Schuhpflege bei Leder-Mix

Stiefeletten von ONLY A SHOES

Es freut mich immer wieder, wenn Männer mir für den Blog eine Frage stellen. Auf meiner Firmenwebseite hatte ich vor einigen Jahren die Rubrik Männerfragen, die ich bei einem Relaunch in Tipps & Tricks geändert habe. Neulich habe ich diese Frage erhalten:

Männerfrage: Wie pflege ich Schuhe aus gemischten Materialien?1

Wenn ich bei männlichen Kunden Schuhe sehe, sind die entweder top gepflegt oder gar nicht. Es freut mein Herz, wenn ich liebevoll gepflegte Schuhe sehe. Und ebenso erfreut es mich, wenn ich jemandem zeigen darf, wie Schuhe gepflegt werden möchten. Neben der Verwendung von passenden Spannern aus Holz und Pflege mit hochwertiger Schuhcreme gibt es aber Modelle, die Fragezeichen aufwerfen. Immer wenn ich mir unsicher bin, was Schuhcreme mit der Oberfläche machen wird, empfehle ich2 den Einsatz von Imprägnierspray, z.B. bei Textilien, Rauleder, Nubukleder oder sehr hellem Leder.

3 x 1

Wichtig ist, dass die Schuhe sauber und trocken sind, bevor sie behandelt werden. Schmutz gegebenenfalls vorher mit einem feuchten Lappen oder Bürste entfernen und die Schuhe trocknen lassen. Dann sprüht Ihr am besten die Schuhe von außen komplett ein und lasst sie mindestens 20 Minuten an der Luft trocknen. Besser eine Stunde. Das macht Ihr noch zweimal, so dass die Schuhe insgesamt dreimal eingesprüht wurden. Dieses Verfahren wurde mir schon mehrfach von Schuhverkäuferinnen empfohlen und meine Schuhe danken es mir. Diesen Tipp gebe ich also gerne weiter. Ich mache das vor dem ersten Tragen und dann alle paar Monate oder nach starker Belastung der Schuhe mit Nässe oder Schmutz.

Impraengierspray

Dabei gehe ich wesentlich dichter mit der Sprühdose an die Schuhe heran, als auf den Dosen empfohlen wird. Dabei passt bitte auf, dass sich kein überschüssiges Spray auf der Oberfläche sammelt und Flecken oder Ränder hinterlässt. Wenn das doch passiert, sofort das noch feuchte Spray auf der Oberfläche mit einem Tuch verteilen. Da tastet Ihr Euch am besten vorsichtig heran.

Sprayauswahl

Eines für alle ist mir am liebsten. Es gibt für diese Art von Schuhen im Handel so viele verschiedene Spezialsprays, dass Ihr zu jedem Schuh ein neues Spray kaufen könnt. Die meisten sind bestimmt auch wirklich gut, aber als Minimalistin habe ich gerne wenige Pflegemittel im Haus. Mit einem Universalimprägnierspray habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Dabei nehme ich einfach das, was in der Drogerie verfügbar ist. Eine Lieblingsmarke habe ich dabei nicht.

Wie pflegt Ihr Schuhe mit gemischten Materialien?

  1. Und natürlich gilt die Antwort auch für Frauenschuhe :) . []
  2. Ohne Gewähr wie immer []

17 Gedanken zu „Schuhpflege bei Leder-Mix

  1. nu genau!
    universalspray aus drogerie – vor dem ersten tragen unbedingt einsprühen – etc. etc. – so mache ich es auch! sogar bei sandalen. der dreck bleibt durch das spray wirklich weg vom material bzw. lässt sich leicht entfernen, gerade bei rauen ledern oder synthetischem velour (oder auch stoffschuhen) bringt das sehr viel.
    die spitze an deinen stiefelchen sieht aus als ob sie kratzt am schienbein – ich hoffe nicht!?
    xxxxxxx

  2. @Beate
    Keine Sorge, der Rand ist ganz weich und auch kein Nylonkiller. Aber leider haben sie mich vor zwei Wochen nach zwei Jahren Tragen verlassen. Sie waren bereits arg durch und dann nach einem Ausrutschersturz leider irreparabel lädiert. Aber immerhin taugte das Foto vom Neuzustand noch zur Beitragsillustration.

  3. Mache ich genau so. Eines für alle. Immer rauf auf die Schuhe. Für Leder habe ich ein spezielles Lederfett, das ebenfalls imprägnierend ist.

