10 Stylingtipps zum Trend Blumenmuster

Sommerschal von FraasDer Sommer 2014 wird blumig. Ich bin erstaunt, wie viele Blumen sich auf die Kleidung schleichen werden. Meiner Einschätzung nach hatte der Muster- und Farbenwahn 2013 seinen Zenit überschritten. Die Farben sind im Frühjahr und Sommer 2014 weniger plakativ und mehr pastellig als im Vorjahr, die Muster jedoch immer noch kräftig dabei.
Muster haben beim Tragen so ihre Tücken. Deshalb gibt es hier Tipps, die beim Kombinieren helfen und Euch in Blumenmuster schön aussehen lassen können.

Sommertrend Blumenmuster leicht gemacht

  1. Zu kleinen Frauen passen kleine Muster, zu großen Frauen große Muster.
  2. Zu normalgroßen, schlanken Frauen passen mittlere Muster.
  3. Zu zarten Personen passen kleine Muster, zu fülligen Personen große Muster.
  4. Wer nicht klein und zart oder groß und füllig ist, guckt bei sich, was dominant wirkt. Bei mir beispielsweise, ich bin klein und füllig, greife ich auf kleine bis mittlere Muster zurück. Am liebsten zarte Details, die in ein mittleres Muster übergehen, kein Millefleur. Ein Beispiel seht Ihr oben im Tuch von Fraas von 2013. Als Kleiderstoff wären mir die blauen Blumen bereits zu groß. Große Muster scheiden bei mir aus, weil die Gesamtkörperfläche dafür klein zu ist.
  5. Eckige Muster unterstreichen kantige Körper oder geben weichen Körpern mehr Kontor. Das können grafische Blumenmuster, die häufig eine extravagante Note haben.
  6. Runde Muster passen sich einem runden Körpereindruck an und wirken dazu harmonisch oder geben kantigen Körpern etwas Feminines, betonen so einen romantischen Kleidungsstil.
  7. Muster tragen auf. Wer insgesamt weniger zierlich wirken möchte, kann ein Blumenkleid tragen. In dem Kleid wirkt man wieder schmaler, wenn ein langer, offener Cardigan dazu getragen wird.
  8. Wer seinen Hüftbereich betonen möchte, nimmt Rock oder Hose mit Muster und kombiniert dazu ein schlichtes, einfarbiges kurzes Oberteil, welches möglichst eine Farbe aus dem Muster enthält.
  9. Wer seinen Oberkörper betonen möchte, zieht eine Bluse oder Shirt im Muster seiner Wahl an und ergänzt es unten herum schlicht gehalten.
  10. Florale Muster haben eine weibliche Ausstrahlung. Tipp: Im Geschäftsleben mit Bedacht einsetzten.

Was ist ein kleines oder großes Blumenmuster?

Ein Muster gilt als groß, wenn ein Musterelement – das könnt Ihr gut mit etwas Abstand betrachtet erkennen – so groß ist wie die sichtbare Gesichtsfläche der Person. Sonnenblumenmotive können große Muster ergeben, ebenso Hortensien, wenn Ihre Blütenköpfe auf einem Untergrund sitzen. Beide haben im Detail betrachtet auch kleine Elemente, die einzelnen Blütenblätter und Staubgefäße. Die gehen jedoch in der Gesamtwirkung unter.

Blumenmuster_gross_SonnenblumeBlumenmuster_mittel_TulpeBlumenmuster_klein_Thymian

Mittelgroße Blumen sind viel Rosen und Tulpen. Typische kleine Blumenmuster, sogenannte Streublümchenmuster ergeben Vergissmeinnicht und Thymian.

Blumenmuster_groß_HortensieBlumenmuster_mittel_RoseBlumenmuster_klein_Vergissmeinnicht

Bei der Auswahl der Blumenbilder aus meinem Garten seht Ihr, dass dort genau die Farben dominieren, die es in meinem Kleiderschrank nicht gibt. So kommen um mich herum am Ende doch alle Farben zum Einsatz.

Wie steht Ihr zu Blumenmuster?

16 Gedanken zu „10 Stylingtipps zum Trend Blumenmuster

  1. Liebe Ines, Blumenmuster mag ich total gerne – aber nur dosiert :-) Und irgendwie muss es zu Tag und Stimmung passen – noch mehr als sonst. Im vergangenen Jahr habe ich eine Bluse und eine Blumenhose gekauft und beides gerne aber nicht oft getragen. Deine Anleitung zur richtigen Mustergröße finde ich super – vielen Dank und liebe Grüße aus Bayern – Conny

    • @Conny
      Die Blumenhosen z.B. von Cambio letzten Sommer mochte ich leiden, habe aber keine. Ich habe mit so richtigen Blumen tatsächlich nur dieses eine Tuch, wenn ich mich recht entsinne. Blumen muster sind bei meiner Figur schwierig einzusetzen. Bei Dir kann ich mir Blumen zart dosiert gut vorstellen. Vielleicht zeigst Du Deine ja noch mal.
      Liebe Grüße nach Bayern!

