2016: Gute Käufe – schlechte Käufe

Käufe in 2016 von Ines Meyrose

Werbung aus 2016 ist im Beitrag enthalten

Am Jahresbeginn betrachte ich meine Neuzugänge an Bekleidung und Textilen Accessoires aus dem Vorjahr. Schmuck ist nicht enthalten. So schaue ich mir an, ob ich mein Geld für meine Begriffe sinnvoll ausgegeben habe und auch, ob sich Kooperationsartikel für mich gelohnt haben. Wenn die Sachen im Blog zu sehen waren, habe ich zum Beitrag verlinkt.

Neben der Rückschau ist die Betrachtung für mich Grundlage der Überlegungen, was ich in 2017 kaufen möchte. Neben regelmäßigen Kleiderschrankinventuren trägt das Vorgehen dazu bei, Fehlkäufe und überflüssige Käufe zu minimieren.

Meine kompletten Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2016

Artikel Marke Wieder haben wollen Fragezeichen Fehlkauf
Kleiderrock rostorange Beate Grigutsch x
Wollstulpen Merino rot/grau* eve in paradise x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt natur-marine Armor Lux x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt natur-rot Armor Lux x
Schaltuch gemustert natur-blau Sorgenfri Sylt x
Bluse uni gelb Different Fashion x
Bluse kariert gelb-weiß Different Fashion x
Leinenhose zartbitter* Deerberg x
Loafer Nubuk beige Pretty Loafers x
Loafer Velour taupe Brax x
Jeans hellblau Please! x
Sneaker rot Nike x
Sneaker grau New Balance x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt natur-hellblau Armor Lux x
Leinentuch natur-oliv Scandic x
Steppweste leicht gelbgrün Camel Active x
Poncho orange* Eva Schreiber x
Wollstola fango* Eva Schreiber x
Bluse hellblau*
ist inzwischen dunkelbraun gefärbt worden von mir, um sie noch öfter kombinieren zu können
Sophisticut x
Blazer marineblau s.Oliver x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt ecru/persan Saint James x
Caprihose Pyjamamuster weiß-beige HS Jeans x
Softshelljacke „Hummer“ brokenred Elkline x
Longcardigan „Longo“ beige Joachim Bosse x
Chelsea Boots gauchobraun Dr. Martens x
Jeans dunkelblau „Sally“ straight C&A x
Ponté-Wickelkleid 3/4 Arm kirschmarmelade Lands‘ End x
Ponté-Plisseeshirt 3/4-Arm naturweiß Lands‘ End x
Lederhose „Angela“ schlamm Oakwood x
Rucksacktasche Totepack No. 1 rot Fjällräven x
Bluse burnt terracotta b.young x
Dreieckswolltuch wollweiß-beige Zwillingsherz x
Bluse weiß COS x
Steppjacke, lang oliv Camel Active x
Jeans blau Please! x
Hoodie charcoal grey „Trinken hilft.“ LemonAid x
Mütze erde Invero x
Kaschmirrollkragenpullover weinrot Laura di Scarpi x
Longsleeve mit Herz fango Aust x
Mütze rot Balke Fashion x

Outfits mit den Neuzugängen

Ines Meyrose #modejahr2016 Business im FebruarStulpen aus merinowolle von eve in paradise in rost/grau kombiniert zu einem dunkelblauen PulloverInes Meyrose #ootd 20160918 mit Lederhose Jogpant von OakwoodInes Meyrose #ootd 20160306 mit Leinenhose Analise von Deerberg in der Farbe Zartbitter - kombiniert mit einem Ringelshirt von Armor Lux und roten Sommerstiefeln /Handtasche von KrupkaInes Meyrose #ootd 2Trendfarbe Gelb in der KarobluseInes Meyrose #ootd 20160313 mit der Trendfarbe 2016 GelbInes Meyrose #ootd mit leichter gelb-grüner Steppweste von Camel Active im Beitrag Tipps zum Kauf einer SteppwesteInes Meyrose #ootd 20160603 mit Sneakern Kety von Natural Feet / Tessamino, Jeans Please, T-Shirt Armor Lux, Hoodie Bloomings, Lederjacke Lindgroen, Handtasche Krupka - Foto: Gunda FahrenwaldtInes Meyrose #ootd mit Businessbluse Perfect Blue von Sophisticut mit mehr BrustumfangInes Meyrose im Frühlingseinheitslook 2016 mit RingelshirtInes Meyrose #ootd mit Poncho Roma von Eva Schreiber in der Farbe Koralle (orange)Ines Meyrose #ootd mit Wollstola Soraya von Eva Schreiber in der Farbe fangoInes Meyrose mit Fjällräven Totepack No.1 in rotInes Meyrose #ootd 20130623 mit Rock Armor Lux, Pretty Loafers Zahara, Short Kokon ZwoMit Dr. Martens beim SegelnInes Meyrose #ootd20160904 mit Softshellmantel Hummer in brokenred von elklineines-meyrose-outfit_blazer-s-oliver-jeans-sally-straight-cunda-bluse-different-fashion-ballerinapumps-krupka-20160908Ines Meyrose #ootd 20161002 mit weißer Bluse von COS, Jeans Please!, Seidenschal YAM YAM, ic! berlinHalf Tuck mit legerer Bluse zur Jeans kombiniertInes Meyrose #ootd 20161030 mit langer Steppjacke von Camel ActiveInes Meyrose #ootd 20161106 mit Hoodie "Trinken hilft." von Lemonaid aus dem Avocadostore in charcoal grey / grau.Ines Meyrose #fotd mit Beanie (Mütze) von invero, Modell Mandy in der Farbe erdeInes Meyrose #ootd mit Strickmantel von Scandic, Stretchhose Lands' End, Stiefel Krupka, Dreeickstuch ZwillingsherzInes Meyrose #ootd Rollkragenpullover Weinrot Laura di Scarpi, Jeans Please!, Boots Dr. Martens, Stulpen invero Rotmix

