Wunschliste

Nicht nur für Weihnachten und Geburtstage gibt es Wunschlisten. Heute dürft Ihr Euch bei mir für 2016 Blogbeiträge wünschen. Es wird wie mit Weihnachtswünschen sein – der eine wird erfüllt, der nächste vielleicht nicht. Aber wie heißt es so schön: Wünschen ist erlaubt!

Ideenpool

Auf die Idee für die Wunschliste hat mich Leserin Caro gebracht, denn sie hat sich bei dies & das #5 Fashiontipps gewünscht. Per E-Mail haben wir das sondiert und konkretisiert. Das Ergebnis ist, dass ich plane, etwas über

zu bloggen. Drückt mir bitte die Daumen, dass sich der Mantel aus dem Fundus als fotogen erweist. Das Winterkleid steht schon in den Startlöchern.

Themenwochen 2016

Außerdem hat Caro sich Themenwochen zu Rot und Braun ähnlich der white week gewünscht. Das nehme ich für 2016 in den Redaktionsplan. Beide Farben waren bei der Aktion Buntes 2014 dabei, aktuelle Outfits mit den Farben finde ich aber auch schön zu zeigen. Rot wird mit der Aktion 7 Bloggerinnen sehen Rot vom 25. – 31. Januar 2016 umgesetzt. Braun war als Schokolade zum Anziehen am 13. November 2016 dran. Noch im Dezember hat Beate vom Bahnwärterhäuschen den Gastbeitrag Strickjacken, Cardigans & Co hier veröffentlicht.

Da beide Farben in meinem Schrank mit diversen Teilen vorhanden sind, entstehen gerade für Rot bereits Beiträge in meinem Kopf. Auf wundersame Weise ist doch gestern beim Bummeln direkt ein neues rotes Tuch um meinen Hals gewandert …

Nachtrag 8. Dezember 2015: Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage ist noch eine weitere Themenidee von Caro, die ich gerne mit einer kleinen Blogparade umsetzen möchte. Interessierte Blogger bitte bei mir melden.
erfüllt 18. September 2016

Seid Ihr dabei?

Wenn die Blogger unter Euch Lust haben, Teil der Themenwoche zu sein, schreibt das bitte hier als Kommentar. Dann kontaktiere ich Euch per E-Mail, wenn es terminlich und inhaltlich konkret wird.

Lieber Leser_innen, was sind Eure Wünsche?

36 Gedanken zu „Wunschliste

  1. Oh, super :-) auf “rot” freue ich mich jetzt schon.
    Ich liebe diese Farbe und trage sie sehr gerne.
    Hast du mal davon gehört dass rot besser wärmen soll, als andere Farben?
    Hört sich seltsam an, aber irgendwo habe ich mal gelesen dass zB rote Socken die Füße wärmer halten als welche in blau.
    Einen schönen ersten Advent für dich!

    • Das mit den Farbenwirkungen kann ich gut nachvollziehen. Ich würde z.B. nie rote Bettwäsche haben wollen. Mir ist eh immer so warm nachts… Helles Blau dagegen kühlt bei mir. Auch bei Nachthemden: never red! ;-).
      Was sagst Du dazu, Ines?

    • ihr glaubt gar nicht wie warm mein roter salon rüberkommt. in den modisch grau/weissen zimmern hätte ich selbst mit fussbodenheizung das gefühl zu erfrieren…..

    • Die Grenze zwischen Physik und Esoterik ist fließend …

      Es hat seine Gründe, dass es die Einteilung in warme und kühle Farben gibt. Rot mit hohem Gelbanteil ist eine warme Farbe. Dass Socken in rot besser wärmen als in blau, habe ich noch nicht festgestellt, gelesen habe ich darüber durchaus. Rote Socken machen mir gute Laune, das zählt.

      Bei der Bettwäsche geht mir wie Sieglinde: Rot ist für mich dabei nicht denkbar. Pink und Orange auch nicht. Ein zartes Gelb durchaus, wobei die Betonung auf zart liegt. Ich schlafe am liebsten in weißer oder hellblau-weißer Bettwäsche und, wenn ich es im Winter gemütlich mag, dunkelblauer. Im Schlafzimmer brauche ich kühle, ruhige Farben. Wobei ich ein Nachthemd in magenta oder lachs durchaus mag, Rot wäre mir aber auch dabei zu viel.

      Menschen reagieren unterschiedlich auf Farben. Nicht umsonst gibt es wärmende Infrarotlichtlampen (auch wenn das Licht langwelliger ist als normales rot). Wer eine „Schlaftablette“ ist, findet rot um sich herum vielleicht angenehm, weil es etwas belebt. Wer hyperaktiv ist, wird vielleicht aggressiv davon. Ich merke jedenfalls, dass mein knallroter Bademantel mir morgens gut tut, rote Handtücher im Bad mir zu viel sind. Warme Farben an den Wänden im Bad mag ich aber.

