Von Five Fingers und weißen Blusen

Five Fingers Barfußschueh von VIBRAM

In diesen Five Fingers gehe ich in der Fischbeker Heide zwei Reihen hinter unserem Haus Laufen, also ich mache Nordic Walking damit. Weil Walken für mich aber nach Gehen mit Armeschwingen klingt und ich das garantiert nicht mache und es kein bekanntes Verb für Nordic Walking gibt – wie wäre es mit nordisch Laufen? Ich habe Nordic Walked / Genordicwalked?  – sage ich Laufen.

Fällt Euch eine gescheite Formulierung ein?

Zurück zu den Five Fingers, die ja eigentlich Five Toes heißen müssten und Barfußschuhe sind.  Ich nehme die zum Nordic Walking ab über 8 Grad Außentemperatur und im Sommer bei warmem Regenwetter auch zu privaten Spaziergängen in der Heide, wenn ich mir keine anderen Schuhe ruinieren möchte. Man kann damit problemlos auf Asphalt gehen, aber ihre Stärken spielen sie auf unebenen Böden aus. Am liebsten gehe ich damit auf Waldboden und festen Sandböden.

Warum? Das Gehen in diesen Schuhen stärkt laut meinem Physiotherapeuten die Bänder, das Gelenk und das Bindegewebe und was da noch alles so ist im Fuß ist. Da ich nach einer Bänder-/Gelenksverletzung leicht mit dem linken Fuß umknicke, weil ein Band nicht mehr greift, wäre eine Bandage im Sportschuh die Alternative. Dann werden die Muskeln & Co. aber immer schwächer, weil sie sich faul zurücklehnen und die Bandage ihre Arbeit tun lassen. Keine gute Idee. Nach dem ersten Einlaufen vor einem Jahr im Haus und auf kurzen Wegen sind die Vibrams und ich Best Buddys geworden, obwohl sie nicht ganz unumstritten sind => siehe Spiegelartikel http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/barfussschuhe-vibram-entschaedigt-us-kaeufer-der-fivefinger-schuhe-a-968695.html.

Von Schwarz zu Weiß

Wie komme ich jetzt auf die weißen Blusen? Bärbel von Ü50 fragte erstaunt auf Instagram zu dem Foto der Five Fingers, ob ich mit weißer Bluse im Moor oder im Watt gewesen wäre. In der white week war mir wohl also einiges zuzutrauen ;) . An dem Tag hatte ich zwar handelsübliche Laufklamotten an – aber so absurd ist die Idee nicht. Ich ziehe den Großteil meiner Kleidung zu fast allen Anlässen an. Das macht es für mich schwer, für besonders legere oder besonders feierliche Momente Outfits zu finden. Aber ganz normale weiße Leinenblusen mit 3/4- oder langem Arm trage ich im Sommer durchaus bevorzugt bei Wanderungen und anderen Freiluftaktivitäten als Sonnenschutz für Schultern und Arme und mag auch das Klima auf der Haut damit.

Wanderung auf Gomera im April 2005 Ines Meyrose

Wanderung auf Gomera im April 2005

Als Beweis zeige ich Euch Bilder von Wanderungen auf Madeira von der Hochzeitsreise 2004 und eins von Gomera 2005. Auf dem Gomera-Bild ziehe ich ein bisschen ein Gesicht, weil der Weg gerade echt nicht schön und es viel zu heiß ist. Das Bild ist nicht typisch für die felsige und teils auch zugewachsene Landschaft von Gomera.

Start der Wanderung auf den Pico Ruivo, Maderia, im April 2004 Ines Meyrose

Start der Wanderung auf den Pico Ruivo, Maderia, im April 2004

Rast auf der Wanderung zum Pico Ruivo, Maderia, im April 2004 Ines Meyrose

Rast auf der Wanderung zum Pico Ruivo, Maderia, im April 2004

Die Madeira-Bilder sind von der Wanderung auf den höchsten Berg, den Pico Ruivo. Die Rast machte ich auf der Station kurz vor dem Gipfel (1862 m), dessen Besteigung ich mir wegen extrem hoher Steinstufen bei meiner weiblichen Beinlänge gespart habe. Eine etwas längere Erholungspause war mir lieber. Die Wanderung ist die schönste gewesen, die ich in meinem Leben gemacht habe und die Führung dazu ein Geschenk meiner lieben Trauzeugin.

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Weitblick auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Weitblick auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Auch im Watt könnte man mich bei schönem Wetter mit weißer Bluse antreffen. Weiße Blusen haben den Vorteil, einfacher wieder sauber zu gehen als bunte. Die auf den Fotos ist 2014 den Sonnencremekragengilbtot gestorben. Bis dahin habe ich sie aber zehn Jahre getragen, davon auch einige Jahre beim Laufen in der Heide. Immer gebügelt natürlich …

Tragt Ihr Alltagskleidung bei sportlichen Aktivitäten?

