Quergestreift? Na klar!

Rinhelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin GlasmacherInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément DesignQuerstreifen haben einen schlechten Ruf. Aber wie das mit schlechten Rufen so ist: Nicht immer zu recht. Klar machen Querringel nicht gerade zierlicher, aber passend kombiniert funktionieren sie auch an Menschen wunderbar, die gerne ein bisschen was verstecken möchten. Und eins ist ja wohl klar:

Ringel machen gute Laune!

Aktion Buntes 2014 im Dezember mit RotSunny möchte bei den Lieblingsstücken #19 Lieblingsstreifen sehen und bei der Aktion Buntes ist im Dezember die Farbe Rot an der Reihe. Darauf haben diese Kombinationen nur gewartet!

Auf das Wie kommt es an

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor LuxDer Trick bei Ringeln und größeren Größen ist, dass der Stoff fest genug sein muss, damit sich nichts abzeichnet und die Ringel sich nicht unnötig verziehen. Deshalb sind meine Ringelshirts bevorzugt von Armor Lux. Die haben einfach eine unvergleichlich Baumwolle und Qualität. Mein blau-weißes trage ich schon im dritten Jahr, dieses hier ist neu gekauft.

Beim Neuzugang freut mich, dass der Weißton ganz leicht milchig anstatt schneeweiß ist und dass das Beige sich einfach kombinieren lässt. Wie sagte die Verkäuferin bei Rehling so schön: “Tragen Sie dazu alles außer Rentnerbeige ;)  … am besten eine weiße Hose im Sommer”. Mit einer weißen Hose kann ich mir das Shirt auch gut vorstellen. Heute zeige ich es Euch aber im Farbkontrast mit dunkelblauer Jeans, dunkelblauem Gehrock von Clément Design bzw. rotem Strickmantel von Karin Glasmacher. Auf Tücher habe ich verzichtet, um das Shirt nicht zu verdecken.

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément DesignInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément DesignInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Gehrock von Clément Design

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor LuxBei den Kombinationen ist gut zu sehen, dass der große Kontrast zwischen Shirt und dunkler Hose kleiner und breiter macht, zumal es nur sehr knapp über meine breiteste Stelle an der Hüfte reicht. Das Auge des Betrachters guckt immer dorthin, wo etwas aufhört … eine helle Hose wäre also wirklich geschickter dazu, weil der Übergang dann weicher wäre, wenn ich das Shirt pur tragen würde. Nun möchte ich jedoch das Shirt gerne zur dunklen Jeans tragen, weil ich diese maritime Note mag.

Der Querstreifen-machen-Dick-Effekt lässt sich ganz einfach aushebeln, wenn man ein offen getragenes, längeres Oberteil in einer Kontrastfarbe dazu kombiniert. So ist nur noch ein schmaler Teil des Korpus zu sehen und die Ringel werden entschärft. Wenn das offene Oberteil zusätzlich die Farbe der Hose hat, streckt es noch mehr, als wenn alles Kontrastfarben zueinander sind wie bei dem roten Mantel. Den Effekt habe ich hier und hier schon mal gezeigt. Was man allerdings auch auf den Bildern deutlich sieht ist, dass die Silhouette mit der Jacke viel breiter wirkt und die hellen Streifen optisch eher mit Wand verschmelzen, also weniger Kontur zeigen. Da bleibt nur Prioritätensetzung!

Ines Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin GlasmacherInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin GlasmacherInes Meyrose mit Ringelshirt in beige und weiß mit 3/4-Arm von Amor Lux und Strickmantel von Karin Glasmacher

Seit Sabinas Tag des Ringelshirts weiß ich, dass viele von Euch Ringelshirts mögen. Nach welchen Kriterien sucht Ihr Eure aus?

Habt Ihr beim Adventskalender der ü30 Blogger schon Euer Glück versucht? Türchen 3 und 5 sind hier bei mir, bei den anderen findet Ihr auch ganz tolle Gewinne!

