Pinterest leicht gemacht

Pinterest Merken Button anzeigen mit Mausberührung

Es gibt inzwischen so viele soziale Netzwerke, dass wohl niemand in allen aktiv sein kann, aber jeder für sich das passende Netzwerk finden kann. Pinterest ist eine riesige Ansammlung an Inspirationen in Bilderform mit kurzen Texten dazu, die auf Pinnwänden gesammelt werden können.

Merken für eigene Pinnwände

Auf meinen Blogs habe ich jetzt einen sogenannten „Merken“-Button für meine Blogbilder installiert. Danke an Ela, dass sie mir dabei geholfen hat! Wenn Du mit der Maus über die Bilder fährst, erscheint seit ein paar Tagen oben links im Bild der „Merken“-Button von Pinterest. Wenn Du auf den Button klickst und ein Pinterest-Profil hast, kannst Du das Bild Deiner Pinnwand hinzufügen.

Google für Frauen

Den Spruch, dass Pinterest „Google für Frauen“ sei, habe ich vor ein paar Tagen auf einem Blog als zitiert gelesen. Leider weiß ich nicht mehr wo und von wem das Zitat war. Wer das weiß, meldet sich bitte. Dann trage ich das hier nach. Warum Google für Frauen? Es ist sozusagen eine Bildersuchmaschine und Frauen lieben schöne Bilder. Bei Sabina im Blog sehe ich zum Beispiel oft, dass sie dort Boards zur Inspiration verwendet.

Bei mir ist der Virus, mich auf Pinterest herumzutreiben, bisher nicht übergesprungen. Ich benutze es nach wie vor nur, um meine Blogbilder dort für interessierte Sucher zu teilen. Meine Boards findest Du hier: Ines Meyrose auf Pinterest. Um es Dir leichter zu machen, dort passende Bilder zu finden, habe ich ein paar neue Boards hinzugefügt mit den Themen Farbberatung, Stilberatung, Marine-Look und es kommen bestimmt demnächst ein paar dazu. Die befülle ich in den nächsten Tagen ein bisschen weiter mit Bildern aus dem Archiv.

Dir mache ich es jetzt noch leichter, meine Bilder hier aus dem Blog direkt auf Pinterest zu teilen, indem Du den „Merken“-Button anklickst. Dabei werden Daten erfasst – wie das im Netz meistens so ist, deshalb habe ich natürlich meine Datenschutzerklärung um den Punkt erweitert.

Viel Spaß beim Pinnen!

8 Gedanken zu „Pinterest leicht gemacht

  1. Hallo liebe Ines!
    Soso, Google für Frauen ;-)) Also bis jetzt drücke ich mich noch erfolgreich um Pinterest und Instagramm herum – ich brauche bei all diesen DIngen viel Zeit, um mich vorab damit zu beschäftigen und mir die Frage zu beantworten, ob ich das überhaupt will oder nicht und ob mir das etwas bringt – und da ich diese Zeit aktuell einfach nirgendwoe finden kann, wird das nix 😉 Aber sag niemals nie, vielleicht eines Tages!
    Hab eine schöne Osterwoche!
    Herzliche Rostrosen-Palmsonntagsgrüße und Krauler an den Paule-Zausel
    Traude

    • Das verstehe ich gut. Instagram habe ich mich auch lange verweigert und dann schnell Freude daran gefunden.

      Wie sehr sich meine Leserinnen offenbar für Pinterest interessieren, sehe ich ja auch daran, dass Dein Kommentar 1,5 Tage nach Veröffentlichung der bisher einzige ist. Ein Beitrag ohne Kommentar hatte ich schon Jahre nicht mehr. Danke also umso mehr für Deinen :* .

  2. 🙂 Liebe Ines,
    ich mag Pinterest gern – folge Dir jetzt auch dort.
    Wenn ich erst mal anfange „Bildchen zu schauen“, dann vergeht schon mal schnell eine halbe Stunde, gern auch länger.
    Aber man sieht soooo schöne Sachen dort.
    Ganz liebe Grüße 🙂

    • Danke fürs Folgen!

      Ich kann mir gut vorstellen, dass die Zeit dabei vergeht wie mit einem guten Buch. Mich erschlägt dabei oft die Perfektion der Bilder, so wie es anderen mit Instagram geht – nur dass ich da solchen Accounts nicht folge und die Bilder deshalb gar nicht sehe. Auf Pinterest kommen sie dann über die Suche. Aber schön sind sie!

  3. Falls man hier als Mann auch was zu sagen hat: gerade als Mann finde ich Pinterest spannend.

    Als Geschiedener-Single-Mann fehlt mir vor allem die Kreativität meiner Ex-Frau.

    Es fängt schon an, wenn man nach über 19 Jahren, das erste Mal wieder Kleidung einkaufen muss. Doch das schlimmste: die Einrichtung der neuen Wohnung.

    Mein Sohn ist selbständig im Internet und hat mir Pinterest gezeigt. Ich will nicht sagen, dass es meine Ex-Frau obsolet macht aber doch ist es eine Stütze *grins*. Gerade beim Einrichten der Wohnung war es meine Rettung.

    Betrifft vielleicht nur Männer, die nicht kreativ genug sind und wie ich wissen was sie wollen, sobald sie es sehen. Leider fehlt mir snst die Vorstellungskraft.

    VG
    Georg

    • Na klar hat man hier als Mann auch was zu sagen! Ich schreibe sogar ab und Artikel extra für Männer!

      Dass einem Mann die Dekokünste einer Frau fehlen könnten – darüber habe ich nie nachgedacht. Eher die Kochkünste und dafür gibt es ja Chefkoch.de und meinen Foodblog. Ich dachte eher, dass die meisten Männer froh seien, wenn sie der Deko entkommen. So viel zum Thema Vorteile in meinem Kopf …

  4. Vielen Dank für die Erwähnung liebe Ines. Und das ist gerade mit dem Button, wie du beschreibst, wirklich sinnvoll! Und Ela kennt sich da einfach aus. Top!!! LG an euch beide von der See 🙂 Sabina

    PS: sind wir schon auf PINTEREST verbunden? Ich bin einfach automatisch davon ausgegangen…

    • Von der See? Neid! Neid! Neid!

      P.S. Nein, wir sind nicht verbunden – also . Ich folge auf Pinterest tatsächlich niemanden, ich nutze es so passiv wie möglich und pinne auch nur Bilder von meinen Webseiten oder Bilder, die ich gemacht habe. Mir ist das rechtlich zu heikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.