Ein Abschied

Sonnenuntergang in Wenningstedt auf Sylt„Man sieht die Sonne langsam
untergehen und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.“

Dieses berührende Zitat von Franz Kafka steht auf einer Trauerkarte, die gerade auf meinem Schreibtisch steht. Im Beitrag Nach mir die Sintflut hatte ich erwähnt, jemanden regelmäßig im Hospiz zu besuchen.

Das mache ich jetzt nicht mehr …

25 Gedanken zu „Ein Abschied

  1. Ich mag das Zitat voll gern 🙂 Das beschreibt so gut als mein Vater nach langer Krankheit starb, man wusste es eh aber als es dann passierte setzte dennoch kurz das Herz aus.

  2. Das Lebens-Ende von geliebten und geschätzten Menschen bringt immer ein Stück Dunkelheit ins eigene Leben. Tröstlich ist es, sich zu erinnern, was genau dieser Mensch in einem zum Klingen gebracht hat.
    Das sind dauernde Verbindungen und Erinnerungen.
    Herzlichste Anteilnahme, liebe Ines, von mir und meinem Mann.

  3. Guten Morgen, liebe ines. Es tut immer weh wenn liebgewordene Menschen uns verlassen und das dauert auch einige Zeit. Aber letztlich sollten wir uns an die verbrachte Zeit mit ihnen erinnern und dankbar dafür sein. LG

  4. Es ist schwer jetzt die richtigen Worte zu finden, ich glaube das es auch nicht wirklich etwas gibt was dich über den Verlust hinweg trösten kann, aber ich weiß das eine Zeit kommt wo du mit einem Lächeln an den Jenigen denken kannst und dich freust ihn gekannt zu haben.
    Fühl dich lieb gedrückt!
    Yvonne

  5. Das tut mir so leid, liebe Ines. Ich wünsche Dir, dass Du die Sonnenstunden im Herzen hegst, die Ihr zusammen verbracht habt. Sie sind das einzige, das die Dunkelheit der Ewigkeit für Momente erhellt.
    Ganz liebe Grüße
    Sabine

  6. Mein Beileid… und ich wünsche dir und allen Angehörigen viel Kraft für die kommende Zeit.
    Ich weiß ja selbst, wie schwer es ist. Das Zitat trifft es sehr.
    Alles Liebe
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.