Anmerkungen

Nicht aufgeführt habe ich Unterwäsche, Schlaf- und Sportzeug und eine Korrekturbrille. Ebenso nicht in der Liste sind der braune Kaschmirolli und die zinnoberrote Regenjacke, weil sie gegen volle Kostenerstattung erfolgreich reklamiert wurden. Zum Teil habe ich die Sachen von meinem Mann oder Freunden auf meinen Wunsch hin geschenkt bekommen, so dass nicht der komplette finanzielle Aufwand bei mir liegt. PR-Muster sind mit * gekennzeichnet.

Ein paar Sneaker, die ich zu Weihnachten bekommen habe, nehme ich in die Liste für 2017, weil sie vor dem Frühling nicht getragen werden und ich deshalb noch keine Aussage dazu treffen kann. Außerdem fehlen die roten Sneaker von Natural Feet* in der Auswertung, weil ich sie vergessen habe zu erfassen. Die würde ich wieder haben wollen.

Ein Fehlkauf in 2016

Der Fehlkauf Caprihose ist deshalb einer, weil ich in dem Material unglaublich schwitze. Sie ist absolut unangenehm bei Wärme und wird mich deshalb im nächsten Urlaub am Meer verlassen. An kühleren Sommertagen friere ich darin. Sie ist also völlig unzweckmäßig. Zum Glück hat sie nur 30 Euro gekostet. Ärgerlich ist es trotzdem. Das Geschäft hat die Reklamation des Materials abgelehnt.

Ein Fragezeichenkauf in 2016

Den Longcardigan für 54 Euro habe ich zu einem Sommerkleid im Spätsommer gekauft. Allerdings habe ich ihn noch nie angezogen. Ich brauche etwas neues, um es über dem Kleid zu tragen. Genau diesen Longcardigan hatte ich schon mal in der Farbe Taupe. Da habe ich ihn gerne und oft getragen. Der Beigeton ist schön warm, fast goldig. Leider sehe ich damit über dem Kleid so farblos aus, dass ich mir etwas anderes für das Kleid und den Cardigan einfallen lassen werde. Im Internet kannst Du ihn hier sehen: Jacke LONGO.

Meine Intention bei der Auswahl war, nicht so dunkel im Sommer gekleidet zu sein. Hat nicht geklappt. Außerdem wollte ich ihn im Herbst zur braunen Stretchhose tragen, was leider omamäßig aussieht. Aber ich gebe noch nicht auf! Ich werde Dich bei der Rückschau zu 2017 wissen lassen, was aus ihm geworden ist.

Im Vergleich zu 2015 habe ich fünf Teile weniger neu und die Quote der Wieder-haben-wollen-Teile ist weiter gestiegen. Der Geldbetrag für ungute Käufe hält sich in Grenzen. Ich bin zufrieden. Natürlich sind 40 Teile Neuzugang immer noch viel. Weil ich aber nicht so viele Sachen besitze, verschleißen die Dinge schneller als bei Menschen, die viele Sachen haben. Ich habe also mehr Durchsatz im Schrank. Zwei T-Shirts habe ich aus dem Jahr 2016 bereits nicht mehr, weil ich sie leider im Herbst verwaschen habe. Ein rotes Tuch wurde so zum roten Tuch für mich … Mindestens 75 % der Neukäufe haben Sachen ersetzt, die erheblich zu groß geworden sind oder aufgetragen waren. In Summe habe ich 2016 weniger im Schrank als 2015.

Update zur Auswertung von 2015

Ein Fragezeichenteil von 2015 hat mich inzwischen verlassen. Die lachrosafarbene Bluse hat ein neues Zuhause bei meiner Freundin. Die Winterstiefel, die ebenfalls Fragezeichen waren, bleiben weiter bei mir. Ich würde sie nicht wieder kaufen, aber sie werden ab und an getragen, weil sie da sind.

