Emilio Pucci Upcycling?

Seidenkleid Emilio Pucci 2006Up or down? Die Idee, aus einem Kleid einen Schal zu machen, mag auf den ersten Blick nach Downsizing und keinem Upgrade aussehen. Aber: Ein Schal, der getragen wird ist besser als ein Kleid, das nur im Kleiderschrank verstaubt, oder?

Die Geschichte dieses Pucci-Kleides von 2006 ist schnell erzählt: Auf dem Rückweg der Beerdigung der Mutter von einer damals sehr nahen Freundin bin ich noch völlig durch den Wind in die City gefahren, weil ich bei Unger eine reklamierte bzw. geänderte Jeans wieder abholen wollte. Da hat mich beim Warten dann dieses Seidenjersey-Kleid angeguckt, was in einer anderen Farbe hinter der Kasse an der Wand hing. Ich wollte es einfach mal anprobieren und sehen, ob es so geschmeidig ist, wie es aussieht.

Leben ist jetzt

Meyrose Kleid Emilio Pucci 2006Mit dem Gefühl von Was nutzt die ganze Kohle, wenn man eh in die Kiste springt und dem wahnsinnigen Bedürfnis nach Leichtigkeit und Lebenslust habe ich das Kleid dann spontan gekauft. Getragen habe ich es kurz darauf auf einer Hochzeitsfeier – siehe Foto – und später noch einige Male zu besonderen Anlässen.

Seit dem Sommer 2006 hat sich allerdings mein bis dahin viele Jahre konstantes Gewicht einige Kilos nach oben verändert und ich passe einfach nicht mehr hinein. Es sitzt sozusagen wie angegossen. Erst konnte ich es noch mit einem kurzen Blazer drüber tragen, aber das sieht auch nicht mehr gut aus. Der Ausschnitt ist auch einfach zu tief, war er eigentlich immer schon … Außerdem kann man es nur mit nackten Beinen tragen, weil es fürchterlich an Strumpfhosen aller Art klebt. Ein geeignetes Unterkleid habe ich nicht und denke, das würde man bei dem hauchfeinen Stoff auch immer irgendwo sehen.

Veränderung ist Leben

Seidenkleid Emilio Pucci 2006Seit Jahren überlege ich schon ob ich einfach die Nähte alle auftrenne und aus den Stoffstücken einen doppellagigen Schal nähen lasse, bei dem die Nähte innen verschwinden. Die Farbe ist fantastisch und der leichte Stoff ein Traum. Die Fragen an Euch sind jetzt

  • Darf man so ein Designerkleid einfach komplett zweckentfremden oder ist das Sünde?
  • Wie findet Ihr die Idee, einen Schal, vielleicht auch ein Dreieck, daraus machen zu lassen?
  • Was fällt Euch dazu ein? Was würdet Ihr damit tun?

Normalerweise bin ich ja in solchen Fällen auch gerne für aus dem Haus gehen lassen, aber ich möchte den Stoff einfach behalten, weil ich ihn so schön finde. Oder hat jemand von Euch Interesse an dem Kleid? Es ist in Größe 42 oder 44. In gute Hände kann ich mir auch vorstellen, es weiterziehen zu lassen.

Bin ganz gespannt auf Eure Lösungsideen!

34 Gedanken zu „Emilio Pucci Upcycling?

  1. Liebe Ines,
    ich verstehe Dich! ein wunderschönes Kleid, ich möchte es sofort! die Größe würde mir passen, aber der Ausschnitt wäre mir zu tief, da würde ich mich nicht wohl fühlen. Ich finde es absolut ok, einen Schal daraus zu machen, dann behältst Du auch die Erinnerung an dieses einmalig schöne Stück, und den Anlass, aus dem Du Dir es gekauft hast im Auge, wenn Du ihn trägst, was ich sehr schön finden würde. Ich habe zu einigen meiner Kleidungsstücke einen “sentimentalen Bezug”, was es mir dann oft schwer macht sie wegzugeben, wenn sie mir nicht mehr passen. Pucci hin Pucci her, “wer hat der hat”, lass dieses Motto, das Dich damals zum Kauf bewegte auch diesmal gelten, und lass Dir einen Schal daraus machen, trag ihn mit Freude, in dem Gefühl, dir diesen Luxus erlauben zu können!
    alles Liebe Gabriele

  2. Liebe Ines, der Meinung von Gabriele schließe ich mich voll und ganz an. Die Größe wäre die meine, das Kleid ist ein Traum, aber bei mir würde der Ausschnitt gar nicht aussehen, dafür habe ich “oben zu wenig”.

