Warum ich keinen Sommer mag

Sonnenblume

Im Frühling erwacht die Welt und alles wird frisch und energiegeladen.

Im Herbst verzaubern die Nächte das Laub in eine traumhafte Farbenpracht und die Luft riecht wunderbar.

Im Winter darf ich mich ungestraft auf dem Sofa in eine Decke kuscheln und drinnen verkriechen. Oder die Nase doch an die frische Luft stecken und mich hinterher wieder erwärmen. Gegen Winter kann ich mich mit Wollschichten schützen.

Im Sommer ist es entweder zu heiß und die Menschen stöhnen darüber. 20 Grad liebe ich, ab 25 Grad fühle ich mich krank. Das bedeutet, dass die Sonne scheint und der Himmel lockt und ich mich trotzdem drinnen verkrieche. Hinter Rollos und möglichst tief im Haus versteckt. Oder es ist zu kalt für die Jahreszeit und die Menschen ereifern sich darüber. Oder es regnet und jede schützende Jacke ist zu warm.

Der Sommer macht Menschen zu Jammerlappen – mich eingeschlossen. Die Erwartungen an diese Jahreszeit sind so hoch, dass Herr oder Frau Sommer sie nur selten und nie für alle Menschen erfüllen kann.

Ich freue mich auf den Herbst.

33 Gedanken zu „Warum ich keinen Sommer mag

  1. Ich freue mich auch auf den Herbst, denn er ist meine liebste Jahreszeit. Trotzdem weiß ich ein paar Sachen am Sommer sehr zu schätzen und genieße sie so lange geht. Hab einen guten Start in die Woche.
    Liebe Grüße Ela

  2. Guten Morgen!
    Ich liebe den Sommer :) ,den Frühling ,Herbst und Winter auch hihi :D .. es ist ja sowieso immer das was wir daraus machen <3

    Wünsche dir einen guten Wochenstart ,liebe Grüße!

    • stimmt , genau so sehe ich das auch . Man kann am Wetter eh nichts ändern
      Ich bin auch eher ein Winterkind , weil mir die Hitze über 25 Grad auf den Kreislauf geht . Aber ansonsten komme ich gut damit zu recht
      LG heidi

  3. Ich mag den Sommer sehr. Wenn es nicht regnet. Ich hasse die 10 monatige Übergangszeit, mit Kälte und regen. Regen macht mich depressiv.
    Den Winter mag ich auch…. aber nur wenn strahlender Sonnenschein die geschlossene Schneedecke glitzern lässt.
    Eigentlich mag ich jede Jahreszeit. Solange nur die Sonne scheint.
    LG Sunny

  4. Was mich persönlich nervt ist das ewige Jammern über das Wetter! Ich bevorzuge die kühleren Jahreszeiten, aber ich freu mich über die Sonne und über jede Jahreszeit. Das beste am meckern ist, es endet nicht! ;)
    LG Claudia

  5. Wie!? Du magst den Sommer nicht? Aber das ist doch mit die schönste Jahreszeit. :-)

    Italienische Wetter Verhältnissse sind mir die liebsten!

  6. Du sprichst mir aus der Seele! Ich liebe den Frühling und den Herbst – dieser Sommer ist nix für mich… Das einzig Gute in diesem Jahr ist, das ich ihn nicht auch noch im Büro verbringen muss ?

    LG Kerstin

  7. Liebe Ines, das würd ich gleich so unterschreiben. Mir geht es genau so. Extreme mag ich nicht so gern. Deshalb sind meine bevorzugten Jahreszeiten der Frühling und der Herbst.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

  8. genau – alle hätten gern strahlenden sonnenschein von mai bis september – vergessen aber dass sie im nördlichen mitteleuropa wohnen. und dann ist es mal so wie gewünscht – und alles stöhnt….
    klar strengt mich hitze über 30° auch an – vor allem wochenlange. aber ich finde übers wetter meckern ist energieverschwendung – man kann eh nur das beste draus machen – zu ändern ist da nüscht.
    :-)
    xxxxxx

  9. Hallo Ines,
    jetzt hatte endlich mal jemand den Mut zu schreiben, das der Sommer doof ist und das Gute ist..Du bist trotzdem kein Spielverderber :-)
    Hier im Bergischen ist das auch immer noch so schwül und drückend und einmal draußen und die Klamotten sind durchgeschwitzt. Was ist daran schön ? Ich begreife es nicht… Ich liebe die Sonne, aber ich vermisse die Sommermonate vergangener Jahrzehnte mit Temperaturen bis 28 Crad und gut ist es…. An ganz heißen Tagen mache ich eine gute Miene zum doofen Wetter und raus in den Wald oder ans Wasser, aber wenn ich ehrlich bin, am liebsten würde ich mich auch verkriechen.
    Ich freue mich auf den Herbst ,da ist der Hund fit und es stehen wieder lange Spaziergänge an .
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Danke für die Anerkennung des Mutes und die Zustimmung. Ich gebe zu, scjon Angst vor einem kleinen Shitstorm gehabt zu haben. Manchmal glaube ich, alle außer mir lieben Sommer. Sommer nicht zu mögen scheint so zu sein wie Katzenbabys nicht süß zu finden. Aber natürlich sind sie das :) .

