Buchreview: Ganz mein Stil

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link)
Ganz mein Stil. Was Frauen über gutes Aussehen wissen wollen (Affiliate Link)
von Katharina Blansjaar

Ein Stilratgeber für erwachsene Frauen, zeitgemäß aufgemacht mit Tipps für Apps, spannende Blogs und Weblinks. Das Buch ist auf Stil in der Kleidung für Damen ausgerichtet, Farben spielen eine untergeordnete Rolle.

Die meisten mir bekannten Stilratgeber auf dem deutschen Markt unterscheiden Figurtypen in Buchstabenformen und Stilrichtungen. Das ist bei diesem hier insofern anders, als dass zwar die bekannten Figurtypen kurz angerissen werden, die Tipps sich dann aber auf die Kriterien schlank, füllig, groß, zierlich oder das Alter der Trägerin beziehen. Die stilistischen Aspekte beziehen sich mehr auf Passformen, Materialien und allgemeine Dos & Don’ts.

Wer Tipps zu Stilrichtungen wie romantisch, extravagant, sportlich etc. erwartet, wird die höchstens am Rande finden. Die Autorin setzt bei der Leserin den klassisch-zeitlosen Stil voraus. Ich zitiere von Seite 27, wo es um knallige Farben geht: “… Ihr Ziel ist ein klassischer, zeitloser Stil …” Das ist einerseits passend, weil das für viele Menschen Grundlage guten Stils ist, anderseits sehr eng betrachtet, denn jemand kann durchaus sehr stilvoll gekleidet sein, auch ohne der klassischen Maxime zu folgen.

Katharina Blansjaar schreibt, dass es ihr um Vermittlung von Grundlagen geht und um die Entwicklung des persönlichen Stils. Diese Grundlagen vermittelt sie anschaulich und Checklisten sowie Abbildungen geben guten Überblick. Die Grundausstattung mit Basisteilen und Basisfarben ist für jede Frau sinnvoll – unabhängig vom persönlichen Stil. Die üblichen Tipps zum Kleiderschranksortieren, Dresscodes werden ergänzt um Gedanken zu nachhaltiger Mode und fairer Produktion.

Fazit

Den Ansatz, den Blick fürs Wesentliche zu schärfen und das ohne Luxusmarken und Magerwahn, finde ich klasse, das wisst Ihr. Für Leserinnen, die modeunabhängig an ihrer zeitlosen, dezenten, modeunabhängigen Grundausstattung und Basisgarderobe arbeiten möchten, ein interessantes Buch.

Diese Bücher zum Thema finde ich auch lesenwert ((Affiliate Link Widget)

___
Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Schweizer Verlag Beobachter (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

12 Gedanken zu „Buchreview: Ganz mein Stil

  1. Klingt spannend! Dass es um einen eher zeitlosen Stil geht, macht Sinn. Schließlich möchte man das Buch nicht gleich in wenigen Monaten schon wieder wegwerfen. So hast du lange Zeit was davon!

    Liebe Grüße
    Anika von Miss-Annie.de

    P.S. >Hier< kannst du diese Woche eine tolle Handtasche gewinnen.

  2. Hallo Ines, es klingt so, als könnte ich es mir sparen, das Buch zu lesen (was ich bei dem Buch “Anziehungskraft – Stil kennt keine Größe” auch besser gemacht hätte). Danke für die gute Zusammenfassung.
    Schöne Grüße
    Andrea

    • Freut mich, dass Du mit meiner Zusammenfassung etwas anfangen kannst. Genau dafür schreibe ich diese Rezensionen. Nicht jedes Buch passt zu jedem.
      Viele Grüße
      Ines

  3. ohhhh – mir würden auf anhieb gleich 3 leute einfallen, die dieses buch dringend lesen sollten. eine hat bald geburtstag, da hätte ich doch jetzt etwas passendes auf dem zettel. danke liebe ines, für die vorstellung und liebe grüße, bärbel

    • Manchmal ist es ja nicht so einfach, der betreffenden Person das zu schenken … aber: trau Dich!
      Liebe Grüße
      Ines

  4. Liebe Ines,

    wieder einmal ein herzliches Dankeschön fürs Lesen!

    Ich glaube, es ist grundsätzlich sehr schwer, das Rad in diesem Segment der Stilratgeber neu zu erfinden. Denn jede Frau, die sich ein bisschen mit Mode und Stil beschäftigt hat, wird die wesentlichen Schritte kennen, wie Frau sich eine passende Basisgarderobe aufbaut – theoretisch. Das Problem liegt ja meistens in der Umsetzung und ganz konkreten, individuellen Problemen. Die Erkenntnis, welcher Figurtyp man selbst ist und welcher Stil zu einem selbst passt, ist gar nicht so einfach.
    Und dann gibt es noch all die unterschiedlichen Herangehensweisen, wie Frauen am liebsten mit Mode umgehen. Schwierig!

    Lieben Dank noch einmal und herzliche Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Liebe Stephanie,

      gern geschehen :) , ich lese ja gerne. Mit der Überlegung, welches Buch das Rad neu erfinden würde, bin ich auch noch nicht fertig. Selbst wenn das Buch neue Ansätze hat und die Leserin sich wiederfindet, ist die Umsetzung im Geschäftedschungel ja auch noch nicht geschehen. Vielleicht auch gut so, dass das nahezu unmöglich ist, denn sonst würde ich meinen Job selbst wegrationalisieren und den brauche ich dann doch zum Leben.

      Manchmal denke ich, je mehr man an Informationen hat, umso schwerer sind die Entscheidungen … zu der der Erkenntnis sind Psychologen ja auch schon gekommen. Gerade gestern in einem Typberatungsseminar, das ich gegeben habe, habe ich auch wieder mal gemerkt, dass zu viele Informationen einige Menschen schnell an den Rand ihrer Verarbeitungsgrenzen bringen.

      Meine Vermutung ist, dass konkrete Beispiele, wie in Deinem Sommer-Blogger-Projekt, vielen Leserinnen stilistisch weiterhelfen, weil sie eben so konkret und so verschieden sind. Vielleicht sollten wir Blogger und Modefrauen alle zusammen mal ein Buch machen …

      Herzliche Grüße
      Ines

    • Liebe Ines,

      ja, ich denke auch: je konkreter und beispielhafter desto besser. Und an Deiner Stelle hätte ich keine Angst, dass Deine Arbeit durch Bücher wegrationalisiert wird. Dazwischen steht immer noch der Graben zwischen Wissen und Können. Und der ist ziemlich breit und tief… ;-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. OK. Dann ist es kein Buch für mich. Ich denke immer für diese Art von Kleidungn habe ich noch Zeit. Bis ich 87 bin… mal sehen, wann sich mein empfinden dafür ändert. Ich finde es an anderen zum Teil ok, zum Teil gut. Aber an mir wirkt es soooo öde und langweilig. So langweilig, als hätte ich mich selbst in einer Ecke vergessen.
    LG Sunny

    • Ich weiß gar nicht, ob Du nicht sogar viele der Basisteile sogar hast. Nur ist das – wie Du es online zeigst – nicht Dein Komplettstil, sondern Du kombinierst ganz viele spannende Sachen dazu. Das kannst Du auch mit 88 noch machen ;)
      LG Ines

Kommentare sind geschlossen.