Liebe Kinder und Markenvorlieben

Werbung ohne Entgelt

Liebeskind Handtasche Ronja C Blau Leder

Am Wochenende war ich mal wieder in der von mir nur 50 km entfernten süßen Altstadt Lüneburgs bummeln und dort hat mich diese Tasche bei Wehrt angelacht. Da ich sehr Willens war, mir etwas Schönes zu gönnen, habe ich zurückgelächelt und bezahlt. Diese kleine Tasche wollte einfach zu mir!

Liebeskind ist eine Marke, um die ich bisher einen Bogen gemacht habe, weil

  • Liebeskind Handtasche Ronja C Blau Ledermir die großen Taschen mit dem markentypischen Leder zu schwer sind.
  • ich Angst hatte, dass die Taschen die Stadt überschwemmen (was sie auch meiner Sicht in bestimmten Kreisen tun).
  • die Marke auf 50 Meter Entfernung im Stil zu erkennen ist.
  • es anfangs nur Taschen mit silberfarbenen Metallteilen gab, die ich nicht kaufen mag. Darüber habe ich mich bei Liebeskind vor ca. 2 Jahren beschwert. Und Schwups: Jetzt gibt es gerade ganz viel Modelle mit messingfarbenen Schnuppies – und so schön matt, wie ich es liebe.

Die Größe der Ronja C ist perfekt für mich, seit ich keine Zeitschriften, sondern nur noch den Kindle mit mir herumtrage. Mein Organizer passt perfekt hinein und es ist noch genug Luft für weiteren Krimskrams, der ggf. noch mit möchte.

Das Petrolblau ist wie für mich gemacht. Braune Handtaschen habe ich genug, aber zu Jeans finde ich auch eine blaue Tasche mal schön. Dieses weiche Petrolblau ist nicht so laut und passt sich gut in viele Outfits ein.

Eine Tasche ist nur für mich gut tragbar, wenn sie händefrei zu halten ist. Ich liebe quer zu tragende Schulterriemen, Schulter- und Armschonung geht vor Optik. Bei Handgriffen mag ich es, wenn sie kurz sind. So hängt mir als eher kleiner Frau die Tasche dann nicht an den Waden. Diese vereint beides perfekt. Auf dem Foto seht Ihr mich mit der Tasche im Outfit für die Lieblingsstücke.

Die Grundform erinnert stark an die kleine Le Pliage von Longchamps. Das finde ich einerseits OK, weil ich die schön finde. Anderseits ärgert es mich, weil ich an sich einen Bogen um Fakes mache. In diesem Fall mache ich eine Ausnahme, weil diese Liebeskind für mich besser als die Le Pliage ist, weil sie schöneres Leder hat, etwas Innenaufteilung, messingfarbene Metallteile und nicht von gefühlt jedem zweiten Mittelklasseteenie und -twen der Stadt getragen wird. Das mag in anderen Städten anders sein – in Hamburg nehme ich das so wahr. Da ich finde, dass Frauen über 40 besser nicht das gleiche wie Mädels im Töchteralter tragen, mache ich auch als Nicht-Mutter einen Bogen darum.

Ansonsten stört mich noch etwas an der Tasche der leuchtgoldene Markenaufdruck. Zum Glück ist die Tasche auf Vorder- und Rückseite gleich, so dass ich den Schriftzug zum Körper hin trage. Dann kann man nichts mehr davon sehen. Vielleicht bekomme ich den Aufdruck auch noch irgendwie entfernt.

Liebeskind Handtasche Ronja C Blau LederIch lege durchaus Wert darauf, dass meine Kleidung brandingfrei oder das Label zu verstecken ist. Das hat mich schon von Kauf einiger Sachen abgehalten. Wenn die Marke mit Logo oder Schriftzug zu sehen ist, achte ich sehr darauf, ob mich das stört oder nicht. Bei unbekannten Marken ist es mir dann manchmal egal, bei bekannten Marken kann mich das inzwischen vom Kauf abhalten.

Mögt Ihr Taschen von Liebeskind? Wie steht Ihr zu Markensichtbarkeit?