32 Gedanken zu „Von Five Fingers und weißen Blusen

  1. Guten Morgen :-)
    Deine Barfußschuhe find ich irgendwie cool!
    Ich liebe es barfuß zu laufen und trage im Sommer auch nur Schuhe wenn es wirklich unbedingt nötig ist. Es ist doch einfach wunderbar und quasi eine Fußreflexzonenmassage für lau ;-)
    LG und eine sonnige Woche!
    Kerstin

    • @Kerstin
      Die kostenlose Fußreflexzonenmassage ist dabei garantiert drin :)
      Es gibt auch Leute, die sie Schuhe in hippen Vierteln auf der Straße als normale Schuhe tragen, weil sie das Barfußgefühl so schätzen, aber das ist sogar mir zu arg ;) .
      Liebe Grüße
      Ines

  2. hi ines,
    die schuhe sind ja total witzig. ich laufe aber lieber mit meinen Sportschuhen.
    tja, ich sage auch lieber “ich gehe laufen” . manch sagen ja auch
    “ich mache nordic walking” oder “ich mache sport”.

    ist schon irgendwie witzig.
    ich laufe (nordic walking) sehr gerne und gebe auch kurse in dieser
    -sagen wir mal sportart -. werbung brauche ich eher nicht, ich leben von der mundpropaganda. das ist manchmal viel besser.
    ;-))
    liebes grüßle eva

    • @Eva
      Da bin ich beruhigt, dass auch Dir sogar als Trainerin kein gescheites Verb dafür einfällt.
      Liebe Grüße
      Ines

    • hi ines,
      ich habe jetzt meine sämtlichen unterlagen mal rausgeholt und geschaut, wie die lehrmeister sagen.
      kein wort und kein verb, nix.

      man läuft in den lehrbüchern nordisch.
      mehr nicht.

      ja, woher es kommt steht drin, von den langläufern usw.
      aber wie man genau sagt, ich werde mal einen “höheren” befragen. :-)))
      bzw. mein nächsten fortbildungskurs das thema ansprechen.

      lg eva

    • @Eva
      Danke für Deine Recherche. Wenn man nordisch läuft, kann man auch sagen, dass man Laufen geht, oder? Also bleibe ich guten Gewissens bei der Formulierung :) .

    • Ich sage übrigens “Ich gehe Walken.” Ob mit oder ohne Stöcke – das “Nordic” hab’ ich immer weggelassen. ;)
      Leider hab’ ich in den letzten Monaten bis auf 1 Ausnahme auch das Walken selbst weggelassen …
      LG
      Gunda

    • @Gunda
      Nachdem Du jetzt weißt, wie schön es hier in der Fischbeker Heide ist, könntest Du ja mal zum Walken vorbeikommen!
      LG Ines

  3. Ich laufe/nordic walke in Sportkleidung (momentan aus Faulheit viel zu selten), die Five Fingers finde ich interessant.
    Sport soll einfach Spaß machen, ganz egal in welchem Outfit.
    LG :-)

    • @jekami
      Das finde ich auch: Ohne Spaß ist es doof und das bringt es dann nicht.
      LG Ines

  4. Hallo Ines,
    ich interessiere mich auch für diese Zehen-Schuhe. Wie ist das, spürt man Steine bzw. Steinchen stark? Kann man leicht verknöcheln?
    Ach ja, zum Nordic Walken sage ich immer “nordisch gehen” … ;-)
    Liebe Grüße
    Doris

    • @Doris
      “Nordisch gehen” ist auch schön. Dann gehe ich also nordisch? Ich gehe nordisch gehen, wenn ich meine, dass ich Laufen gehe ? ;)

      Meinst Du mit “verknöcheln” umknicken? Das gerade eben nicht – wobei ich natürlich nur für meine Füße und meine Erfahrung damit sprechen kann. Weil der Fuß direkt auf dem Boden aufsetzt, knickt er schon weniger leicht um, als wenn er in einem Schuh mit Sohlenhöhe steckt. Außerdem merkt man sofort, wenn der Fuß eine “umbiegende” Bewegung machen will und kann gleich gegensteuern. Ich habe das Gefühl, dass die Signale viel schneller im Gehirn ankommen, weil die Steuerung direkter ist. Wenn der Fuß in einem festen Schuh umknickt, ist es dann gleich eine richtiges Umknicken. Ohne einen festen Schuh ist die Bewegung viel geschmeidiger und kann schneller wieder umgekehrt werden. Also bisher – toi toi toi – bin ich damit noch nue umgeknickt, obwohl ich über sehr unebenes Gelände damit gehe. Mit meinen festen Sportschuhen (speziell für Nordic Walking) habe ich da mehr Probleme mit.

