WATERKANT WAVES auf Sylt

Werbung für Schmuck

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Wellen kommen und gehen und können einem auch mal den Boden unter den Füßen wegziehen. Hast Du Dich an der Nordsee schon mal an den Wellenrand gestellt und einfach nichts getan? Deine Füße werden mit jeder Welle tiefer eingegraben. Es fühlt sich wunderschön geerdet an. Die perfekte Verbindung von Wasser, Erde und Mensch.

WAVES – Nordseewellen für die Finger

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Die beiden WAVES-Ringe (Werbung), die ich als PR-Muster erhalten habe, sind wie Wellen. An einigen Stellen kleiner, an anderen breiter und geschwungen in verschiedene Richtungen. Es gibt sie in vier Farben – Silber, geschwärzt, gelb oder rosé plattiert. Du kannst sie immer wieder anders kombinieren. Weil die Ringe in allen Farben die gleiche Form haben, kannst Du sie voreinanderstecken.

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Einzeln sind sie eine zarte Welle, kombiniert ein kleiner Sturm. Auf Wunsch können Brillanten eingefasst oder andere Individualisierungen vorgenommen werden. Die Schmuckstücke werden auf Bestellung gefertigt und sind deshalb natürlich nicht umtauschbar. Die matte Oberflächenstruktur mit gewollten Unebenheiten passt für mich zur rauen Stimmung an der See. Form und Textur gefallen mir sehr. Die Ringe fühlen sich an meiner Hand organisch an, als ob sie schon immer da gewesen wären. Wenn Schmuck sich so selbstverständlich einfügt, dann ist er perfekt.

WATERKANT Nordsee-Schmuck

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Die Idee von WATERKANT-Schmuck ist, damit Deine Verbundenheit zur Nordsee zu zeigen. Als Freundschaftsring oder Ehering kann er Zeuge für ein besonderes Ereignis an einem besonderen Ort sein. Damit ist er prädestiniert für Leuchtturmhochzeiten, Verlobungen am Meer, Hochzeitsreisen an der See oder andere schöne Urlaube am Wasser, an die Du Dich mit einem Blick auf die Hand im Alltag immer wieder erinnern möchtest.

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Hinter WATERKANT Nordsee-Schmuck steht Designerin Sandra Gallian. Sie lebt in Pforzheim zwar weit weg von Nordseewellen, hat aber sieben Jahre an der Nordsee gelebt. Der Schmuck bzw. die Kollektion entstand als Hommage an ihre langjährige Wahlheimat.

Sylt Kampen Wellen im Mai 2017

Die Entwürfe stehen für die Gezeiten, den Kontrast von Wasser und Watt, Meer und Strand. Außer den WAVES-Ringen findest Du im Onlineshop (Werbung) Armbänder, Ketten, Anhänger und weitere Ringe.

Mit gutem Gewissen

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Der Schmuck von WATERKANT ist laut Sandra Gallian aus ökologisch und sozial verträglichem Bergbau. Er wird komplett in Deutschland hergestellt. Damit verlinke ich den Beitrag gerne bei #ANL bei Rostrose Traude.

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Netzwerken hilft allen

Gefunden habe ich den Schmuck von WATERKANT über Sabina von Oceanblue Style. Sie hat mich auf den Instagramaccount (Werbung) aufmerksam gemacht, weil sie dabei gleich an mich und meine Kundinnen und Leserinnen gedacht hat. Wir lieben beide die Nordsee. So geht für mich Netzwerken. Ich freue mich über so schöne Synergien. Du findest WATERKANT Nordsee-Schmuck auch auf Facebook (Werbung).

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

WAVES auf Sylt

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Sandra Gallian hat erfolgreich alles gegeben, um die beiden WAVES-Ringe pünktlich vor meinem Mai-Urlaub auf Sylt zu liefern. Denn was liegt näher als die Ringe auf der Insel zu fotografieren? Die Syltliebe verbindet uns! Begleite die Ringe mit mir über die Insel und träume Dich an den Strand. Oder komm mit mir auf ein Glas in die Sansibar.

Ines Meyrose im Marine-Look auf Sylt mit Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert

Ein? Nein zwei!

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Auf einem Friesenwall mit kräftigen Wellen auf der Vorderseite …

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

… und zarten auf der Handinnenseite für Tragekomfort

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

In der Rantumer Düne

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Vor der Steilküste in Wenningstedt

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Vor der Düne in Westerland

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Passt auch zum Keitumer Friesenhaus

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Am Keitumer Watt

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Sylter Heide – als Abwechslung zur Fischbeker Heide

Waterkant Nordsee-Schmuck - Ringe - Waves silber rosé und gold platiert fotografiert auf Sylt von Ines Meyrose

Was verbindest Du mit der Nordsee? Wie gefallen Dir die Ringe?

2016: Gute Käufe – schlechte Käufe

Käufe in 2016 von Ines Meyrose

Werbung aus 2016 ist im Beitrag enthalten

Am Jahresbeginn betrachte ich meine Neuzugänge an Bekleidung und Textilen Accessoires aus dem Vorjahr. Schmuck ist nicht enthalten. So schaue ich mir an, ob ich mein Geld für meine Begriffe sinnvoll ausgegeben habe und auch, ob sich Kooperationsartikel für mich gelohnt haben. Wenn die Sachen im Blog zu sehen waren, habe ich zum Beitrag verlinkt.

Neben der Rückschau ist die Betrachtung für mich Grundlage der Überlegungen, was ich in 2017 kaufen möchte. Neben regelmäßigen Kleiderschrankinventuren trägt das Vorgehen dazu bei, Fehlkäufe und überflüssige Käufe zu minimieren.