    Ich finde die Idee schön, aus diesem Traum etwas für dich Bleibendes schaffen zu lassen – lass also einen Schal daraus machen! Ich freue mich schon auf die Präsentation hier an dieser Stelle.

    Lieben Gruß von Sabine

    • @Sabine
      Vielleicht fällt der Ausschnitt an einer weniger bebusten als mir ja viel besser? Aber ich glaube trotzdem, dass es Dir zu groß ist, oder? Du bist doch so zart geworden!
      Liebe Grüße
      Ines

  3. Einen Schal draus machen lassen, dass ist doch eine prima Idee. Da stimmt dann Deine Modemathematik gleich zweimal!
    Die Nähte sehe ich nicht als Problem an, es gibt Schals, die ganz bewusst gepatcht sind. So kommen Muster zusammen, die vielleicht im Stoffverlauf nicht so vorgesehen sind, aber gut aussehen. Du könntest auch einen einfarbigen Seidenstoff als Rückseite dagegen nähen lassen. Da das Muster eh großflächig ist, sollte wohl der Schal auch eher etwas großzügig bemessen sein – eher in Richtung Stola, durch den fließenden Stoff wird er dann eh wieder fein zusammengehalten.
    Bin gespannt wie Du Dich entscheidest und wünsche ein schönes Wochenende, Sieglinde

    • @Sieglinde
      Mit Unterfüttern wird es wohl zu viel an Stoff Gewicht. Aber eine Art Stola oder großen Dreieckstuch könnte schon herauskommen. Der Stoff ist einigermaßen durchgefärbt, das könnte gehen.
      Dir auch ein schönes Wochenende!

  4. Hallo Ines, ein Schal ist zwar grundsätzlich eine gute Idee, aber ich könnte mir auch vorstellen, das Kleid vielleicht in eine Rock umzuarbeiten (bzw. umarbeiten zu lassen) oder ein neues Oberteil daraus zu schneidern, dass dir auch vom Ausschnitt besser zusagt.
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst oder ob es auf die Reise geht.
    Schönes Wochenende
    Andrea

    • Bisher hat keiner ein Reiseticket gebucht …
      Rock ist keine Option wegen des Klebens an den Beinen. Mit Pulli könnte ich es auch jetzt noch als Rock tragen, so weit “komme ich rein”. Aber Deine Oberteilidee könnte eine Option sein. Danke für die Idee. Vielleicht kann man vom Rock teil das Oberteil “erweitern” und dann wäre es ein sehr elegantes Oberteil und vielleicht auch schick zu dunklen Jeans.
      Dir auch ein schönes Wochenende!

  5. Liebe Ines!
    Wie wäre es mit ein paar Kilos weniger? Ich habe auch vor vier Jahren noch 13 Kilo mehr gewogen. Morgens riss der Reißer aus der Hose. Da platze der Kragen und ich fand einen Weg, das Fett-Gen zu knacken. Innerhalb kurzer Zeit war ich sogar von meinem Wunschgewicht (65 kg) auf 61 bis 62 runter. Heute wiege ich um die 60. Ich kann heute wieder alles essen, was mir schmeckt.

    http://www.amazon.de/F%C3%BCr-immer-schlank-Fett-Code-knackte/dp/3844280901/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1411135639&sr=8-1&keywords=F%C3%BCr+immer+schlank%2C+Alice+Frerichs

    Falls es dich interessiert, hier mal den Link zum Buch.