35 Gedanken zu „Liebe Kinder und Markenvorlieben

  1. Da hast Du Dir ein hübsches Schätzchen gegönnt :))
    Stimmt die Taschen sind keine Leichtgewichte . Man merkt das man was am Arm hat . Auch wenn ich kein Markenfreund bin … das ist einer der Gründe warum ich gerne selber nähe . Ist Liebeskind etwas sehr wertiges . Bei Taschen muss mich einfach das praktische überzeugen . Nur das Label ist zu wenig .
    Und die ganzen gefakten … ich kann sie nicht mehr sehen . Nein ich mag sie nicht . Longchamp , G&G und Hermes flitzen hier rum das ist der Wahnsinn …aber alles nur günstige Kopien .
    Ne , da bleibe ich auch bei meinem Grundsatz entweder hab ich das Geld für das Original oder nicht . Und bis dahin spare ich und ich kreativ .
    LG heidi

  2. Liebe Ines,

    bei Taschen bin ich absoluter Echtheits- und Traditionsmarken-Freak! Ich habe nur sehr wenige Taschen, diese sind aber allesamt entweder von traditionellen, deutschen Ledermanufakturen oder echte Design-Klassiker – im optimalen Fall beides, auch wenn man darauf mal sparen muss. Ganz wichtig: Sie müssen alltagstauglich, sprich: widerstandsfähig und praktisch, sein und werthaltig, das heißt mit Würde altern und Potential zum Vintage-Klassiker haben. Nur dann lohnt sich die Investition.
    Zudem gebe ich Dir absolut Recht: Taschen dürfen keinesfalls ein auffälliges Logo haben (ganz klein und dezent ist o.k.) und dieses darf auf keinen Fall Teil des Designs sein… Das ist Ausschlusskriterium für ganz, ganz viele Stücke.

    Dir wünsche ich jetzt erst einmal viel Freude an Deinem Neuerwerb!
    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    • @Stephanie
      Danke Dir. Ja, im Alltag müssen sich Taschen wsirklich bewähren, sonst haben sie keinen Sinn. Meine müssen auch viel mitmachen, weil ich nicht sehr zimperlich damit umgehe. Deshalb habe ich auch eher Taschen als Täschchen ;)
      Sonnige Grüße zu Dir!

  3. Liebe Ines,
    ein wunderschönes Stück!
    ich achte beim Taschenkauf auf gute Qualität und Verarbeitung (Reißverschlüsse, Nähte, Futter) und kaufe nur Ledertaschen (sie riechen so gut) und bevorzuge klassische Modelle, da ich länger daran Freude haben möchte, große Logos sind nichts für mich, gefakte ein no go, die letzte Tasche die ich kaufte war eine der Marke “the bridge”, ich bin begeistert; die vorletzte war eine der Marke picard – auch eine Lieblingstasche in einem wunderschönen Orangeton, kommt bald zum Einsatz – “meine Frühlingstasche”.
    viel Freude mit Deiner neuen Tasche,
    alles Liebe Gabriele

    • @Gabriele
      Auf gute Verarbeitung achte ich auch. Auch darauf, dass Verschlüsse nicht irgendwo hängen bleiben. Deshalb kaufe ich keine Taschen mehr mit Klettbändern.
      Orange klingt super. Viel Spaß im Frühling jetzt bald damit wünscht Dir
      Ines

  4. Auch ich stehe dieser Marke sehr ambivalent gegenüber und besitze noch kein Modell davon. Bisher habe ich noch keine Tasche gesehen, die zu mir und meinem Stil passen würde – aber vielleicht sollte ich nochmals genauer hinsehen :-) … – Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    http://www.collectedbykatja.com

    • @Katja
      Vom Stil her empfinde ich die Taschen bisher alle eher als etwas rustikaler. Passen zum klassischen Typ in der der Freizeit, wenn es legerer wirken möge, und zum sportlichen, wenn es der Look durch das hochwertige Leder aufgewertet werden möge. Vielleicht auch ein Grund, warum ich biseher keine gefunden habe … und Du auch nicht … Aber meine kleine hier mag ich jetzt gerne. Bekomme auch gerade jeden Tag live Komplimente dafür.
      Liebe Grüße nach Wien
      Ines

  5. Ich liebe Liebeskind Taschen, habe selber eine, aber an sich finde ich die immer noch recht schwer. Ich dachte erst, Deine Tasche sei schwarz, aber petrolblau ist natürlich viel hübscher und außergewöhnlicher, mag ich sehr. Na dann viel Spaß mit Deinem neuen Schätzchen.