  10. Sommer mag ich schon. Aber keine Hitze fast bis 40 Grad, wie wir sie hier nun wirklich immer wieder und auch sehr lange hatten. Da kommen einfach gesundheitliche Probleme, wenn man halt schon etwas älter ist. Mein Mann und ich werden im nächsten Jahr bei ähnlichem Wetter jedenfalls zeitweise Gegenden aufsuchen, die uns dann besser bekommen. Das war ja in Deutschland durchaus sehr unterschiedlich. Wir konnten den Sommer so nicht genießen und das ist dann das Beste, was wir daraus machen können.
    Wir freuen uns auf den Spätsommer und den Herbst!
    Meine Jahreszeit!
    Schönen Wochenanfang wünscht Sieglinde.

    • Dann freuen wir uns zusammen auf den Herbst. Dann flieht bloß nöchstes Jahr, wenn es zu warm wird. Das ist wirklich gesundheitlich schwer zu ertragen.

  11. Mir geht es so mit dem Winter. Den mag ich überhaupt nicht. Mir helfen dann auch keine dicken Socken, wenn ich innerlich friere. Und ich friere schnell. Vor allem bei fiesem Ostwind an der Ostsee. Meinetwegen könnte das ganze Jahr Sommer sein. Bei uns im Norden war es Gott sei Dank nicht so heiß. Ob ich die südlichen Temperaturen bis 40 Grad vertrage? Eher nicht.

    LG Sabine – Bling Bling Over 50

  12. Ich liebe den Frühling ( mein Geburtstagsmonat) , den Herbst ( schöne Farben & ich kann meine geliebten Tücher -ohne schwitzen- tragen sowie den Winter ( gemütlich am Kamin & köstliche Speisen) . Den Sommer mag ich gern an der Nordsee ( immer eine kühle Brise) … Aber: es ist ja wie es ist ?

    • Oh die schönen Tücher sind auch ein Argument. Freue mich schon auf die Wolltücher, hatte gestern schon eins um.

  13. Wirklich schade, wenn Du das herrliche Wetter draußen nicht genießen kannst! Bei uns war es heute ganz herrlich sommerlich. Schöner kann’s gar nimmer sein! Man könne nackt herumlaufen ohne zu frieren, die Luft war lau, der Wind wehte sacht … und ein Himmel so blau mit himmlischen Wolken … aber ich mag den Mai und Frühsommer eigentlich fast noch lieber, weil dann alles so wundervoll erblüht, vor allem die Rosen, das Grün noch jung ist und all die herrlichen Düfte, die einen von überallher umwehen. Da braucht es keiner künstlichen Düfte in dieser wundervollen Jahreszeit.

    Außerdem braucht man nicht viel anzuziehen alles geht ganz unkompliziert, T-Shirt, Bermudas oder lange leichte Hose und fertig. Das liebe ich auch so am Sommer, daß es da kleidungtechnisch nicht viel Aufwand braucht.

    Dürre und Hitze um 40 Grad finde ich allerdings auch nicht mehr erbaulich, wer auch!

    “Krank” fühle ich mich eher im Winter, diese ewig lange dunkle Phase. Irgendwann überwintere ich im Süden. ;-) :-)
    Ich denke, die die übers Wetter was zu meckern haben, tun dies zu jeder Jahreszeit, da sie entweder notorisch unzufrieden oder krank sind. Letzteren freilich können viele Wetterlagen zu schaffen machen, die sind schon arm dran. Wie die hochaltrigen Leute oftmals … da versuche ich die Klagen zu überhören und Trost zu spenden oder Ablenkung zu schaffen.

    Vor allem aber klagen die, die jetzt über den Sommer klagen bald schon wieder über den Winter mit seiner Kälte und sehnen das Frühjahr herbei …. ein ewiger Kreislauf

    Liebe Grüße
    Sara

    • Ein ewige Kreislauf … so ist es … im Winter denke ich an dann an Dich und sende Dir in Gedanken ein bisschen inneres Licht.

