#Schreibzeit – Was bedeutet Glück für Dich?

Pusteblume

Glück ist ein Thema, mit dem ich innerlich gerade viel beschäftigt bin, denn es die letzten Monate waren mit viel Glück erfüllt und es gab natürlich auch unglückliche Momente. Beim Schreiben des Artikels Bist Du glücklich? ahnte ich noch nicht, dass Bine von was eigenes Glück zum Monatsthema im Juni der #schreibzeit machen würde. Bereits bei Im Moment … im Mai habe ich viele glückliche Momente notiert.

Als ich diesen Artikel hier in Gedanken verfasst habe, war mir sofort klar, dass dieses Pusteblumenbild als Sinnbild für Puste fest und wüsch’ Dir was Schönes dabei! dazu gehört. Beim Verlinken auf den Beitrag von Bine habe ich gesehen, dass sie auch eine Pusteblume eingebunden hat. Das hatte ich nach dem ersten Lesen vor zwei Wochen vergessen und war ganz überrascht, wie sehr die Pusteblume wohl nicht nur für mich mit Glück verbunden ist.

Glück hat für mich viel mit Überraschung zu tun, denn geplantes Glück funktioniert bei mir selten. Erfüllte Wünsche machen mich oft glücklich, aber nicht immer. Manchmal war der Wunsch schöner als die Erfüllung. Aber nur selten :) .

Glück ist für mich …

  • Essen. Mir hat mal ein Mann gesagt, dass er mir so gerne beim Essen zusieht, weil ich dabei immer so glücklich aussehe. Ich esse einfach wahnsinnig gerne und Hunger ist für mich Unglück pur. Deshalb sehe ich beim Essen von Köstlichkeiten aus wie eine glückliche Katze, die gerade in den Sahnetopf gefallen ist.
  • Lachende Menschen anzusehen.
  • Natur. Alleine diese wunderbare Pusteblume am Gehwegrand gesehen zu haben hat mich mit Glück erfüllt. Dass mir das Foto davon in der Abenddämmerung mit dem Smartphone gelungen ist – es ist unbearbeitet – ist ein weiteres kleines Glück. Ohne Paul wäre mir dieses Glück nicht passiert, denn ich hätte auf dem Sofa gesessen. Dieses Glück teile ich gerne, z.B. auf Instagram. Instagram ist für mich auch ein bisschen Glück, denn die meisten Menschen teilen dort schöne Dinge.
  • die Menschen in meiner Nähe, die ich liebe. Da die ein internetscheues Leben führen, darf ich die Namen leider nicht nennen. Glück sind für mich auch Menschen, die mich lieben, denn als Einbahnstraße wäre Liebe doof.
  • ganz viele wunderschöne Rosenblüten bei uns im Garten anzusehen. Es ist ein gutes Rosenjahr nach dem milden Winter und ich liebe diese Blüten. Schon wieder liebe … Liebe und Glück gehören wohl zusammen.
  • auch Selbstliebe, denn ohne die kann ich kein Glück für andere Menschen und Dinge empfinden.
  • ein Tag am Meer. Dieser endlose Blick auf das Wasser erfrischt mein Gehirn.
  • frisches Blattgrün im Frühling.
  • ein liebevoller Blick aus den Augen unseres Hundes.
  • Nacktbaden im Meer. Salzwasser und Brandung auf der Haut zu spüren, beflügelt mich.
  • ein Blick in blauen Himmel.
  • das tun zu können, was ich möchte.
  • Heimat zu haben.

Glück auf für Euch!

28 Gedanken zu „#Schreibzeit – Was bedeutet Glück für Dich?

  1. oh ja – kann ich so unterschreiben!
    ich arbeite ja seit einer weile daran glücklich zu sein – und nicht nur glück bzw. glückliche momente zu haben. nicht leicht mit all dem ballast den man so mit sich rumschleppt. aber es gibt zeiten – und die werden immer länger – da fühle ich mich wirklich glücklich. ganz ohne speziellen äusseren anlass.
    ich komm dich mal am meer besuchen – “nacksch” baden ist für mich die einzig richtige methode :-)
    xxxxxx

    • Das mit dem Ballast geht mir auch so. Da häuft sich im Leben schon so einiges an … irgendwie lernt man, dafür den richtigen Rucksack zu haben und ihn an den meisten Tagen lockerer mit sich zu schleppen als an anderen.

