Anzeige – Trendfarbe Bordeaux

Unterscheidet Ihr zwischen Bordeaux und Burgunder? Ich nicht. Schmeckt beides ;). In den Gewürzfarben der letzten beiden Jahre steckte die Trendfarbe des Herbstes 2013 schon drin, getarnt als Paprika oder Weinrot.

Da ich seit zwei Jahren eine ausgeprägte Vorliebe für Rot in der Bekleidung habe, kommt mir diese Modefarbe sehr entgegen. Weniger, weil mir modische Kleidung wichtig ist, sondern viel mehr, weil es die Farbe dann überhaupt in den Läden zu kaufen gibt. Mit Nicht-Modefarben ist das ja oft eine schwierige Angelegenheit, die zu erspähen.

#ootd Ines Meyrose 13. Oktober 2013Outfit 13. Oktober 2013

Neu an dem Outfit sind in dieser Saison Leggings in Bordeaux, Rock und Schuhe, von 2012 sind Shirt und Poncho. Ein schönes Beispiel für eine Kombination, die aus aktuellen und vorjährigen Sachen besteht und bei der alles zusammen passt. Zu den Sachen harmoniert farblich auch gut mein roter Hoodie von Simply Be (Werbung). Dann wird so richtig gemütlich.

Ponchos kamen 2011 wieder in Mode und ich mag sie im Herbst nach wie vor gerne tragen. Über einem Longsleeve wirken sie lässig und wärmen den Rücken. Für mich funktionieren sie auch in Plus Size, wenn sie weich fallen. Später in Winter trage ich diesen auch über einem roten Strickkleid, das mich schon seit Jahren begleitet. Mal sehen, wie lange ich noch Rot sehen kann.

Wie steht Ihr zu Rot bei Kleidung im Allgemeinen und Bordeaux konkret?

8 Gedanken zu „Anzeige – Trendfarbe Bordeaux

  1. Hi Ines,

    um ehrlich zu sein, den Unterschied zwischen bordeaux, burgunder und (seit letztem Jahr) “oxblood” würde ich nicht erkennen. Du hast völlig recht, sobald “Deine” Farben modern werden, solltest Du die Gelegenheit nutzen und zuschlagen, gut gemacht! So ähnlich gehts mir übrigens mit meinen liebsten Rock- und Hosenschnitten, die auch lange Zeit eher unmodern (und deshalb schwer zu kriegen) waren.

    Lg, Annemarie

    • @Annemarie
      Ochsenblut ist für mich einen kleinen Tick heller und vor allem wärmer (gelbstichiger) im Ton, mehr ein ganz tiefes Tomatenrot. Bordeaux hat einen leichten Blaustich drin. Trotzdem ist auch Bordeaux eine warme Farbe für mich. Deshalb mag ich sie auch tragen :)
      Mit den Rockschnitten fühle ich ganz mit Dir. Ich habe letztes Jahr einen knielangen Jeansrock mit Kellerfalten vorne und hinten gesucht. Es gab nur enge Bleistiftformen und die meisten waren mir auch noch viel zu kurz, obwohl ich klein bin. Blazer sind auch so ein Thema. Wenn man gerne längere Blazer (aber keine Gehrröcke) mag, hat man auch schon lange Pech …
      LG
      Ines

  2. Oh ja liebe Ines – da bin ich auch ganz bei Dir und Annemarie. Ganz schnell die schönen Stücke sichern. Es ist wirklich ein Graus, wenn man gerne ein Teil (Schnitt oder Farbe) haben möchte, das gerade nicht Trend ist. Das ist schwieriger zu finden, als die berühmte Nadel im Heuhaufen. Was allerdings die verschiedenen Bezeichnungen für einen Farbton betrifft – das bringt mich manchmal (beim web-Shopping) zur Verzweiflung – da Burgunder nicht gleich mit Bordeaux oder Oxblood getaggt ist, gibt es oft so unterschiedliche Suchergebnisse. Oder besteht da am Ende doch, ein für mich nicht erkennbarer Unterschied?
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend, ganz lieber Gruß Conny

    • @Conny
      Die verschiedenen Suchergebnisse liegen wohl darin, dass jeder das für sich interpretiert. dann kommt noch dazu, dass es auch jedem Bildschirm anders aussieht. Es gibt keine Farbe, die so tückisch ihre Nuance im Licht verändert wir Rot. Ich kaufe rote Sachen nur, wenn ich sie persönlich im Tageslicht ansehen kann.
      Liebe Grüße
      Ines

  3. Bordeaux mag ich auch sehr gerne…. oder auch diese eher ins Lila gehenden Rottöne, vielleicht auch noch richtung braun Aubergine. Aber, zu warm unterm Gesicht mag ichs nicht.
    Am liebsten kobiniere ich es mit Rose, hellgrau oder Olivgrün.
    Und natürlich auch seit Jahren, egal wie die Farben nun gerade im “Modesprech” so heißen.
    LG Sunny

    • @Sunny
      “Modesprech” ist ein schönes Wort. Du meinst, seit Mittelmausgrau jetzt Taupe heißt, ist man vor nichts mehr sicher? ;)
      LG Ines

  4. An Deinem leuchtend burgunder (oder bordeaux)-roten Poncho kann ich nicht unkommentiert vorbeigucken. Der ist super schön – besonders zum curryfarbenen Rock. So ein Poncho ist der ideale Spaziergangbegleiter im Herbst, man hat die Hände frei und wenn es doch mal kalt wird gut verpackt drunter.
    LG Sabine

Kommentare sind geschlossen.