Werbung: Goldschnitte

Werbung – Rezensionsexemplar – Goldschnitte von Sabina Wachtel

1. Gedanke: Was für ein bekloppter Titel!
2. Gedanke: Ja, genauso ist es!

Krönchen gerade rücken und weiter geht’s. So ist das Leben und ab 40 ist das nicht anders. Die unverblümte Sprache der Autorin macht das Lesen zum Vergnügen. Es geht um das Leben als Frau in den 40ern oder danach, es ist ein Plädoyer für Lebensfrohsinn, Spaß und Vergnügen und Mut zu Mut.

Selbstironisch und amüsant lässt uns die Autorin in ihr Leben mit seinen kleinen Abgründen und großen Vergnügungen blicken. Sabina Wachtel hat sich mein Motto 2013 Einfach mal machen! auch zu eigen gemacht und plädiert ebenso dafür, sich nicht permanent Sorgen über das zu machen, was geht oder nicht, sondern dafür, es einfach zu machen. Mein Lieblingssatz steht auf Seite 24 als Teil 8 der goldenen Liste:

“Den Satz »Dafür sehen Sie aber noch richtig gut aus«
beantworten wir mit

»Ich wäre auch lieber reich und sexy, aber was soll man machen?«

Wenn ich der Autorin glauben schenken darf (siehe Seite 90), warum ich dem Dünnseinwollen schon lange nicht mehr verfallen bin, liegt das übrigens daran, das ich a) einen Mann habe, b) kein Kleid von Victoria Beckham haben möchte und c) mein Mann dicker ist als ich. Und das darf gerne alles so bleiben. Beim Lesen der andere Beispiele im Buch ging mir durch den Kopf, was ich weiter so belassen werde und was ich in diesem Leben wirklich nicht mehr machen möchte. Neugierig?

Ich werde bitte nie wieder

  • Sex mit Männern haben, die ein schmaleres Becken haben als ich.
  • Yoga machen. Nein, wirklich nicht. Das ist so was von nichts für mich.

Ich werde auch in Zukunft nicht reden von oder machen

  • Diäten
  • Ernährungsumstellungen
  • Badezimmerdekoration.

Ich bleibe bei

  • pragmatischem Kochen. Und ja, es gibt mir Pasta, auch abends, auch für Gäste.
  • rosenholzfarbenem Lippenstift. Und wenn mir danach ist auch gerne rotem. Aber Rosenholz darf bleiben (diese Farbe wird von anderen gerne als die Krönung der Unsichtbarkeit und Langeweile verdammt, falls Ihr Euch fragt, warum ich das erwähnenswert finde).
  • Saunagängen, denn die sind für mich nicht modernes Wellnessgedöns, sondern einfach schön durchwärmend schon seit 30 Jahren. Übrigens auch gerne mit Gesabbel in der Sauna. Schweigen ist überbewertet, wenn Menschen zusammen sind.
  • Sportarten, die viele Menschen peinlich finden: Nordic Walking, Wassergymnastik, die modern Aqua Fit heißt, und Brustschwimmen.

Fazit

Last-Minute-Geschenkidee für Freundinnen, die gerade an ihren Altersmucken verzweifeln und alle 40+lerinnen, die Lust haben, über sich selbst zu lachen.

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Onlineshop des Diana Verlags (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

22 Gedanken zu „Werbung: Goldschnitte

  1. Liebe Ines,
    klingt witzig (und wäre übrigens auch für einen Beitrag zu meiner im Jänner startenden Aktion – die ich am Montag mal vorstellen werde – verwertbar. Vielleicht hat das Buch also die eine oder andere Inspiraton für deine Lachfaltenrettungsbeiträge parat ;o))
    Herzliche Samtstagabend-Grüße,
    Traude

    / \ ˚. ★ *˛ ˚♥♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚ ♥♥ 。✰˚* ˚ ★ ˚ 。✰ •* ˚

    ❊..(
    ✿.(,)
    ❊|::::|.☆¸.¤ª“˜¨
    ✿|::::|)/¸.¤ª“˜¨˜“¨
    ❊|::¸.¤ª“˜¨¨˜“¨
    ✿%¤ª“˜
    ❊#ª“˜

    • Klar, es hat mich lauthals lachen lassen :)))))))))
      Freue mich auf Deine Aktion in 2015! Lachfalten gehören erhalten und gehuldigt !!!!!
      Herzliche Grinsegrüße
      Ines

    • Liebe Eva, leider kann ich zu dir / deinem Blog nicht “vordringen”, offenbar hast du dein Profil gesperrt (?) – hoffentlich nur vorübergehend!. Vielleicht kehrst du ja hierher nochmal zurück – daher: Infos zu der Aktion 2015 kannst du bei mir im Blog lesen :o)
      Herzlichst, Traude

  2. Ich dachte erst, ich brauche es nicht, weil ich mit Ü50 ja noch am Leben bin, aber wenn Du JA sagst, dann schnappe ich es mit! Danke für den Lacher des Abends und liebe Grüße! Bärbel

    • Als ü40-überlebt-habende hättest Du eigentlich das Buch geschrieben haben können :) .
      Freut mich, dass ich Dir einen Lacher bescheren konnte :) .
      Ist wirklich kurzweilige Unterhaltung. Wenn Du in die Kindle-Leseprobe reinliest, wirst Du schnell merken, ob Du es lesen magst oder nicht.
      Schönen Sonntag wünscht Dir
      Ines

  3. Mir geht es da anders. Während ich zwischen 13 und 16 gehadert habe und weder in Klamotten noch in andere Schemen reingepasst habe, weil der Busen und die Schenkel zu dick usw. – fühle ich mich seit Ü30 und auch jetzt mit fast Fünfzig einfach nur gut in meinem Körper. Weiß nicht, obs am Sport, am Yoga (ja, für mich ist das was!), an den guten Gedanken, an der Kochkunst meines Mannes liegt. Hoffe, das bleibt so. Und wenn es mal nicht mehr so ist, dann denke ich schonmal daran, dieses Buch zu lesen. Danke für den Tipp!