      Ich trage rot gerne als Akzente bei Accessoires, bei großen Flächen ist es sehr tagesformabhängig. Geht es mir gut und ich habe gute Laune, darf es auch ein rotes Kleid oder Mantel sein. Bin ich übellaunig, macht mir das aggressiv und wuschig, dann muss ich das wieder ausziehen. Zum Glück merke ich das meistens vor dem Aus-dem-Haus-gehen.

      Auch bei der Einrichtung merke ich, dass mir im Esszimmer (Weiß, Rot, helle Buche) manchmal rote Tischläufer wohlig-angenehm sind und ich danach dann helles sandfarben wieder entspannter finde.

      Fazit

      An der Menge der „ichs“ in meiner Antworte erkennt Ihr die Subjektivität der Antwort. Probiert aus, was Euch gut tut!

    • Danke für die ausführlichen “Ich”-Infos, liebe Ines zum Thema Farben.
      Sehr interessant auch der Rote Salon von Dir Beate.
      Ich glaube dran, dass Farben viel bewirken – und dann sind wir anscheinend schon zu dritt.

  2. Es freut mich sehr, dass Du von meinen Wünschen so viel umsetzen wirst. Ganz besonders gespannt bin ich auf die Tipps zum Kauf eines Winterkleides. Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach so einem Kleid, aber bis jetzt nicht fündig geworden. Irgendwie verstecken sich die richtigen Kleider in den Geschäften vor mir. Sehr neugierig bin ich auch dein neues rotes Tuch. Einen schönen ersten Advent und viele Leserinnen, die Dir Ihre Lesewünsche schicken. LG

  3. Liebe Ines, das freut mich, dass du immer so auf die Leser eingehst.
    Ich würde mich für deine Schminkroutine interessieren, weil ich finde du siehst immer perfekt gestylt aus ohne angemalt und das ist ja Kunst für mich. Eine Reihe mit Eventlooks würde mir auch gut gefallen. Ines geht ins Café, auf ein Meeting, zum hippen Bloggerevent :)
    Und ich freu mich natürlich sehr auf die Themenwochen. Das wird ein spannendes 2016.
    Liebe Grüße ela

    • Danke Dir für das Schminkkompliment. Mein Ziel ist dabei meistens, ungeschminkt zu wirken (ggf. bis auf die Lippen). Daher freue ich mich, dass es auf Dich nicht angemalt wirkt. Denn: Wirklich ungeschminkt will mich auch keiner mehr sehen ;) . Die Idee setze ich gerne um, kann nur noch ein bisschen dauern. Mal sehen, ob es ein Video wird oder Fotos. Gutes Tageslicht wäre jedenfalls ganz schön dafür und das gibt es leider gerade nur sehr selten …

      Eventlooks klingt gut, die hippen Einladungen lassen allerdings gerade auf sich warten. Auf dem letzten Bloggerevent war ich etwa 20 Jahre älter als der Durchschnitt und die einzige, die das offensichtlich als Geschäftstermin betrachtet hat … Ein Teil davon lässt davon auf alle Fälle umsetzen, denn beim #modejahr2016 (Details schon hier zu sehen:

      http://www.ue30blogger.de/forum/viewtopic.php?f=69&t=1282

      passt das Februarthema dazu.

    • Toll, da freu ich mich :) und noch mal Danke fürs auf Wünsche eingehen.
      Ich war ja noch nie auf so einem Bloggerevent, aber stell mir allerhand dazu vor *lach* und dass du den Termin ernst genommen hast. Spricht wieder für dich.

  4. Hallo!
    Würde mich gerne für Tipps zum Thema elegant ohne overdressed zu sein in die Wunschliste eintragen.

    Bei den Themenwochen würde ich bei rot dabei sein :)
    Liebe Grüße!

    • Fein, bist auf der Liste für rot.

      Hast Du bei elegant ohne overdressed einen bestimmten Anlass vor Augen?

    • Gute Frage! Habe jetzt nachgedacht wo genau ich dabei Tipps gebrauchen könnte. Also, ich trage z.B. sehr gerne schwarz wenn es eleganter sein soll. Und da speziell gerne schwarzer Blazer mit schwarzer Hose oder Rock. Meist verderbe ich den Look mit meinem Schmuck oder auch dem Oberteil unter dem Blazer. Es sieht bei mir dann immer nach “abend” Outfit aus.
      Das Wunschthema müsste heissen, elegant tagsüber, oder so ähnlich.