Ziel für 2017

Ich arbeite für 2017 weiter daran, noch weniger neues zu kaufen. Realistisch betrachtet wird es vermutlich jedoch nicht mehr viel weniger werden, weil ich auch schlichtweg Freude an schönen und neuen Sachen habe. Für passende Pullover, Sommerkleider und ein paar T-Shirts habe ich durchaus Platz im Schrank. Schicke Sommerschuhe wären auch noch schön. Mal gucken, was 2017 in der Hinsicht mit sich bringt.

Leserservice: Tabelle Gute Käufe – schlechte Käufe als Download

Wer meine Vorlage dafür verwenden möchte, erhält sie hier mit einem Klick als offene Excel-Tabelle zum Download:

Käufe Vorlage von Ines Meyrose, image&impression

Du kannst die Tabelle auf Deine Bedürfnisse abändern. Das Diagramm passt sich durch Formeln an, wenn Du nur in den blauen Feldern kleine „x“ einträgst, denn die werden für die Grafik auf Seite 2 gezählt. Ganz Mutige ergänzen eine Spalte mit Beträgen. Bloggerin Sunny hat einen ähnlichen Rückblick für Neuzugänge 2016 gezeigt und mit Tragbildern illustriert sind. Schau mal bei ihr vorbei!

Lass mich bitte wissen, wie es Dir damit ergeht, wenn Du damit arbeitest!

Wie jedes Jahr kommen jetzt die Abschlussworte: Wenn Du findest, dass das übertrieben viel Konsum ist, überlege bitte genau, ob Du wirklich so viel weniger oder nachhaltiger kaufst. Da täuscht man sich ziemlich leicht. Den Beitrag verlinke bei Traudes Aktion A New Life, denn er passt zum Thema bewusstes Einkaufen – auch wenn da immer noch eine Menge Spielraum nach oben ist.

Wie war Deine Erfolgsquote beim Kauf von Bekleidung und Accessoires in 2016?

  1. * PR-Muster []

Fashion-Formel Rolli + Statement-Ohrringe

Ohrringe aus mattem Gelbgold mit Citrin - Goldschmiede Mechlem

In der Zeitschrift InStyle Januar 2017 wird die Fashion Formel Rolli + Statement-Ohrringe = <3 als elegant und gleichzeitig sehr modern empfohlen, um einen Kuschel-Look aufzuwerten – besonders mit Ohrringen in abgerundeter, geschlossener Form zur Vermeidung von Ziehfäden.

Rollkragenpullover mit OhrringenKaum lese ich die InStyle, passt sich mein Beitrag in der Gestaltung an … Fett trifft Kursiv und <3 Herzkitsch <3 kommt auch noch dazu … ich bin ja so beeinflussbar … Sprache und Layout sind übrigens zwei der Gründe, warum ich die Zeitschrift seit Jahren nicht mehr kaufe. Wenn sie mir die Hände fällt, werfe ich trotzdem gerne einen Blick hinein.

Rollkragenpullover sehen schnell entweder betont klassisch-elegant aus oder schlicht-gemütlich, was beides einen Hauch langweilig wirken kann. Da ich Rollkragenträgerin bin, in diesem Herbst/Winter habe ich Dir schon Rollis gezeigt in Dunkelbraun und Weinrot, mache ich mir immer wieder Gedanken, wie sie sich kombinieren lassen, so dass ein kleiner Hingucker dabei ist. Bei diesem Rolli in Dunkelblau mag ich den Komplementärkontrast und den Kalt-Warm-Kontrast mit den Ohrringen.

Fashion-Formel-Check

Die Fashion-Formel mit den Statement-Ohrringen zum Rollkragenpullover finde ich gar nicht verkehrt. Ich habe sie als Anregung genommen, mal wieder etwas größere Ohrringe zum Rolli zu tragen. Die Frage ist ja immer: Wie setze ich eine Idee ANDERER für MICH passend um.

Ohrringe aus mattem Gelbgold mit Citrin - Goldschmiede Mechlem

Alternativ zu meinen üblichen kleinen Ohrsteckern trage ich tagsüber gerne diese Ohrringe von Cathrin Mechlem aus mattem Gelbgold mit bernsteinfarbenen Citrinen als kleinere Bling-Bling-Version zum Rollkragenpullover.

Ohrringe mit Steinen von SwarowskiOhrringe von Mas Belleza aus der Tenderly Kollektion in Light Green Ich habe auch noch größere Ohrringe – siehe kleine Bilder, die als wirkliche Statement-Ohrringe durchgehen. Damit fühle ich mich tagsüber aber überschmückt. Die sind für abends reserviert.

Den Beitrag verlinke ich bei Sunnys Aktion Aus meinem Schmuckkistl.

Was für Schmuck kombinierst Du zu Rollkragenpullovern?

Bi mi to Hus

Küche

Ein bisschen neugierig sind wir doch alle, wie anderen Menschen leben, oder? Nicht umsonst ist Das perfekte Dinner so beliebt. Sunny hat zur Blogparade Dahoam is dahoam eingeladen. Ergebnis ihres Brainstorming dazu sind diese Fragen, die ich gerne beantworte. Dass die Fragen in der Ihr-Form gestellt sind und nicht in der hier sonst im Blog üblichen Du-Form, behalte ich bei, weil ich zu zweit lebe. Das passt also.