    LG Sabine

    • Glattleder pflege ich auch mit Lederfett oder Schuhcreme. Für neue Wanderschuhe habe ich gerade Wachs gekauft, das war eine Sauerei … bis das mit Sonne und Fön einzogen war … aber man sollte partout kein Fett nehmen – na dann … wenn schön – nein abperlend – macht :) .

  4. Spray benutze ich allerdings gar nicht. Nicht gut für die Umwelt und Einatmen möchte ich’s auch nicht. Da hab’ ich wohl eher ein männliches Schuhverhalten *lach*
    Ich mags auch nicht, wenn die Schuhverkäuferinnen dazu neigen, einem bei jedem neuen Schuhkauf neue Sprays aufdrängen zu wollen. Denn so schnell ist so eine Spraydose eh nicht leer …

    Liebe Grüße
    Sara

    • Bei der Umwelt hast Du absolut recht, da bekenne ich mich als Sünderin. Das Einatmen finde ich nicht so schlimm. Ich mache das draußen und lasse die Sachen wegen des Geruchs lange draußen ablüften. Diese Pumpsprays, die es eine zeitlang mal gab, fand ich allerdings furchtbar anstregend und das Dosenmüllproblem bleibt dabei auch. Meine Spraydosen, die ich für alles nehme, sind relativ schnell leer, weil ich dann immer gleich einige Paare der 3fach Behandlung unterziehe. Aber die Spezialsprays, wenn ich dann doch mal in der Vergangenheit eins gekauft habe, die halten bei mir auch ewig. Meistens länger als Schuhe, für die sie sind … teuer und am Ende für den Müll …

    • tja … die Pumpsprays waren tatsächlich anstrengend – aber ich brauch’ kein Spray. Und ich finde, wenn man nicht die ganze Zeit die Luft anhält, atmet man auch draußen was davon ein. Da hätte ich schon Bedenken.
      Wie auch immer – Deine Stiefel gefallen mir! Auch mit dem Einsatz!

      Und ich mußte lachen, wenn die typischen Französinnen so sind – meine Vorfahren stammen aus Südfrankreich und ich habe es auch nicht so sehr mit Schuheputzen. ;-) Klar, wenn es sein MUSS – aber sonst … da bin ich typisch undeutsch! Und Schuhspanner sind nun gar nicht mein Fall! Höchstens die Wanderstiefel, wenn sie für lange Zeit weggestellt werden. Da sie auch mal feucht werden können und sich verziehen. Aber sonst hab’ ich nie Schuhspanner gebraucht, wäre für mich unnötiger Zeitvertreib.

      Also ich les’ immer noch Deine Antworten …

      Lieben Gruß
      Sara

    • Liebe Sara,
      schön zu wissen, dass Du auch meine Antworten liest. Da macht das beantworten der Kommentare doch gleich noch viel mehr Freude.
      Dass die Französinnen Ihre Schuhe nicht putzen, weiß ich auch erst seit dem Buch How To Be Parisian. Ich war entsetzt beim Lesen! Gerade weil die Französinnen ja gerne schöne Schuhe tragen (angeblich, ich kenne ja so wenige).

    • Liebe Ines,
      mir war das mit den Französinnen ganz neu – nur weil ich es hier in den Kommentaren las …
      Aber im Ernst … ich tus nicht sonderlich gern und es wäre natürlich toll, wenn auch meine Männer das machen würden *lach* – nur die haben es auch nicht so sehr damit. Was soll ich sagen, wo es drauf ankommt, sicherlich, sonst achte ich darauf, daß sie nicht schmutzig werden und wenn sie es sind, so richtig, meine ich, kann es schon vorkommen, daß sie tagelang vor der Türe stehen, bis ich einmal dazu komme, sie zu reinigen. Während dieser Zeit trage ich einfach andere Schuhe. ;-) Es muß sich auch immer ein Zeitfenster für solche lästigen und relativ zeitaufwändigen Arbeiten finden lassen. Als Jugendliche war ich übrigens für die Schuhe der Family zuständig, da habe ich das – noch – ganz gern gemacht. ;-) So ändern sich die Zeiten. “Gute Schuhe” ziehe ich eben selten an, die werden bei mir kaum dreckig. Und der Staub wird dann einfach mit einem weichen Tuch aufgenommen. Die Turnschuhe werden mal übergebürstet (mit Wildlederanteil) doch damit hat es sich dann auch schon. Irgendwann schau’n sie sowieso nicht mehr toll aus, der Gang der Dinge …und ich meine mit oder ohne Putzen, das nimmt sich nicht so viel. Ich spreche eben von Turnschuhen!
      Huch, da habe ich ja nun ein Bild von mir/meinen Schuhen abgeliefert … Sara mit den dreckigen Schuhen – nee nee, so ist das nicht! Aber ich mache da nicht viel “Theater” drum. Liebe Grüße nochmal Sara