    Liebe Grüße,
    Moppi

  6. Hallo Ines,

    die Tasche ist klasse, Form, Farbe, alles super! Ich mag einige Modelle von Liebeskind gern, andere wiederum sind mir zu “tussig”. Was ich an Liebeskind mag, ist die gute, stabile Qualität zu vertretbaren Preisen. Was mich tatsächlich auch abschreckt, ist, dass tatsächlich mittlerweile jeder so ein Ding zu haben scheint. Andererseits finde ich, dass man ausblenden sollte, was andere haben oder nicht haben.
    Dicke, auffällige Labels von Luxusmarken auf Kleidungsstücken empfinde ich als prollig und peinlich. Der “Liebeskind”-Schriftzug auf Ihrer Tasche gehört aber keinesfalls in diese Kategorie, die goldene Farbe wird im Laufe der Zeit verblassen und das Problem erledigt sich von allein.
    Viel Spaß mit dem hübschen Stück und viele sonnige Grüße aus dem Rheinland!
    Bianca

  7. Liebe Ines… von Liebeskind habe ich noch keine Tasche aber mit einer Geldbörse habe ich schon öfter geliebäugelt :-)
    Eine petrolblaue Tote habe ich auch und mag die Farbe immer wieder gerne. Bei Taschen und ihren Fakes, finde ich es manchmal sehr schwierig herauszufinden, auf welches Label die Form ursprünglich zurückzuführen ist. Rein theoretisch erinnert jede rechteckige Tasche an die Chanel 2.55. Und mit der Trapeztasche hat ja eigentlich Celine angefangen und zwischenzeitlich bringt jeder Hersteller (auch die Großen) eine Tasche in dieser Form auf den Markt. Und darf man das jetzt oder nicht?
    Oder meine MK-Tasche – irgendwie auch abgekupfert von einem Chanel-Modell… aber das Ursprungsmodell kann ich mir nicht leisten und deshalb finde ich es auch gar nicht so schlecht, dass Michael Kors überall in großen Lettern seinen Namen anbringt, weil ich will keinen Chanel-Fake tragen, sondern eine Michael Kors-Tasche.
    Allerdings ist nach meiner Auffassung ein “echter” Fake, ein Produkt, auf dem überall dick LV oder Prada oder Gucci steht und ich habe es aber z. B. an der türkischen Riviera gekauft oder irgendwo anders am Strand. :-)
    Deine Tasche gefällt mir jedenfalls sehr gut – wirklich ein tolles Stück.
    Ganz liebe Grüße Conny

    • @Conny
      Petrolblau ist schon eine schöne Farbe :) Die Geldbörsen von Liebeskind finde ich auch sehr hübsch, sie sind mir aber leider allesamt viel zu groß. Ich bevorzuge da Miniaturmodelle. Sind leichter leicht zu halten.
      Auch mir geht es oft so, dass ich nicht sofort erkenne, woran eine Tasche angelehnt ist, weil ich mich mit absoluten Luxusmarken gar nicht so viel beschäftige. Du hast schon Recht, es ist – außer bei gefaktem Namensaufruck – oft schwer zu entscheiden, was ist eine Neuinterpretation und was ist einfach unter anderem Namen nachgemacht. Da wird es auch nie eine Meinung zu dem Thema, geben.
      Ganz liebe Grüße nach München!

  8. Die Tasche sieht wirklich sehr gut aus – auch die Farbe. Solche sollte ich mir auch mal zulegen – bin ja auch ein Herbsttyp. Statt dessen habe ich mir eine sehr schöne Tasche mit Knipsbügel – oder wie das heißt – von Volker Lang zugelegt. Natürlich in wenig mutigem taupe! Sie hat außen kein Logo, das ist sehr angenehm.
    Mir gefällt an Taschen, wenn ich die Henkel so lang machen kann, dass ich sie quer tragen kann – besonders wichtig beim Radfahren, da ich im Korb mir schon manche Ledertasche ruiniert habe an den Ecken. Aber die Henkel sollte man auch kürzer machen können, damit sie einfach über die Schulter getragen werden können. Diese neue Tasche von mir kann dies alles und ich finde sie toll. Aber es hätte sie auch in einem dunklen Lila “Blackberry” gegeben – vielleicht hätte ich doch mutiger sein sollen!

    • Habe ich doch glatt die lieben Grüße vergessen vor lauter zweifelnden Überlegungen.
      Herzliche Grüße also aus dem sonnigen Süden von Sieglinde!