Wenn Du schon länger Leser_in dieses Blogs bist, dann weißt Du bereits einiges davon, denn ich mache aus diesen Sachen kein Geheimnis. Im Modejahr 2016 gab es im Januar beim Thema Cocooning Einblicke in mein Wohnzimmer. Einige Leser_innen waren auch bereits bei mir zu Hause. Die können dann gerne kommentieren, ob ihr Eindruck zu meiner Darstellung passt. Der Abgleich von Selbst- und Fremdbild ist immer wieder spannend. Kommen wir also zu Sunnys Fragen.

Ines Meyrose #modejahr2016 Cocooning im Januar

Haus oder Wohnung?

Reihenhaus in Staffelgeschosshausbauweise. In jeder Ebene gibt es Treppen innerhalb der Ebene. Dadurch wirkt das Untergeschoss hell und luftig. Man kann einmal durchs Haus durchgucken. Weiter oben führt das zu teilweise recht hohen Decken. Das Schlafzimmer hat eine Deckenhöhe von 3,60 m mit einer langen Schräge. Ansonsten ist das Haus innen größer als es von außen aussieht. Der Garten – im Hausgebrauch als parkähnliche Anlage verunglimpft – vorne und hinten ist winzig. Das Haus lebt von seiner gut getarnten Höhe und Tiefe.

Stadt oder Land?

Heidschnuckenherde in der Fischbeker Heide / Hamburg

Hamburg ist ganz klar eine Stadt und ich bin so schnöselig, dass es mir tatsächlich wichtig ist, dass HAMBURG in meiner Adresse steht. Ich wohne im Stadtteil Neugraben-Fischbek in der südwestlichsten Ecke Hamburgs an der Fischbeker Heide. Aber es ist gerade eben noch Hamburg.

Heideblüte in Fischbek / Hamburg

Seit ihr der Liebe oder wegen dem Job dort hingezogen? Wollt Ihr immer dort bleiben oder gern auch mal in ein anderes Gebiet ziehen?

Hamburg ist unser bewusst gewählter Wohnort. Ich bin in Hamburg geboren, bin im Umland auf einem Dorf aufgewachsen und einen Monat nach dem Abitur wieder direkt nach Hamburg gezogen.

Zieht ihr oft und gerne um? Oder möglichst gar nicht?

Von 1993 (Schulzeitende) bis 1999 bin ich 6 x umgezogen. 2003 erfolgt dann der bisher letzte Umzug ins Haus. Ich mag nicht mehr umziehen, weil es so viel Arbeit macht. Das einzig Gute am Umziehen ist, dass man sich entmüllen kann dabei. In absehbarer Zeit möchte ich bitte nicht umziehen müssen.

Ist das Haus gekauft, gemietet? Wie lange wohnt Ihr dort schon?

Das Haus ist gekauft. Es passt perfekt zu uns, weil es auch Rückzugsmöglichkeiten in eigene Bereiche gibt und die Lage für uns alles bietet, was wir brauchen. Tatsächlich war es günstiger, ein Haus zu kaufen, als ein passendes Objekt zu mieten. Andere zahlen in Rentenversicherungen ein, zentraler Teil meiner Altersvorsorge ist das Haus.

Habt Ihr umgebaut? Habt Ihr neu gebaut? Habt Ihr Eure Wohnung nach Euren Vorstellungen gestaltet? Würdet Ihr gerne etwas ändern? Habt Ihr ein Renovierungsprojekt?

Das Haus haben wir 2003 gekauft. Es ist Baujahr 1982. Wir haben vorm Einzug nur die Bodenbeläge bis auf Fliesen ausgetauscht und die Wände weiß gestrichen. Im Lauf der Jahre gab es eine neue Terrasse, ein neues Duschbad, ein überfließtes und modernisiertes Gäste-WC, eine komplett neue Küche und neue Dachfenster. Es ist uns wichtig, das Haus auf Stand zu halten. Zum einen für die eigene Wohnqualität, zum anderen zum Werterhalt.

Wie oft renoviert Ihr Eure Wohnung? Legt Ihr Wert auf zeitgemäßes Wohndesign? Habt Ihr einen bestimmten Wohnstil? Gibt es ein Wohnkonzept? Wie oft tauscht Ihr Eure Möbel? Renoviert und redesigend Ihr Eure Wohnung?

Das letzte Mal haben wir 2015 renoviert, nachdem ich aus Versehen ein Glas Rotwein an die Wohnzimmerwand gekippt habe. Ein langstieliges Glas, eine unebene Oberfläche eines Hockers und ein schwungvolles aufs Sofa fläzen bei 30 Grad abends um 22 Uhr nach einem langen Arbeitstag spielten eine maßgebliche Rolle dabei … Kommentar meines Mannes: Na, dann wird jetzt wohl endlich das Wohnzimmer neu gestrichen. Ich hatte das bis dahin erfolgreich aufgeschoben und jetzt keine Ausrede mehr.

