Blogparade: Zeigt mir Eure Gegend

Heidschnuckenherde in der Fischbeker Heide / Hamburg

Sabine möchte die Welt von @kurzundknapp etwas erweitern und Deutschland näher kennenlernen. Deshalb hat sie die Blogparade Zeigt mir Eure Gegend ins Leben gerufen. Eigentlich bräuchte ich nicht teilnehmen, denn Sabine kennt die Gegend, die ich hier zeige. Wir haben dort mal einen schönen Spaziergang zusammen gemacht. Aber vielleicht interessieren sich ja auch die Teilnehmer der Blogparade für die Beiträge der anderen, so dass wir am Ende alle Deutschland ein bisschen besser kennenlernen.

Heimat seit 2003: Fischbeker Heide

Hamburgerin bin ich waschecht, durch und durch. In der Kindheit und Jugend aufs östliche Umland hinter den Sachsenwald verschlagen, hat es mich gleich nach der Schule wieder in die Stadt gezogen und seitdem habe ich eine Adresse, die Hamburg lautet. Welcher Stadtteil auch immer. Egal. Hauptsache Hamburg.

Weil das in Hamburg, wie in den meisten Großstädten, mit den Wohnungsgrößen und Miet-/Kaufpreisen in schönen innenstadtnahen Lagen so eine Sache ist, hat es mich 2003 in den südwestlichen Stadtteil Neugraben-Fischbek verschlagen. Dort wohne ich nur zwei Häuserreihen entfernt von der Fischbeker Heide, die ich als meine Heimat empfinde. Kriterien für den Wohnort waren S-Bahn-Nähe, Einkaufsmöglichkeiten zu Fuß erreichbar und gerne noch ein bisschen Grün drum herum. Inzwischen ist das Grüne drum herum für meine Lebensqualität hier vor Ort das Wichtigste. Eine Entwicklung, die ich so nicht erahnt habe.

Heideblüte in Fischbek / Hamburg

Es gibt hier viel Landschaft, für Hamburg erstaunlich viele Hügel, Heideblüte und den Rest des Jahres Heidekraut, leuchtende Gräser, Tümpel mit Fröschen, Libellen und Seerosen sowie einen Segelflugplatz mittendrin, auf dem ich bereits 1987 als Segelfliegerin zu Gast war und dort geflogen bin. Aktuelle Fotos der Gegend seht Ihr auch gerade bei Gunda vom Blog Hauptsache warme Füße.

Ich wohne da, wo andere Menschen mit S-Bahn (S3) , Bus (250er) und Auto zum Spazierengehen hinfahren. Und doch nur einen Katzensprung entfernt von der lebhaften Großstadt. Aus meinem Schlafzimmerfenster kann ich im Herbst und Winter, wenn die Bäume kahl sind, die Lichter des Hafens und der Stadt sehen.

Weil so eine Blogparade neben dem Inhalt auch die Vernetzung und das Entdecken der Blogger untereinander als Sinn hat, zeige ich Euch nur diese wenigen Bilder. Aber in jedem Fall eins der Heidschnuckenherde, die mir immer wieder Glücksgefühle macht, wenn ich sie beim Laufen oder einem Spaziergang treffe. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie laut das Getrappel der süßen Tiere ist und was der Hütehund für einen anstrengenden Job hat! Die anderen bereits erwähnten Bilder der Gegend findet Ihr bei

Wer von Euch macht auch mit? Zeigt die schönsten, schrägsten, ungewöhnlichsten Ecken und Kanten Eurer Gegend und verlinkt sie bei Sabine bis zum 30. November 2014!

