Buchreview: Mode macht uns glücklich

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Mode macht uns glücklich - Tipps von der TV-Stylistin Inga Dröszus (Affiliate Link)

Bei meiner Recherche über neue Modebücher bin ich unter anderem auf dieses hier gestoßen, weitere stelle ich Euch in den kommenden Wochen noch vor. Das Buch von Inga Dröszus gehört in den Bereich Typberatung. Es gibt Vorher-Nachher-Bilder mit kurzen Tipps, kurze Beschreibungen der Grundmodestile, ein paar Tipps zur Bestimmung des eigenen Figur- und Farbtyps, Anregungen für kurvige Frauen und Best Ager, Passformhinweise und ein paar Schlanktricks, Accessoire- und Einkaufstipps.

Sowohl als auch

Wer meinen ersten Absatz genau gelesen hat, wird über die mehr als einmal verwendeten Worte kurz und ein paar gestolpert sein. Denn genau das überzeugt mich an dem Buch nicht richtig: Es steht mir zu wenig drin. Das, was drin steht, ist im Wesentlichen völlig OK. Ich vermisse allerdings etwas Tiefe. Damit Ihr einschätzen könnt, ob Ihr das Buch lesen möchtet oder nicht, werde ich etwas konkreter.

Pro

  • Die Autorin gibt einen klar verständlichen Einstieg in das Thema.
  • Die Zielgruppe sind meiner Einschätzung nach erwachsene Frauen.
  • Die gezeigten Beispiele sind modisch aktuell.
  • Die Tipps, um bestimmte figürliche Proportionen zu betonen oder auszugleichen, sind konkret beschrieben.
  • Vom Twen bis zur 70jährigen gibt es Umstylingbeispiele.

Contra

  • Stilrichtungen sind sehr vereinfacht beschrieben, viele mir bekannte Personen werden sich darin so in keiner wieder finden. Das macht es aber gerade für Einsteiger ins Thema schwierig, sich einzustufen.
  • Die Anleitung zur Figurtypbestimmung A, X, O, V, H ist schwer verständlich, z.B. “Schulter: Legen Sie ein Maßband um die Schulterpartie.” (S.49) Es wird aber weder bei Schulter noch bei Hüfte gezeigt oder beschrieben, ob der volle Umfang oder von Seite zu Seite gemessen werden möge.
  • Sprachlich ist mir erheblich zu oft von muss und soll die Rede. Das hat mich schon bei dem Buch Finde deinen Stil aus dem gleichen Verlag gestört (was mir aber insgesamt erheblich besser gefiel).
  • Für meinen Geschmack haben zu viele Fotos maximal Blogqualität und keine Buchqualität. Das Gute an den vielen Bildern aus der praktischen Arbeit der Autorin ist deren Authentizität. Das weniger Schöne daran ist, dass das Buch dadurch in einigen Teilen etwas hausgemacht wirkt. Das ist ein Punkt, bei dem ich länger gezögert habe, ihn zu erwähnen, weil auch gerade meine Blogfotos sehr oft nicht optimal sind (aber leider unter den gegebenen Umständen nicht anders machbar sind). Aber ein Blog ist eben kein Buch. Stört Euch das bei einem Buch? Oder geht das nur mir so?

Fazit

Das Ansinnen der TV-Stylistin und Modeberaterin, z.B. für Mein Nachmittag im NDR, Frauen zu mehr Glück durch richtige Kleidung zu verschaffen – weil man sich darin attraktiv findet und positives Feedback bekommt – kann ich nur unterstreichen. Wer neu in dem Thema ist, findet bestimmt Anregungen. Wer sich schon intensiver damit beschäftigt hat, vermutlich eher weniger.

Auf der Verlagswebseite gibt es die Möglichkeit, online in das Buch zu sehen. Dort bekommt Ihr einen ganz guten Eindruck, wie das Buch aufgemacht ist: BookViewer (Werbung).