Früher dachte ich, es gäbe die Möbel fürs Leben. Schon lange weiß ich, dass sich mein Geschmack auch bei Möbeln immer mal wieder ändert. Seit etwa 10 Jahren haben wir aber wenig am Mobiliar verändert. Ich kaufe dann eher mal neue Kissens fürs Sofa oder eine andere Farbe für Esstischläufer oder Servietten. Vasen ändere ich auch gerne mal, ebenso Übertöpfe.

Mögt Ihr klassische Möbel, Möbel aus echtem Holz, Möbel im Zeittrend? Steht Ihr auf Vorhänge? Teppich, Stein, Fließen, Holz am Boden?

Ich mag sowohl Holzmöbel als auch aus MDF oder Metall, aber hell müssen sie sein. Ich habe vorher unfreiwillig zu lange mit dunklen Holzmöbeln und dunkler Holzdecke leben müssen. Das Sofa darf gemütlich dunkel sein. Böden dürfen dunkel sein. Ich mag helle Wände. Im Haus gibt es im Esszimmer/Diele, Küche und Gäste-WC weiße Fliesen, die zum Glück unempfindlich sind.

Im Wohnzimmer liegt geöltes Ahorn-Klick-Parkett, dem man das Klick inzwischen ansieht. Wenn wir renovieren, würde ich dort Fliesen haben wollen. Im Rest des Hauses liegt Teppich, Großteils allergikerfreundlicher dunkelblauer Sisal, der langlebig ist. So gerne ich überall gerne echte Holzdielen hätte, so empfindlich sind sie eben auch. Deshalb hätte ich gerne mehr Fliesen oder änlich glatten Boden im Haus.

Da die Not aber gering ist, sehe ich derzeit keinen Grund, mir Mühe, Dreck und Kosten ans Bein zu binden. Am schlimmsten finde ich bei Renovierungen den Dreck. Wir haben 2016 vier neue Dachschrägenfenster bekommen. Das war nicht schön.

Gardine Nordis von IKEA

Fenster habe ich gerne möglichst frei. Nur im Esszimmer und Wohnzimmer gibt es Vorhänge bzw. eine Gardine. Die werden nur ganz selten zugezogen, wenn die Sonne zu sehr blendet. Weil das Haus ziemlich spärlich möbliert ist, hallen die unteren Räume, wenn keine Vorhänge hängen und das mag ich nicht. In den Dachfenstern sind Plissees bzw. Rollos gegen Sonnenlicht.

Gibt es einen Stilmix? Muss alles aus einem Guss sein? Muss alles perfekt sein? Mixt Ihr mit Flohmarktfunden?

Es gibt keinen großen Stilmix. IKEA trifft WHO’s PERFECT und hülsta. Die Holzfarben sind bewusst aus einem Guss. Das Birkenfurnier von IKEA passt zu dem restlichen Ahorn. Tisch und Stühle im Esszimmer sind aus heller Buche. Dazu gibt es rote und weiße schlichte Elemente von IKEA. Flohmarktfunde gibt es nur bei Besteck, nicht in der Einrichtung. Ich hätte es gerne perfekt, aber das wird es nie. Aber darf es so bleiben, wie es ist.

Tapeten? Fototapeten? Deko? Möbel umstellen? Macht ihr sowas oft? Lieber nicht? Ist Wohnen Mittel zum Zweck oder tobt ihr Euch kreativ aus. Ist Euer zu Hause Euer Lebenskunstwerk?

Ich gestehe: Raufasertapete ist an den Wänden … Wenn die mal nicht mehr überzustreichen ist, würde ich die Wände gerne direkt streichen, was dann aber vom Untergrund abhängt.

Früher habe ich Möbel gerne umgestellt. Seit wir in den Haus wohnen nicht mehr. Da werden nur Kleinigkeiten mal verändert, wenn es sich gerade ergibt.

Für mich ist Wohnen Mittel zum Zweck. Ich war nie bereit, viel Geld für Wohnen auszugeben. Es soll mir einigermaßen gefallen, aber bei alten Badezimmerfließen – wir haben noch ein Vollbad zur Renovierung über … – bin ich schmerzbefreit bei der Farbe. Auch andere Einrichtungsthemen sitze ich gerne aus. In meiner letzten Genossenschaftswohnung aus den 1950ern war das Waschbecken in der Dusche. Man gewöhnt sich an alles 🙂 . Mein Zuhause ist also keinesfalls mein Lebenskunstwerk. Aber es ist mein Zuhause und ich lebe gerne dort.

Wie sieht bei Dir aus?