  14. es hat mir hier spass gemacht, eure verschiedenen gedanken zu lesen.
    dann schreibe ich meine mal dazu:

    herbst – kann ich nicht leiden und nur mit nudeln, trüffeln und rotwein ertragen. aus grün wird braun. aus hell wird dunkel und aus sonne regen. ich brauche das nicht. ich verdränge den herbst so lange es geht.

    winter – schnee, sonne, blauer himmel – ja, das gibt es , aber viel zu selten. der rest ist graue, matschige, feuchte kälte. ich gehe nur aus dem haus, wenn ich muss und ziehe mehrere schichten übereinander bis ich total unförmig aussehe. winter ist ja noch blöder als der herbst. mein einziger lichtblick: ich kann meine felltaschen tragen.

    frühling – mag ich ohne zweifel. aber eigentlich ist es noch viel zu kalt, auch wenn alles so schön bunt ist und die sonne schon wärmt, wenn sie denn mal scheint. ja, frühling geht so. frühling ist die vorfreude auf den sommer.

    sommer – ich liebe den sommer. und kann das gemecker nicht verstehen. schwitzen ist gesund und die wäsche am nächsten morgen schon wieder trocken. sonne macht mir gute laune und braune beine. ich radel ins büro und denke: das leben ist schön, auch wenn ich zur arbeit muss. und wenn der sommer auch manchmal zu kalt und zu nass ist – trotzdem ist es sommer und besser als alles andere. der sommer bleibt einfach meine liebste jahreszeit. klar, ich hätte auch lieber nur 27° und nicht 35°, aber ich freue mich auch über 37° mehr als über 17°. kleide ich mich eben anders und mache andere sachen. wer 24° und sonne möchte, dem empfehle ich, nach madeira auszuwandern. da ist es von april bis oktober so. sowohl luft als auch das wasser. was ich am sommer nicht mag? dass ich jetzt schon merke, wie die tage kürzer werden und dass es kein mon cherie gibt. klimaanlagen brauche ich nicht, bei hitze reicht mir wasser und ein fächer.

    ich könnte im ewigen sommer leben – ja, frühblüher, laubfärbung, weisse weihnacht – alles ganz nett, aber alles nix gehen strahlende sommertage!

    • Jetzt weiß ich auch, warum Du nach einem Wochenende am Meer am Sonntagabend so tolle Fotos von Dir machen lassen kannst wie in Deinem aktuellen Beitrag. Ich sähe da aus wie gekocht. Ich denke bei dem Wetter jetzt einfach an Dich und freue mich dann, dass sich wenigstens jemand anders darüber freut :) .

  15. Hach, endlich mal sagt es jemand. Danke dafür. Wobei eine Einschränkung habe ich: ich liebe Sommer. Bei erträglichen 26-29 Grad, weil dann auch das Schwimmen im Freibad Spaß macht und es nicht zu frisch ist beim Rauskommen. Doch alles andere finde ich unerträglich. Noch unerträglicher finde ich aber die Menschen, die meinen, was sie gut finden müssten alle anderen auch toll finden. Nein, ich liebe Sommer, aber keine Wüstenhitzenzustände! Davon möchte ich verschont bleiben. Vor allem, weil ich in einem Dachgeschoss wohne. Dafür liebe ich alle anderen Jaherszeiten: Herbst, Winter total gern und den Frühling. Vor allem liebe ich Jahreszeiten. Sonne das ganze Jahr ist nämlich vor allem eins: langweilig. Und wer von den Sonnenanbetern würde gern auf unsere Natur, unseren grünen Wald verzichten? Ich jedenfalls nicht. Abwechslungsreiches Wetter sorgt auf jeden Fall immer für abwechslungsreiche Gespräche. Soonge Grüße aus einem angenehm temperierten Frankfurt sendet dir Sabina | Oceanblue Style

    • Ich glaube die Cheyry-Picking-Tage mag wirklich fast jeder am Sommer. Nur das ist halt nicht DER Sommer … aber dafür, dass ich in einer Gegend mit Jahreszeiten leben, bin ich auch absolut dankbar. Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, in einer Gegend ohne spürbare Jahreszeiten zu leben.

  16. Hi Ines,

    gerade während dieses “Rekordhitzesommers” kann ich Dich absolut verstehen. An solchen ü35-Tagen wünsche ich mir meist schon morgens, der Tag wäre einfach schnell vorbei. Allerdings wenn ich in Winter bei Eiseskälte (am besten noch Glätte) raus muss, bin ich auch nicht so wirklich begeistert. Mir kann man es wohl nicht so einfach recht machen ;-) Am liebsten sind mir deshalb der Frühling und der Herbst.

    Lg, Annemarie

    P.S.: Es gibt allerdings einen Punkt, den ich am Sommer sehr mag: Dass ich mit dem Rad fahren kann (im Winter ist mir das nämlich abends zu dunkel, da seh ich fast nix und trau mich deshalb nicht). Es ist so toll, nicht ständig auf irgendwelche doofen Straßenbahnen warten zu müssen, sondern einfach sofort losfahren zu können (es sei denn, es regnet in Strömen…)

Kommentare sind geschlossen.