Jeans all over?

Banderole um Zeitschriftenausrisse

Meine liebe Freundin M., der ich auch den Anschubs zum Foodblog verdanke, denkt beim Blättern von Zeitschriften oft an meinen Job und diesen Blog und ist so lieb, mir interessante Presseausschnitte zuzusenden. Da wir unterschiedliche Presseerzeugnisse lesen, kommt so schöner Input auf meinen Schreibtisch. Ich freue mich immer sehr. Der Beitrag zu den Dresscodes war auch davon inspiriert.

In der Artikelsammlung letzte Woche war eine Seite aus der Für Sie 08/2014 dabei, in der beim Streetstyle-Check auf Seite 32 gefragt wurde: “Trägt man das jetzt so?” In einem Outfit geht um den Jeanslook von Kopf bis Fuß. Wie Ihr der Banderole oben auf dem Foto entnehmen könnt, wurde ich dezent aufgefordert, dazu etwas zu schreiben 😉 . Genau dazu interessiert mich auch Eure Meinung:

Jeanslook von oben bis unten ...

View Results

Loading ... Loading ...

Meine persönliche Meinung

Von vorne nach hinten: Cambio, Lands' End lang, Lands' End Capri, s.OliverJeanshosenanzug finde ich gut, Jeanskleider auch. Ich hatte auch mal eins. Jeansrock- oder Hose zu einem anderen Jeansoberteil – Blazer oder Hemd – finde ich meistens nicht so schön, auch wenn gerade noch so in sein mag. Für mich muss die Jeansfarbe entweder genau zusammen passen oder ganz anders sein. Meistens ist es leider jedoch so knapp daneben, dass ich es nicht leiden mag.

Vielleicht liegt es aber daran, dass Jeanshemden für mich sehr 1990er sind, da habe ich die ständig getragen, und diese Zeit einfach für mich vorbei ist. Außerdem gibt es wenig Jeansoberteile, die weich und dünn genug sind, dass sie sich wirklich gut tragen.

Also, wie steht Ihr dazu? Freue mich über Eure Kommentare und Voting!

20 Gedanken zu „Jeans all over?

  1. Ich hab FRÜHER nie Jeanshemden getragen, deshalb finde ich die JETZT total klasse und suche grade ein schönes aus dünnem weichen blauen Jeansstoff. Dazu eine tolle Kette, gerne auch Perlen. Wenn ich dann meine schwarze Jeanshose anziehe, bin ich zwar komplett in Jeans, aber durch die unterschiedlichen Farben finde ich das vollkommen ok.
    Ich würde z.B. auch nie komplett ein Lederoutfit anziehen, wenn alles aus dem gleichen Material und in der gleichen Farbe ist. Ich habe einen Wildlederrock und dazu ziehe ich gerne meine Glattlederjacke an, beides Schwarz.
    Ob ich einen gleichfarbigen Jeanslook anziehen würde, weiß ich nicht, kommt auf den Einzelfall drauf an. Hätte jetzt spontan keine Idee, was man zusammen kombinieren könnte. Auf alle Fälle aber was sommerliches und vielleicht weiße Accessoires dazu.

    Viele Grüße,
    Moppi

    • @Moppi
      in den 1990ern habe ich die Jeanshemden auch gerne mit echter Perlenkette kombiniert. Das hat sie für mich bürotauglich (ohne Kundentermine) gemacht. Jeans sind für mich blau, wenn ich es nicht anders benenne. Eine schwarze Jeans zu einem blauen Jeanshemd ist zwar stofflich “Jeans all over”, aber farblich nicht. Daher ginge das für mich auch eher, weil eben der Farbunterschied da ist. Die von Dir angesprochende Lederkombi ist auch ein schönes Beispiel mit ähnlicher Thematik. Da spielen auch Textur und Farbe eine Rolle – wie bei Jeans.
      Habe ich Dein Jeanshemd in Deinem Blog schon mal gesehen? Von welcher Firma hast Du ein dünnesm weiches gefunden?
      Viele Grüße nach Berlin!

