Alle meine Schals und Tücher

Tuecher_Meyrose_SchubladeKann Frau genug Schals oder Tücher haben? Nein. Können es zu viele sein? Nein. Hier ein kleiner Einblick in die Schalschublade meines Kleiderschranks.

Es sind insgesamt 25 Schals und Tücher in der Schublade. Nicht auf den Bildern und den 25 Schals enthalten sind zwei Schals aus meiner Abendgarderobe und drei Winter-Wollschals für draußen.

Ich liebe an meinen Tüchern, dass Sie mir den Hals wärmen, gegen Zug schützen, jedes Outfit verändern können, farbliche Akzente setzen oder perfekt Ton-in-Ton ergänzen.

Die meistens trage ich das ganze Jahr über – je nach Hamburger Wetter …

Ein lila Jerseyschal und diverse Paschminas in Cashmere, Wolle und Viskose Baumwollschals mit leichtem Volumen – perfekt für den Sommer auch an heißen Tagen Drei Dreieckstücher aus Wolle – perfekt für Übergang und Herbst/Winter Drei dünne Baumwollschals für den Sommer Ein Raffschal, Seidentücher von groß bis klein und zwei verstecke Fellschals in der Ecke

Wie viele Schals bzw. Tücher besitzen Sie? Wie lagern Sie die guten Stücke?

Ich freue mich, wenn auch andere Bloggerinnen Ihre Schalvorräte zeigen – z.B. Reader meet the Author, zeroutine und die Damen vom Lady-Blog. Wer sonst noch mitmachen möchte und hier jetzt nicht genannt ist, fühle sich gerne getaggt. Hinterlassen Sie einen Kommentar mit dem Link zu Ihrem Beitrag, den ich in jedem Fall lesen werde.

7 Gedanken zu “Alle meine Schals und Tücher

  1. Genau – und am Samstag hatte ich zum Beispiel zu einem neuen Kleid nicht den Richtigen. Kommentar meines Liebsten: Dann gehen wir vorher (Einaldung bei Freunden) noch ins Phönix-Center und kaufen Dir einen passenden. Ich liebe meinen Liebsten! Ich wollte dann vernünftig sein und habe die 80%-passender-Schal-aus-de-Schrank-Lösung gewählt. Aber ich glaube, diese Woche werde ich doch noch nach einem genau zu dem Kleid passenden Schal suchen. Nur perfekt ist wirklich gut!

  2. Hallo Ines,

    das Foto ist zu klein – ich kann kaum was erkennen … 😉
    – Tücher sind für mich noch ein etwas problembehaftetes Thema.
    Kenne z. B. einige Begriffe überhaupt nicht – Paschima? Raffschal?
    Wie sehen die aus – wozu ist was für eine Art Tuch bzw. welches Material gut bzw. sinnvoll?
    Wieso gibt es soooo viele Formen, Größen und Materialien (- Hilfe!!!)?
    Was passt überhaupt nicht?
    Und welche / wie viele Arten gibt es, Tücher zu tragen, ohne dass sie einen im Alltag behindern (mit einem „locker um die Schultern gelegten“ Tuch könnte ich z. B. nicht arbeiten)?
    Deine Videos habe ich schon mal angesehen, mir bisher aber nur 2 Varianten merken können und bewundere sämtliche Frauen, die sich so locker und lässig ihre Tücher umschlingen, dass es direkt gut und modisch aussieht. Bei mir funktioniert das irgendwie nicht – wirkt eher immer so, als sei ich krank und müsse unbedingt meinen Hals wärmen. 🙁
    Und die Lagerung? Auch da suche ich noch nach Input. Bisher habe ich sie über einen Tuchbügel / Schalhalter gehängt, wobei die untersten dabei ja schon wieder aus meinem Blickfeld geraten. Sehr unpraktisch – ich hätte ja gern einen Überblick über die mir zur Verfügung stehende Auswahl!
    Deine Schublade gefällt mir da schon deutlich besser – habe nur keine übrig … – *seufz*

    Gruß
    Gunda

    • @Gunda
      Paschmina ist ein großer, breiter, hauchdünner Schals aus Kaschmir/Seide, Fakes auch als Viskose. Mehr dazu hier:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Pashmina
      Ein Raffschal hat durch Nähte oder eingenähte Gummibänder eingebaute Raffungen, die wie Rüschen wirken. Hier kannst Du meinen sehen:
      http://www.meyrose.de/2011/05/20/sommerschal-in-taupe-der-modefarbe-2011/
      Ich denke, so viele Formen und Materialen gibt es, weil jeder andere Vorlieben hat.
      Zur Lagerung: In den Tuchbügeln/Schalterhaltern knautschen mir die Tücher zu sehr. Früher hatte ich sie in Stapeln liegen, da habe sich aber immer welche nach hinten aus dem Blick verrutscht. Ich habe meine nach wie vor in dieser Schublade und das System hat sich für mich bewährt. Alternativ würde ich Dir die Stapel empfehlen.
      Viel Spaß beim Weiterüben der Schalknoten (da hilft nur üben …) wünscht Dir
      Ines

  3. Pingback: Schal, Tuch & Co – aber wo? | meyrose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.