Meine kompletten Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2016

Artikel Marke Wieder haben wollen Fragezeichen Fehlkauf
Kleiderrock rostorange Beate Grigutsch x
Wollstulpen Merino rot/grau* eve in paradise x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt natur-marine Armor Lux x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt natur-rot Armor Lux x
Schaltuch gemustert natur-blau Sorgenfri Sylt x
Bluse uni gelb Different Fashion x
Bluse kariert gelb-weiß Different Fashion x
Leinenhose zartbitter* Deerberg x
Loafer Nubuk beige Pretty Loafers x
Loafer Velour taupe Brax x
Jeans hellblau Please! x
Sneaker rot Nike x
Sneaker grau New Balance x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt natur-hellblau Armor Lux x
Leinentuch natur-oliv Scandic x
Steppweste leicht gelbgrün Camel Active x
Poncho orange* Eva Schreiber x
Wollstola fango* Eva Schreiber x
Bluse hellblau*
ist inzwischen dunkelbraun gefärbt worden von mir, um sie noch öfter kombinieren zu können
Sophisticut x
Blazer marineblau s.Oliver x
T-Shirt 3/4-Arm geringelt ecru/persan Saint James x
Caprihose Pyjamamuster weiß-beige HS Jeans x
Softshelljacke „Hummer“ brokenred Elkline x
Longcardigan „Longo“ beige Joachim Bosse x
Chelsea Boots gauchobraun Dr. Martens x
Jeans dunkelblau „Sally“ straight C&A x
Ponté-Wickelkleid 3/4 Arm kirschmarmelade Lands‘ End x
Ponté-Plisseeshirt 3/4-Arm naturweiß Lands‘ End x
Lederhose „Angela“ schlamm Oakwood x
Rucksacktasche Totepack No. 1 rot Fjällräven x
Bluse burnt terracotta b.young x
Dreieckswolltuch wollweiß-beige Zwillingsherz x
Bluse weiß COS x
Steppjacke, lang oliv Camel Active x
Jeans blau Please! x
Hoodie charcoal grey „Trinken hilft.“ LemonAid x
Mütze erde Invero x
Kaschmirrollkragenpullover weinrot Laura di Scarpi x
Longsleeve mit Herz fango Aust x
Mütze rot Balke Fashion x

Outfits mit den Neuzugängen

Ines Meyrose #modejahr2016 Business im FebruarStulpen aus merinowolle von eve in paradise in rost/grau kombiniert zu einem dunkelblauen PulloverInes Meyrose #ootd 20160918 mit Lederhose Jogpant von OakwoodInes Meyrose #ootd 20160306 mit Leinenhose Analise von Deerberg in der Farbe Zartbitter - kombiniert mit einem Ringelshirt von Armor Lux und roten Sommerstiefeln /Handtasche von KrupkaInes Meyrose #ootd 2Trendfarbe Gelb in der KarobluseInes Meyrose #ootd 20160313 mit der Trendfarbe 2016 GelbInes Meyrose #ootd mit leichter gelb-grüner Steppweste von Camel Active im Beitrag Tipps zum Kauf einer SteppwesteInes Meyrose #ootd 20160603 mit Sneakern Kety von Natural Feet / Tessamino, Jeans Please, T-Shirt Armor Lux, Hoodie Bloomings, Lederjacke Lindgroen, Handtasche Krupka - Foto: Gunda FahrenwaldtInes Meyrose #ootd mit Businessbluse Perfect Blue von Sophisticut mit mehr BrustumfangInes Meyrose im Frühlingseinheitslook 2016 mit RingelshirtInes Meyrose #ootd mit Poncho Roma von Eva Schreiber in der Farbe Koralle (orange)Ines Meyrose #ootd mit Wollstola Soraya von Eva Schreiber in der Farbe fangoInes Meyrose mit Fjällräven Totepack No.1 in rotInes Meyrose #ootd 20130623 mit Rock Armor Lux, Pretty Loafers Zahara, Short Kokon ZwoMit Dr. Martens beim SegelnInes Meyrose #ootd20160904 mit Softshellmantel Hummer in brokenred von elklineines-meyrose-outfit_blazer-s-oliver-jeans-sally-straight-cunda-bluse-different-fashion-ballerinapumps-krupka-20160908Ines Meyrose #ootd 20161002 mit weißer Bluse von COS, Jeans Please!, Seidenschal YAM YAM, ic! berlinHalf Tuck mit legerer Bluse zur Jeans kombiniertInes Meyrose #ootd 20161030 mit langer Steppjacke von Camel ActiveInes Meyrose #ootd 20161106 mit Hoodie "Trinken hilft." von Lemonaid aus dem Avocadostore in charcoal grey / grau.Ines Meyrose #fotd mit Beanie (Mütze) von invero, Modell Mandy in der Farbe erdeInes Meyrose #ootd mit Strickmantel von Scandic, Stretchhose Lands' End, Stiefel Krupka, Dreeickstuch ZwillingsherzInes Meyrose #ootd Rollkragenpullover Weinrot Laura di Scarpi, Jeans Please!, Boots Dr. Martens, Stulpen invero Rotmix

Anmerkungen

Nicht aufgeführt habe ich Unterwäsche, Schlaf- und Sportzeug und eine Korrekturbrille. Ebenso nicht in der Liste sind der braune Kaschmirolli und die zinnoberrote Regenjacke, weil sie gegen volle Kostenerstattung erfolgreich reklamiert wurden. Zum Teil habe ich die Sachen von meinem Mann oder Freunden auf meinen Wunsch hin geschenkt bekommen, so dass nicht der komplette finanzielle Aufwand bei mir liegt. PR-Muster sind mit * gekennzeichnet.

Ein paar Sneaker, die ich zu Weihnachten bekommen habe, nehme ich in die Liste für 2017, weil sie vor dem Frühling nicht getragen werden und ich deshalb noch keine Aussage dazu treffen kann. Außerdem fehlen die roten Sneaker von Natural Feet* in der Auswertung, weil ich sie vergessen habe zu erfassen. Die würde ich wieder haben wollen.

Ein Fehlkauf in 2016

Der Fehlkauf Caprihose ist deshalb einer, weil ich in dem Material unglaublich schwitze. Sie ist absolut unangenehm bei Wärme und wird mich deshalb im nächsten Urlaub am Meer verlassen. An kühleren Sommertagen friere ich darin. Sie ist also völlig unzweckmäßig. Zum Glück hat sie nur 30 Euro gekostet. Ärgerlich ist es trotzdem. Das Geschäft hat die Reklamation des Materials abgelehnt.

Ein Fragezeichenkauf in 2016

Den Longcardigan für 54 Euro habe ich zu einem Sommerkleid im Spätsommer gekauft. Allerdings habe ich ihn noch nie angezogen. Ich brauche etwas neues, um es über dem Kleid zu tragen. Genau diesen Longcardigan hatte ich schon mal in der Farbe Taupe. Da habe ich ihn gerne und oft getragen. Der Beigeton ist schön warm, fast goldig. Leider sehe ich damit über dem Kleid so farblos aus, dass ich mir etwas anderes für das Kleid und den Cardigan einfallen lassen werde. Im Internet kannst Du ihn hier sehen: Jacke LONGO.