  2. Das Glück is a Vogerl… so heißt es in einem Wiener Lied. Also sollte man schon ein bisschen was tun, damit es gern bei einem niedersitzt, denke ich. Sozusagen etwas attraktives Vogelfutter bereithalten und bequeme Landeplätze, wie z.B.:
    – sich selbst mögen,
    – eigenes Glück in Erinnerung behalten für schlechte Zeiten,
    – zufrieden sein können und dennoch neue Ziele haben
    – andere beglücken und sich über das Glück anderer freuen
    – von sich selbst auch mal absehen können


    Gern wird man für etwas einfältig gehalten, wenn man glücklich ist ohne, dass andere dies gleich nachvollziehen können. Ja, das Vogerl ist halt nicht immer sofort zu erkennen und manchmal ist es schon wieder fort, bevor es einer merkt.
    Meins kommt immer wieder… das weiß ich.
    Einen glücklichen Sonntag wünscht Dir Sieglinde

    • Ja, Glück ist flüchtig – wie eben auch ein Vogel. Welch schönes Sinnbild. Danke dafür!

  3. Zu diesem Thema kann man viele Stunden mit zu bringen und darüber zu philosophieren . Daher wenn ich jetzt mit Details anfange , bin ich vermutlich Ewig mit beschäftigt . Und ob mich das glücklich macht ?? Bin ja eher schreibfaul . Von daher alles was mich unglücklich und ich selbst beeinflussen kann schaffe ich nach Möglichkeit ab .
    Meine aktuelle Bilanz … Ich bin wirklich Glücklich und zufrieden . Hab meine Mitte gefunden . Und versuche einfach mein gefühltes und erlebtes Glück an andere weiter zu geben . Bei den allermeisten kommt es an . Und das Materielle dafür geh ich arbeiten .
    Wünsche Dir einen glücklichen Start in die neue Woche
    LG heidi

    • Mir fiel es auch schwer, nicht zu sehr ins Detail zu gehen. Je mehr man überlegt, umso mehr fällt einem ein … alleine das ist auch schön, oder?

    • Liebe Ines so ist es .
      Schon alleine wenn ich Morgens die Augen aufmache und die Vögel zwitschern , die Sonne scheint, dann bin ich spontan glücklich .. und so zieht es sich durch den ganzen Tag . Es braucht wirklich nicht viel um glücklich zu sein
      :)))

  4. Diese kleinen und großen Momente im Leben, in denen einem warm ums Herz wird, sind das größte Glück. Zum Wasser zieht es mich überall – und wenn es nur ein kleiner Tümpel ist mit Fröschen drin :-)
    LG Sabine

    • Das Wasser verbindet uns Norddeutschen. Wie schön, dass Du das Glück hast, so dicht daran leben zu dürfen.

  5. Liebe Ines, schööööner Post. Ist doch so schön das es so viele kleine Dinge gibt die uns glücklich machen können. Wie schon Benjamin Franklin sagte:
    “Menschliches Glück stammt nicht so sehr aus großen Glücksfällen, die sich selten ereignen, als vielmehr aus kleinen glücklichen Umständen, die jeden Tag vorkommen.”
    Wünsch Dir einen schönen Restsonntag, liebe Grüße Tina

    • Das haben Herr Franklin und Du schön zusammen gesagt. In diesem Sinne uns allen heute viele kleine glückliche Umstände!

  6. Sehr schöne Glückspunkte hast du hier zusammengeschrieben <3
    Könnte momentan leider noch keinen Beitrag damit füllen ,bin erst am Anfang dorthin wieder glücklich zu sein. Aber ich arbeite daran ,und irgendwann hab ich dazu auch wieder etwas zu sagen :)

    Schönen Sonntag noch ,ganz liebe Grüße!

    • Zählt das kleine Glück nicht auch? Ich kenne nur einen winzig kleinen Auszug Deines Lebens durch Deinen Blog. Alleine die schönen Blumenfotos, die ich dort sehe und die Natur machen mich beim Anlick der Fotos ein bisschen glücklich und Du hast sie dazu erwählt. Auch Dich lächelnd darin zu sehen, strahlt Glück aus. Auch wenn Du innen vielleicht gerade nur wenig davon hast, bin ich mir sicher, dass da etwas ist. Sonst könntest Du uns Leser damit nämlich nicht beglücken und das tust Du. Ich wünsche Dir alles Gute und viele kleine Glücksmomente, die irgendwann wieder ein ganzes Glücksgebilde ergeben!

  7. Du hast letztes mal schon gefragt. Und ja. Ich bin glücklich. Viele Dinge machen mich glücklich und hinterlassen ein Glücksbrummen in mir. Natürlich gibt es immer wieder Dinge – kleine und große – die alles andere als “glücklich” sind. Aber die Glückssuppe in mir absorbiert sie und so lassen sie sich leichter durchstehen.
    LG Sunny

    • Glücksbrummen und Glückssuppe sind so wunderbare Worte, dass alleine die lesen zu dürfen schon gelohnt hat, das Thema nochmals aufzugreifen. Danke Dir dafür!