Zarter Klassiker aus Glashütte

Damenuhr von Glashütte - Foto von Caro

Gastbeitrag von Caro zur Blogparade Klassische Armbanduhren

Diese Uhr begleitet mich schon recht lange. Ich habe sie mir 1981 von den Geldgeschenken zur Konfirmation gekauft. Sie wurde in Glashütte/Sachsen produziert und kostete ziemlich viel. Den Kassenzettel habe ich auch noch. 295 Ost-Mark habe ich dafür bezahlt.

Die Uhr besitzt ein mechanisches Uhrwerk und funktioniert noch heute tadellos, wenn ich sie regelmäßig aufziehe. Spuren des häufigen Tragens sieht man schon. Das Glas hat einen Kratzer und auch das Armband ist etwas angelaufen.

Lange Zeit habe ich sie nicht getragen. Das werde ich ändern, denn ich finde die Uhr trotz der langen Zeit immer noch schön.

Danke an Caro für diesen Gastartikel und das Foto!

Taschenuhren: Breguet Spiral, Hebdomas 8 Jours und eine Damenuhr

Taschenuhren Vintage von links nach rechts: Spiral-Breguet-15-rubis-Ancre-ligne-droite / Damenuhr Hersteler unbekannt / Hebdomas 8 Jours

Ein Beitrag zur Blogparade Klassische Armbanduhren

Taschenuhren sind keine Armbanduhren. Ich weiß. Aber geht es klassischer? Nein. Klassisch hat für mich etwas mit Beständigkeit zu tun und damit, es aus einer anderen Zeit kommt oder kommen könnte und in der jetzigen Zeit funktioniert. Funktionieren als Zeitmesser tun diese Uhren nicht so, wie sie sollen. Genau genommen standen sie schon seit langer Zeit. Aber als Schmuckstücke machen sie noch etwas her, oder?

Familienerbstücke

Die drei mechanischen Vintage-Taschenuhren mit Handaufzug sind Erbstücke. Die beiden Herrenuhren rechts und links sind von meinem Vater und Opa. Ich weiß leider nicht, welche wem gehörte. Die mittlere Damenuhr hat mein Mutter irgendwann gebraucht gekauft, ebenso wie die meines Vaters. Ob die meines Opas neu gekauft wurde und somit vermutlich noch eine Generation älter ist oder auch gebraucht gekauft wurde, weiß ich leider nicht.

Ein tickender Gruß aus dem Universum?

Lustigerweise fing die rechte Uhr wieder an zu ticken, nachdem ich sie vor ein paar Wochen aus der Schublade genommen habe. Jetzt beim Schreiben des Beitrags laufen alle drei sogar wieder. Dank einer Anleitung zum Aufziehen und Stellen einer Taschenuhr konnte ich alle Uhren einstellen. Sie sind alle mehrfach in den 1980ern Jahren beim Uhrmacher zu Reparaturen gewesen, die nie lange gehalten haben. Deshalb werde ich kein Geld dafür investieren.

Spiral Breguet 15 rubis Ancre ligne droite

Spiral Breguet 15 rubis Ancre ligne droite 14 Karat 585 Gold Taschenuhr Jugendstil

Spiral Breguet 15 rubis Ancre ligne droite 14 Karat 585 Gold Taschenuhr Jugendstil

Spiral Breguet 15 rubis Ancre ligne droite 14 Karat 585 Gold Taschenuhr Jugendstil

Spiral Breguet 15 rubis Ancre ligne droite 14 Karat 585 Gold Taschenuhr Jugendstil

Diese Uhr ist vermutlich die wertvollste der drei Taschenuhren. Ihr Zustand und Material ist am hochwertigsten. Im Deckel steht die Inschrift Spiral Breguet 15 rubis Ancre ligne droite. Dabei wurde auf Instagram und Facebook von hilfsbereiten Menschen die Schrift für mich entziffert und übersetzt. Breguet ist der Uhrenhersteller, Spiral Breguet benennt eine bestimmte Uhrenfeder in der Unruhe. 15 Rubis sind 15 Rubine in der Uhr und Ancre ligne droit steht für Anker rechtsläufig. 14 K im Deckel steht für 14 Karat, was 585 Gold entspricht. Welche Teile an der Uhr aus Gold sind und was nicht, ist mir dabei nicht klar. Vermutlich stammt sie aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts und ist dem Jugendstil zuzuordnen.

Taschenuhr für Damen

Taschenuhr für Damen Vintage

Taschenuhr für Damen Vintage

Taschenuhr für Damen Vintage

Die Damenuhr ist offenbar aus Silber, denn 800 ist eine Silberlegierung. Der Stempel könnte F&O zeigen, was auch immer das heißen mag. Ideen dazu werden gerne gehört. Diese Uhr macht sich gut als Kettenanhänger, dann ist sie eine Kettenuhr. Ich mag die kleinen verzierten Zeiger und wie die Minutenzahlen im Kreis geschrieben sind.