24 Gedanken zu „Quergestreift? Na klar!

  1. Ach, wie schön! Seit ich in dem Film “Das Lächeln der Frauen” Melika Foroutan in einem Ringelshirt mit Mantel und Schal kombiniert gesehen habe, wünsche ich mir genau so ein Teil wie es heute auch in Deinem Blog gezeigt wird. Danke dafür!
    Wie fallen denn bei Armor Lux die jeweiligen Größen aus?
    Herzliche Grüße!

    • Die Größen fallen unterschiedlich aus. Das auf diesem Bild ist in Größe 6 und mein blau-weißes ist in Größe 5, sitzt aber auch enger. Ein anderes Modell passte in Größe 4 … am besten also Auswahlgrößen bestellen oder im Laden anprobieren. Zur Orientierung: Ich trage obenrum Größe 46/48. Die Größe behalten meine Shirts auch nach 30 Grad-Wäschen genau.
      Herzliche Grüße
      Ines

    • Danke!
      Ich habe heute in der Stadt beim shoppen übrigens auch ein sehr schönes von Brax entdeckt. Das müsste ich mir nicht erst schicken lassen… mal sehen :-)

  2. Hallo Ines, sehr schöne Bilder zeigst du uns. Mir persönlich gefällt die Kombination mit Rot am besten.
    Wenn ich Ringelshirts kaufe, wähle ich klassische Farben (weiß mit schwarz/dunkelblau/rot), das ist zeitlos und gefällt mir sicher noch in 5 Jahren (wobei ich das Langarm – Shirt mit dem richtigen Rot noch suche). Die Streifen müssen schmal sein und das Shirt eher eng geschnitten, ohne das sich “alles abzeichnet”.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Bei Amor Lux habe ich im Laden ein Langarmshirt in rot und blau angehabt, dass toll saß und der Rotton war auch schön, aber das blau war mir zu verwaschen … Der richtige Farbton ist wirlich eine Kunst. Und was heißt schon richtig … und für wen … Bekleidungshersteller möchte ich auch nicht sein.
      Liebe Grüße
      Ines

  3. Liebe Ines,

    ich liebe Ringelshirts! Ich habe sie in klassischem Schwarz-Weiß und in Lila-Weiß. Ich finde es besonders vorteilhaft, wenn die Streifen verschieden breit sind und die breitesten, dunklen Streifen in Taillenhöhe – das macht eine schmale Taille. Und dann liebe ich Schnitte, bei denen die Streifen an einer Stelle auch diagonal versetzt sind. Das verwirrt das Auge und lässt ein kleines Bäuchlein verschwinden. Leider ist beides nur sehr schwer zu finden…
    Deinen Look mit dunkelblauem Gehrock finde ich übrigens klasse! Die Schlichtheit gefällt mir besonders gut an Dir – sie lässt Dich so richtig strahlen!

    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Liebe Stephanie,

      verschieden breite Streifen finde ich auch spannend. Hast Du da einen Tipp, welche Marke die führt? Habe lange keine im Laden gesehen. Diagonal versetzte Streifen mag ich in der Wirkung auch gerne, mein eines Kleid =>Blogartikel ist so geschnitten. Letzte Woche habe ich im Fernsehen auch ein Kleid aus der Pluz-Size-Kollektion von Guido Maria Kretmscher für Heine gesehen. dass sehr vorteilhaft aussah. Es hatte weiße und schwarze eher breite Streifen und war aus mehreren Teilen geschnitten, so dass die Mitte sehr schmal betont wurde. Online habe ich es gerade aber nicht gefunden, sonst hätte ich es verlinkt.
      Liebe Grüße
      Ines

      P.S:
      Der Gehrock gefiel Dir letztes Jahr auf einem Twitter-Foto auch schon mal, als ich mal ein “strenges” OOTD gezeigt habe. Bei den Bildern heute finde ich die mit dem blauen Gehrock auch besser, IRL mag ich aber den roten Mantel viel lieber. Den Gehrock trage ich nie “freiwillig” sondern immer nur für “heute wird es ernst”-Outfits, wo Hosenanzugträgerinnen zum vermutlich schwarzen Hosenanzug greifen würden.