(Affiliate Link)

Das Buch ist über die üblichen Quellen und direkt beim Stiebner Verlag (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

15 Gedanken zu „Buchreview: Mode macht uns glücklich

  1. Liebe Ines,

    Du bist meine “Lese-Königin” und “Buchflüsterin” ;-)
    Vielen Dank einmal mehr, dass Du für mich gelesen hast und ich so viel weniger Zet aufwenden muss, um mich durch das aktuelle Modebuch-Angebot durchzuarbeiten! Das schaffe ich derzeit kaum – bei mir auf dem Sideboard liegen derzeit noch 9(!) Bücher, die gelesen werden wollen…. Na ja, bis ich dazu kommen, sind sie schön dekorativ dort hingelegt ;-)

    Dir ganz liebe Grüße sendet
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Liebe Stephanie,

      Deine “Lese-Königin” und “Buchflüsterin” bin ich gerne :) Das klingt gut ;) .

      Im September und Oktober sahen meine Bücherstapel auch so aus … bis sie dann abgearbeitet waren … und sich jetzt wieder gefüllt haben. In der nächsten Zeit habe ich noch vor vorzustellen:
      – Eine Bluse mach noch keinen Sommer (lese ich gerade)
      – Minimalismus im Kleiderschrank
      – Ganz mein Stil (heute eingetroffen)
      – Just Style! Mode Guide für Frauen
      – Goldstück (auch gerade am Lesen)
      – Schlank im Kleiderschrank
      … falls das Deine Lesereihenfolge Deines Stapels irgendwie beeinflusst :).
      Um meine Leser_innen – nicht alle haben Bücher so gerne wie Du – nicht allzu sehr “bebüchern”, versuche ich das ein bisschen zu verteilen.

      Ebenso liebe Grüße zur Dir
      Ines

    • Liebe Ines,

      das ist ja toll: Deine Leseliste hilft mir sehr! Dann muss ich diese Bücher schon mal nicht lesen und warte einfach auf Deine Rezension :-) Am meisten interessiert mich natürlich Deine Meinung über den Titel “Minimalismus…” – das spricht mich sehr an.

      Ich selbst beschäftige mich derzeit hauptsächlich mit Schnitt-Technik und bestimmten historischen Mode-Epochen aus dem letzten Jahrhundert. Hauptsache, es bildet… ;-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Danke für Deine Meinung . Das schätze ich besonders , wenn auch mal etwas nicht nur Lob-Hudeleien zu lesen sind . Klasse

    Zum Thema .
    Hab ich doch mal den Satz gelesen von einer Bloggerin , deren Geschmack und Stil mir richtig gut gefällt . Nur wenige Worte aber so gut . Das ich sie seid einiger Zeit immer in Gedanken habe .

    “Ich mag Mode … aber am liebsten meine eigene ! ”

    Gut an dem Punkt bin ich noch nicht so ganz . Denn ich muss noch eine Menge lernen , das ich ausschließlich nur noch mein selbst genähtes an ziehe .
    So hoffe ich … das ich genau diesen Satz auch eines Tages sagen kann ;)

    LG Heidi

    • Bei mir kannst Du Dir ehrlicher Worte sicher sein … in dem Fall hält sich meine Begeisterung auch wirklich in Grenzen.

      Nur noch eigene Mode ist ein Traumziel – Dein eigenes Label bestimmt ein guter Weg dahin!

      LG Ines

  3. Danke fürs lesen…. :-)
    Ich bin nicht so der “Sachbücher” fan. Auf keinem Gebiet. Habe mir zwar schon hin und wieder mal auch “solche Modebücher” im Laden durchgeblättert. Aber so toll, dass ich die jetzt hätte kaufen müssen. Nöö.
    Wenn man erkennen kann, was gezeigt werden soll, reicht mir Blogqualität.
    Es wirkt für mich auch authentischer.
    LG Sunny

    • Erkennen, was gemeint ist, kann man auf den Bildern. Es sind in diesem die eher Aufnahmeperpektive, Hintergründe und Ausleuchtung, was die betreffenden Bilder aus meiner Sicht nicht professionell wirken lässt.
      LG Ines

  4. Mich interessiert Deine Meinung zu Ganz mein Stil – das ist mit ca. 30 Euro doch relativ teuer – da bin ich gespannt ob die sich lohnen. Ich habe das von Dir beschriebene Buch auch – auf dem Heimtrainer gut lesbar – aber eher für Anfänger.