  2. Liebe Ines, ich dachte immer ein kompletter Jeanslook geht überhaupt nicht – aber eigentlich gibt es nichts, was überhaupt nicht geht… 🙂 Vergangene Woche war ich mit meiner Schwester unterwegs und habe ein Jeanshemd und eine Jeanshose getragen und weil ich selten Hemden oder Blusen ohne etwas darüber trage, war auch hier ein weißer Blazer mit dabei. Zählt das dann noch als kompletter Jeanslook? Aber ich bin auch genau Deiner Meinung – die beiden Jeansstoffe müssen sich sehr ähneln – vom Blau, vom Stoff – sonst sieht das auch ganz schnell, ganz schön seltsam aus. Ähnlich, wie wenn man zwei verschiedene Weißtöne unverhältnismäßig kombiniert… Eine schönes Diskussionsthema. Ich wünsche Dir eine tolle Woche, herzlicher Gruß Conny

    • @Conny
      Ja, so ist das mit dem “das geht gar nicht” oder “das ziehe ich (nie wieder”) an … manchmal ändert sich irgendwas und dann mag es von Herzen gerne.
      Jeans + Hemd in blau mit weißem Blazer sind sicher weniger “all over” als wenn es ohne Blazer ist. Aber für mich zählt es schon dazu, weil zwei Jeanstöne und Jeansstoffe kombiniert werden. Da ist aber genau eine Möglichkeit mit dem weißen Blazer (oder Cardigan oder großem Tuch oder oder oder …, bei der ich das auch schon tragbar gesehen habe, wenn die Jeansanteile sehr ähnlich waren.
      Bei Weißtönen halte ich es übrigens ähnlich: Entweder trage ich nur ein weißes Teil oder kombiniere mehrere Nuancen miteinander, aber ich meide eine 2er-Kombination.
      Bin auch gespannt auf die weiteren Stimmen dazu.
      Eine schöne Karwoche wünscht Dir
      Ines

  3. Liebe Ines,

    ich kann mir für mich aktuell nur ein einziges “Allover-Jeansoutfit” vorstellen, und das wäre ein Jeansoverall. In meinen 20ern habe ich so ein Teil besessen und ich fand es (und damit meine ich natürlich: mich darin!) unheimlich sexy und cool;-) Aber wie das mit sexy und cool eben so ist… und den fortschreitenden Lebensjahren…
    Aber wenn ein Jeansoverall zu mir, meiner Figur und meinem Alter passen würde, wäre er quasi gekauft.
    Ansonsten trage ich obenrum bisher kein Jeans (Jeanshemden gehören zu den Kleidungsstücken, die mir an anderen oft gefallen, sich dann aber nicht gut an mir anfühlen), aber in diesem Punkt würde ich auch niemals nie sagen.
    Ich bin gespannt, was deine anderen Leserinnen zu dem Thema sagen, Jeansthemen finde ich generell interessant.
    Liebe Grüße von Bianca

    • @Bianca
      So ein richtig schöner 1970er-Jahre-Schlaghosenjeansoverall hätte schon was. Tja, sexy&cool und ü-irgendwas … da war was … aber so bisschen sexy&cool braucht jedes Alter 😉

  4. Liebe Ines,
    auch wenn ich es heute nur noch selten trage – manchmal gebe ich die Jeans-Ellie und gehe mit Levi’s 501 Hose + passender Jacke (gekauft 1991) los. Aber dazu trage ich kein Jeanshemd sondern eine Bluse oder ein Shirt. Am Samstag zur Radtour hatte ich dann noch Denim Schuhe an und ein Seidentuch mit Demin Druck. Und ja, Fotos habe ich auch gemacht…mal sehen, ob sie blogtauglich sind…
    LG
    Bärbel

    • @Bärbel
      Oh, das klingt wirklich sehr jeansig. Die Bilder würde ich ja schon gerne sehen!
      Jeansjacken habe ich auch getragen, aber lieber zu schwarzen oder braunen Stretchhosen.
      Blauerhimmelgrüße nach Berlin!

