Rettet die Lachfalte #1

Aktion "Rettet die Lachfalte" von http://rostrose.blogspot.co.at/Bei diesem Aufruf von Rostrose Traude kann ich nur dabei sein! Schließlich bin ich bekennende Freundin von Lachfalten und habe zu Schönheitsoperationen eine deutliche Meinung, die ich in diesem Standpunktartikel schon mal ausgebreitet habe.* Traude ruft 2015 jeden Monat zur Monatsmitte auf, fröhliche Gesichter zu zeigen oder Geschichten zu erzählen in Form von Bildern, Worten – auch gerne mit Soulfood oder Mode. Alle Details der Aktion und das Logo findet Ihr hier: Rostrose – Rettet die Lachfalte.

Gerlinde_Rettet_die_Lachfalte

Meine eigenen Lachfalten kennt Ihr zur Genüge, die zeige ich nächsten Monat bei #2 wieder. Zum Start der Aktion habe ich jedoch ein ganz besonderes Bild. Ich darf Euch meine Schwiegermutter Gerlinde zeigen, die so fröhliche Lachfalten hat, dass der Anblick eine Freude ist.

Ohne diese Schwiegermutter gäbe es meinen Mann nicht – dann auch nicht für mich. Dafür bin ich sehr dankbar. Und auch dafür, dass sie für spontane Aktionen zu haben ist und gleich der Aktionsteilnahme zugestimmt hat 🙂 . Man kann auch mit 89 fröhlich sein, Blogs kennen und Spaß an Mode haben!

Wer von Euch macht noch mit bei der Aktion?

  1. * Der Beitrag wurde übrigens von einer Klinik für Brust- und Ohren-OPs sogar verlinkt als Lesetipp. []

18 Gedanken zu „Rettet die Lachfalte #1

  1. Liebe Ines,
    einfach wundervoll, diese Lachfalten! Ich gratuliere dir herzlich zu deiner strahlenden Schwiegermutter! Schön, dass sie mitgemacht hat – und ich hoffe, auf diese Art und Weise trauen sich noch viele Muttis, Schwiegermuttis, Omis … (und natürlich auch Vatis, Schwiegervatis und Opis – Jutta K. hat zum Beispiel die schönen Lachfalten ihres Mannes gezeigt) stolz die Zeichen ihres Lebens zu präsentieren! Das tut uns allen gut – und bei so freundlichen Bildern wie dem von deiner Schwiegermutter Gerlinde muss man ja einfach mitlächeln! (Vielen Dank auch von mir an sie!)
    Liebste lachfaltige Rostrosengrüße von der Traude
    PS: Ich freu mich auch schon auf DEINE Lachfalten :o)

    • Den Dank gebe ich gerne weiter.
      Lächelnde Grüße
      Ines
      P.S.: Mit Männern sieht es in der Familie in der Generation bei uns nicht gut aus … die sterben alle zu früh … (Väter, Opas)

    • Die Idee ist von Traude, ich mache das nur gerne mit. Finde die Idee auch absolut gelungen.
      Sonnige Grüße nach FFM
      Ines

  2. Liebe Ines, das ist wirklich ein ganz toller Beitrag und ganz nebenbei eine wundervolle Liebeserklärung an Deinen Mann…
    Lieber Gruß – Conny

  3. Wow, 89, was für ein biblisches Alter. Meine Mutti wird dieses Jahr 86. Nur ins Internet möchte sie nicht. Aber fröhlich ist sie genauso und das gute Aussehen ist auch ihr wichtig, gute Kleidung, das bleibt, der Mensch wird ja nicht automatisch anders, nur weil er viel älter ist. Im Kopf bleibt man immer die, die man schon immer war, nur um Erfahrungen reicher.

    Liebe Grüße
    Sara

  4. Liebe Ines,
    das ist ein sehr ermutigender Post. Zeigt er doch, dass mit zunehmendem Alter die Freude und der Spaß am Leben nicht abnehmen muss. Im freundlichen, verschmitzten Gesicht Deiner lieben Schwiegermama sehe ich Lebensfreude und Herzlichkeit, das ist es doch worauf es ankommt, in jedem Alter.
    Meine Lachfalten schrecken mich nicht, auch nicht die eine oder andere Zornesfalte. Sie erzählen vom Leben, das wir geführt haben.
    Warum sollte ich (mit einer OP oder Botox) eine andere Geschichte erzählen wollen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Die Lachfalten habe ich gerne, auf die gerunzelte Stirn und die Zornesfalte könnte ich verzichten. Aber wie Du schreibst: Ich bin nur mal oft zornig und zweifelnd, also sieht man meinem Gesicht das auch an. Passt schon 🙂 .
      Liebe Grüße
      Ines

  5. Eine feine Hommage an die Lachfalten, aber vor allem an Deine liebenswerte Schwiegermutter, liebe Ines. Möge sie noch viele Lachfalten bekommen und am besten zusammen mit Dir!
    Das wünscht Euch, Sieglinde.

  6. Von anderen Menschen Bilder zu zeigen, halte ich persönlich immer für schwierig, aber ich bin absolut dafür, seine Lachfalten zu behalten. Sie sind doch das Lesebuch des Lebens überhaupt! Wie kann man ein aalglattes Gesicht lesen oder mögen? Grauselgrausel

    LG Swan

    • Bilder von anderen Menschen zeigen machen ich nur, wenn ich deren Erlaubnis dafür habe. Das ist ein Grund, warum in meinem Blog fast nur ich zu sehen bin, weil mir das oft zu mühsam oder fallstrickreich ist. In diesem Fall kannst Du ganz sicher sein, dass ich Gerlinde vor der Anfertigung des Fotos um ihre Erlaubnis gebeten und auch den Kontext der Aktion erläutert habe. Was das Lesen von Gesichtern angeht, stimme ich Dir absolut zu: In einem aalglatten Gesicht sehe ich höchstens Langeweile oder Desinteresse. Den Anblick möchte ich der Menschheit auch nicht bieten und zeige meine Lebenslinien.
      LG Ines

  7. Liebe Ines,
    ich wollte schon lange deine angekündigte Oma anschauen. Jetzt endlich….Ich war so mit deinen anderen Artikeln beschäftigt, dass ich hier noch gar nicht war. Wie schön, dass du so eine lustige und liebe Schwiegermama hast. Ich hatte auch ein gutes zu meiner…..und den Satz von dir finde ich gut….ohne sie hätte es meinen Mann nicht gegeben. Das hast du wunderbar gesagt. Ich denke, unsere Generation wird ohnehin ganz anders sein in dem Alter, eben bloggen, anziehen, was man lustig ist und vielleicht die Wohnung von Robotern putzen lassen………..?
    Dann bis zum nächsten mal,
    Liebe Grüße, Sigrun

    • Liebe Sigrun,
      Danke für Deinen ersten Kommentar hier. Freut mich, dass Du Dich gerne ein bisschen durch meinen Blog lesen magst.
      Putzroboter klingt gut. So kann man dann vielleicht auch über andere Tücken des Alters besser hinwegsehen.
      Gerne bis bald – liebe Grüße
      Ines

Kommentare sind geschlossen.