Im Kuschel-Cape am 2. Advent

Werbung mit Stil

Ines Meyrose #ootd 20151206 mit Cashmere-Merino-Cape von Wool Overs

… oder genau genommen im Poncho. Denn ein Cape hätte Schlitze für die Arme, wie Claudia kürzlich gerade sehr schön bebildert hat. Weil Wool Overs (Werbung) es Cape nennt, mache ich das hier einfach auch. Das Kuschelteil aus 70 % Merino und 30 % Kaschmir ist schön leicht und wärmt auf ganz angenehme Weise. Es wurde mir als PR-Muster zur Verfügung gestellt. Über dem Oversized-Rollkragenpullover von Glasmacher zur schmalen Pontéhose von Lands’ End kombiniert mit Stiefeln ist es für mich der passende Look für einen Sonntagsbrunch in der Stadt: gemütlich, entspannt, kuschelig.

Ines Meyrose #ootd 20151206 mit Cashmere-Merino-Cape von Wool Overs und Paul

Da sich der Weihnachtmarkt am Hamburger Rathaus als weniger fotogen erwiesen hat als gedacht, durften die spiegelnden Scheiben von Herrn Boss in den Alsterarkaden herhalten. Paul war mehr oder weniger geduldig und wurde sogar von einer Touristin fotografiert, als er an einer Laterne angebunden wartete. Wie ihm anzusehen ist, wollte er aber lieber schnell weiter Spazieren gehen.

Kombinationsmöglichkeiten

Es gibt das Cape noch in anderen schönen Farben, z.B. Rot, Pfeffer, Schokoladenbraun, Schwarz und Denimblau. Meins ist in Anthrazit und in Wirklichkeit dunkler als es auf den Blogfotos wirkt. Es sieht so aus, wie auf der Webseite bei Wool Overs abgebildet bei Cashmere-Merino-Cape (Werbung). Da seht Ihr auch weitere Wickeltechniken. Die einfarbigen Capes lassen sich schön zu Mustern kombinieren, wenn man die Farbe wieder aufnimmt, oder als Colour Blocking wie bei mir – mit sanften oder kräftigen Farben.

Ines Meyrose #ootd 20151206 mit Cashmere-Merino-Cape von Wool Overs

Anthrazit am Herbstfarbtyp

Die weiche Kombination mit Vollmilchschokoladenbraun und Dunkelblau liegt mir. An Winterfarbtypen würden Pink oder Pink und Weiß toll dazu strahlen, Sommerfarbtypen kombinieren am besten Pastellfarben damit, an Frühlingsfarbtypen sind Orange oder Grasgrün schön dazu. Um das Grau zu meinem Farbtyp anzugleichen, wähle ich den Rollkragenpullover am Hautübergang zum Gesicht in idealer warmer Farbe. Alternativ würde auch eine cremeweiße oder braune Bluse mit herausguckendem Kragen funktionieren. In den Pfeffer-und-Salz-Haaren finden sich die Töne der Kleidung dann auch an mir wieder.

Weihnachten in Sicht

Auf der Webseite bei Wool Overs steht, dass letzter Versandtermin für Weihnachten der 11. Dezember 2015 ist. Also schnell ran, wenn Ihr noch ein kuschliges Geschenk sucht!

Linkparty

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deDanke an Sunny, von der ich einen Tipp für einen Rabattcode zum Kauf der Hose bekommen habe. Das um meinen Hals gewickelte Cape schicke ich zu Um Kopf und Kragen. Zum Modejahr 2015 passt es im Dezember beim Motto hoch-geschlossen.

Welche Form von Schals, Capes oder Ponchos tragt Ihr am liebsten?

