Buchtipp: Grau ist Great

Werbung für die Schönheit

(Affiliate Link auf dem Cover)
Grau ist great: Mit Stolz und Stil in ein neues Leben (Affiliate Link) von Sabine Reichel

Gehen bei Frauen graue Haare oder nicht? Und was ist mit langen grauen Haaren? Wie geht es Männern und ihrer Umwelt mit dem Thema -an sich selbst und bei Frauen?

Das Buch ist ein leidenschaftliches, emotionales Plädoyer von Sabine Reichel FÜR natürliche Haarfarben und GEGEN sichtbar-pseudo-natürlich gefärbte Haare. Ich kann der Autorin nur zustimmen. Bei den meisten Frauen mit gefärbten grauen Haaren, die ich kenne, ist die Haarfarbe entweder farblich nicht passend oder das Gefärbe fällt durch einen sichtbaren Ansatz negativ auf. Bei den wenigen Frauen, die perfekt gefärbte Haare (ob sonst grau oder nicht) in natürlicher Farbe haben, wäre das Färben auch aus meiner Sicht meistens nicht nötig, weil die Naturhaarfarbe auch passt. Das Geld, die Zeit und die künstliche Veränderung sind also überflüssig.

Ines Meyrose 2006Bei einer Ausnahme sind die Autorin und ich uns auch einig: Bewusst sichtbare Farbveränderungen – z.B. der pumucklige Struwelkopf – können in wenigen Fällen passend sein. Ich habe mir in den fünf Jahren mit der Frisur auch nie eingebildet, dass es nicht künstlich wirken würde – obwohl es sogar oft für echt gehalten wurde (siehe hier Foto von 2006). Trotzdem haben mich auch dabei immer wieder der Ansatz und die Kopfhautbelastung durch die Farbe gestört. Nachdem ich mit dem Färben aufgehört habe und graue Strähnchen immer mehr werden, bekomme ich regelmäßig Komplimente für meine natürliche Haarfarbe.

Die wenigen Frauen mit leicht ergrauten Haaren, die mit gefärbten Haaren besser aussehen als mit der Naturhaarfarbe, sind oft warme Farbtypen, die von Natur aus braune oder rötliche Haare haben. Aber auch da gilt das nur für die Übergangszeit, bis die Haare richtig grau oder weiß sind. Dann ist ein spannender Kontrast entstanden, der mit intensiven Farben wunderbar kombiniert werden kann.

Zum Thema lange graue Haare habe ich meine Meinung in den letzten Jahren geändert. Offene, lange, graue Haare hatten für mich bis vor einigen Jahren wenig Charme. Inzwischen habe ich einige Frauen gesehen, die sich für diese ungewöhnliche Frisur entschieden haben. Sie haben alle eine ganz besondere Ausstrahlung. Frauen, die immer lange Haare hatten, kann ich nur Mut zusprechen, die Haare nicht aus gesellschaftlicher Konvention abzuschneiden. Wichtig ist nur, dass der Gesamtlook schickt wirkt und auf keinen Fall farblos. Farben im Make-up und der Kleidung werden dann noch wichtiger.

Ich selbst liebe meine aktuelle Farbe im Pfeffer- und Salz-Look und freue mich schon darauf, dass Salz irgendwann dominiert. Es stört mich auch nicht, dass ich damit 2-3 Jahre älter aussehe als ich bin. Ich habe in meinem Leben auch schon mehr erlebt als andere Menschen in der Zeit – das darf man mir auch als Erfahrung ansehen. Mein Liebster ist übrigens einer der Männer, die lieber eine gefärbte Frau an ihrer Seite hätten – damit sie selbst jünger wirken. In den letzten Jahren habe ich diesen Kampf gewonnen und habe vor, weiter standhaft zu bleiben!

Lasst Ihr Euch graue Haare wachsen?

4 Gedanken zu „Buchtipp: Grau ist Great

  1. Ich kenne das Buch (noch) nicht, aber mit deinem Kommentar dazu triffst du zu 200% meine Meinung zu diesem Thema. Ich bin selbst ein “Silverager” und habe schon vor Jahren das Haarefärben aufgegeben. Zunächst weil es mir lästig war (ich hatte es immer selbst gemacht), dann weil ich die Chemie nicht auf meiner Haut haben wollte und schließlich ganz und gar aus Überzeugung. Mein Mann mag meine Haare genau so wie sie jetzt sind und er wäre bestürzt, wenn ich sie mir wieder färben würde. Selbst meine Frisörin unterstützt mich in meiner Haltung. Ich fühle mich so wie ich bin sehr wohl in meiner Haut.
    Liebe Grüße
    Siebensachen

    • Liebe Siebensachen,
      freut mich über Deine Zustimmung. Und auch darüber, dass es noch mehr Friseurinnen als meine gibt, die Kunden so lassen, wie sie sein möchten.
      Viele Grüße
      InEs

  2. Ich freue mich für all die Frauen, die ihr Grau mögen und denen es zudem auch noch steht. Habe auch schon viele davon gesehen.
    Ich persönlich werde jedoch weiterhin so lange es irgendwie geht zur Farbe greifen, auch wenn ich das mit dem Ansatz nie hinkriegen werde (erhobener Zeigefinger einer Frisörin vor ein paar Wochen … ;) ).
    Ich mochte mich schon vor 25 Jahren mit hellen (damals blonden) Strähnchen nicht leiden und in grau-weiß plus Faltenzugabe wird das nicht besser – bleibe also lieber “irgendwie dunkel”. ;)

Kommentare sind geschlossen.