Iobella Gesichtsreinigungstuch – 2. Eindruck

Werbung für die Schönheit

Iobella_Zackenschere

Das Gesichtsreinigungstuch aus Microfleece von Iobella aus meiner Glossybox Juni 2012 (PR-Muster) habe ich im Juni vorgestellt =>zum 1. Review . Ich hatte damals ziemlich viele Kritikpunkte, die sich zum Teil im 2. Eindruck nach längerem Gebrauch gelegt haben.

Das Testtuch habe ich angefangen zu verwenden, als mein bisheriges Gesichtsreinigungsprodukt aufgebraucht war und ich kein neues kaufen wollte. Erst fand ich das Gefühl auf der Haut sehr fremd. Meine Haut hat sich dann aber doch erstaunlich schnell daran gewöhnt und ich habe das Gefühl, dass sie sehr gründlich gereinigt wird. Hautunreinheiten sind seitdem noch weniger geworden.

Was bleibt, ist das Problem mit dem Tücherberg, wenn ich jeden Tag ein frisches Tuch haben möchte. Um dem zu entgehen, habe ich mir bei Iobella (Werbung) ein Tuch in Originalgröße bestellt, gekauft und es mit einer Zackenschere, die für Stoff gedacht ist, in 4 Teile zerschnitten. Der Versuch war mir das Risiko wert, das Tuch zu ruinieren. Das gute ist: Es hat geklappt!

Auf dem Foto seht Ihr zwei Teile des Tuchs, die schon mehrfach in der Waschmaschine gewaschen wurden. Der Rand wird zwar leicht schief, aber franst nicht aus. Es sind nur anfangs ein paar kleine Stofffetzchen abgefallen. So haben die Tücher für mich eine handliche Größe, der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen und der Waschaufwand ebenso.

Die Gesichtsreinigungstücher verwende ich jetzt auch zum Entfernen von Augen-Make-up inkl. Mascara.

Fazit: Gute Lösung!