  4. haha, ja das klingt ja sehr vielversprechend, auch wenn es langsam an die 50 geht :-D
    auf jeden fall betrachte ich es mir mal näher – danke für den tipp!
    lg sonja und einen schönen 3. advent!

  5. Ich lese grundsätzlich keine “solchen” Ratgeber. Und auch keine anderen. Ich weiß nicht, ich lass mir nicht so gerne raten…. ;-)

    Sex mit Männern haben, die ein schmaleres Becken haben als ich.
    –> unbedingt. Mein Mann ist 21 cm kleiner. Hätte er ein breiteres Becken als ich, würde mir das SEHR zu denken geben.

    Yoga machen. Nein, wirklich nicht. Das ist so was von nichts für mich.
    –> Keine Ahnung ob ich schonmal Yoga gemacht habe. Zumindest hat kein Kursleiter sich das offiziell auf die Fahnen geschreiben.

    Badezimmerdekoration.
    –> ??? Was ist das?

    pragmatischem Kochen. Und ja, es gibt mir Pasta, auch abends, auch für Gäste.
    –> bei mir wird 6 mal die Woche abends gekocht. Mindestens 50% mit Nudeln.
    rosenholzfarbenem Lippenstift.
    –> Ist das dezent lila, rosa, rot mauvefarbene…. diese Lippenstifte kaufe ich seit 25 Jahren. Ich mag die Farbe.

    Saunagängen
    –> ist mir seit 45 Jahren zu warm. Gehe ich halt nicht. Die haben sicher auch ein Schwimmbecken mit 21°C warmem Wasser (zum Brustschwimmern)

    LG Sunny

  6. Ich lese das Buch gerade – mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Das hab ich jetzt auch beim Lesen Deines Posts. Du und Sabina, ihr bringt es auf den Punkt.
    Lieben Gruß von Sabine,
    die Ihr Bad alle paar Monate umdekoriert :-)

    • Da habe ich auch die Leseprobe von gehabt. Unterhaltungsliteratur lese ich auch gerne als E-Book. Viel Spaß beim Lesen!
      Lg Ines

  7. Ja okay, wem es Spaß macht und wer diese Ratgeber gern liest…. Oder wenn die Autorin gegen ihr eigenes Älter werden anschreiben will, gern. Ich werde auch nur ein bißchen darüber kichern so wie Frau Wachtel über andere. Nee tut mir Leid, habe ich schon bei Dana gesagt, ist mir zu klischeebeladen (grau beige, Mann verlassen? Hä?) Ich bezweifle auch, dass sie weiß wie gut Leuten Yoga tut, worum es geht. Da hat sie halt Pech gehabt und alle die zufriedenen auf ihrer Yogamatte senden ein Om ins Universum und meditieren eine Runde für den Weltfrieden. Ich lese derweil Ich bin hier bloß der Hamster…..Aber wer eher zu den Leuten gehört, die Ermutigung von außen brauchen, denen gibt das Buch bestimmt etwas…. LG Sabina @Oceanblue Style

    • Ich sehe das weniger als Ratgeber, eher als Belletristik, die einfach unterhalten will.
      Sende bitte ein Om für mich mit, denn die Yoga-Muße wollte mich in einigen Versuchen ja auch nie küssen.
      Liebe Grüße
      Ines

  8. Huch … mit 40 fängt doch das Leben erst richtig an :-) So habe ich das damals jedenfalls empfunden. Aber klar, es gibt so Tage … aber das ist mit 20 nicht anders …

    Da ist das Buch, glaube ich wohl nichts für mich, denn ich bin eine, die durchaus noch ein Kleid von Vic Beckham tragen würde … auch wenn ich eigentlich keine Kleider anziehe *lach* Aber dafür müßte ich auch noch – zumindest ein klein wenig – abnehmen … finde mich aber dennoch und immer noch recht sexy *hihi* (aber wer will schon als Dauer-Sexbombe durch die Gegend laufen???) Das Gefühl für eine gute Figur bleibt, auch über das 40.te Jahr hinaus, sogar bei meiner fast 86j. Mutti noch, die allerdings traurig darüber ist, daß manches nicht mehr geht, denn der Mensch verändert bei Krankheit leider seine Figur zwangsläufig, einiges ist dann nicht mehr reversibel, damit muß man sich dann halt abfinden. Aber dieses weibliche Schönheitsempfinden bleibt, bei vielen noch bis ins hohe Alter.

    Also diese hellen Lippenstifte trage ich schon immer. Sie wirken natürlich und unterstreichen manches Gesicht wunderbar, von Unscheinbarkeit keine Rede. Eher finde ich Rot, wenn es nicht zum Teint und Typ paßt, scheußlich. Aber ich kann auch das tragen. Nur gehe ich meist ohne, Natürlichkeit ist mir heute lieber.

    Yoga ist übrigens auch nichts für mich, wie ich gerade festgestellt habe – irgendwie zu religiös angehaucht ;-) – aber vielleicht ist das in jedem Kurs ja anders … ich liebe eher Schnelles, Aerobic …

    Aber gut, wer in einer vorgezogenen Altersdepression oder Midlifecrisis steckt, für den ist das Buch sicher was, zumal es ja aufheiternd geschrieben scheint.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

Kommentare sind geschlossen.