    Hihi, ich würde aus dem Kleid wohl rausfallen. Steht dir aber gut.

    glG von Jaris

    • Danke für den Tipp. Wenn ein paar Kilos weniger eine Option wären, hätte ich den Beitrag nicht so geschrieben. Ich bin da Realistin :-). .

  6. Liebe Ines,
    was für ein wunderschönes Foto von dir!
    Das ist eine schwierige Frage, aber im Grunde ist es doch wie mit deinen geerbten Ohrringen. Vielleicht suchst du mit deinem Kleid eine Schneiderin auf, der du vertraust und fragst sie, welches Kleidungsstück man aus diesem Stoff machen lassen könnte. Vielleicht hat sie noch Ideen, auf die du nicht kommst. Ein Schal ist zwar eine gute Idee, aber andererseits besitzt du ja schon zwei oder drei Schals;-) Vielleicht reicht der Stoff sogar für etwas, was du noch nicht in so einer Fülle hast. Was auch immer du damit machst, ich freue mich, dein Kleid in anderer Form wieder zu sehen.
    Viele liebe Grüße sendet dir Bianca

  7. :-) Schal! Wenn Dir der Stoff so gut gefällt, Du das Kleid aber nicht mehr anziehen wirst, dann lass Dir etwas daraus machen, das Du weiterhin gern tragen wirst. Ausserdem ist es auch eine schöne Erinnerung an einen besonderen Moment, der Dich daran erinnerte das Leben zu genießen.
    Bin gespannt, wie diese Geschichte ausgeht.
    Schönes Wochenende nach Hamburg und ganz liebe Grüße :-)

    • Mal gucken, was es wird. Danke für Deine Bestärkung, das Teil um arbeiten zu lassen.
      Dir auch ein schönes Wochenende!

  8. Ich überlege schon die ganze Zeit was ich daraus machen würde … Ich glaube , ich würde es komplett zerlegen und ein Top daraus machen … eines was man unter Blusen oder unter leichten Strickjacken anziehen kann .
    Die Idee vom Tuch gefällt mir auch ;))

    LG heidi

    • War schon gespannt, was Dir dazu einfällt, weil Du ja öfter mal Sachen neu interpretierst. Ein Top würde das zu enge Ärmel-Problem lösen …
      Mal gucken!

  9. Liebe Ines,
    das Stoffmuster und die Farbe sind wirklich ein Traum und passt beides hervorragend zu deinem Typ! Und mir wäre auch der Ausschnitt nicht zu tief ;o)) Warum ich nicht gleich “bitte für mich reservieren” schreie, hat folgende drei Gründe: Ich glaube, dass der relativ gerade Schnitt nichts für mich wäre (ich betone meine Taille ja gern), ich mag’s auch nicht, wenn ein Kleid “klettert” und ich wüßte eigentlich auch zu wenige Gelegenheiten, wohin ich ein so edles Teil anziehe, ohne Strümpfe darunter zu tragen…. Außerdem finde ich, es sollte bei dir bleiben, der Stoff sieht toll an dir aus! Ich würde das schöne Stück an diener Stelle daher ebenfalls zu einer Änderungsschneiderei deines Vertrauens tragen und dort mal erfragen, was alles möglich und machbar ist mit diesem Stoff, dieser Stoffmenge… Ein Schal erscheint mir nämlich fast zu wenig, eine Tunika mit geändertem Ausschnitt könnte ich mir dagegen gut vorstellen …
    Ganz liebe Grüße von der “Rostrose” Traude

    • @Traude
      Es ist a-förmig geschnitten und durchaus taillenbetonend. Aber mit dem Kleberock würdest Du voraussichtlich auch nicht glücklich werden ….
      Tunika klingt auch gut. Ich werde wohl wirklich mal zur Schneiderin damit wandern.