  4. Der rote Mantel ist es :)) Das wär auch meiner . Ringel hin oder her . Der Mantel …da muss ich immer hin gucken ;)

    LG Heidi

  5. Hallo Ines

    ich liebe genau die Art T-Shirts wie du sie beschrieben hast, am liebsten in blau-milchigweiß dazu trage ich eine ausgewaschene oder dunkel blaue Jeans, je nach Lust und Laune.
    Die Marke Amor Lux kannte ich noch nicht, danke für den Tip.

    Viele Grüße
    Silvia

    • Die Marke ist wirklich eine Entdeckung, dabei ist sie schon lange an Markt, nur in Deutschland nicht an jeder Ecke zu bekommen.
      Liebe Grüße
      Ines

  6. Glasmacher finde ich klasse. Weißt Du eh. Und ich kann verstehen, dass Du das lieber trägst, als die schwarze Kombi.
    Streifen machen dick. Kas. Hast Du schonmal jemand gesehen, der zu viele Streifen gegessen hätte?
    LG Sunny

  7. Moin,
    genau das Shirt in “Rentnerbeige” hatte ich am Samstag bei Manufaktum in der Hand. Warum hab ich das eigentlich nicht gleich gekauft? . Ich glaub, ich muss da noch mal hin :-)
    Fran

  8. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, habe ich auch einige Ringelshirts in meinem Schrank – von sehr lässig bis auch ein bisschen edel. Und ja! Gute Laune machen die wirklich – und für mich hat das irgendwie immer was französisches – vielleicht wegen Gaultier… :)

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  9. Liebe Ines, erstmal herzliches Dankeschön nochmal für die Erwähnung unserer schönen und eindrucksvollen Ringelshirt Aktion! Das freut mich und ich habe die auch sehr gern mit dir zusammen und den anderen gemacht. Dein Stiltipp ist wie immer sehr hilfreich und lesenswert. Du hast einfach die Gabe, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Das kann nicht jede. Dein Businessoutfit wirkt sehr professionell, das Ringelshirt peppt jedes Outfit auf, finde ich ja:) gefällt mir sehr gut, ob schwarzer Mantel oder roter. Ganz liebe Grüße aus Frankfurt an die Waterkant sendet dir Sabina @Oceanblue Style

    • Danke Dir für Deine lieben Worte. Freut mich, dass Du mit meinen “Ausführungen” etwas anfangen kannst.
      Ringelige Grüße
      Ines

  10. Nachdem ich Deinen Post gelesen habe, hab ich mal nachgezählt. Ich hab 6 (sechs) Ringelshirts. Alle in rot-weiß, blau-weiß und grau-weiß und ich liebe jedes einzelne. Nach welchen Kriterien ich sie ausgesucht habe, weiß ich nicht mehr, aber dass sie gute Laune machen, stimmt. Und dass sie im Notfall, wenn ich keine Idee habe, was anziehen, immer eine Lösung sind, auch. Deshalb inspiriert mich Dein heuter Post auch sehr, sie mal mit einer längeren Jacke oder einem Blazer zu kombinieren.
    Ganz verliebt bin ich in Deinen roten Mantel. Er steht Dir wunderbar. Das ganze Outfit hat so etwas französisch-maritimes.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Freut mich, dass Du den Look magst. Die viele T-Shirts wie Du in geringelt hast, besitze ich kaum insgesamt ;) Wusste gar nichts von Deiner Ringelvorliebe bisher. Schön, wieder etwas mehr erfahren zu haben.
      Liebe Grüße
      Ines

  11. Da lacht mein Herz! Als Stilberaterin (a.D.) kann ich das nur bestätigen und anhand der tollen Fotos versteht auch der Laie, was gemeint ist. Sehr guter Artikel!

Kommentare sind geschlossen.