37 Gedanken zu „Im Kuschel-Cape am 2. Advent

  1. wirklich eine schöne farbigkeit!!!
    mir persönlich wär es zu “unangezogen” mit den jerseyhosen – aber das ist so mein spleen ;-)
    ich denke ja auch das capes mehr als nur armschltze von ponchos unterscheidet – während ein poncho eben eine übergeworfene decke ist ist ein cape ein richtig geschneidertes kleidungsstück – mit schulterausformung, kragen, einlagen und futter – oft auch taschen und aufwendige verschlusslösungen.
    und ich trage lieber capes – anziehen und fertig! diese “umschlagtücher” die jetzt so angesagt sind gehen für mich nur wenn ich nur kurze wege habe – dieses ständige nachjustieren und dann pfeift´s doch irgendwo rein…..
    :-)
    zuppel den paul an den ohren!!
    xxxxxx

    • Dass Du Jerseyhosen nicht angezogen findest, kann ich gut verstehen. Die Grenze zwischen Leggings und Stretchhose ist sehr fließend … In dieser fühle ich mich angezogen, weil der Stoff fest ist und nicht abzeichnet. Er erinnert mich an Steghosen aus den 60ern.

      Wenn es richtig kalt ist, trage ich eine Jacke darüber, dann pfeift nichts rein. Ansonsten wäre mir das auch zu kalt. Zuppeln tut da nichts, ,die Wolle haftet gut aufeinander.

  2. Schaut sehr gut aus bei Dir Ines! Deine Farben und Dein Stil!
    Ich hätte auch gern so einen schicken Überwurf, aber ich fühle mich zu klein und zu breit dafür. Bei Wollovers habe ich gleich nachgeschaut, aber die Models sind ja alle groß und denen geht das Teil schon weit runter. Mir hätte ja die Farbe pfeffer gefallen – Überraschung – oder? ;-)
    Zum Festhalten hätte ich nun ja schöne Spangen im Shop oder eine Tweedblüte… Sowas bräuchte ich auf jeden Fall, denn mir gings so wie Beate – mit dem Nachjustieren habe ich es nicht so.
    LG Sieglinde

    • Pfeffer gab es noch nicht, als ich den ausgesucht habe . Das würde uns beiden gut stehen :) . So finde ich einen Kontrast auch mal ganz schön und nutze es als Chance, auch mal rechts und links meiner Standardfarben zu kombinieren.

      Mit Broschen und Nadeln habe ich immer Angst, den Stricker kaputt zu machen. Passiert Dir das nicht? Oder ist es nur eine Frage der Vorsicht?

    • Ich fixiere ja gern auch mal einen Schal aus Strick oder Seide mit einer Spange oder Nadel. Eigentlich ist mir da noch nie was passiert. Manchmal sieht man hinterher das Einstichloch, aber wenn ich ein bisschen mit den Fingern ausbügle, ist es auch weg.
      Aber Dein Wickeltrick klingt auch stabil.

  3. Du strahlst so toll – nicht nur das Poncho/Cape – egal, es ist wirklich schön -, sondern auch der Advent scheinen Dir sehr gut zu bekommen :-). Sieht klasse aus, nicht zuletzt dank Deiner Wickeltechnik, die ich gleich mal nachdrapieren werde. Ich kämpfe nämlich ständig mit runterfallenden Zipfeln *g*
    Liebe Grüße
    Fran

    • Danke Dir. Der Trick, damit es bombenfest hält ist: eine Seite hängen lassen und die zweite Seite 440 Grad um die Schultern bzw. Ab 360 Grad um den Hals wickeln. Sozusagen einmal rum und das Ende oben im entstandenen Rollkragen innen noch eine halbe Umdrehung weiterwickeln und innen rein schieben. Das hält auch bei Wind und Bewebung. Was das verständlich?

  4. Du hast recht. Es steht Dir toll. Und obwohl grau eigentlich immer kühl sein sollte, habe ich für mich festgestellt, dass es immer “besser” ist, wenn es heller ist. Zu dunkles Grau steht mir nicht wirklich.
    wo kaufst du aktuell Deine Glasmacher Pullis? mein ehemaliger Glasmacher Dealer ist ja nun schon ein paar Jahre in Ruhestand. Langsam bräuchte ich Nachschub.
    LG Sunny

    • Du wirst dann wohl doch mal eine Reise an die Nordsee machen dürfen … Meine letzten Sachen, auch dieser Rolli, sind aus dem Glasmachergeschäft auf Sylt. Die führen nur Glasmacher.

    • Ich hab’s mit Grau ja bis auf bei den Haaren eigentlich gar nicht. Aber ich kann ja auch mal für eine Überraschung gut sein :) .