Hebdomas 8 Jours

Hebdomas 8 Jours / 8 Tage Taschenuhr Vintage

Hebdomas 8 Jours / 8 Tage Taschenuhr Vintage

Es gelingt mir nicht, diese Uhr zu öffnen, deshalb kann ich leider keine Inschrift lesen. Es ist bestimmt eine darin versteckt! Da ich die Uhr nicht mit einem scharfen Gegenstand zerkratzen möchte und mein Fingernagel zum Öffnen nicht reicht, bleibt es vorerst ihr Geheimnis. 8 Jours bedeutet, dass sie mit einmal Aufziehen 8 Tage laufen soll.

Taschenuhrenkette

Taschenuhrenkette Vintage

Die Uhrenkette ließe sich auch als Halskette tragen, aber die Verschlüsse sind hakelig. Ich trage dann doch lieber meinen normalen Schmuck. Keine Ahnung, aus was für Material sie ist. Ich vermute einen hohen Kupfer- und Messinganteil wegen der Farbe, einen Stempel sehe ich nicht und sie ist viel zu leicht, um aus Gold zu sein. Sie passt zu allen drei Uhren.

Bis auf weiteres werde ich die drei Uhren im meinem Erinnerungskästchen aufbewahren. Wenn jemand Interesse an ihnen hat, bin ich für einen Verkauf offen. Den Erlös würde ich mit der anderen Erbin teilen und etwas Schönes damit machen. Es sind zwar besondere Erinnerungsstücke, aber ich nutze sie nicht als Schmuckstücke.

Hast Du eine Taschenuhr? Was würdest Du mit diesen machen?

Breitling Sprint 2010/CR Fliegeruhr

Breitling Sprint 2010/CR Baujahr 1972 als Fliegeruhr im analogen Einsatz

Gastbeitrag von Thomas zur Blogparade Klassische Armbanduhren

Ich bin ein Schmuckmuffel. Jetzt ist es raus. Ich konnte mit Schmuck jedweder Art nie besonders viel anfangen und es fällt mir bis heute schwer zu erkennen, ob es sich bei dem Ring an der Hand einer schönen Frau um einen Ehering handelt … Uhren fallen für die meisten ja auch irgendwie unter das Thema Schmuck. Für mich nicht. Sie sollen einfach nur zuverlässig die Zeit anzeigen und beim Tragen möglichst wenig stören. Deswegen habe ich jahrzehntelang nur einfachste und sehr preiswerte Uhren gekauft und getragen.

Auf einmal war sie da

Das wäre bestimmt auch so geblieben, wenn sie mir nicht irgendwann über den Weg gelaufen wäre. Sie war klein, schlicht und solide. Aber irgendwie wirkte sie auf mich auch ein klein wenig edel. Nicht, dass dies eine Eigenschaft gewesen ist, der ich bis dahin in Zusammenhang mit einer Uhr irgendeine Bedeutung zugeschrieben hätte, aber jetzt war irgendwie alles anders. Das lag sicherlich daran, dass ich sie beim Sortieren des Nachlasses meines Opas plötzlich in der Hand hielt.

Breitling Sprint 2010/CR

Breitling stand auf dem Ziffernblatt. Kein Modell, das ich schon einmal bewusst gesehen hatte, aber das bedeutete bei mir ja auch nichts. Irgendwie zog mich die Kleine in ihren Bann und lies mich nicht mehr los. Es war eine Sprint Modell 2010/CR Baujahr 1972. Die Originalverpackung war noch dabei. Auf dem Preisschild mit dem Breitling-Logo stand 365 DM.

Kaufbeleg für eine Breitling Sprint 2010/CR Baujahr 1972

Für Sport-Fans und Erfolgstypen

Der Werbeprospekt, den ich sorgsam gefaltet in der Verpackung fand, versprach, dass dies die Uhr für „Sport-Fans und die modernen Erfolgstypen unserer Zeit“ sei. Keine Fliegeruhr also, für die die Marke Breitling eigentlich, soviel hatte sogar ich mitbekommen, bekannt ist. Dafür war sie aber im Gegensatz zu den meisten Fliegeruhren bis dato von einem Flieger getragen worden: Mein Opa hatte schon in den 1930er-Jahren seine Privatpilotenlizenz erworben.

Blieb die Frage, von wessen Zeit im Prospekt die Rede war? Egal – ich fand, dass diese Uhr irgendwie darauf gewartet hat, von mir gefunden zu werden. Erfolgstypen werden schließlich immer gebraucht und Sport wollte ich sowieso wieder mehr machen. Sie hatte nur einen entscheidenden Haken: Sie funktionierte nicht!!! … Aber wie das so ist am Anfang einer Liebe: Mann neigt dazu, das Wesentliche zu ignorieren. Also brachte ich sie zum Uhrmacher.

Eine Investition in die Zukunft

Nach vielen Ahs und Ohs erfuhr ich, dass es das Beste wäre, die Uhr zur Überholung ins Werk zu schicken. Was das kosten würde, fragte ich vorsichtig. Das gute Stück wäre es auf jeden Fall Wert, erhielt ich zur Antwort, und es wäre ja auch eine Investition in die Zukunft. Als ich sie wenige Wochen später wiederbekam, zahlte ich mehr als ich bis dahin für den Kauf aller Uhren in meinem Leben zusammen ausgegeben hatte. Inklusive aller Radiowecker und Küchenuhren. Aber was macht Mann, wenn er verliebt ist: Er zahlt gerne.

