Es ist angerichtet

Wilde Blaubeeren in der Fischbeker Heide / Hamburg

Blaubeere, Heidelbeere, Bickbeere – wie nennt Ihr sie? Vor ein paar Monaten zierten die Ästchen noch Tulpensträuße, jetzt ernähren sie Rehe & Co. Die Waldstücke in der Fischbeker Heide am Hamburger Stadtrand sind über und über voll damit.

Ein wunderschöner Anblick.

20 Gedanken zu „Es ist angerichtet

  1. Schönes Foto.
    Ich nenne sie Blaubeere, wobei mein Mann sie von Kindheit an Schwarzbeeren nennt.
    Wurde ihm so beigebracht…..naja…. :-) man kann nicht alles können :-)
    Ich kann mich noch gut daran erinnern dass wir als Kinder jeden Sommer Blaubeeren im Wald gesammelt haben.
    Und auch gleich dort viele gegessen. Blaue Finger, blaue Münder, blaue Streifen an den Shirts.
    Heute sammelt sie niemand mehr ein, der Fuchsbandwurm hält einen ab.
    Schade drum.

    • Hihi “man kann nicht alles können :-)” ist in meiner Familie auch ein gern genommener Spruch bei so etwas ;) (und man stelle sich entsprechenden Tonfall dazu vor ;) ) Die Bezeichnung Schwarzbeeren kannte ich auch noch nicht. Vielleicht heißen sie auch irgendwo Lilabeeren?

      Wegen des Fuchsbandwurms lasse ich auch die Finger davon. Und der ganzen anderen vielen Tiere, die da zu Gange sind. Aber man sieht immer mal wieder Leute mit Eimern welche Pflücken. Ist da im Naturschutzgebiet zwar verboten, aber tut bei den Bergen sicher keinem Tier Mangel an. Eine einzige hochwachsende muss ich jedes Jahr auch kosten. Die Brombeeren sind einfacher zu pflücken. Da nehme ich die über Hunde- und Rehhöhe :)

  2. Heidelbeere
    Guten Morgen liebe Ines ,wünsche dir einen wunderschönen ,erholsamen ,Sonntag! LG

  3. Zwischen Heidelbeeren und Blaubeeren besteht ein Unterschied, die einen sind Kultiviert und auch Geschmacklich sollten sie sich unterscheiden, so soll eine von Beiden die süßere sein :) Mir persönlich völlig wumpe, ich die liebe diese kleine Blaue in Kooperation mit Pfannkuchen *yummie*
    viele liebe Grüße Miinchen

    • Dann sind die dicken, großen Kulturdinger Blaubeeren und diese hier Heidelbeeren. Im Pfannkuchen finde ich die auch lecker!

  4. Ich sag Heidelbeere und die Eltern Blaubeere. Was immer in eine lustige Diskussion führt :) wir haben selbst ein paar geliebte Sträucher im Garten. Ich liebe die Beeren Saison.

    Liebe Grüße ela

  5. Blaubeeren! hmmm ich mag gern Blaubeerquark und Blaubeermuffins.
    Beides würde ich jetzt gern essen :)
    Wünsch Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

  6. hier geht beides – blau- oder heidelbeere.
    wir haben schon letztes wochenende uns die bäuche vollgeschlagen auf unserer wanderung zum gamrig. hhhmmmm!!!!
    die kulturheidelbeeren sind dagegen nur ein lauwarmer aufguss.
    isst du sie?
    xxxxxxx

    • Meinst Du, ob ich Kulturbeeren esse oder die wilden? Kulturbeeren kaufe ich nur sehr selten mal für Besuch für Nachtisch, weil sie mir zu blass schmecken. Von denen aus der Natur nehme ich meistens nur eine zum Kosten – sie oben Antwort beim ersten Kommentar :)

  7. Ich bin mir nicht sicher aber ich denke die Kulturheidelbeere sind doppelt bis mehrfach so groß wie die echte Heidelbeere und schmeckt weniger aromatisch als die Wildfrüchte. :)
    LG Claudia

    • Danke für den Artikellink! Die Bickbeeren lasse ich weiter den Tieren, aber bei den Brombeeren kenne ich dann keine Gnade (die wachsen lustigerweise direkt neben dem Naturschutzgebiet).

      Händewaschen nach der Heiderunde mache ich eh, weil ich das immer nach dem Heimkommen mache. Dass Schuhe Keimträger sind und die Waldschuhe umso mehr, ist mir auch klar. Aber dass der Wuchsbandwurm in der Luft verweht umd so sehr breit übertragen wird, ist mir neu. Aber das Leben ist nun mal lebensgefährlich …
      P.S. Der Hund bekommt regelmäßige Wurmkuren, denn darüber muss ich mir so ein Zeug nicht noch leichter ins Haus schleppen. Wobei man da über das Fell auch nicht weiter nachdenken darf. Was sagte die Krankenschwestermutter immer : härtet ab ;)

  8. Hallo du Liebe!
    Na sowas, “Bickbeere” habe ich noch nie gehört – bei uns heißen sie Heidelbeeren… und ich mag sie sehr gerne! Vor ein paar jJahren haten wir welche hier im Garten, aber das Klima oder der Boden sind offenbar nicht wirklich gut dafür geeignet, der Busch ist im Winter eingegangen – auch in der freien Natur gibt es sie in der näheren Umgebung nicht, in meiner Kindheit haben wir sie aber bei meiner Großtante Emma (bei St. Pölten) im Wald gepflückt.
    Herzliche rostrosige Hitzeschwitzegrüße (hier hatte es heute schon wieder um die 35-38 Grad und so soll es angeblich auch die kommende Woche blieben, ächz)
    Traude

    • Oh Traude,halte durch in der Hitze ..
      ich grüße Dich von drinnen, denn es sind kaum 18 Grad und Regen draußen … der Garten freut sich, besonders die Hortensien.

  9. Blaubeeren nennen wir sie. Ich kenne sie nur aus den Bergen und aus dem Supermarktregal. Ich esse sie gerne zum Frühstück.
    Lieben Gruß
    Sabine

Kommentare sind geschlossen.