Buchtipp in eigener Sache: Soft Skills …

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Soft Skills für Softwareentwickler: Fragetechniken, Konfliktmanagement, Kommunikationstypen und -modelle (Affiliate Link)
von Uwe Vigenschow, Björn Schneider und Ines Meyrose

Das Buch erscheint heute in der 3., überarbeiteten Auflage. Die Vorabexemplare lachen mich von meinem Schreibtisch aus an :) . Diese Auflage wurde komplett überarbeitet und in vielen Bereichen aktualisiert sowie ergänzt. Das Buch ist seit der 1. Auflage 2007 ein ständiger Begleiter meiner Arbeit, wenn es um Kommunikation und Konfliktmanagement geht. In jede Überarbeitung fließt die Praxiserfahrung des Autorenteams ein.

Nicht nur für Softwareentwickler

DBuchcober Soft Skills für Softwareentwickler, 3. Auflage 2014as Buch ist in jedem Fall auch für Leser_innen außerhalb der IT-Branche interessant. Die Beispiele sind zwar aus dem Umfeld, die Inhalte aber branchenübergreifend gültig. Einfach mal reinlesen!

Vielleicht fragt Ihr Euch, was Soft Skills mit Mode & Stil oder Imageberatung zu tun haben: Als Kommunikationswirtin und Mediatorin bin ich auch Kommunikationstrainerin und Moderatorin. Mehr dazu auf meiner anderen Webseite www.konflikte-mediation.de. Außerdem braucht eine Imageberaterin auch ziemlich viele Soft Skills …

Ist das Thema für Euch interessant?

Es gibt übrigens auch noch die Bücher Soft Skills für IT-Führungskräfte und Projektleiter: Softwareentwickler führen und coachen, Hochleistungsteams aufbauen (Affiliate Link) und Soft Skills für IT-Berater: Workshops durchführen, Kunden methodisch beraten und Veränderungen aktiv gestalten (Affiliate Link).

4 Gedanken zu „Buchtipp in eigener Sache: Soft Skills …

  1. Hört sich alle mal spannend an :)) Mal schauen wann ich im Winter etwas Zeit erübrigen . Denn inhaltlich interessiert es mich schon . Und beruflich könnte ich das sicher auch gebrauchen .

    Wünsche Dir ein fabelhaften Feiertag
    LG Heidi

  2. Als Leiterin eines Teams mit aktuell noch 8 MA in der SW Entwicklung würde ich fast sagen, neben Begeisterung fürs Thema sind die Soft-Skills das, was eine gute Führungskraft aber auch einen guten MA ausmacht.
    Ich nehme lieber die, die ich schon kenne, mit denen wir schon gearbeitet haben. Wenn sie dann noch gut sind ist es perfekt, aber nicht zwingend erforderlich. LG

    • @Sunny
      Der Umgang geht manchmal vor der Fachlichkeit, die ist in einigen Fällen leichter zu erlernen – das stimme ich Dich zu. Für IT-Führungskräfte und Projektleiter gibt es übrigens auch ein Buch in der Soft Skill-Reihe im dpunkt.verlag von uns. Das nimmt das diese Themen auch auf.
      LG Ines

  3. Pingback: Geburtstaggeschenk zu gewinnen | meyrose

Kommentare sind geschlossen.