  5. Ich finde dich chic. Und auch die Lokation mit etwas Rückspiegel. So mag ich das, mehr muss nicht sein! Die Hosen sind mir erst nach Beates Kommentar näher aufgefallen. Würde sie nicht als Leggings bezeichnen. Wenn Du sie mit einer Steghose vergleichst, kann ich es mir genau vorstellen. Ich suche aktuell einen ähnlichen Überwurf. Allerdings hat er ein strenges “Pflichtenheft”: ohne Rand und ohne Fransen, creme, wollweiss oder hellbeige, Kaschmir, eine diskrete Rückennaht wäre erlaubt.
    Liebe Grüße zu Dir und Paul!
    Bärbel ☼

    • Danke Dir. Genau so einen Überwurf habeich vor zwei Wochen bei “Labels for Less” im Eppendorfer Baum gesehen – aus 100% Kaschmir soweit ich mich recht entsinne.

  6. Liebe Ines,
    ich selbst habe nur einen einzigen Poncho, den ich im Sommer schnell mal überwerfen kann, da er nicht so dick ist. Wenn die Wolle aufeinander haftet, dann mag ich das auch. Ansonsten geht es mir wie Beate. Das flattert mir zu doll. Die Farbkombi finde ich prima bei dir. Mir gefällt die Hose besonders gut. Reinschlüpfen und fertig.

    LG Sabine

    • Die Art Ponchotücher als Wolle oder Kaschmir trage ich im Somemr abends oder auch mal beim Frühstück über dem Nachhemd am Wochenende auch gerne. Für mich sind das Ganzjahresteile.

      Die Hose würdest Du bestimmt auch mögen, der Stoff ist schön fest und die Hose trotzdem anschmiegsam. Es ist durchaus eine richtige Hose, wenn auch mit Gummibund.

  7. Hallo! Ich finde dein Outfit sehr hübsch. Die Farben harmonieren schön, und trotz der Lässigkeit strahlt es angenehme Eleganz aus :)

    Liebe Grüße!

  8. Der Poncho steht Dir absolut wunderbar! Sieht sehr elegant aus und Du hast ihn toll kombiniert! Ja, du weißt, Ponchos gefallen mir auch sehr – danke für die Verlinkung :) – die sind einfach chic, cool und unkompliziert..
    LG Claudia

    http://www.claudias-welt.com

  9. Liebe Ines,

    diese Ponchos mag ich immer total gern. Sie sehen einfach so klasse aus. Nur lieder friere ich darunter zu sehr, sonst hätte ich auch welche ;0)

    Allerliebst,
    Viktoria

    • Mit Baby sind sie vielleicht wirklich auch ein bisschen im Weg. Ich trage sie meistens drinnen oder draußen mit Jacke drüber. Das die Temperatur so ideal ist, dass es draußen ohne Jacke passt, kommt selten vor.

  10. Ich mag diesen Wickel-Poncho, da er ja so wie ein riesengroßer Schal gewickelt werden kann. Sieht schön kuschelig aus.
    Die Farbzusammenstellung Grau + Blau + Braun mag ich sehr, obwohl ich an Dir an sich Braun eigentlich überhaupt nicht leiden kann, ich finde, die Farbe entspricht nicht Deinem fröhlichem Temperament. ;-)
    Die Hose sieht doch sehr angezogen aus, ich habe erstmal überlegt, was daran nicht angezogen aussieht, hihi. Aber ich mag die Falten am Knie nicht. In so hohen Stiefeln zieh ich am liebsten Leggings an, es gibt ja auch dicke Winterleggings.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Man kann ihn wirklich auch als Schal tragen – genau wie den hier, bei dem ich das schon mal gezeigt habe: https://www.meyrose.de/2014/10/03/urlaubs-lieblingsstueck-tara/

      Vielleicht brauche ich Braun als erdig-ruhige Farbe genau zum Bremsen meines Temperaments? Wer weiß … ;) .

      Die Falten bei der Hose stören mich auf den Bildern auch, IRL nicht – da wirkt es in Bewegung anders. Winterleggings wären mir zu dem Pullover zu wenig Hose, da müsste für mich dann der Pullover eher ein Minikleid sein, damit ich es tragen würde.