17 Gedanken zu „Blogparade: Zeigt mir Eure Gegend

  1. Hallo Ines,
    du wohnst in einer sehr schönen Gegend. Ich fahre immer wieder gerne nach Hamburg (und Umgebung), es gefällt mir dort sehr gut. Erst vergangene Woche war ich wieder für ein paar Tage dort. Zu meinen Ehren habt ihr da die Sonne üppig scheinen lassen ;-) . Es war traumhaft !!!
    Liebe Grüße
    Doris

    • Es freut mich, dass Dir Hamburg und Umgebung so gut gefallen. Es ist immer schön, wenn andere Menschen etwas auch schön finden, was man selbst mag, oder?
      LG Ines

  2. Hallo Ines,
    ja, du wohnst in einer Gegend, in der andere Leute Urlaub machen.
    Föhr ist ja ganz in der Nähe und dort waren wir 10 Jahre in Folge in Urlaub und es hat uns immer so gut gefallen. Das schlechte Wetter haben wir nie in den Griff bekommen, aber es hat uns nichts ausgemacht, die Erholung war
    das wichtigste und die hatten wird.
    Vielen Dank für den Bericht und mal sehen, vielleicht mache ich mal mit.
    Wir haben wir eine wunderschöne Kleinstadt.
    Mit lieben Grüßen Eva und vielen Dank

    • Stimmt, hier fahren auch viele Spaziergänger mit dem Auto hin, wo wir direkt zu Fuß in die Natur einsteigen können. Mach doch mit – die Blogparade läuft noch bis Monatsende. Föhr ist zwar ein paar Stunden entfernt, aber Nordfriesland ist nicht wirklich weit weg. Auf Sylt hatten wir gerade eine Woche Sonne und trockenes Wetter tagsüber. Manchmal glaube ich, das Wetter an der Küste ist hier im Winter besser als in vielen Sommern ;) Wie sagt man: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte (nicht darauf abgestimmte) Kleidung ;)
      LG Ines

  3. Wirklich eine schöne Gegend in der du lebst… Jeden Tag wie im Urlaub :)
    Wenn ich so darüber nachdenke, wir haben es hier eigentlich auch ganz schön… Vielleicht sollte ich mir die Aktion mal genauer anschauen ;)

    Liebe Grüße, Kerstin

  4. Eine hübsche Gegend! Diese Blogparade finde ich wirklich toll, denn man sieht viele Gegenden bzw lernt sie ein bisschen kennen und wer weiß… vielleicht geht die nächste Städtereise dort hin :)

    • Bin auch gespannt, was da am Ende alles zusammenkommt und freue mich schon, die gesammelten Beiträge bei Sabine durchklicken.

  5. Hallo liebe Ines,
    vielen Dank für die Verlinkung! :)
    Ich sagte es ja bereits: Ich find’s toll da, wo Du wohnst! Wer zu Fuß ein nur wenige Schritte entferntes großes, schönes Gebiet Natur erreichen kann, ist einfach zu beneiden.
    Die Aktion finde ich großartig – nur bist Du bereits mit der Heide dabei und eine andere Teilnehmerin hat einen super Lüneburg-Beitrag gebracht. Hm …
    Na, mal gucken, ob mir evtl. noch was einfällt.
    LG
    Gunda

    • Die anderen Beiträge habe ich noch gar nicht gelesen. Zum einen wollte ich mich nicht beeinflussen lassen, zum anderen werde ich warten, bis alle zusammen sind und sie dann in einem großen Rutsch lesen. Du hast so schöne Bilder von Deiner Gegend um Lüneburg herum, da lässt sich bestimmt etwas draus machen.
      LG Ines

  6. Liebe Ines,
    so zu wohnen ist wirklich ein Privileg. Ich hab Stadtnähe aber bis es wirklich ruhig und idyllisch wird, muß ich weit laufen oder eine Weile fahren. Ich kann mir gut vorstellen, wie gerne Du dort bist, zu jeder Jahreszeit. Die neugierigen Heidschnucken wären mir auch ans Herz gewachsen.
    Lieben Gruß
    Sabine

  7. Liebe Ines, die Aktion klingt echt gut. Tolle Gegend, in der Du da wohnst. Ich finde es immer wieder schön, andere Gegenden zu entdecken. Als Tourist lernt man die Gegenden nie so kennen, als wenn ein Einheimischer seine Gegen vorstellt.

    Liebe Grüße,
    Nina von 30rockt

Kommentare sind geschlossen.