  10. *hm* wenn du es nicht mehr trägst – was ich schade finde – dann ran an die schere. ich habe auch sofort an einen rock gedacht, es gibt heute fantastische dünne unterröcke oder unterkleider, kleben muss nicht mehr sein.

    oder doch als oberteil und du läßt dir von einem tapferen schneiderlein innen etwas vor den tiefen ausschnitt nähen. also aus dem unterteil und dann ist noch genug übrig für meine 2. idee.

    ach nein, es ist zu eng hast du geschrieben. wie schade, dass es mir zu weit ist, ich fülle es obenrum niemals aus.

    dreiecktuch weiss ich nicht, könnte knapp werden und gestückelt fände ich es nicht mehr so toll – lass dir doch einen snood nähen.

    ich bin auch ganz begeistert von deinem fröhlichen “alten” foto.

    liebe grüße
    bärbel

    • Hast Du einen konkreten Tipp, wo ich einen solchen Unter Rock in Größe 44/46 bekommen kann? Ich suche seit Jahren erfolglos danach …

  11. Liebe Ines,
    es ist wirklich zu schade, um nur unbewundert im Schrank zu hängen. Ganz spontan fällt mir ein, verkauf es mir, ich finde es traumschön. Doch das ist vermessen, Du hängst daran. Der schöne seidige Stoff wird als Schal wunderbar deinen Hals umspielen, Farbe und Muster dich strahlen lassen, wie zuvor. Ich denke nicht, dass ein Designer sein Werk gerne im verborgenen weiß.
    LG Sabine

    • @Sabine
      Die Idee finde ich gar nicht vermessen, zumal ich ja nach Interessenten gefragt habe! Wenn die Schneider keine realitische Umarbeitung sehen, kontaktiere ich Dich. Dich kann ich mir darin nämlich sehr gut vorstellen. Farbe, Schnitt und Muster wären klasse bei Dir und passen dürfte es auch.

    • Unterkleid und weitermachen funktionieren nicht, aber den Shop sehe ich mir trotzdem gerne mal an. Vielleicht gibt’s dort einen Unterrock, falls das Kleid ein Rock wird.
      LG Ines

    • Habe gerade von PC aus mal in den Shop geschaut. Die haben eine tolle Auswahl für Unterkleider. Könnte wirklich sein, dass ich da mal eins finde. Nochmal Danke für den Tipp!
      LG Ines

  12. Liebe Ines, ich fände es äußerst schade, wenn Du es nicht mehr tragen könntest. Es steht Dir – auch farblich – sensationell gut.
    Ich könnte mir vorstellen, dass man es vielleicht mittig “teilt”, sodass Du es wie ein Jäckchen in einer von dir passenden Länge tragen könntest?
    Ich habe auch schon mal einen Rock in einen Schal “geändert” und trage den auch hin und wieder gern.
    LG Sunny

  13. Ich bin da ganz praktisch eingestellt. Wenn Du das Kleid nicht mehr trägst, das Muster und den Stoff aber so gut findest, würde ich an Deiner Stelle etwas anderes daraus nähen lassen. Und letztendlich behältst Du doch auch die schöne Erinnerung. Da ich ja Tücher liebe, denke ich, dass dieses Muster als Tuch bei Dir sehr häufig zum Einsatz kommen würde. Die Idee mit der Tunika finde ich allerdings auch nicht schlecht. Mal sehen, was Deine Schneiderin für Ideen hat.
    LG
    Ari

  14. Das ältere Foto von Dir ist total schön! <3
    Interessant, Dich mit einer ganz anderen Haarfarbe zu sehen, gefällt mir.
    Zum Kleid: Du kennst doch eine Schneiderin Deines Vertrauens, oder? Ich würde auch eher an einen Rock (evtl. kann gleich ein Unterrock mit eingearbeitet werden, wenn sie schon mal dabei ist?) oder an ein Oberteil welcher Art auch immer denken als an ein Tuch. Notfalls aber auch das. Auf jeden Fall irgendwie umarbeiten lassen und dadurch behalten!
    LG
    Gunda

    • @Gunda
      Danke <3 Einige habe auf Instagram glaube ich gar nicht gesehen, dass das Bild nicht aktuell ist. Wobei ich auch finde, dass es mit den roten Haaren recht anders wirkt. Ich mag die Farbe auch an mir, aber meine Kopfhaut mochte das Färben nicht mehr und ich die ewigen Ansätze nicht ...
      LG Ines

Kommentare sind geschlossen.