Cardigan-Check für hessnatur: 5. Testaufgabe

Werbung mit Stil

Der Cardigan-Check für hessnatur (PR-Muster) geht in die 5. Runde und ich habe so langsam keine Lust mehr auf die wöchentlichen Aufgaben. Da ich jedoch zugesagt habe, den Test zu machen, werde ich ihn bis zum Ende durchhalten. Schließlich habe ich mich freiwillig dafür beworben. Diese Woche ist die Aufgabe auch wieder besser durchführbar als letzte Woche.

5. Test: Knittereigenschaften

Originalaufgabe von hessnatur

“… Du stellst den natürlichen Knitterschutz des Cardigans auf die Probe, indem Du ihn morgens in Deine Handtasche steckst und am Abend wieder herausholst, ihn direkt wieder trägst oder aufhängst. Das Gleiche kannst Du auch mit einem Baumwollshirt machen und den “Knitter-Look“ vergleichen. Wie hat sich der Cardigan verändert, nachdem Du ihn aus der Handtasche geholt und für zwei Stunden über einen Stuhl oder auf einen Kleiderbügel gehängt hast? …”

Mein Test

Der Cardigan trägt sich beim Tragen immer wieder gut glatt. Auch wenn er mal auf dem Wäschesessel im Schlafzimmer einige Tage nicht ganz ordentlich gelegen hat, gehen die Falten schnell wieder heraus. Für gewöhnlich lege ich meine Sachen zum Transport in der Handtasche so ordentlich zusammen, dass Baumwolle und Schurwolle gleichermaßen nahezu knitterfrei bleiben. Daher ist der Test für mich nicht aus dem Alltag gegriffen – aber durchaus sinnvoll, um die Qualität zu testen.

Dokumentation

Knitterknäuel vor dem in die Tasche packen

Knitterknäuel vor dem in die Tasche packen

In die Handtasche gestopft

In die Handtasche gestopft

hessnatur_Cardigan_Entknittern_draussen_vorher

Zum Entknittern draußen aufgehängt

 

Nach dem Lüften draußen noch 1,5 Stunden getragen - auf dem Tisch ausgebreitet

Nach dem Lüften draußen noch 1,5 Stunden getragen – auf dem Tisch ausgebreitet

Nach dem Lüften draußen noch 1,5 Stunden getragen - Foto am Körper

Nach dem Lüften draußen noch 1,5 Stunden getragen – Foto am Körper

Nach 2 Stunden draußen an der frischen Luft

Nach 2 Stunden draußen an der frischen Luft

Ergebnis

Die Falten haben sich etwas herausgehängt und beim Tragen noch mehr geglättet. Richtig glatt wird er nicht – war er aber auch vorher nicht, weil ich ihn nach der Wäsche nicht gebügelt hatte. Wenn ich ihn ausgezogen betrachte, müsste er gebügelt werden, z.B. um ihn offen zu tragen. Wenn ich ihn geschlossen trage, ist er so eng, dass er glatt genug wirkt. Test bestanden.

Ich habe keine Baumwoll-Vergleichs-Dokumentation für Euch gemacht, weil ich das Ergebnis aus Erfahrung kenne. Ist das Shirt eng genug, trägt es sicher glatt, wenn es weit ist nicht. Auf dem Bügel hängt es sich schlechter aus als Wolle.

Die Fotos sind übrigens alle mit der gleichen Kamera ohne Blitz aufgenommen und bis auf Randbeschnitt unbearbeitet. Die Farbunterschiede kommen durch das unterschiedliche Licht in den Räumen und draußen zu Stande.
___
Das Produkt aus diesem Beitrag wurde mir als Privatperson zum Testen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

6 Gedanken zu „Cardigan-Check für hessnatur: 5. Testaufgabe

  1. Ehrlich gesagt stört es mich kaum bis gar nicht, wenn Kleidungsstücke im Laufe des Tages Falten oder Knicke bekommen, weil ich es als sehr „lebensnah und menschlich“ empfinde. Die Voraussetzung ist natürlich, dass die Sachen nach dem Waschen halbwegs tragbar sind bzw. waren. Wie ist es bei Dir? Stören Dich Falten oder Knicke?

    Viele Grüße
    Denise

    • @Denise
      Ich habe die Sachen beim Anziehen schon gerne glatt, weil sich das für mich besser anfühlt.

      Enge Sachen, die sich glatt tragen – z.B. dünne Viscoseshirts zum Unterziehen – brauchen für mich nicht gebügelt sein und dürfen glatt getragen werden.

      Sachen, die sich beim Tragen immer verknittern – Leinen z.B. – mag ich nur privat tragen. Da stört mich das dann aber nicht, sondern ich empfinde es eher als gemütlich.

      Bei Blusen sollte für mich zumindest der Kragen glatt sein.

      Bei Hosen stört es mich, wenn sie im Lauf des Tages stark knittern, weil sie dann auftragen – und das kann ich nicht gebrauchen …

      Viele Grüße
      Ines

  2. @Denise
    Ich habe die Sachen beim Anziehen schon gerne glatt, weil sich das für mich besser anfühlt.

    Enge Sachen, die sich glatt tragen – z.B. dünne Viscoseshirts zum Unterziehen – brauchen für mich nicht gebügelt sein und dürfen glatt getragen werden.

    Sachen, die sich beim Tragen immer verknittern – Leinen z.B. – mag ich nur privat tragen. Da stört mich das dann aber nicht, sondern ich empfinde es eher als gemütlich.

    Bei Blusen sollte für mich zumindest der Kragen glatt sein.

    Bei Hosen stört es mich, wenn sie im Lauf des Tages stark knittern, weil sie dann auftragen – und das kann ich nicht gebrauchen …

    Viele Grüße
    Ines

  3. Pingback: Cardigan-Check durch hessnatur-Insider: Ich bin dabei! | Mode & Stil

  4. Pingback: Cardigan-Check durch hessnatur-Insider: Ich bin dabei! | Mode & Stil

  5. Finde es auch schon sehr wichtig, dass Kleidung beim Tragen nicht direkt Knicke oder ähnliches bekommt. Glatt sollten sie beim Tragen sein, das fühlt sich immer noch am Besten an.

Kommentare sind geschlossen.