Meine Intention bei der Auswahl war, nicht so dunkel im Sommer gekleidet zu sein. Hat nicht geklappt. Außerdem wollte ich ihn im Herbst zur braunen Stretchhose tragen, was leider omamäßig aussieht. Aber ich gebe noch nicht auf! Ich werde Dich bei der Rückschau zu 2017 wissen lassen, was aus ihm geworden ist.

Im Vergleich zu 2015 habe ich fünf Teile weniger neu und die Quote der Wieder-haben-wollen-Teile ist weiter gestiegen. Der Geldbetrag für ungute Käufe hält sich in Grenzen. Ich bin zufrieden. Natürlich sind 40 Teile Neuzugang immer noch viel. Weil ich aber nicht so viele Sachen besitze, verschleißen die Dinge schneller als bei Menschen, die viele Sachen haben. Ich habe also mehr Durchsatz im Schrank. Zwei T-Shirts habe ich aus dem Jahr 2016 bereits nicht mehr, weil ich sie leider im Herbst verwaschen habe. Ein rotes Tuch wurde so zum roten Tuch für mich … Mindestens 75 % der Neukäufe haben Sachen ersetzt, die erheblich zu groß geworden sind oder aufgetragen waren. In Summe habe ich 2016 weniger im Schrank als 2015.

Update zur Auswertung von 2015

Ein Fragezeichenteil von 2015 hat mich inzwischen verlassen. Die lachrosafarbene Bluse hat ein neues Zuhause bei meiner Freundin. Die Winterstiefel, die ebenfalls Fragezeichen waren, bleiben weiter bei mir. Ich würde sie nicht wieder kaufen, aber sie werden ab und an getragen, weil sie da sind.

Ziel für 2017

Ich arbeite für 2017 weiter daran, noch weniger neues zu kaufen. Realistisch betrachtet wird es vermutlich jedoch nicht mehr viel weniger werden, weil ich auch schlichtweg Freude an schönen und neuen Sachen habe. Für passende Pullover, Sommerkleider und ein paar T-Shirts habe ich durchaus Platz im Schrank. Schicke Sommerschuhe wären auch noch schön. Mal gucken, was 2017 in der Hinsicht mit sich bringt.

Leserservice: Tabelle Gute Käufe – schlechte Käufe als Download

Wer meine Vorlage dafür verwenden möchte, erhält sie hier mit einem Klick als offene Excel-Tabelle zum Download:

Käufe Vorlage von Ines Meyrose, image&impression

Du kannst die Tabelle auf Deine Bedürfnisse abändern. Das Diagramm passt sich durch Formeln an, wenn Du nur in den blauen Feldern kleine „x“ einträgst, denn die werden für die Grafik auf Seite 2 gezählt. Ganz Mutige ergänzen eine Spalte mit Beträgen. Bloggerin Sunny hat einen ähnlichen Rückblick für Neuzugänge 2016 gezeigt und mit Tragbildern illustriert sind. Schau mal bei ihr vorbei!

Lass mich bitte wissen, wie es Dir damit ergeht, wenn Du damit arbeitest!

Wie jedes Jahr kommen jetzt die Abschlussworte: Wenn Du findest, dass das übertrieben viel Konsum ist, überlege bitte genau, ob Du wirklich so viel weniger oder nachhaltiger kaufst. Da täuscht man sich ziemlich leicht. Den Beitrag verlinke bei Traudes Aktion A New Life, denn er passt zum Thema bewusstes Einkaufen – auch wenn da immer noch eine Menge Spielraum nach oben ist.

Wie war Deine Erfolgsquote beim Kauf von Bekleidung und Accessoires in 2016?

  1. * PR-Muster []

2015: Gute Käufe – schlechte Käufe – mit Tabelle als Download

Gute Käufe - Schlechte Käufe 2015

Das ist ein Ausblick auf 2016, kein verspäteter Rückblick auf 2015, der an Silvester liegen geblieben ist. Denn die Betrachtung der guten und schlechten Käufe 2015 lassen Rückschlüsse darauf zu, was man/Ihr/ich 2016 beim Kaufen beachten kann, um möglichst Lieblingsteile zu erwischen. Bei Lieblingsteilen geht die Modemathematik immer auf – unabhängig vom Kaufpreis. Und die Nachhaltigkeitsmathematik hat dann auch gute Chancen auf ein brauchbares Ergebnis.

Und ewig lockt die neue Ware

Die neue Frühlingsmode zieht gerade stückweise in die Geschäfte ein und täglich flattern neue Kataloge ins Haus. Da ist die Verführung groß, sich etwas Neues zu gönnen. Dabei ist es zum einen gut, den eigenen Bestand zu kennen. Zum anderen ist es hilfreich zu wissen, welche Käufe aus der Vergangenheit sich bewährt haben.

Ein Blick ins Archiv

Über das ganze Jahr sammle ich in einem Schuber auf dem Schreibtisch die Kaufbelege für Kleidung und Accessoires. 2015 war ich zum ersten Mal so vorausschauend, die Käufe sofort vor der Belegablage in der Excel-Tabelle zu erfassen. So liegt mir jetzt gleich alles zur Auswertung vor. In den Tabellen von 2012, 2013 und 2014 sind Geschenke und PR-Muster nicht enthalten. Da die Kooperationsartikel aber Platz in meinem Alltag haben und von Lesern oft die Frage im Hintergrund kommt, ob ich die Sachen auch ohne die Kooperation gekauft hätte oder ob ich die Sachen wirklich trage, sind die 2015 erstmals mit in der Zählung. Damit sind die absoluten Zahlen nicht mehr genau mit den Vorjahren zu vergleichen.

Neue Kategorien

Von 2012-2014 habe ich die Käufe in die 4 Kategorien Lieblingsteil / Trage ich oft / Schön, aber wenig getragen / Fehlkauf eingeteilt. Entscheidend ist für mich die Frage, ob ich etwas wieder kaufen würde. Deshalb ändere ich jetzt die Kategorien in Wieder haben wollen / Fragezeichen / Fehlkauf. Im Vergleich habe ich 2015 nur ein Teil weniger in der Liste als 2014. Da aber nun die Kooperationsartikel in der Summe dabei sind, habe ich durchaus 2015 weniger gekauft.