    • @Sieglinde
      Eine Tasche von Volker Lang hatte ich auch schon mal. Aber die ging nach ca. 110 Montaten retour, weil die Lederfarbe abblätterte … immerhin habe ich das Geld voll erstatte bekommen … hatte dann aber die eigentlich tolle Tasche nicht mehr.
      Farblich gibt es für mich bei Taschen nur eins: ganz unauffällig oder ganz auffällig. Mit Deiner in Taupe bist Du zumindest lange Zeit auf der sicheren Seite. Viel Spaß daran wünscht Dir
      Ines

  9. Ihr habt Euch zurecht auf Anhieb verstanden, Du und Deine neue Tasche. Sie passt gut zu Dir. Hat eine praktische Größe und eine schöne Farbe. Ich mag Liebeskindtaschen, seit ich selber eine hab. Zuvor hab ich sie eher nicht beachtet. Das Leder ist genau so wie ich es mag, fest aber nicht steif und ein Schulterriemen ist bei langen Einkaufstouren oder Spaziergängen Gold wert.
    Bei meiner ist der Schriftzug nur geprägt, fällt also eher nicht auf. Stören würde es mich allerdings nicht. Ich bin ja ein wenig stolz auf meine zweite Markentasche.
    Dein Outfit, ich muss es noch mal sagen, mag ich sehr!
    Lieben Gruß von Sabine

    • @Sabine
      Beim Kauf habe ich an Dich und Deine tolle neue Tasche gedacht! Die finde ich nämlich auch wunderschön. Das geprägte Logo finde ich auch viel unauffälliger, das wäre mir bei meiner auch lieber. Danke für Dein erneutes Kompliment für mein Outfit.
      Liebe Grüße
      Ines

  10. Hmmm… findest Du, dass man Liebeskind sooo oft sieht. Ich selbst habe auch eine. Und mag sie auch recht gern.
    Liebeskind
    Allerdings sind die kurzen Henkel durch den fehlenden Metallring etwas steif, das wäre mir anders lieber.
    Robust sind die allemal.
    Dein Petrolblau gefällt mir sehr gut. Allerdings bin ich eher ein Großtaschenfan….
    LG Sunny

    • @Sunny
      Ob man eine Marke viel oder wenig sieht hängt bei mir immer davon ab, wo oder mit wem ich mich gerade so “herumtreibe”. Gefühlt sehe ich es hier in Hamburg gerade viel. Aber das ist auch stadtteilabhängig. Ich finde auch, dass sie einen robusten Eindruck machen. Jetzt gehe ich mir mal Deine ansehen!
      LG Ines

  11. Ich hatte vor längerem mal eine Liebeskind in der Hand und fand sie ausgesprochen schwer.
    An dieser hier gefällt mir aber die Größe und der Gesamteindruck sehr gut.
    Ich seh tatsächlich auch oft Liebeskind Taschen, dann Michael Kors und irgendwas LV…grundsätzlich stört mich sowas aber nicht, wenn die Tasche mir gefällt. (und ich sie mir leisten kann *g*)

    • @Ela
      Bei der hier geht das Gewicht ganz gut, weil sie so klein ist. Sonst wäre sie mir auch zu schwer.

  12. Ich habe nur wenige Taschen und die sind ausnahmslos von Campomaggi…Ich persönlich mag es nicht, wenn Labels gleich so offensichtlich sind…LG Lotta.

  13. Sehr schicke Tasche ! Ich selber habe mittlerweile die 3.. , jedoch kann ich die Geldbörsen von Liebeskind noch mehr empfehlen. Ich erwarb die 1. in 2009 und musste diese erst vor 1. Woche austauschen. Sie wurde täglich schöner & ich wurde auch häufig auf das schöne Exemplar angesprochen . Sofern es nach einer gewissen Zeit ” Mängel” gibt, zeigt sich die Firma Liebeskind sehr großzügig ! Daher empfehle ich den Erwerb im Einzelhandel und nicht im Netz.

    • @Rokizo
      Danke für Deinen Tipp, die Vorteile des Einzelhandels vor Ort zu nutzen. Gerade Reklamationen sind face-to-face im Stammgeschät oft einfacher zu lösen als online.

  14. Ich selbst besitze keine Liebeskind-Tasche, habe aber schon mit einer gelben und einer roten geliebäugelt. Konnte mich aber nicht entscheiden. Meine Tochter hat eine graue Liebeskind-Tasche und ist sehr glücklich damit. Schönes weiches Leder. Deine Tasche ist klasse, auch die Farbe mag ich.