  8. schön hast du das geschrieben – dafür bewundere ich dich. du hast wieder sehr tiefe einblicke mit uns geteilt. das kann ich (noch) nicht. viel glückliches, meine innere zufriedenheit und grundsätzliche freude kann ich (mit)teilen und darüber reden, schreiben, sogar bloggen. aber was mir wirklich nahe geht, bleibt fast ungeteilt nur bei mir. liebe grüße, bärbel ☼

    • Jeder macht es, wie es gut für ihn ist, oder?
      Weißt Du, was mich dabei überrascht? Dass dieser Blogbeitrag und andere in der Art als sehr persönlich wahrgenommen werden. Für mich fühlt sich das gar nicht so an, obwohl ich schon verstehe, das es so ist. Es fühlt sich einfach richtig an, das so zu schreiben. Ein Outfitbeitrag ist für mich oft viel persönlicher, weil ich mich damit der Kritik stelle. Das fällt mir viel schwerer.
      Genieße bitte weiter Dein inneres Glück!

  9. Da hast du ja einen wirklich wunderbaren Post geschrieben liebe Ines!
    Glücklich sein heißt für mich Gesundheit (meine Mama ist etwas mehr als 10 Jahre schwer krank), alles andere wird sich finden!!!
    LG Claudia
    http://www.claudias-welt.com

  10. Schon wieder so ein schöner, positiver und zufriedener Beitrag, Ines.
    Ich freu’ mich wirklich für Dich! <3

    Ich kann viele Deiner Punkte unterschreiben – und das Essen stünde bei mir auch ganz oben! :) Natur und z. B. schöne Wolken am blauen Himmel mag ich unter Anderem auch sehr. Diese "kleinen" Glücksmomente zählen alle und ich bin superfroh, dass es sie gibt, denn beim "großen Ganzen" hängt es doch manchmal ein wenig.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • Vielleicht wäre ein riesiger Glücksklumpen auch zu schwer zu tragen? Klar wünschen wir uns das alle, aber ich glaube, das wäre wie jeden Tag Sahnetorte … irgendwann zu viel … wobei … jeden Tag Nutella vertrage ich ganz gut … egal – nehmen wir, was wir kriegen, oder?

  11. Etwas besseres als eine Pusteblume hättest du für mich auch nicht finden können. Das wegpusten verbinde ich seit Kindheit mit Glück. Ich Bau mir gerade das Glück aus den kleinen Dingen auf, die hab ich nicht immer gesehen, aber jetzt ja.
    Und in Essen, Nahrung zubereiten und genießen, da Find ich auch ganz viel Glück darin. Darum versteh ich diesen Punkt auch sehr gut.
    Liebe Grüße Ela

  12. Das Bild mit der Pusteblume vermittelt eine gewisse Leichtigkeit, wie sie für mich auch das Glück vermittelt. Glück liegt für mich in vielen kleinen Dingen unter anderem auch darin an einem Ort zu leben, der ganz viel Natur zu bieten hat. Als ich Anfang 20 War hat mir eine Bekannte ein selbst zusammen gestelltes Buch mit Sprüchen geschenkt. Über das Glück war darin unter anderem zu lesen: Das größte Hindernis am Glück sind hohe Erwartungen. ;) Eine treffende und wahre Erkenntnis.

  13. Hallo Ines,
    das ist ein sehr schöner Artikel über das Thema Glück. Dein Bericht und auch die Kommentare der anderen Leserinnen haben mich berührt und zum Nachdenken gebracht!

    Manchmal bin ich glücklich, manchmal nicht! Äußerlich passt alles in meinem Leben, und ich bekomme immer wieder von anderen zu hören, wie gut es mir doch ginge. Ich bin gesund, habe eine wundervolle Tochter, einen Traummann als Partner, einen interessanten Beruf der mir Spaß macht und vieles mehr. Manchmal hadere ich aber mit verpassten Gelegenheiten, vermeintlich falschen Entscheidungen, meinem Alter, etc…Und das trübt meine Fähigkeit, Glück zu empfinden, manchmal ziemlich ein. Ich bewundere alle, die nicht ständig ihr Lebensmodell in Frage stellen und aus vollem Herzen von sich behaupten können, sie seien glücklich!

    Ich wünsche uns allen ganz viel Glück und Freude und vor allem endlich schönes, frühlingshaftes Wetter!
    Liebe Grüße
    Birgit

    • Liebe Birgit,

      wie bist Du auf den alten Beitrag gestoßen? Danke, dass Du mich mit Deinem Kommentar selbst nochmal an das Glück erinnert hast.

      LG Ines

  14. Hallo Ines,
    hab ein bisschen auf deinem Blog gestöbert, und bin dabei auf diesen Beitrag gestoßen. Du hast ihn zwar schon vor längerer Zeit geschrieben, aber er ist ja immer noch aktuell!
    Herzliche Grüße
    Birgit

Kommentare sind geschlossen.