Was würde ich aus einem brennenden Haus retten?

Die Fragen lauten letztendlich: Was würde ich vom Geld der Hausratversicherung nach Totalverlust wieder anschaffen? Was ist nur ganz nett, muss ich aber nicht wirklich besitzen? Was würde ich heute zurück in den Laden bringen, wenn ich mein Geld vollständig wieder bekäme? Was trage ich nur, weil es da ist? Was davon könnte ich bereits wieder entsorgen und es würde mir nicht fehlen? Wie viel ist mir was davon heute in Euro wert?

Mein Ergebnis ist, dass ich 86 % der in 2015 gekauften Kleidungsstücke und Accessoires, das sind 39 von 45 Teilen, wieder kaufen wollen würde. Das ist eine Quote, mit der ich zufrieden bin. Dabei lasse ich außer Acht, dass einige der Sachen inzwischen ein bis zwei Nummern zu groß sind, denn da können die Sachen nichts dafür. Ich hätte sie also schon gerne wieder – wenn auch ggf. etwas kleiner.

Ines Meyrose im Frühlingseinheitslook 2015 mit dunkelblauer Jeans und weißer BluseDer beste Kauf ist

  • die Jeans von Lee. Die hat mich durch so viele Termine begleitet, dass ich sie sofort wieder kaufen würde. Sie ist immer noch tief dunkelblau und leiert beim Tragen kaum aus. Sie bleibt ohne Gürtel oben, passt in der Länge mit all meinen Schuhen und färbt nicht ab. Was will man mehr von einer dunkelblauen Jeans?

Ines Meyrose #ootd 20150308 in weißem KomplettlookDie Fehlkäufe sind

  • eine Baumwollstrumpfhose von nur die, die sich zu stumpf anfühlt und entweder zu warm oder zu kalt ist.
  • eine weiße Bluse von Müller Maßhemden, weil sie viel zu weit ist. Meine Angst vor einer zu engen Bluse hat mich die Maße zu groß angeben lassen und ich versinke darin. Weil der Stoff recht fest ist, fällt sie nicht so locker, wie ich gedacht habe. Deshalb sieht sie nicht leger, sondern zeltartig aus. Weil ich im Sommer bei Hitze gerne luftige weiße Blusen als Sonnenschutz trage, darf sie bleiben, würde aber nicht wieder gekauft werden. Außerdem passt sie unter das neue rostorangefarbene Kleid. Der Weißton ist übrigens perfekt cremig.
  • Loafer von Tamaris 2015Loafer von Tamaris, die mich bereits wieder verlassen haben, weil sich das Innenfutter aufgelöst hat. Einerseits halten Loafer sowieso nur einen Sommer, anderseits habe ich sie nicht oft angehabt. Als sie gerade gemütlich eingetragen waren, haben sie mich schon wieder verlassen. Das ging zu fix. Für eine Reklamation war ich einen Monat zu spät dran.
  • eine blaue Wollmütze, die sich nicht gemütlich anfühlt. Da mein Mann sie mag und sie ihm besser passt, lasse ich sie mir mopsen.

Die Fragezeichen sind

  • Timberland Mount Holly Lace Duck Schneestiefeldicke Schneestiefel von Timberland. Ich bin mir noch nicht sicher, wie gemütlich sie wirklich für lange Spaziergänge sind, weil die Fersenkappe sehr fest ist. Für kurze Wege oder wenn man viel in der Kälte steht, sind sie auf alle Fälle gut.
  • eine lachsrosa Bluse von Tommy Hilfiger. Sie hat einen Bubikragen – der ist für mich etwas zu brav und schmal – und der leichte Baumwollstoff knittert unglaublich. Aber sie fühlt sich auf der Haut gut an. Mal sehen, was 2016 aus ihr wird.

Ziel für 2016

Mit der Bewusstheit der Käufe 2015 bin ich zufrieden. Wenn ich 2016 noch ein bisschen weniger Geld für Kleidung ausgäbe, wäre es gut. Meinen Bekleidungsbestand möchte ich weiter reduzieren. Wobei ich da schon ziemlich dicht an meinem Wohlfühllimit bin.

Meine kompletten Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2015

Artikel Marke Wieder haben wollen Fragezeichen Fehlkauf
Kaschmirpullover V-Ausschnitt beige-braun Metro x
Schall, Krawattenmuster braun Fraas x
Kaschmirhoodie anthrazit Bloomings x
Schal Polka zimt/tomate* Wiebke Möller x
Stulpen* Wiebke Möller x
Daunenmantel braun Fuchs Schmitt x
Strickstrumpfhose blau nur die x
Schlauchschal geringelt rot-weiß Lotte Voss x
Bluse weiß Müller Maßhemden x
Schneestiefel braun Timberland x
Jerseyhose braun Dismero x
Trackpants blau C.P.TWENTYNINE x
Wollmütze blau ? x
Loafer braun Tamaris x
Sneaker blau Nike x
Jeans blau LEE x
Jeansbermuda blau Herrlicher x
Rucksack blau Longchamp x
Pullover braun* Wool Overs x
Strickjacke petrol* Wool Overs x
Seidenstulpen* Rother x
Häkelkleid mit Unterkleid Ivko / eve in paradis x
Bügelhandtasche taupe* Volker Lang x
Wanderschuhe braun Meindl x
Bikinihose Hunkemöller x
Sportsocken Five Fingers x
Rollkragenpullover dunkelbraun* Wool Overs x
Steppjacke leicht dunkelblau Camel Active x
Bluse weiß Witty Knitters x
Bluse Lachs Tommy Hilfiger x
Rock Blau Amor Lux x
Longsleeve Ringelnickishirt blau-naturweiß Armor Lux x
Fluffiger Schal naturweiß Scandic x
Reiterstiefel dunkelbraun no name von Krupka x
Ponte Leggins marineblau Lands‘ End x
Strick-Trägerkleid marineblau invero x
Lederjacke rot Lindgroen x
Blusenshirt sand Lindgroen x
Stretch 5-Pocket-Hose khaki Witty Knitters x
Jeans blau Please x
Tuch rot mit orangen Pünktchen Girandola / Labels for less x
Cape-Poncho anthrazit* Wool Overs x
Kaschmirstrickmütze mittelbraun Paul Kehl x
Stiefeletten Camper x
Winterjacke oliv Camel Active x