    Wenn der Name des Labels sichtbar auf einer Tasche ist, stört mich das nicht. Ich kaufe auch nicht deswegen eine Tasche, sondern weil mir das Modell gefällt und wenn nun mal Chanel darauf steht, kann ich damit leben. ;) Nicht dass ich eine Chanel-Tasche hätte, rein theoretisch ;)
    Lieben Gruß

    • @Cla
      Chanel nur so ganz theoretisch … soso … der speedyge Herr LV durfte ja auch in Deinen Haushalt – mehr Logo geht ja kaum noch, oder? Am Ende zählt doch nur, dass wir und selbst in den Sachen gut fühlen.
      Liebe Grüße
      Ines

  15. Liebe Ines,
    was die Taschengröße betrifft, haben wir vermutlich das gleiche Problem – auch ich bin klein, sehe mit großen Taschen daher seltsam aus und trage am liebsten schräge Schulterriemen, weil ich das angenehm finde. Auf Marken habe ich bei Taschen hingegen noch nie geachtet (mit einer Ausnahme) – und auch nicht auf die Taschen oder Marken, die andere Frauen tragen. Für mich ist es wichtig, dass die Farbe zu meinen Sachen und der Stil zu mir passt, wobei ich auch nicht viele Farben besitze: schwarz, cognacbraun, beige mit dunkelbraun, lila, damit kann ich schon alles Wichtige kombinieren – und meine Ausnahmetasche, derzeit mein Lieblingsstück: eine Jeans-Patchworktasche von Desigual. Bei diesem Label steht der Name auch überall drauf, aber da es die einzige Marke ist, die ich wirklich in mehr oder weniger all ihren Facetten mag, ist mir das egal :o)
    Liebe rostrosige und sonnige Sonntags-Grüße,
    Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    • @Traude
      Ich stimme Dir absolut zu, dass wenn eine Marke zu erkennen ist (ob nun an Logo oder typischem Design oder Material) sollte sie zu einem passen.
      Du hast aber auch eine gute Auswahl im Schrank, oder?
      Rosige Grüße
      Ines

  16. Ich mag meine Liebeskindtaschensammlung sehr! Das Leder ist immer von guter Qualität und die Taschen strahlen eine Mischung von Wertigkeit und Lässigkeit aus, die mir einfach gefällt. Ich könnte hingegen überhaupt nichts mit z.B. LV oder Michael Kors oder……. anfangen, das wär mir eher peinlich, diese offensichtliche Labelprotzerei. Ich besitze übrigens auch Liebeskindtáschen,, die nur innen geprägt sind!
    Und zum Pliage- Abkupfern – man kann doch nun wirklich nicht jede trapezförmige Tasche als pliageinspiriert bezeichnen, wobei der typische Überschlag bei Deiner Tasche ja sogar fehlt, so viel ich gesehen habe.
    LG Elke

    • @Elke
      Ja, der typische Überschlag fehlt. Die Tasche hat sich schnell eingetragen und ich mag das weiche Leder sehr. Du hast einr ganze Sammlung von Liebeskind? Schön! Welche Farben und Größen bevorzugst Du?
      Liebe Grüße
      Ines

    • Meine Erste war eine tomatenrote Tasche aus dem 2D Leder, dann folgten eine graue für den Herbst, eine krokodilgeprägte hellbraune und ein snakegeprägter Geldbeutel in Koralle mit grünen Kanten. Alle groß bis sehr groß, aber das bin ich ja auch ;). Kleine Täschchen sehen bei mir einfach nur albern aus. Im Moment liebe ich allerdings heiß und innig eine gelbe Zaratasche aus Wildleder, sehr günstig in der Anschaffung, aber wahrscheinlich nicht lange tragbar, da äußerst schmutzanfällig.
      Bei uns sieht man die LK Taschen im Straßenbild noch nicht ganz so häufig, aber hier ist auch tiefe unterfränkische Provinz. Dafür gehen die älteren Gymnasiastinnen einträchtig mit Pliages zur Schule. :))
      Sonnige Grüße
      Elke

    • @Elke
      Das klingt nach einer fröhlich-bunten Sammlung. Schön!
      Ja, zu großen Frauen gehören große Taschen – da bin ich ganz bei Dir. Alles andere wirkt albern und verloren.
      Mit Pliages gehen die Gymnasiastinnen in Hamburg in entsprechenden Stadtteilen ab den Teenageralter überall hin – der Grund für mich, die nicht zu tragen. Ich fühle mich dann, als ich meine (nicht vorhandene) Tochter kopieren wollen würde. Eigentlich schade, den die Taschen an sich mag ich. Aber das geht für mich persönlich einfach nicht.
      Sonnige Grüße in den Süden sendet Dir
      Ines

Kommentare sind geschlossen.