Stulpenzeit

Stulpen

Jetzt wo es abends wieder kühler auf dem Sofa wird oder die Hände beim Tippen am PC leicht kalt werden, trage ich gerne Handstulpen. Sage ich Stulpen, meine ich Handstulpen. Beinstulpen habe ich in meinem Leben nur einmal in den 1980ern besessen und mochte die schon da nicht tragen. Was nicht heißt, dass ich sie bei anderen Frauen nicht gut finden kann. Andere Frauen heißt konkret: Groß mit sehr schlanken, lange Beinen.

In den letzten Jahren hat sich ein kleiner Stulpen-Stapel bei mir angesammelt. Die liegen tatsächlich alle in einem offenen Bücher-/Spiele-Regal im Wohnzimmer, weil ich sie meistens dort trage. Vielleicht sollte ich das mal überdenken und ihnen einen Platz in meinem Kleiderschrank in der Nähe der Tücher gewähren, damit ich sie mehr zu Outfits auch für draußen kombiniere. Die Kombination mit Kleidern und Shirts mit ¾-Armlänge ist durchaus eine gelungene.

Stulpensammlung

  • Rot-Bunt aus Samt-Tweet-Mix mit Jerseyfutter von Maren Kuchta – das sind meine ersten!
  • Beige-Braun aus Stoff-Mix mit Jerseyfutter von Maren Kuchta – die trage ich am meisten.
  • Braunes Fake Fur mit angeblichem Fake Fur-Puschelrand – das sind die einzigen mit Daumenloch und fast eher fingerlose Handschuhe. Als sich der weißliche Puschelrand gelöst hat und ich die Unterseite des Fells gesehen habe, war ich mir sehr sicher, dass der angesetze Rand aus Kaninchenfell ist. Auch die Eigenschaften bei Schneefall sprechen für echtes Fell. Leider wurde es mir bei TE Hamburg als Fake Fur verkauft, was ich nicht in Ordnung finde. Diese Stulpen sind sehr schön warm bis zu den Handtellern. Die Fingerspitzen werden leider draußen schnell eiskalt. Da geht wohl das ganze Blut raus in die restlichen Handteile. Daher trage ich diese nur ganz selten, den drinnen sind sie zu warm und voluminös. Von denen könnte ich mich am einfachsten trennen.
  • invero Gewürzfarben – passend zum Dreieckstuch und Poncho.
  • invero braun (PR-Muster) – farblich passend zum Dreieckstuch (PR-Muster). Das Cloquémuster wird bei invero aus dem Programm genommen. Stulpen gibt es nach meiner Information dann in glatterem Strickmuster im Schaft.
  • Grün-Grün von MONA Design – Die gehören zu meiner grünen Jacke aus Walkwolle und gehörten beim Kauf zur Jacke dazu. Die Designerin macht gerne aus Stoffresten passende Stulpen und gibt die dann dazu. Ich trage sie meistens zu der Jacke, weil die etwas weitere Ärmelabschlüsse hat und so Wind nicht mehr reinwehen kann. Außerdem trägt es zur Kuscheligkeit der Jacke bei. Das Farbenspiel und die geschnittenen Abschlüsse sprechen mich an.

Stulpen

Stulpen haben leicht einen Öko-Outfit-Charakter und wirken verspielt. Beides stört mich nicht. Da beides jedoch im geschäftlichen Kontext oft schwierig ist und außer bei den braunen von invero die Handteller teilweise bedeckt sind, meide ich das Tragen von Stulpen im Kundenkontakt. Außerdem betonen farblich abgesetzte Stulpen die Hüftgegend, in der sie im Stehen zu sehen sind. Da das meiner Figur nicht zuträglich ist, verwende ich dieses Accessoire, wenn ich viel sitze. Privat werde ich mich bemühen, meine kleine Kollektion mehr zu beehren und bewusst vermehrt einzusetzen.

Was denkt Ihr über Stulpen? Tragt Ihr welche?

6 Gedanken zu „Stulpenzeit

  1. Oh, ein Artikel über Stulpen, sehr schön! Ich trage sehr gern Stulpen. Wollstulpen wie die dunkelbraunen von Invero z.B. zum Radfahren und gecrashte Seidenstulpen für alle Gelegenheiten. Die schauen garnicht “Öko” aus, sondern edeln jedes Outfit. Besonders praktisch ist auch, dass Sie 3/4 lange T-Shirts chic verlängern und so die Tragezeit der Shirts oder Kleider in den Herbst und Winter hinein ermöglichen. Das Problem mit den farbig abgesetzten Stulpen in der Hüftgegend kenne ich auch. Jedoch gibts Stulpen ja in allen Farben – auch passend zum jeweiligen Pulli oder Shirt.
    Und beim Sitzen am Computer sind sie im Herbst eh unentbehrlich, weil sie wirklich prima warmhalten.

  2. Pingback: Pulloverärmellängen | meyrose

  3. Ich mag Stulpen bisher hauptsächlich deswegen, weil sie meine ständig kalten Hände wärmen. Ein Paar liegt dauerhaft in der Schreibtischschublade neben meinem Arbeitsplatz im Büro und hilft tatsächlich gut, wenn ich sie überstreife. Habe bisher leider nur 2 Paar schwarze, aber wenn ich mir Deine kleine Sammlung so ansehe, werde ich sie beizeiten mal durch etwas Farbe und/oder Struktur ergänzen (also: meine 2 schwarzen Paare, nicht Deine Sammlung. ;) ).
    Dass Du Deine im Wohnzimmerregal lagerst, ist glaube ich gar nicht so verkehrt – meines Erachtens zieht man Stulpen weniger an, wenn sie im Kleiderschrank liegen, weil man dort bei Bedarf erst hinlaufen/Schrank öffnen/suchen muss = Aufwand = vielleicht doch lieber die kalten Hände kalte Hände sein lassen. Bei mir wäre es zumindest so. Ich werde meine nach Deiner derzeitigen Lagerungsmethode zukünftig wohl eher in meiner Nähe lagern! :D
    LG
    Gunda

    • @Gunda
      Schön, dass es Dir genauso geht wie mir.
      Ich finde es klasse, dass Du jetzt auch einen Blog hast!
      Viel Freude daran wünscht Dir
      Ines

Kommentare sind geschlossen.