  5. Eigentlich mag ich den Allover-Jeans-Look gar nicht, doch ab und zu sehe ich Kombinationen, die sind nicht mal so schlecht. Vielleicht kommt es darauf an, ob die Teile eine unterschiedliche Waschung haben?! Ich weiß es nicht. 🙂
    Lieben Gruß Cla

  6. Liebe Ines, ich stimme mit dir in allen Punkten überein! Gevotet habe ich, dass es auf den Einzelfall ankommt, denn ich lass’ mich immer gern von einem gelungenen Outfit überzeugen :o)
    Ganz liebe Rostrosengrüße und eine schöne Osterwoche,
    Traude

    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

  7. Nein , nein , ein Kleid Ja , aber bitte nicht Jacke und Hose zusammen , schon gar nicht in fast gleichen Farben . Wenn es denn unbedingt sein muss dann sollte eines der beiden Teile farblich anders aus sehen 🙂
    Irgendwie muss ich bei blauen Jeansjacken auch immer an einen Proll-Look denken .

    LG Heidi

  8. Hallo,
    ein Jeanskleid,
    ein Jeans Kostüm,
    ein Jeans Overall,
    auf alle Fällt. Alles in Jeans, kann ich mir momentan nicht so wirklich vorstellen, an mir. Aber das heißt nicht, dass sich meine Augen nicht bis nächstes Jahr wieder dran gewöhnt haben.
    Eine sehr helle, dünne Jeansbluse zu einer gaaaanz dunkelblauen Marlenejeans könnte vielleicht sogar gut aussehen.
    LG Sunny

    • @Sunny
      Ja, manchmal brauchen die Augen einfach eine Saison, um sich an etwas zu gewöhnen. Das kenne ich …

  9. Spannende “Umfrage” und ein interessantes Ergebnis! Habe mit “kommt sich auf den Einzelfall an” geantwortet, da für mich ein gelungener “Jeans allover Look” von unterschiedlichen Dingen abhängt. Von der Trägerin, dem Anlass, der Waschung, dem Schnitt von Hose/Bluse/Kleid/Jacke, der Kombination mit Accessoires usw. usw. usw. Ich habe auch schon einen (fast) Jeans allover Look getragen – allerdings durch einen rosa Mantel drüber ein wenig abgeschwächt … Vielleicht das nächste Mal wirklich komplett allover 🙂 … – Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    http://www.collectedbykatja.com

    • @Katja
      Ein rosa Mantel schwächt schon ziemlich ab – so könnte ich mir das auch vorstellen (nicht an mir mit rosa, aber generell). Bin gespannt, ob ich bei Dir dann demnächst mal den all over Look sehe 🙂

  10. Liebe Ines,

    ich habe “kommt auf den Einzelfall an” angekreuzt. Habe es an Models gesehen und fand das gelegentlich schon sehr gelungen, an mir selbst aber eher “geht so”. Weiß auch nicht so genau, warum.

    Lg, Annemarie

    • @Annemarie
      Das geht mir mir einigen Sachen auch so. Bei anderen finde ich sie klasse und an mir nicht. Passt halt nicht alles zu jedem. Manchmal leider.

  11. Liebe Ines,
    eine Kleid, ein Kostüm und einen Overall würde ich sofort tragen, aber das meinst Du ja nicht. Jeansjacke und Jeans zusammen meide ich. Schließe aber nicht aus, dass es mir irgendwann mal gefällt. Oder ich zwei gut zusammen passende Teile finde.
    Lieben Gruß
    Sabine

  12. Jeans von oben bis unten finde ich für mich zu fad. Deshalb wäre das nichts für mich. Es gibt aber absolute Jeanstypen, die das tragen können. Ist eher selten der Fall.
    LG Sabine

  13. Pingback: Buchtipp: My World of Fashion | meyrose

Kommentare sind geschlossen.