  5. meine erfahrungen mit spray sind leider nicht so prickelnd. das habe ich nur einmal gemacht, bei meinem ersten paar fiorentini + baker weil es mir in einem anderen forum empfohlen wurde und weil ich erstmals schuhe für fast 400 € kaufte und bei denen ich alles richtig machen wollte. danach sah das leder aus wie vintage und wurde nie wieder schön. seit dem bin ich spraygeheilt. jemand meinte dann, die teuren schuhe wären aus billigstem spaltleder. ich kann das nicht sagen und nehme jetzt lieber eine schuhcreme. bei stoff- oder plasteschuhen käme es allerdings auf einen erneuten versuch an ;) ich bin ja mutig!
    liebe grüße
    bärbel ☼

    • Dass Deine Fiorentinis aus so billigem Leder sind, entsetzt mich. Mal wieder ein Zeichen dafür, dass teuer nicht hochwertig sein muss … und doch erwartet man es als Verbraucher immer wieder, oder?

      Komplette Glattlederschuhe pflege ich auch immer mit Lederfett oder Schuhcreme. Dieser Tipp bezieht sich auf Schuhe, die Textile Anteile oder Raulederelemente oder sonstigen Materialmix haben. Meine Stiefel aus Kaiman sprühe ich allerdings auch ein, ausdrücklich auf den Tipp des Verkäufers hin und es bekommt Ihnen bestens.

  6. Mein Mann pflegt und säubert Leder jeder Art (Taschen, Schuhe, Sofas) mit schlichter Nivea-Milk – einreiben, wirken lassen, abreiben. Der Tipp stammt von einer Freundin, die ewig in Aachens wichtigstem Taschengeschäft arbeitete, und es funktioniert.

    • Danke für den Tipp! Den werde ich auf unseren Ledersofa direkt mal ausprobieren, weil mir die Lederpflege, die damals dazu geliefert wurde, nicht gefällt. Es ist auch eine Art Milch, hinterlässt aber in Nahtstellen weiße Restbestände, die ich nicht entfernt bekomme. Da bin ich bei der Nivea Milk besserer Dinge. Da wir gerade noch welche haben, die ich eigentlich wegwerfen wollte, weil sie mir die Haut nicht genug pflegt, bekommt sie dann dort einen neuen Einsatzort.

  7. Also, in diesem Fall bin ich eher die typische Französin… mit Schuhe putzen hab ich es nicht so.
    Ich versuche sie einfach nicht dreckig zu machen. Natürlich putze ich die, teure Lederschuhe oder Stiefel haben natürlich entsprechende Spanner.
    Lederfett, Impregnierspray etc. hab ich, benutz ich…. kann aber keinen Unterschied bzgl. der Haltbarkeit der Schuhe feststellen.
    LG Sunny

    • Dreck zu vermeiden ist doch eine gute Taktik, wenn man nicht putzen will. Dass ist wie seine Sachen zu Hause gleich weg zu räumen, wenn man keine Lust auf Chaos hat.

  8. Schuhe putzen ist bei uns Männersache und wird mit System und großer Sorgfalt gemacht. Ich muss nur meine Schuhe rechtzeitig hinzustellen. Großartig verkündet wird nämlich nicht, wann mal wieder Schuhputz-Zeit ist :-), da heißt es aufpassen! Es gibt auch an und zu Spray bei uns, was aber nur für Nässeschutz oder Rauleder verwendet wird. Ansonsten die gute alte Schuhcreme und für Wanderschuhe Lederfett.
    Dafür ist Bügeln bei uns Frauensache!:-)
    LG Sieglinde

    • Das ist bei Euch dan ja wie zum Nikolaus :) . Da stelle ich auch immer einen Schuh hin, aber natürlich einen geputzen. Und gerne eine schön großen Stiefel!
      Bei uns ist es umgekehrt. Bügeln ist Männerjob und Schuheputzen und zum Schuster bringen (außer das mal eben schnell überputzen vor dem aus dem Haus gehen, wenn es Not tut) ist mein Job. Allerdings führt das auch oft zu “die müssen in den Müll”, wenn ich mir die Herrenschuhe alle halbe Jahr genau ansehe und der Moment für neue Absätze, Spitzen oder ganze Sohlen in der Saison verpasst wurde, und dafür werde ich nicht geschätzt … immerhin zeige ich sie noch vorher und hole mir pro forma das O.K. für die Entsorgung.

Kommentare sind geschlossen.