      Steine und Steinchen spürt man, gewöhnt sich aber schnell daran. Nur sehr spitze Steine können mal kurz ernsthaft weh tun, einmal hatte ich einen blauen Fleck unter der Fußsohle. Aber der Fuß merkt irgendwie schnell, wo man vorsichtiger auftreten sollte und wo man losstapfen kann. Dass man den Untergrund etwas durchspürt macht gerade den angenehmen Massageeffekt aus. Am Anfang haben mich Sandkörner an der Ferne gepickst, aber erstaunlicherweise gibt es davon keine Blasen und man spürt sie ganz schnell nicht mehr. Nur in sehr losem, tieferem Sand empfinde ich das noch als störend. An solchen Wegen, die es hier teilweise auf kurzen Strecken gibt, gehe ich dann mehr am Rand, wo es etwas fester ist, und dann ist auch alles OK.
      Liebe Grüße
      Ines

  5. Wie cool! Im Pilates-Kurs tragen einige diese Schuhe und ich denke, ich kaufe sie mir auch. Als Ü40 merke ich, dass Fußgesundheit ganz ganz wichtig ist… Dass man mit diesen Teilen sogar über Stock und Stein laufen kann, wusste ich nicht. Coole Sache!

    • @Farbenfreundin
      Indoor habe ich Dich noch nicht gesehen. Kann mir das bei Gymnastik oder Pilates aber auch gut vorstellen, weil die Sohle auf Hallenboden sicher einen guten Griff hat. Auf Nässe neigt sie übrigens zur Rutschigkeit trotz feinster Rillen. Aber auf mattem Boden hat man allerbeste Bodenhaftung.

  6. Wie cool ist das denn, ich habe diese Barfuss-Schuhe schon bei dir auf instagram gesehen und fand sie total witztig. Schön dass ich jetzt auch weiß wofür du sie benutzt. Gar nicht so verkehrt, hört sich wohltuend an.
    Einen lieben Gruß nach HH Cla

    • @Cla
      Bin gerade ganz überrascht, das so viele Kommentare zu den Schuhen kommen. Ich habe mich an den Anblick gewöhnt, merke aber beim Laufen, dass manchmal andere Menschen auch erstaunt bis belustigt auf meine Füße sehen. Die wenigstens trauen sich, zu fragen, was das ist.
      Liebe Grüße nach Offenbach
      Ines

  7. Die Fotos von Madeira sind unglaublich beeindruckend und einfach nur wunderschön, liebe Ines! Und warum nicht in einer weißen Bluse wandern gehen :-) …? Habe ich zwar noch nie gemacht – aber nicht, weil’s mir nicht gefällt, sondern eher aus praktischen Gründen, da ich sich meine Kleidung nach längeren Aufenthalten in der Natur farblich meistens sehr “anpasst” (also grün, grau, braun, …). Und da wäre mir ne weiße Bluse zu schade :-) … Zu Deinen “Füßlingen”: Ich bin ja am Land aufgewachsen und daher fast das halbe Jahr draußen barfuß gelaufen. Ich liebe es nach wie vor – die Möglichkeiten in der Stadt sind nur nicht so gegeben … Diese Zehenschuhe gefallen mir optisch zwar nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie orthopädisch gesehen sehr gut sind! Viel Spaß jedenfalls weiterhin beim Walken – Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    http://www.collectedbykatja.com

    • @Katja
      Du möchtest auch nicht wissen, wie die Bluse nach der Wanderung aussah … aber Rei aus der Tube wirkt wunder :).
      Mir fehlt das richtige Barfußlaufen auch, komme auch vom Land mit ordentlichem Garten und Feld dahinter. Deshalb genieße ich es an Nord- und Ostsee auch immer sehr, barfuß im Sand gehen zu könnne.
      Liebe Grüße nach Wien!
      Ines

  8. Liebe Ines,

    sehr lustig sehen die Schuhe aus, wie kleine Hobbit-Füßchen;-)
    Wunderschön die Bilder von deinen Reisen. Madeira steht auch auf meiner “Wo-ich unbedingt-mal-hin-muss”-Liste.
    Zum Sport trage ich besondere Kleidung, aber wenn ich Wandern gehe würde ich auch normale Baumwoll-Shirts tragen. Blusen eher nicht, aber davon besitze ich auch nicht allzu viele und die sind eher im schicken Bereich tragbar.
    Deine Fotos machen mir richtig Lust auf Urlaub…*seufz*
    Viele herzliche Grüße von Bianca

    • @Bianca
      So lange ich nicht Hobbit als Spitznamen bekomme, kann ich damit gut leben. Bei Raussuchen der Bilder wurde ich auch ganz urlaubssüchtig … muss bis September durchhalten.
      Liebe Grüße
      Ines