    Mir fällt noch eine Frage ein – es gibt zwei Richtungen im Styling – entweder kaschieren oder eine Harmonie bilden, z.B. bei Ausschnitten. Welche Richtung vertrittst Du?

    LG
    Lee

    • “Ganz mein Stil” habe ich bereits 2013 vorgestellt (ist im Artikel verlinkt auf dem Buchnamen). Die Vorstellung findest Du hier:
      https://www.meyrose.de/2013/10/17/gelesen-finde-deinen-stil-farbe-stil-styling-fuer-einsteiger/
      (Nachtrag 27.11.2014: Sorry, Habe “Finde Deinen Stil” und “Ganz mein Stil” verwechselt …)

      Daran, dass “Finde Deinen Stil” in meinem Amazon-Widget für Bücher über Typ- und Stilberatung für Frauen gelandet ist, kannst Du sehen, dass ich es empfehlenswert finde. Das hier vorgestellte “Mode macht uns glücklich” hat es nicht in die Liste geschafft.

      Meinst Du mit Deiner Frage z.B. zum eckigen Gesicht lieber eckige Ausschnitte, weil es die Form aufnimmt, oder runde dazu, weil es das eckige augleicht etc.? Das kann ich Dir nicht pauschal beantworten, weil es sehr einzelfallabhängig ist. Wenn jemand mal ein eckiges Gesicht hatte, aber durch Gewicht und Schwerkraft weiche Züge bekommen hat, betone ich lieber das eckige. Wenn jemand runde Körperformen hat wie ich, mag ich trotzdem runden Schmuck dazu. Bei Brillen bin ich für dezente Gegenformen, bei Ausschnitten meistens auch. Bei Farben bevorzuge ich Harmonie.
      LG Ines

    • Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort- sie zeigt wieder, dass Du weißt wovon Du sprichst. Ich meinte das Buch Ganz mein Stil – das Buch welches Du jetzt erst bekommen hast.

      LG Lee

    • Sorry, Habe “Finde Deinen Stil” und “Ganz mein Stil” verwechselt … langsam bin ich wohl selbst verwirrt von diesen ganzen Büchern ;) .”Ganz mein Stil” liegt auf meinem Lesestapel an zweiter Stelle und wird besimmmt im Dezember hier noch vorgestellt.

  5. Hallo Ines,
    das von dir besprochene Buch würde ich in der Buchhandlung nicht einmal eines Blickes würdigen. Die Aufmachung ist so gar nicht ansprechend.

    Aber deine Leseliste hat’s mir angetan. “Eine Bluse macht noch keinen Sommer” habe ich mir eben gekauft. Ich habe auch das Vorgängerbuch gelesen und es hat mir gut gefallen. Ich erwarte, dass dieses Buch auch mit der gleichen Portion Witz und Humor geschrieben wurde.
    Bei den anderen Büchern warte ich auf deine Vorstellung :-)

    Liebe Grüße
    Doris

    • Hallo Doris,
      “Eine Bluse macht noch keinen Sommer” ist wirklich mit dem übichen Augenzwinkern geschrieben. Dass ich es seit Tagen noch nicht durch habe, spricht allerdings auch für gewisse Hänger … aber es ist unterhaltsam. Mehr dazu Freitag oder kommende Woche, wenn ich es fertig gelesen habe.
      Liebe Grüße
      Ines

  6. Eine Bluse macht noch keinen Sommer, aber Flip Flops, ein Kleid und die Heizung raufdrehen :) im Moment allerdings :)
    Ich habe vor einiger Zeit beim im Mondial Mode Onlineshop zugeschlagen und die Farben und Schnitte bringen mich schon immer in sommerliche Stimmung. Ich habe auch beschlossen, dass ich einfach dicke Strumpfhosen und Lagenlook dieses Jahr versuche und so auch im Herbst/Winter meine Sommerkleidung, jedenfalls teilweise, tragen kann!
    Ich lese jetzt noch ein paar deiner Rezessionen!
    einen schönen 2. Advent :)

    • Freut mich, dass Du Spaß an den Rezensionen hast.
      Viel Freude an Deinen Sommersachen auch im Winter wünscht Dir
      Ines

Kommentare sind geschlossen.