  11. Liebe Ines, ich besitze nur einen richtigen Poncho. Alles andere sind mehr Strickjacken, also mit Ärmeln.
    Du siehst toll aus damit, die Idee mit dem braunen warmen Ton das grau für Dich tragbar zu machen ist klasse.
    Stimmt Paul sieht aus als wolle er lieber weiter, der Süße.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

  12. Wie schön! Eine Kombination ganz genau nach meinem Geschmack – steht Dir großartig, schön lässig, auch – oder gerade?!? – mit dem “neuen” Grau! :)
    Wickeltechnik? Ja, die müsste man wohl können … ähem.
    Und sag mal: Wie passt eine Jacke über so was Weites??
    Das Gefühl mit dem “zu wenig Hose”, wenn ein Oberteil etwas kürzer ist, kenn’ ich auch. Seltsam eigentlich. Die “richtige” Hose sieht auch nicht unbedingt besser aus, wirkt aber tatsächlich angezogener.
    Ich trage Capes (okay, Ponchos halt …) leider viel zu selten wegen der doch meist nicht ausreichenden Wärme. Viele tragen die Teile ja tatsächlich einfach ÜBER Blazern oder Jacken – das mag ich nicht.
    LG
    Gunda

    • Die Wickeltechnik übt man ein bischen und dann kann man das … ich sage nur: Schalknoten-Workshop bei image&impression :) Da lernt man das auch, wenn man so ein Übungsteil mitbringt :) .
      Ja, da passt ein Mantel drüber. Meine Mäntel sind an den Armen locker geschnitten, so dass ich da problemlos meine 3 Wintermäntel oder auch die lange Softshelljacke drüber ziehen kann.

      Über Blazern und Jacken ist mir das auch i.d.R. zu viel.

  13. Interessant, die verschiedenen Ansichten.
    Unangezogen wäre mir das untenherum nicht, Hose ist Hose! Solange nicht die Unterwäsche durchscheint. Aber ob Poncho oder Cape, mir ist das zu zugig von untenherum – trotz Hose. Damit friere ich immer und andererseits baumelt mir da zuviel drumherum, so daß die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Also das Nachjustieren wäre auch für mich nichts. ;-) Auch mit Broschen habe ich es nicht so. Ist eigentlich nur was fürs Foto. ;-) Steht Dir jedenfalls prima! – Doch daher trage ich nur Jacken und nur wenn es mal SEHR kalt ist, auch schon mal einen Mantel, der aber im Auto auch nicht so das A und O ist. Und lange an- und ausziehen vorm Autofahren ist auch nicht so mein Ding.
    Ein Schultertuch trage ich aber schon mal drinnen bzw. werfe es mir – mal – kurz – über, wenn es arg kühl oder zugig ist. Meist rutscht mir das dann aber irgendwann, daß ich es dann doch wieder weglege und lieber die Daunenweste überziehe. ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent!
    Sara

    • Am allermeisten trage ich diese Art riesigen Tücher, Ponchos – oder wie auch immer man sie nennen mag, auch drinnen auf dem Sofa (gerne auch abends im Sommer) und im Büro am Schreibtisch.

  14. Das Kuschelcape steht dir sehr gut und diese verspiegelten Scheiben geben einen tollen Hintergrund. Ist es noch so warm im HH, dass man ganz ohne Jacke auskommt?
    Hab ein schönes 3. Adventswochenende
    Ela

    • Solo wäre es gerade zu kalt ich hatte draußen einen Wollmantel darüber auf dem Weg zum Brunch. Wir waren im Cafe Melange, wo Du auch schon warst.

  15. Hi Ines, siehst klasse aus, so schön lässig!
    Kann es sein, dass Deine Haare etwas heller und länger sind? Steht Dir jedenfalls sehr gut.
    Ich selbst besitze glaube ich nur Capés, meine haben alle Armschlitze. Aber gut, dass Du mich daran erinnerst, ich glaube, ich könnte nächste Woche mal wieder meine bunte Variante tragen (das habe ich diesen Winter noch gar nicht).
    Lg, Annemarie

Kommentare sind geschlossen.