  9. Hallo Ines,
    kann mir auch gut vorstellen, dass es für die Füße schon wirklich klasse ist.
    Sag´ mal, ist es aber bei Steinen etc. nicht unangenehm? Meine Füße sind da ja immer so empfindlich ;o(
    Lieben Gruß
    Janine

    • @Janine
      Ist Gewöhnungssache. Bei dem Kommentar von Doris habe ich mehr dazu geschrieben.
      Liebe Grüße
      Ines

  10. Stimmt… jetzt weiß ich, an was mich Deine “Zehenschuhe” erinnert haben… der Hobbit wars. Danke liebe Bianca.
    Ich ziehe zu meinen Freizeitaktivitäten auch gerne meine “normalen” Klamotten an. Erst gestern waren wir mit dem Fahrrad unterwegs und da ist Jeans und T-Shirt für mich die richtige Wahl. Da muss ich aber dazusagen, dass ich absoluter Freizeitradler bin – also in den Biergarten und zurück… oder so. Keine Pisten oder gar Bergauf- und Bergabfahrten – das ist nix für mich. Und auf dem Golfplatz ziehe ich auch gerne meine “normalen” Stoffhosen an… Liebe Ines, ich wünsche Dir eine schöne Woche, lieber Gruß Conny

  11. Ja der Wahnsinn, die Fotos von der Wanderung sind wirklich super klasse.
    Ich benutze ähnliche “Zehenstiefeletten” zum Surfen, meine haben aber nur 2 bzw. 3 Zehenfächer. Der Stand damit ist einmalig und trotzdem rutschfest. Ich glaube wohl, dass das zum gehen auf unebendem Gelände ideal sein muss.
    Auf dem einen Foto siehst Du richtig “bratfertig” aus, kann Dir das aber nachempfinden. Ich bin auch nicht so der Sportler, der gerne bei großer Wärme auf Berge geht. Ich habs gern Luft und Wasser gekühlt. LG Sunny

    • @Sunny
      Wenn Du mit “bratfertig” völlig KO/im Eimer/ich mag keinen Schritt mehr gehen meinst: Richtig erkannt :))) Positive Erschöpfung bleibt immer noch Erschöpfung ;)

      Vom Wassersport kenne ich solche ähnlichen Schuhe auch. Meine Jollensegelschuhe sind so ähnlich gemacht, sind aber Stiefeletten und haben keine Zehen. Mit Zehen habe ich die noch nicht gesehen. Was es alles gibt!
      LG Ines

    • Hihi, “bratfertig” ist ja mal ein sehr schönes Wort. Nie in diesem Zusammenhang gehört. :D

  12. Liebe Ines, wie witzig. Ich habe bei einem Rückflug aus den USA einen Beitrag über diese Füßlinge gesehen. Für mich wäre das nichts, da bin ich zu sehr Mimose;-) GLG aus FFM nach HH sendet dir Sabina @Oceanblue Style

  13. Tolle Bilder von deinem Urlaub .. aber die Schuhe sind ja der Knaller . Ich bin nicht sicher ob ich damit walken würde …aber so am Strand könnte ich mir das schon vorstellen .
    Ich finde übrigens auf den Bildern von 2004 schaust Du irgendwie anders aus . Frag mich nicht warum … Ist einfach so

    LG heidi

    • @Heidi
      Vielleicht – ganz bestimmt – sind 10 Jahre nicht spurlos an mir vorbei gegangen? ;)
      Außerdem wiege ich da etwas weniger und vor allem habe ich kupferrote Haare. Sind es die vielleicht?
      Liebe Grüße
      Ines

  14. Guten Morgen,
    ich wandere demnächst durch Island, aber wohl ohne diese Schuhe. Sie sehen witzig aus. Kann man die auch zum Joggen tragen?
    Danke für den Tipp mit der weißen Bluse! Ich liebe solche im Stil von Männerhemden, hab jetzt auf Fotos aber festgestellt, das mir die eigentlich nicht stehen – zuviel Oberweite, vielleicht ist meine einfach auch zu lang. Aber zum Wandern nehme ich sie auf alle Fälle mit, es gibt ja genügend heiße Quellen, um sie zwischendurch zu waschen, geht bestimmt auch ohne Rei… und man sieht so blütenrein aus!!!
    Einen schönen Sommertag, wünscht Susanne

    • @Rotlilie
      Für Wanderungen würde ich auch feste Schuhe bevorzugen – siehe Madeira-Fotos. Wobei ich auch schon gedacht habe, dass das mit denen eigentlich auch gehen müsste. Das würde ich aber mit einem Fachmann vorher besprechen wollen.
      Freue mich, dass Ihr Deine Anregung zum Auftragen Deiner nicht so geliebten Blusen geben konnte.
      Einen ebenso schönen Sommertag wünscht Dir
      Ines

Kommentare sind geschlossen.