So ganz lies mich die investierte Summe aber nicht in Ruhe. Ich recherchierte ein wenig und fand heraus, dass sie unter Sammlern tatsächlich erheblich mehr Wert war, als ich bezahlt hatte. Gut, so war mein Gewissen beruhigt. Ich hatte also keinen Schmuck gekauft, sondern tatsächlich in die Zukunft investiert. Jetzt ergab sich jedoch ein neues Problem: Trotz aller Liebe zu ihr meldete sich die Vernunft. Ist es klug, eine solche Uhr im Alltag zu tragen?

Von Liebe und Vernunft

Trotz Überholung ist sie, so wurde ich gewarnt, aufgrund ihres Alters nicht mehr wasserdicht. Was ist, wenn ich sie versehentlich irgendwie kaputt mache oder sie womöglich verliere? Auf ersteres ist die Antwort einfach: reparieren lassen. Über letzteres denke ich lieber nicht zu viel nach, aber wenn ich im Garten arbeite oder zum Segeln gehe, lasse ich sie lieber zu Hause. Auch wenn die Liebe groß ist, verträgt sie sich halt nicht immer mit allen Hobbys, die Mann so hat.

Breitling Sprint 2010/CR Baujahr 1972 als Fliegeruhr im Einsatz

Was ist jetzt das wirklich Besondere an dieser Uhr? Nun, dass es eine echte Fliegeruhr ist, ich diese Tradition mit ihr fortsetzen und auch schon viele Stunden mit ihr als Pilot in der Luft verbringen durfte. Fast genauso wichtig ist, dass man ihr nicht auf den ersten Blick ansieht, dass es sich um ein kleines Schätzchen handelt.

Danke an Thomas für den Gastbeitrag und die Fotos!

Omega Speedmaster Professional

 Omega Speedmaster Professional Moonwatch

Gastbeitrag von Stephan E. zur Blogparade Klassische Armbanduhren

Die Omega Speedmaster Professional – kurz Speedmaster oder von Fans liebevoll Speedy genannt – ist auch bekannt als Moonwatch. Seit vielen Jahren ist sie meine Uhr der Wahl. Schon in meiner Jugend hat mich die Geschichte der Moonwatch fasziniert, ebenso hat mir die Uhr immer schon gefallen.

Omega Speedmaster Professional Moonwatch

Bei der Omega Speedmaster handelt es sich um einen mechanischen Chronographen mit einem Handaufzugswerk. Eine Feinheit, die die Uhr zu etwas ganz besonderem macht und mich immer wieder aufs Neue fasziniert. Gerade das allmorgendliche Ritual, die Uhr aufzuziehen bevor man sie ans Handgelenk legt, gibt einem eine noch tiefere Beziehung zu der großartigen Leistung der Uhrmacher und der Handwerkskunst, die in ihr steckt.

Omega Speedmaster Professional Moonwatch

Die Speedmaster blickt auf eine lange Geschichte und Bauzeit zurück. Seit 1957 ist sie nahezu unverändert geblieben. Die Speedmaster ist seinerzeit als einzige Uhr aus den Tests der NASA als mondtauglich hervorgegangen, als diverse Uhren auf Herz und Nieren für die Flüge der Apollo-Missionen getestet wurden.

Omega Speedmaster Professional Moonwatch

So war die Speedmaster die erste Uhr, wenn auch im Nachhinein nicht die einzige, auf dem Mond. Am 21. Juli 1969 trug Buzz Aldrin seine Speedmaster, als er die Mondoberfläche betrat. Wenn Neil Armstrong zwar der erste Mensch auf dem Mond war, so hatte er doch seine Speedmaster in der Landefähre zurückgelassen. Bis heute tragen die Speedmaster-Modelle eine Inschrift auf der Rückseite „The first watch worn on the moon“.

Omega Speedmaster Professional Moonwatch

Zu dieser durchaus faszinierenden Geschichte kommt – und auch das ist für mich ein besonders wichtiger Punkt – hinzu, dass die Speedmaster im Vergleich zu vielen anderen Chronographen oder Sportuhren eher bescheiden und dezent daher kommt. Sie funktioniert wunderbar als Uhr zum Anzug, ohne allzu sportlich zu wirken. Sicherlich ist sie keine Uhr für Black tie-Veranstaltungen, würde aber auch hier nicht zwingend deplatziert wirken.

Für mich ist die Speedmaster, mein Modell ist ein frühes Modell aus den 1970ern, zu einem treuen Begleiter geworden und auch wenn es viele Modelle gibt, die mich faszinieren oder gefallen, ich würde sie mir immer wieder kaufen.

Danke an Stephan E. für diesen Gastartikel und die Fotos!

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 207 208 209 nächste