Anmerkungen

Nicht aufgeführt habe ich Unterwäsche, Schlaf- und Sportzeug und eine Korrekturbrille
Zum Teil habe ich die Sachen auch von meinem Mann auf meinen Wunsch hin geschenkt bekommen, so dass nicht der komplette finanzielle Aufwand bei mir liegt. Andere private Geschenke sind nicht in der Liste

Leserservice: Tabelle Gute Käufe – schlechte Käufe als Download

Bei der Kleiderschrankinventur haben sich einige von Euch über die Exceltabelle als Download gefreut. Deshalb habe ich auch für Gute Käufe – schlechte Käufe eine Tabelle für Euch zur privaten Anwendung erstellt. Wer meine Vorlage dafür verwenden möchte, erhält sie hier mit einem Klick als offene Excel-Tabelle zum Download:

Käufe Vorlage von Ines Meyrose, image&impression

Ihr könnte die Tabelle für Eure Bedürfnisse ändern. Das Diagramm passt sich durch Formeln an, wenn Ihr nur in den blauen Feldern kleine „x“ eintragt, denn die werden für die Grafik auf Seite 2 gezählt. Ganz Mutige ergänzen eine Spalte mit Beträgen 🙂 .

Lasst mich bitte wissen, wie es Euch damit ergeht, wenn Ihr damit arbeitet!

Auch in diesem Jahr lautet der Schlusssatz: Wenn Ihr findet, dass das sehr viel Konsum ist, überlegt bitte genau, ob Ihr wirklich selbst so viel weniger oder nachhaltiger kauft. Da täuscht man sich ziemlich leicht. Den Beitrag verlinke im Februar bei Traudes Aktion A New Life, denn er passt zum Thema bewusstes Einkaufen – auch wenn da noch viel Spielraum nach oben ist.

Wie ist Eure Erfolgsquote bei Bekleidung und Accessoires?

  1. * PR-Muster []

Das magische Mode-Dreieck: Jeans, T-Shirt und Blazer

Das magische Mode-Dreieck: Jeans, T-Shirt und Blazer - Copyright Grafik Stephanie Grupe http://blog.modefluesterin.de/

Es gibt Kombinationen, die in den meisten Lebenslagen und an den meisten Frauen funktionieren. Dazugehört der Dreiklang aus Jeans, T-Shirt und Blazer. Damit kommt man vom Dresscode Casual über Business bis Party gut durchs Bekleidungsleben. Modeflüsterin Stephanie hat dazu das Blogger-Projekt Das magische Mode-Dreieck ins Leben gerufen.

Ines Meyrose #ootd 20151003 mit dem magischen Mode-Dreieick aus Jeans, T-Shirt und Blazer

Teilnehmende Bloggerinnen zeigen dazu heute legere Looks, am kommenden Sonntag Business-Variationen und am 25. Oktober 2015 Party-Styling. Heute bin ich mit einem Casual-Look dabei. Bei der Modeflüsterin findet Ihr ganz viele Stylingtipps, worauf Ihr beim Kombinieren achten könnt. Danke liebe Stephanie für das tolle Blogger-Projekt!

Outfitdetails Casual-Look mit Jerseyblazer

  • Jeans Lee Modell Marion Sraight dunkelblau (2015)
  • T-Shirt Konkon Zwo aus Hanf in natur (2014)
  • Blazer Gerry Weber aus Jersey in beige-wollweiß (2013)
  • Stiefeletten DUO helles taupe* (2014)
  • Schultertasche iim’s (2015)
  • Brille FreudenHaus (2015)
  • Uhr Bering (2013) und Ring roségold
  • Ohrstecker Bernstein orangebraun (2013)

Meine Proportionen und natürlichen Farben

  • 1,65 m Körperlänge
  • Kleidergröße 42/44
  • Schuhgröße 38
  • lange Beine
  • kurzer Oberkörper
  • ovales Gesicht
  • A-Figurtyp mit Tendenz zum X
    breite Hüften, Taille vorhanden, normale Schultern und Oberarme, großer Busen
  • Herbstfarbtyp mit braunen Augen und Haaren zu heller Haut
    warme, gedeckte Farben

Ines Meyrose #ootd 20151003 mit dem magischen Mode-Dreieick aus Jeans, T-Shirt und Blazer - Taschendetails