    • Gute Idee mit der Jeanskombi (und dem Frühling …), dann ist es sportlicher und nicht ganz so verspielt.
      LG Ines

  2. Hi Ines, kommt drauf an. Ich habe nie viel Muster getragen, lege mehr wert auf raffinierte oder originelle Schnitte bei meiner Kleidung. Und bin – nebenbei erwähnt – auch nicht unbedingt Spezialistin für Mustermix. Wenn überhaupt, habe ich eine Tendenz zu grafischen Mustern (Streifen, Karos, Rauten), also weniger Blumen.

    Lg, Annemarie

  3. okeeee – dann eben mal wieder bBlumen. ich habe streublümchenblusen und welche mit dicken großen blüten – geht an mir wohl beides. röcke oder hosen mit flora habe ich nicht, bei den tüchern findet sich sicher etwas, was passt, wenn nicht, weiss ich einen laden…ich lass mich einfach inspirieren…von dir liebe ines und den anderen mädels!
    liebe grüße
    bärbel

    • @Bärbel
      Da passen wohl die Streublümchen zur schlanken Frau in Dir und die Prachtblumen zur großen Frau in Dir. Ist es nicht schön, so die Wahl zu haben?
      Blumige Grüße
      Ines

  4. Hallo,

    toller Post – Deine Tipps lassen sich super auf andere Muster übertragen! Ich habe wieder was dazugelernt. Vielen Dank. Auch noch Danke für die Büchertipps.

    LG
    Lee

  5. Liebe Ines,
    vielen Dank für die guten Tipps! Wenn ich auch weiß, dass ich sie im Falle des Falles wieder vergessen oder ignoriern werde :-)
    Seh ich nämlich ein Muster, das mir gefällt, muss ich es haben. Egal ob Blumen, Karos, Streifen, Punkte, Grafisches. Ganz schlimm ist es mit Paisley. So bemustert kauf ich sogar Teile, die mir gar nicht passen, in der Vorstellung ich könnte noch was draus basteln, und weil ich dem Farben- und Musterwirbel nicht wiederstehen kann. Auch beim kombinieren achte ich eher darauf, ob die Muster miteinander harmonieren und weniger, ob sie mich ins rechte Licht rücken. Das eine oder andere Ergebnis hast Du bei mir sicher schon gesehen. Es ist so was wie eine Macke, sie bricht immer wieder aus. Vorzugsweise, wenn ich ein paar Tage hintereinander einfarbiges getragen habe.
    Wunderschön finde ich Dein Tuch, so einem schönen Ranken- und Blumenmuster könnte ich auch nicht widerstehen.
    Lieben Gruß von Sabine

    • @Sabine
      Deine Vorliebe für Muster ist mir durchaus schon aufgefallen :))) Dass sie so ausgeprägt ist, wusste ich allerdings nicht. Ich finde es so schön, dass jeder andere Vorlieben hat und bei Dir mag ich besonders, dass Du Sie nach Außen auch zeigst.
      Bunte Mustergrüße!

  6. Interessant. Interessant wäre auch, wie Du mich als “Beraterin” einschätzt, wenn Du hörst Gr.44 auf 1,83 (was den selben Proporzfaktor impliziert, wie Gr.38 auf 1,63).
    Ich mag mich in meinem Millefleurkleid
    Millefleurkleid
    und in meinem gemusterten Kleid. Es lässt mich durch das Muster, so glaube ich, um die Hüften schlanker wirken, als ein einfarbiges Kleid (wenn es nicht gerade schwarz ist).
    LG Sunny

    • @Sunny
      Weil Du im Verhältnis gleichen Proportionen hast, wie eine kleine, schlanke Frau wirkst Du so schlank und keiner glaubt Deinen Fotos nach (und vermutlich auch IRL), dass Du Größe 44 trägst. Ich kenne Dich nicht persönlich und kann meine Meinung nur nach dem Fotos bilden. Bei den beiden konkreten Kleidern gefällt mir das große Muster deutlich besser. Es harmoniert mehr mit Deinen Gesamtproportionen, vor allem auch Deiner Gesichtsfläche. Du bist zwar eine schlanke, trainierte Frau – aber eine gewisse Breite ist bei Deiner Länge halt trotzdem vorhanden.

      Das Millefleurkleid wirkt von weitem bei Dir auf dem Foto fast einfarbig. Vielleicht stört Dich deshalb das aus meiner Sicht zu kleine Muster nicht.

      Vom Schnitt finde ich das Kleid mit dem großen Muster auch besser, weil es um Taille und Hüfte weicher fällt. Es betont mehr Taille als Hüfte und deshalb wirkst Du schlanker darin. Außerdem zeigt die Länge mehr von Deinen schönen Beinen und die Armlänge wirkt eleganter. Dieser halbkurze Arm beim Millefleurkleid wirkt weniger schick. Das liegt aber auch ein bisschen daran, dass das Kleid gerade nicht so modern ist. Aber unabhängig davon betont der figurnahere Ärmel beim Kleid mit langem Ärmel Deine schlanken Arme vorteilhafter. Beim Millefleurkleid beginnt zusätzlich die Weite des Rockteils auf den Hüften und betont diese damit zusätzlich.

      Kannst Du mit meiner Antwort etwas anfangen?
      LG Ines

  7. Pingback: Winterschnäppchen | meyrose

Kommentare sind geschlossen.