2 Kleider – 1 Outfit

Auf einigen Blog, die Liste der Teilnehmerinnen seht Ihr bei Moppi, gibt es diese Woche eine Blogparade mit dem Titel 1 Kleid – 5 Outfits. Es geht darum, ein Kleid mit fünf Stylings zu zeigen. Einige zeigen an fünf Tagen hintereinander ein Outfit, andere zeigen alle 5 Outfits in einem Post. Die Idee finde ist klasse. Leider ist meine Zeit gerade etwas knapp (was mich aus geschäftlicher Sicht natürlich freut, das Sommerloch kommt gewiss), so dass ich nicht mit fünf Outfits mitmache. Stattdessen zeige ich Euch ein Outfit mit zwei Kleidern.

Kleid 1 ist ein das ärmelloses Walkkleid Britt von Deerberg (2010), das ich mit dem geringelten Kleid 2 von Vogt +-Königin kombiniert habe. Das Tuch von s.Oliver habe ich extra zum Kleid gekauft, weil es beide Farben so schön aufnimmt. Dazu trage ich die Musterstriggings von Falke und mal wieder geliebten Stiefeletten von Officine Creative, die ich gerade für EUR 27,- habe neu besohlen lassen und das Geld gerne investiert habe. Die dürfen mir noch viele Jahre Freude bereiten.

Das Walkkleid kombiniere ich ansonsten mit

Ich weiß, dass das alles ziemliche Öko-Looks sind. Und wisst Ihr was? Das stört mich nicht. Ich mag das. Klar gehe ich damit nicht überall hin. Aber ich mache auch immer wieder die Erfahrung, dass ich auch Komplimente von Menschen für diese Looks bekomme, die sich selbst ganz anders kleiden. Einfach, weil es eben zu mir passt. Worauf ich achte, damit es nicht oll wirkt? H O C H W ER T I G E   S C H U H E !!!

Tragt Ihr auch einfach mal zwei Kleider übereinander?

Weil der Look wirklich gemixt ist, füge ich ihn bei MIXIT! ein. Außerdem mache ich damit morgen zum ersten Mal mit bei Papagenas Gut Betucht am Dienstag.

17 Gedanken zu „2 Kleider – 1 Outfit

  1. Zwei Kleider übereinander – ja, das hab ich auch schon gemacht. Und Du beweist mit Deinem heutigen Look, dass das absolut gut geht. Gefällt mir super und was heißt Öko-Looks? Wenn Du mit öko ein wunderbares casual-Outfit meinst, dann bin ich mit öko ganz bei Dir. Und gegen mehr ökologisches Denken beim Kleiderkauf ist auch nichts einzuwenden. :-)
    Die Farben stehen Dir wirklich super, liebe Ines – tolles Bild.
    Ganz lieber Gruß Conny

    • @Conny
      Danke Dir. Ja, etwas mehr Öko-Denken beim Kleidungskauf schadet nie. Leider haben Looks mit Walkwolle und so Trägerkleider leicht einen 80er-Jahre-Müsli-Charme, den ich gerne imagemäßig vermeiden möchte. Umso schöner, wenn es aus Deiner Sicht gelungen ist.
      Ich wollte das Bild erst gar nicht nehmen, weil es mir nicht so gefiel. Die anderen aus der Serie waren aber noch weniger geeignet und ich wollte den Artikel schreiben und hatte keine Zeit/Lust mehr, noch mal neue Fotos zu machen. Und nun bekomme ich heute schon das zweite Kompliment dafür. Immer wieder spannend, wie andere Menschen einen betrachten.
      Liebe wollwarme Grüße
      Ines

  2. Sehr gelungenes Bild Ines und ehrlich? Diese Bewertung Öko ist mir gar nicht eingefallen, es passt halt zu dir, so wirkt es auf dem Foto auf mich. Noch viel Freude auch mit deinen neubesohlten Schuhen! Da habe ich ein ganz schlechtes Gewissen bekommen….;-) LG Sabina OceanblueStyle

  3. Hallo Ines,
    mit dem Walkkleid hättest Du locker 5 Looks und mehr zusammen bekommen. Es ist immer wieder schön. Ich mag die Streifen dazu sehr und Stiefel zum Kleid sowieso. Was ist gegen Öko-Look einzuwenden, wenn er beweist, dass man mit Fantasie ein schönes Teil in wechselnden Looks jahrelang tragen kann? Ich weiß, was Du meinst. Ich muss, wenn ich meinen geliebten Hippie-Look trage aufpassen, dass ich nicht wie aus der Zeit gefallen wirke. Aber die Details machen es doch aus. Der Schal passt perfekt dazu und macht es “salonfähig” und mit den Stiefel liegst Du gut im Trand.
    Lieben Gruss von Sabine

    • @Sabine
      Schön, dass Du mich verstehst. Denn in die “80er-Müslizeit” will ich nicht fallen. Erst recht nicht, da ich die, wie Du die Hippiezeit live erlebt habe ;)

  4. Nein, ich glaub, das hab ich noch nicht versucht. Ist aber eine klasse Idee, da muss ich mal drüber nachdenken, ob ich dazu geeignete Kleider hätte. Grundsätzlich schön kreativ, mag ich! Lg, Annemarie

    • @Annemarie
      Bin gespannt, ob Du was in Deinem Schrank findest und wir das vielleicht dann auch mal im Blog bewundern dürfen.

  5. Liebes Ines,

    ganz erhlich. Ich liebe solche “Öko-outifts”! Gerade das mit den roten Stiefeln kann ich mir super vorstellen! Außerdem hast du auf dem heutigen Bild mal wieder eine wunderbare Ausstrahlung!!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

  6. Liebe Ines, ich habe noch nie 2 kleider übereinander getragen – aber ich mag die Idee und habe auch etwas zum umsetzten! Guter Tipp!

    Liebe Grüße
    Bärbel

    PS: Du hast die Haare schön!

    • @Bärbel
      Bin gespannt auf Deine Umsetzung. Vielleicht mache ich das auch nochmal mit einem anderen Kleid, was ohne was drüber einen zu tiefen Ausschnitt hat. Bringst mich gerade auf eine gute Idee :)
      Meine Haare sind auf dem Foto ausnahmsweise mal ohne jegliches Stylingzeug drin, dafür aber gefönt. Mein Mann mag den glatten Look leider nicht und im Lauf des Tages wird es dann auch schnell etwas angeklatscht. Daher trage ich das selten so. Aber freut mich, dass es aufgefallen ist, dass es anders aussieht und Dir gefällt.
      LG Ines

  7. Hallo und guten Abend,

    das ist ja schön, dass Du heute mitgemacht hast am betuchten Dienstag!
    Vielen Dank – ich freue mich immer sehr über neue Gesichter (und Tücher)!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    • @Ela
      Danke Dir. Und Danke auch für Deinen ersten Kommentar hier bei mir. Wenn alles klappt, sind zukünfige dann auch sofort freigeschaltet.

  8. Pingback: Von Blümchen und Streifen: 2 Kleider – 1 Outfit in der Frühlingsversion | meyrose

Kommentare sind geschlossen.