Gedanken zu meinen Casual-Look

  • Das Material des Blazers wirkt sportlich, weil es weich ist. Dass der Blazer zu groß ist, ignoriert Ihr bitte. Beim Kaufen vor gut zwei Jahren saß er komplett figurbetont und passte in der Schulterbreite. Da ich gerade nicht alle Sachen neu kaufen kann und will, habe ich ihn für noch tragbar gefunden.
    Aber zurück zum Material: Jerseyblazer haben die Gemütlichkeit eines Sweatshirts und passen schon deshalb zum Casual-Look. Ich trage diesen Look allerdings auch für Geschäftstermine, z.B. als Trainerin bei Seminaren. Auch bei beruflichen Anreisen mit dem Flugzeug hat sich das Material bewährt, weil es nicht knittert. Dass der Stoff maschinenwaschbar ist und sich beim Trocknen auf dem Bügel von alleine glatt zieht, sind nette Nebeneffekte. Die Tasche ist aus grobem Baumwollstoff mit glatten Lederdetails und passt damit ebenfalls zum sportlichen Stil. Die Schuhe aus Rauleder ergänzen das matte Material der Tasche.
  • Im Stil ist der Blazer ein Widerspruch in sich. An sich trägt man Blazer meistens, wenn es formlicher zugeht. Deshalb sind Blazer ansonsten eher aus festeren Webstoffen gefertigt. Durch den gestrickten Jersey wirkt dieser hier sportlich. Außerdem hat er keine Schulterpolster. Diese Art von Blazern gibt es seit einigen Jahren in jeder Saison.
    Im Zug der immer lockerer werdenden Bekleidungsgewohnheiten haben sie sich entgegen meiner Vorhersage durchgesetzt und ihren Platz in der Modewelt gefunden. Ich weiß noch, wie ich beim Erblicken der ersten Modelle dachte, dass das kein Mensch brauche, weil die Anlässe dafür fehlen würden. Nach genauerer Betrachtung habe ich festgestellt: Es gibt passende Anlässe dafür und ich fühle mich durchaus angezogen darin. Somit ist der Jerseyblazer auf ähnlichem Weg in mein Repertoire eingezogen wie die leichte Steppjacke.
  • Die Farben in Gesichtsnähe entsprechen alle meinem Farbtyp. Die hellen Farben lenken den Blick zum Gesicht. Die dunkle Jeans verschmälert optisch die Hüften, die hellen Farben am Oberkörper gleichen schmalere Schultern aus. Die Schuhe ergänzen die Farben am Oberkörper und bilden eine Farbklammer. Lange Beine vertragen helle Schuhe. Mit dunklen Schuhen würden die Beine, Füße und Gesamtlänge gestreckt werden. Die runden Kappen ergänzen den sportlichen Look. Die Handtasche passt farblich zu Schuhen, Blazer und Shirt.
  • Das Muster ist bei Tasche und Blazer in ähnlichen Farben gehalten. So funktioniert der Mustermix aus Streifen und verwischten Fleckchen. Beim Blazer ist mir wichtig, dass die dunkleren Streifen dominieren, damit er nicht zu flächig wirkt. Zum Thema Streifen an Oberteilen findet Ihr hier mehr => Marine Look Sylt 2015.
    Die Muster von Blazer und Tasche passen in der Größe zur Körperfläche. Die Faustformel kleine Frau = kleine Muster, große Frau = große Muster lässt sich hier übertragen auf eher kleine Frau mit größerer Körperfläche = mittlere Mustergröße. Zu dem Thema findet Ihr mehr Infos in meinem Beitrag => 10 Stylingtipps zum Trend Blumenmuster.
  • Der Blazer hat einen optischen V-Ausschnitt, streckt damit den kurzen Oberkörper und die Gesamtlänge. Das Revers mit mittlerer Breite lässt den Busen kleiner erscheinen und betont gleichzeitig die Schultern. Die Länge des Blazers ist so, dass sie gerade eben vor meiner breitesten Stelle an der Hüfte aufhört, so dass er den Oberkörper maximal verlängert, ohne die Hüfte zu betonen. Der vorne gerundete Saum lenkt zusätzliche von der seitlichen Hüfte ab. Die leichte Taillierung macht eine etwas geschwungene Silhouette. Zu starke Taillierung würde Busen, Hüfte und die kurze Taille zu sehr betonen.
  • Der Ausschnitt des kurzärmeligen, locker fallenden T-Shirts ist ein breites oval und mit nur mit einer kleinen Paspel farblich abgestimmt eingefasst. Ich habe es in die Hose gesteckt, damit es unten nicht unter dem Blazer hervorschaut und nicht den Blick auf die Hüfte lenkt. Weil die Farbe nur wenig Kontrast zur Haut bildet, dominiert die Wirkung des V-Ausschnitts des Blazers trotz des halsnahen Shirts. Weil der Ausschnitt hoch ist, verzichte ich auf eine Kette. Der hohe Ausschnitt hat den Vorteil, dass es keine ungewollten Einblicke gibt.
  • Die Jeans ist durchgehend dunkel gefärbt und gerade geschnitten. Das streckt am besten die Silhouette ohne Betonung der Hüfte. Dieser schmale Schnitt lässt sich mit verschiedenen Oberteillängen und -weiten, Schuharten und Absatzhöhen für viele Anlässe kombinieren – wie eine neutrale Leinwand, die zum Bemalen einlädt.
    Auf einen Gürtel verzichte ich, weil mir bereits genug Blickpunkte in dem Outfit sind und die Hose bestens den ganzen Tag an Ort und Stelle oben bleibt. Das ist der Vorteil einer taillenhohen Jeans, die hinten schön hochgeschnitten ist. Außerdem würde ein Gürtel den Blick auf den Bauch lenken, wo ich keine Blicke habe möchte, oder sich schlimmstenfalls unter dem Blazer abzeichnen. Deshalb bin ich froh, darauf verzichten zu können.
  • Das Make-up ist unauffällig mit dem Ziel, ungeschminkt zu wirken. Ich habe die Haut mit Kompaktpuder ausgeglichen, Augenbrauen mit Puder leicht betont, trage Rouge in weichem Rotbraun, dezenten goldenen Lidschatten und rosenholzfarbenes Lipglos. Zu einem legeren Casual-Look passt für mich dieser reduzierte Nude-Look ebenso wie die schlichte Frisur. Roter Lippenstift als Farbtupfer würde allerdings passen.
  • Die Accessoires bestehen aus Ring, Uhr, Brille und Ohrsteckern in schlicht und der Tasche mit auffälligen Verzierungen. Dass die Verzierungen an der Tasche messingfarben sind und der Schmuck roségold stört mich hier nicht, weil alles relativ dunkel ist. Die Sterne an der Tasche geben noch einen kleinen Musterakzent hinzu. Die Lederriemen der Tasche passen farblich und in der optischen Wiederholung zu den Streifen des Blazers. Es gibt keine Zufälle …

Imageberaterin Ines MeyroseWeitere Casual-Looks findet Ihr heute bei

 Wie kombiniert Ihr den Dreiklang Jeans – T-Shirt – Blazer am liebsten?

  1. * PR-Muster []

ü30Blogger-Special: Herbst-Accessoires

Ines Meyrose #fotd 20150830 mit Tragefoto Cliccessory Signature Armband / Kette Bizaro

Das Accessoire, das ich Euch heute zeigen, ist im doppelten Sinne für den Herbst. Es passt mit den Farben in die kalendarische Jahreszeit und ebenso zum Herbst-Farbtyp im Sinn der Farbberatung. Dieses wunderschöne Armband bzw. Kette von Cliccessory habe ich bei Tanja über Instagram gewonnen. Tanjas Blog Rougerepertoire ist einer der ersten, die ich in meinen Bloganfängen begonnen habe zu lesen.

Am 13. September 2015 zeigen Euch die ü30Blogger ihre Lieblings-Herbst-Accessoires und das passende Styling dazu - vom fröhlich-bunten Gummistiefel oder der neuen Haarfarbe über die DIY-Kastanienkette bis zum saisonal passenden Make-up erwartet Euch auf den teilnehmenden Blogs jede Menge Schönes rund um den Herbst.

