Besuch auf dem Hamburger DOM

Hamburger DOM

DOM_Kettenkarussel__2

Anmerkung für alle nicht-nordischen Leser_innen: Der DOM ist keine Kirche, sondern ein Jahrmarkt bzw. Volksfest, das 3x jährlich stattfindet und dann jeweils für etwa 4 Wochen geöffnet hat. Den DOM liebt oder hasst man. Das laute, rummelige Getummel ist nicht jedermanns Sache. Da ich aber aus einer Familie von DOM-Liebhaberin komme, gehört ein gelegentlicher Besuch fast zur Pflicht, die schon viel zu lange versäumt wurde. Gestern war es mal wieder soweit und bei meiner Fotografierlust stellte ich fest, dass ich noch nie mit Kamera auf dem DOM war und beim letzten Besuch wohl noch kein Fotohandy hatte. Besonders hat es mir das Riesenrad mit den schön bemalten Gondeln angetan. Das Wetter sah erst etwas regnerisch-dunkel aus, hat aber zum Glück gehalten.

Hamburger DOM Riesenrad

Meyrose_Ines_20130810Mein Mann (ausnahmsweise mal auf einem Foto hier im Blog zu sehen) und ich hatten die Ehre, unseren beiden Neffen den ersten DOM-Besuch zu spendieren. So konnten wir bei den großen Karussells und wilden Bahnen in Ruhe zusehen und Schmalzkuchen naschen. Als Nachtisch gab es heute noch die obligatorischen gebrannten Mandeln. Die mit Kirschgeschmack würde ich nicht unbedingt wieder kaufen – sind aber essbarer, als sie aussehen.

Hamburger DOM Mandeln

Die Schwindelfrage

Warum sind Erwachsene irgendwann nicht so mehr schwindelfest? Als Kind konnte mir nichts zu wild sein, als Jugendliche habe ich Loopingbahnen geliebt, als Twen konnte mir kein Segel-Kunstflug zu wild sein inkl. Rollen und Negativ-Looping, Seekrankheit kannte ich nur vom Hörensagen und inzwischen wird mir schon schummrig, wenn ich bei den wilden Karussells wie dem Airwolf mit vielen Drehungen nur zusehe.

Hamburger DOM

Das große Kettenkarussell habe ich nur knapp überstanden … die Münchner Rutsche war mir lieber – schnell runter geht, nur mit den Drehungen will mein Gehirn nicht mehr so recht umgehen. Woran liegt das? Ist ein Biologe unter meinen Leser_innen? Meiner Mutter ging es genauso. Sie hat immer behauptet, das hätte nach der ersten Schwangerschaft begonnen. Ich habe aber keine Kinder, daran kann es also nicht liegen. Woran dann? Schön war der DOM-Bummel trotzdem!

Hamburger DOM Riesenrad

Kennt Ihr den DOM? Geht Ihr gerne hin?

11 Gedanken zu „Besuch auf dem Hamburger DOM

  1. Ich war noch nie DOM-Gänger der Karussells wegen. Ein einziges Mal habe ich mich überwunden und bin mit meiner damals ca. 8jährigen Nichte in die “Wilde Maus” gegangen, was schlimm genug war. Aber dann danach tun zu müssen, als sei es etwas Wunderbares gewesen, das war viel schlimmer. Denn mir war wohl noch nie so schlecht im Leben. Außerdem hatte ich in der Gondel/im Wagen Panik, dass mich die Schwerkraft gegen dieses kleine zarte Wesen drängt und sie zerquetscht.

    DOM ist für mich Schmalzkuchen essen und Fotos machen :-) Und die Leute zu beobachten.

  2. @Sabine
    Du Arme! Mein Mann durfte gestern auch mit den Jungs in die Wilde Maus XXL und hat sich hinterher gewundert, warum die so schnell und wild war … wir hatten das XXL übersehen … waren auch neuen Farben … Ich glaube da ist jemand froh, nicht mehr mit mir in den Shaker etc. zu müssen … und ich war froh, nicht mit in die Maus gegangen zu sein. Habe lieber Vorher-Nacher-Fotos der 3 gemacht und die Taschen gehalten.

    Das mit der Angst vor dem Zerquetschen zarter Menschenkinder kann ich vestehen – das ging mir in der Raupe früher oftmals so.

    Wie gut, dass der DOM für alle etwas parart hat – inzwischen halte es ich es ja auch eher wie Du mit Essen und Fotos :).

  3. Hallo liebe Ines, ich habe auch keine Ahnung, woran das liegen könnte, dass man mit zunehmendem Alter empfindlicher wird, bei derlei “Vergnügen”. Unglücklicherweise muss ich da auch durch mit meinen Kindern – Achterbahn, Wildwasserbahn und am besten noch Ketten-Karussell. Für die Kinder ist es immer eine riesige Freude :-) Auf dem DOM war ich noch nie – hört sich aber verlockend an. Danke für die schönen Bilder, die Du mitgebracht hast. Alles Liebe Conny

    • @Conny
      Respekt, dass Du das mit Deinen Kindern machst, obwohl es nicht Deine Vergnügungsauswahl wäre. Ich denke an Dich, wenn ich wieder mal Kettenkarussell fahre.
      Einen schönen Sonntagabend wünscht Dir
      Ines

  4. @Conny
    Respekt, dass Du das mit Deinen Kindern machst, obwohl es nicht Deine Vergnügungsauswahl wäre. Ich denke an Dich, wenn ich wieder mal Kettenkarussell fahre.
    Einen schönen Sonntagabend wünscht Dir
    Ines

  5. Bei uns hier in Hessen, heißt so eine Veranstaltung Rummel oder Kerb. Ich gestehe, ich war schon viele Jahre nicht mehr auf so ein Fest. Noch allein wegen den Leckereien sollte ich mal wieder dort vorbeischauen. Doch ich glaube, ich würde auch eher bei den traditionellen gebrannten Mandeln bleiben. Schöne Fotos.
    LG Cla

  6. Bei uns hier in Hessen, heißt so eine Veranstaltung Rummel oder Kerb. Ich gestehe, ich war schon viele Jahre nicht mehr auf so ein Fest. Noch allein wegen den Leckereien sollte ich mal wieder dort vorbeischauen. Doch ich glaube, ich würde auch eher bei den traditionellen gebrannten Mandeln bleiben. Schöne Fotos.
    LG Cla

Kommentare sind geschlossen.