    • Womit “verdirbst” Du es mit dem Schmuck oder Oberteil? Was kombinierst Du und was macht es für Dich unrund?

    • Unrund wird es nicht grade, aber fast zu abendlich für einen Anlass am Nachmittag. Zu aufgebrezelt :)
      Meist ziehe ich ein schwarzes Oberteil unter dem Blazer an, das erscheint mir am “sichersten”. Dann versuche ich z.B. mit Perlenohrsteckern das Outfit etwas tagestauglicher zu gestalten, aber es ist dann doch oft einen Hauch too much. Daheim vorm Spiegel gehts noch. Wenn ich aber bei dem Anlass bin fühle ich mich nicht passend angezogen. :)

    • Sollte vielleicht noch erwähnen das ich meine Haare hochgesteckt/geklammert trage. Wenn jetzt jemand einen Kurzhaarschnitt trägt, oder offene Haare, geht schon vieles in eine andere Richtung. :)

    • Danke für die genauen Informationen. Dann kommt das Testimonial, mit dem ich versucht hätte, einen Look für Dich umzusetzen, nicht in Frage, weil sie einen recht kurzen Bob hat. Aber es kommt mir gerade eine andere Idee. Normalerweise vermeide ich, fremde Bilder bei mir im Blog einzubinden. Hier kann ich mir das aber gut vorstellen. Vielleicht kannst Du mir Bilder mit verschiedenen Optionen aus Deinem Repertoire senden, ggf. skypen wir dann auch einfach mal dazu, damit ein bisschen was ausprobieren können. Da das ein Thema ist, was viele Frauen bestrifft, kann ich mir gut vorstellen, das so umzusetzen, wenn Du mir dann ein paar Deiner Fotos für den Artikel hier bei mir zur Verfügung stellst. Ich habe das auf die Liste zur Umsetzung genommen und kontaktiere Dich dann per Mail dazu. Dann können wir es genau besprechen. Bis dahin kannst Du vielleicht schon ein paar Schnappschüsse sammeln, wenn Du mal so einen Look anhast, die Du mir dann zeigen kannst, wenn es soweit ist.

      OK?

  5. :-) Liebe Ines,

    da werde ich sehr gern mitmachen. Sag mir doch einfach rechtzeitig bescheid.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen 1. Adventssonntag.

    Herzliche Grüße :-)

  6. juhu! wunschkonzert! damenwahl!!
    :-D
    wenn du eine idee hast wie ich mein enzyklopädische wissen in sachen kleidung einbringen kann – ich stehe zur verfügung…..
    xxxxxx

    • Danke für das Angebot. Vielleicht hast Du Lust, mal einen Gastartikel zu schreiben? Das Thema können wir gerne per Mail abstimmen.

    • sag bescheid meine liebe!
      ich finde das wirklich prima was du machst – da muss ich dich doch unterstützen :-)
      xxx

  7. Das Thema Paßform würde mir gefallen . Was ist günstig und auf was kann Frau getrost verzichten , oder besser lassen .
    Ich weis allerdings nicht ob Du darüber schon einmal was dazu hier im Blog geschrieben hast . Spannend wär es sicher
    LG und einen schönen 1. Advent
    von Heidi

    • Über Passformen habe ich schön öfter mal etwas geschrieben. Hast Du einen konkrete Frage? Welches Kleidungsstück oder welchen Aspekt der Passform meinst Du? Was möchstest Du mit der für Dich passenden Form erzielen, verstecken oder zeigen?

  8. Da hab ich doch wieder was verpasst!
    Das kommt davon, da sich hier wieder lange nicht gelesen habe -:(
    Rot wäre auch was für mich.
    Aber darf ich überhaupt, obwohl ich gar nicht richtig blogge?

    LG Susanne

    • Bei etwa 3 Beiträgen pro Woche kann man schon mal was verpassen :)

      Du kannst mitmachen, wenn Du Deinen BeiträgemitFotos online auf einem Blog oder Webseite zeigst und die anderen Teilnehmerinnen dabei verlinkst (wie gebe ich Dir dann vorher alles auf).

      Möchtest Du das? Dann melde ich mich gerne bei Dir, wenn es an die Termine geht.

  9. Nachtrag 8. Dezember 2015: „Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage“ ist noch eine weitere Themenidee von Caro, die ich gerne mit einer kleinen Blogparade umsetzen möchte. Interessierte Blogger bitte bei mir melden.

    *******

    Falls das AKUT wird, da kann ich gerne etwas beitragen! Bei mir gibt es etwas für JEDE Lebenslage, inkl. Beerdigung :O

Kommentare sind geschlossen.