Noch mehr Freude als erhofft

Als das Armband ankam, war ich völlig überrascht von der Wertigkeit, die ich für eine Instagram-Verlosung nicht erwartet hatte. Schön fand ich es schon auf den Fotos, sonst hätte ich nicht mitgemacht. Aber in der Hand spürt man gleich das Gewicht und die hochwertige Textur und Verarbeitung des Lederteile. Danke auch hier noch einmal, liebe Tanja, für diesen tollen Gewinn!

Tragefoto Cliccessory Signature Armband

Modular Jewelery Combinations

Das Konzept Modular Jewelery von Cliccessory sieht vor, dass man das Lederteil als festen Bestandteil hat und den Glitzerstrang, genannt Bizaro Signature, an den Magnetverschlüssen aus Stahl nach Lust und Laune austauscht. Die Kombination lässt sich als kurze Kette tragen und hat etwa 45 cm Länge. Gut gefällt mir, dass die Labelung nur ganz dezent auf dem Verschluss bzw. dem kleinen Stäbchen daran ist. Die Bilder werden mit einem Klick für Details größer, dann könnt Ihr das genau sehen.

Cliccessory Signature ArmbandCliccessory Signature ArmbandVerschluss Cliccessory Signature Armband

Der Glitzerstrang lässt sich einzeln wunderschön als Armband tragen und ist in verschiedenen Längen zu bestellen. Schön finde ich dabei, dass der Lederstrang der Grundkette auch in dem Glitzerstrang einmal enthalten ist. Anstelle von Leder gibt es auch Stoffe und andere Materialien zum Austauschen.

Herbstliches Bling-Bling

Tragefoto Cliccessory Signature Armband / Kette Bizaro

Da dieses Schmuckstück für mich wirkilich viel Bling-Bling hat, ist es für besondere Gelegenheiten, an denen ich auch etwas glitzern mag. Da ich gerade für solche Momente keinen passenden Modeschmuck habe, ist es eine feine Ergänzung meiner Schmucksammlung. Weil die Farben insgesamt so weich und warm sind, ist das Silberfarbene an den Verschlüssen ein schöner Akzent. Natürlich verlinke ich dieses Accessoire bei Sunnys aktuellem Um Kopf & Kragen. Mit der schmalen Silhouette verlinke ich den Beitrag im Modejahr 2015 im September beim Motto schmale-linie.

Neuer Look für Kleid aus dem Bestand

Ines Meyrose #ootd 20150830

Paul HütehundmischlingDas Kleid (Joachim Bosse 2011) kennt Ihr als Unterkleid unter einem ärmellosen Sommerkleid. Es war 2014 so eng, dass ich es nicht pur tragen konnte und der Ausschnitt ist zu tief. Wir haben das damals in den Kommentaren disktutiert und es kamen einige Anregungen, die jedoch auch keine Tragbarkeit erzielten.

Ines Meyrose #ootd 20150830

Eine kleine Rettung für das Kleid ist – neben zwei Kleidergößen Verkleinerung meines Körpers durch Paule-Spaziergänge – die Anregung aus dem Buch Fashion – Was verrät mein Stil über mich* von Dr. Jennifer Baumgartner, das Ausschnittproblem mit einer Bluse darunter zu lösen.

Ines Meyrose #ootd 20150830

Eine Bluse (Mootz 2014) macht nicht nur den Ausschnitt besser wählbar, der Stoff zeichnet damit auch nicht mehr so ab. Beides Vorteile, die nicht zu unterschätzen sind. Das ändert zwar nichts daran, dass die Schultern des Kleides jetzt zu breit sind, macht es aber immerhin wieder als sichtbares Kleid tragbar. Mit der sommerlich-hellen Tasche (iim’s, Freundinnen-Geschenk 2015) und den Sommerstiefeletten mit Rosenmuster (Paul Barrit 2011) gefällt es mir. Und ich finde, die Kette passt perfekt dazu, oder?

Ines Meyrose #ootd 20150830

Schaut an, was die anderen Bloggerinnen Euch für schöne Accessoires zeigen!


  1. * PR-Muster []

Rot geht immer

Megan Bracelet von Pippa & Jean

Rot ist eine Farbe, die ich das ganze Jahr über gerne trage. Im Frühling wegen der leuchtenden Fröhlichkeit, im Sommer aus guter Laune, im Herbst passend zur Blätterverfärbung der schönen Bäume und im Winter als gemütliche Farbe, die Wärme ausstrahlt und Energie gibt.

Energie kann ich fast immer gebrauchen. Ein Fieberthermometer zeigte neulich an einem ganz normalen Tag 35,4 Grad an und mein Puls ist oft kaum fühlbar. Noch Fragen? Man gewöhnt sich dran 🙂 . Vielleicht erklärt das neben vielen anderen Gründen aber auch wirklich, warum ich mich zu Rot so hingezogen fühle. Damit komme ich dann gut in Schwung und durch das Leben!

Moppi hat zum Valentinstag mit Pippa&Jean ein rotes Lederarmband mit goldfarbenen Nieten verlost. Ihr versteht, warum ich da mitmachen musste? Und ich hatte Glück, Danke an Moppi und Pippa&Jean! Das schöne Megan Bracelet gehört jetzt mir und ergänzt meine Accessoires. Ich bin an sich nicht der Nieten-Typ. Bei diesem Armband hat mich angesprochen, dass die Bänder zu meinen Körperproportionen eine passende Breite haben und die kleinen Nieten wie Punkte aussehen. Punkte gehen immer 🙂 .

Morgen zeige ich Euch mein Frühlingseinheitsoutfit, zu dem mich das gestern vorgestellte Buch Fashion – Was verrät mein Stil über mich? inspiriert hat. Da seht Ihr das Armband dann im passenden Kontext.

Wie steht Ihr zu Accessoires mit Nieten?

2014: Gute Käufe – schlechte Käufe

Gute Käufe - Schlechte Käufe 2014

Einkaufsbelege sammle ich in einem kleinen Register das ganze Jahr über und sortiere sie Ende Dezember oder im Januar aus. Worauf noch Garantie ist oder was hochpreisig war, dafür bewahre ich die Belege weiterhin auf. Beim Durchsortieren überlege ich, ob das jeweilige Teil ein lohnenswerter oder im Nachhinein überflüssiger Kauf war. Die Tabelle mit den Einzelposten findet Ihr am Artikelende.

