Cardigan-Check für hessnatur: 1. Eindruck

Werbung mit Stil
hessnatur Cardigan-Checkhessnatur Cardigan-Checkhessnatur Cardigan-Check

Heute ist das gute Stück (PR-Muster) zusammen mit der Weleda-Pflege angekommen. Danke an hessnatur (Werbung) und Weleda (Werbung) dafür!

1. Eindruck vom Cardigan aus Bio-Merino-Schurwolle

  • Haptik
    Schön glatte Wolle, er fühlt sich sehr gut an, kratzt nicht – ist aber auch nicht flauschig, macht einen haltbaren Eindruck mit sehr hoher Qualität.
  • Passform / Schnitt
    Der Schnitt ist eher körpernah. Mein Cardigan ist in Größe 44/46 und ist am Busen leider eindeutig zu eng. Das kommt bei mir häufig vor. Ich hätte ihn nach der Anprobe nicht in der Größe gekauft, weil mich das stört. Geschlossen kann ich ihn gar nicht tragen. Am Rücken und Po sitzt er sehr gut. Die Schulterbreite ist auch in Ordnung. Die Ärmel sind zu lang. Wenn ich ein T-Shirt darunter trage und ihn nur mit einem Knopf schließe, geht es im Brustbereich einigermaßen. Die Länge ist bei meiner Größe von 1,65 m perfekt – er hört kurz vor meiner breitesten Stelle an der Hüfte auf.
  • Ausschnitt
    Der Rundhalsausschnitt ist mittelweit geschnitten. Für richtig runde Gesichter ist das nichts – bei allen anderen ist der Ausschnitt OK. Er sieht bei mir angezogen besser aus, als ich beim Auspacken vermutet habe.
    Die Bündchen sind eng gestickt, aber nicht mit viel Volumen am Übergang zum Ärmel und Korpus. Ich mag lieber Pullis ohne enger werdende Bündchen, aber das ist hier OK.
  • Farbe
    Wenn es eine Farbe auf der Welt gibt, die allen Menschen steht, bzw. bei niemandem so richtig schlecht aussieht, dann ist es Dunkelblau. Vermutlich wurde der Cardigan auch deshalb in Blau für den Test gewählt.
    Bei mir dominieren Dunkelbraun, warme Rotnuancen und Oliv. Da Dunkelblau zu Jeans gut passt, werde ich die Strickjacke trotzdem zu kombinieren wissen. Das Problem dabei ist für mich eher, dass der Cardigans nicht richtig dunkelblau ist, sondern eher königsblau-ultramarinblau. Der Blauton ist sehr kühl und leuchtend, so dass er mir leider nicht steht. Er passt zu Winterfarbtypen besser, bei dunklen Sommerfarbtypen geht er auch noch, nicht aber zu warmen Farbtypen.
  • Einsatzmöglichkeiten
    Der Cardigan hat so eine glatte Merinowolle und klassischen Schnitt, dass er im Büro zur schwarzen Hose oder Bleistiftrock genauso gut aussähe wie in der Freizeit zur Jeans. Er ist insgesamt klassisch-modern, die aufgenähten Ärmelflicken in Pflaume ergänzen den Stil. Der Cardiagn ist daher aus meiner Sicht vielfältig einsetzbar.
    Da er leider weder in Form noch Farbe bei mir gut passt, werde ich ihn außer Haus nicht viel tragen. Die Testwochen werde ich so gut es geht, absolvieren. Nach heutigem Stand gehe ich davon aus, dass ihn hinterher eine Freundin – die sich auch für den Test beworben hatte und nicht ausgewählt wurde – bekommen wird.

Ich finde es schade, dass wir nicht optimal zusammen passen – das Material ist traumhaft schön und verspricht eine lange Liebe.

1. Eindruck Weleda Granatapfel Regenerierende Pflege

  • Der Duft soll laut Verpackungsaufschrift sinnlich-feminin sein und inspirieren. Auf alle Fälle riecht er sehr intensiv-zitronig, erinnert mich an ein schönes Hotel-SPA. Ob der intensive Duft mich inspirieren oder nerven wird, weiß ich noch nicht. Den ersten Test bei meinem Liebsten hat er gerade (überraschenderweise) bestanden.
  • Die Lotion wird aus einem Pumpspender entnommen. Mal sehen, wie die Dosierungsmöglichkeiten sich ergeben.
  • Der erste Probeauftrag auf den Unterarmen ist gut eingezogen.

Weleda

Zur Lotion “Granatapfel Regenerierende Pflege” habe ich aus dem Projektfahrplan noch die Infos entnommen:
“Die Granatäpfel kommen aus einem Bio-Anbauprojekt von Weleda in der Türkei. Für die Pflegelotion kommen neben dem Granatapfelsamen-Öl auch Aprikosenkernöl und Shea-Butter zum Einsatz. Diese besondere Kombination schützt Dich vor schädigenden Umwelteinflüssen, die Stoffe des Granatapfels wirken dynamisierend und regen die Zellerneuerung an.”

Weleda möchte nach dem Test gerne wissen, wie mir die Pflegelotion gefallen hat: Wie ist sie eingezogen, wie gut habe ich sie vertragen, wie hat sich meine Haut verändert? Und wie inspirierend finde ich den Duft des neuen Pflegeprodukts? Mal sehen, ob ich die Lotion vertrage, wie sie bei mir wirkt und wie lange ich mit der Menge auskomme.
___
Die Produkte aus diesem Beitrag wurden mir als Privatperson zum Testen kostenfrei zur Verfügung gestellt.