Freitags-Füller 14. Dezember 2012

  1. Weihnachtsgeschenke habe ich jetzt alle gekauft und werde nur noch zwei Gutscheine basteln.
  2. Unbezahlbar: Lesen im Bett am frühen Morgen.
  3. Es war einmal etwas Besonderes, dass Weihnachten kommt.
  4. Nichts gibt es bei mir am Ende der Straße, denn es ist ein Ring.
  5. Der Weg führte mich heute mal wieder nach Ottensen zum günstigen Blumenladen, beim dem ich 10 rote Amaryllis für EUR 13,80 als Restposten erstanden habe.
  6. Tatsächlich Liebe ist mein Lieblings-Weihnachtsfilm.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend ganz alleine zu Hause (außer der Katze – die ist natürlich abends drinnen bei dem Schnee), morgen habe ich eine kleine Backaktion geplant und Sonntag möchte ich Laufen gehen!

Danke an Barbara für diese Scrap-Impulse!

7 Gedanken zu „Freitags-Füller 14. Dezember 2012

    • @Rokizo
      Jaaaa! Beim letzten Gucken habe ich überlegt, welchen Film ich am häufigsten im Leben gesehen habe (außer Dinner for one): “Tatsächlich Liebe” oder “Vier Hochzeiten und ein Todesfall”. Auf alle Fälle ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Filme!
      Dieses Jahr gibt es “Happy New Year” neu auf DVD bei uns im Haus – mal sehen, ob der mit “Tatsächlich Liebe” mithalten kann.

    • @Rokizo
      Habe ihn jetzt gesehen – er ist am Ende so traurig, dass ich nur noch weinen musste … Guter Film – aber zu “gefühlsintensiv” für mich, weil er am Ende nicht die Kurve zum Fröhlichen bekommt. Eigentlich ist es auch ein Silvesterfilm und kein Weihnachtsfilm. Weinen will ich aber an beiden Anlässen nicht.

    • @Rokizo
      Habe ihn jetzt gesehen – er ist am Ende so traurig, dass ich nur noch weinen musste … Guter Film – aber zu “gefühlsintensiv” für mich, weil er am Ende nicht die Kurve zum Fröhlichen bekommt. Eigentlich ist es auch ein Silvesterfilm und kein Weihnachtsfilm. Weinen will ich aber an beiden Anlässen nicht.

  1. Ich habe mir letztes Jahr für Weihnachten vorgenommen, den Film zu sehen. Letztendlich wurden Kevin – Allein zu Haus, Kevin – Allein in New York, Jack Frost und König der Löwen daraus. Die Filme haben mir auch gut gefallen. Aber für meinen Geschmack war Jack Frost zu mitreißend und traurig, um ihn am Weihnachtsabend zu schauen. Daran werde ich dieses Jahr auf jeden Fall denken.

    Viele Grüße
    Denise

Kommentare sind geschlossen.