Interpretation von 2014

Die Käufe stimmen in der Anzahl mit 2013 fast überein, eine weitere Reduktion ist also nicht gelungen. Mit der Verteilung bin ich zufrieden. Die Sachen, die zu wenig getragen sind, waren schon beim Kauf eher ein Experiment (Rock) oder für lange Zeit (Trench) ausgerichtet.

Mir fällt mal wieder auf, dass olivgrüne Sachen es schwer bei mir haben. Ich mag die Farbe so gerne und sie steht mir. Die Kombination, wenn es kein Grün-Überall-Look sein und nicht als Wald erinnern möge, ist allerdings schwer. Weiß geht dazu und auch Weinrot, wird aber alles schnell bunt. Ich arbeite weiter an der intensiveren Einbindung dieser Farbe in meine Tragegewohnheiten.

2 Fehlkäufe

Beide teuer, daher ärgerlich. Der Cardigan hat ganz grobe Maschen und ist wahnsinnig empfindlich. Da bleibt man mit jeder Handtaschenschnalle dran hängen und zieht furchtbare Ziehfäden hinein, die nur mein knotenbegabter Mann wieder hingezogen kommt. Außerdem ist er trotz der luftigen Maschen schnell schwitzig-warm. Vielleicht ist er auch einfach etwas lang für mich. Die überlangen Krempelärmel nerven beim Tragen, vielleicht lasse ich die einfach auf 3/4-Armlänge kürzen, dann fällt auch die Gesamtlänge nicht mehr so ins Gewicht.

Das T-Shirt trage ich zwar viel, aber die Nähte drehen sich und es wird in jeder Wäsche kürzer. Ich habe es nur nicht reklamiert, weil der Laden weit weg, es sich gut anfühlt und zu einem bestimmten Blazer zum Unterziehen klasse ist, zu dem ich sonst nichts Passendes habe und schon lange nach etwas dafür gesucht hatte. Aber EUR 49,- waren eindeutig überzahlt und Ihr werdet es hier wohl nicht zu sehen bekommen.

Ziel für 2015

Für 2015 nehme ich mir vor, mich weiterhin vor dem Kauf zu fragen, wie hoch die Lieblingsteilwahrscheinlichkeit ist und was dafür von bisherigen Lieblingssachen vernachlässigt werden wird. Da einige Lieblingssachen aus 2013 in 2014 aufgetragen entsorgt wurden, haben die neuen Sachen gute Chancen, ihren Platz einzunehmen. Auch bei guter Qualität und Pflege halten Sachen leider nicht ewig, wenn sie viel benutzt werden. Meine geliebte Modemathematik geht aber trotzdem auf 🙂 .

Meine Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2014

Artikel Marke Lieblingsteil Trage ich oft Schön, aber wenig getragen Fehlkauf
Wintermantel Wolle dunkelblau Persona x
Trenchcoat beige Fuchs Schmitt x
Jeansjacke hellblau Juna Rose x
Softshelljacke dunkelblau Ilse Jacobsen x
Tunikashirtkleid oliv No Secrets x
Leinenrock gestreift taupe-weiß Masai x
Tunikakleid taupe-weiß Deerberg x
Longcardigan weiß Sack’s x
Rollkragenpullover dunkelbraun Glasmacher x
Lederweste Manufaktur x
Bluse weiß Mootz x
Bluse Karo braun-blau Mootz x
T-Shirt Longsleeve oliv s.Oliver x
T-Shirt 3/4-Arm gestreift beige-weiß Armor Lux x
T-Shirt bunt geringelt Rubinengel x
T-Shirt Kokon natur Kokon Zwo x
Jeans dunkelblau
Closed x
Chino oliv Aigle x
Capri-Stretchhose helles taupe Stehmann x
Samthose hellbraun Closed x
Leggins gestreift taupe-weiß 1 Deerberg x
Leggins gestreift taupe-weiß 1 Deerberg x
Leggings oliv Falke x
Bernsteinring ? x
Edelstahlring braun Bering x
Bernsteinarmreif ? x
Lederarmband taupe mit 3 Kugeln Sence Copenhagen x
Lederarmband senfbraun mit vielen Kugeln Sence Copenhagen x
Sonnenbrille ic! berlin x
Seidentuch groß gepunktet braun-blau Deerberg x
Seidentuch klein gepunktet weiß-rot Fraas x
Schaltuch mit Kreisen beige-rot-schwarz ? x
Schaltuch gemustert grün Salto x
Ponchotuch gestreift grün invero x
Stulpen honig invero x
Zehenstegsandalen Gizeh grün Birkenstock x
Sommerstiefelette Hellbeige Only A Shoes x
Stiefelette Dunkelbraun mit Sternen Munderingskampagniet x
Chelsea-Boots Blundstone x
Pumps cognac Progetto x
Handtasche petrol Liebeskind x
Wasserdichte Handtasche braun Vaude x
Wasserdichte Strandtasche rot Somikon x

Nachzügler, die in der Grafik aber enthalten sind

Spitzenkleid taupe Zay x
T-Shirt Longsleeve Schokopünktchen Evelin Brandt x
Jeans hellblau MAC x

Anmerkungen

Nicht aufgeführt habe ich Unterwäsche, Schlaf- und Sportzeug sowie eine Korrekturbrille. Zum Teil habe ich die Sachen auch von meinem Liebsten geschenkt bekommen, so dass nicht der komplette finanzielle Aufwand bei mir liegt. PR-Muster, die ich für den Blog bekommen habe, und andere private Geschenke sind nicht mit in der Liste. Ein Shirt und Mantel sind aus Dezember 2013. Weil sie in der 2013er Erfassung fehlen, habe ich sie hier aufgenommen.

P.S.

Wenn Ihr findet, dass das sehr viel Konsum ist, überlegt bitte genau, Ihr wirklich selbst so viel weniger kauft. Da täuscht man sich nämlich ziemlich leicht … Aber klar: Am Ende ist es immer noch (zu) viel …

Wie ist Eure Erfolgsquote bei Bekleidung und Accessoires?

Seite 1 2 3 4 5 6 nächste