7 Bloggerinnen sehen Rot

7 Bloggerinnen sehen Rot!Rot ist eine Farbe, die polarisiert. Die Farbe von Liebe und Energie, Blut und Feuer. Eva Heller schreibt in ihrem Buch Wie Farben wirken: Farbpsychologie - Farbsymbolik - Kreative Farbgestaltung *, dass Rot die erste Farbe ist, der der Mensch einen Namen gegeben hat (Seite 51). Von Zinnoberrot, was schon fast orange erscheint, über Koralle, Rost, Tomate, Erdbeeer, Kirsche, Brombeere, Himbeere, Heidelbeere zu Magenta und Pink ist ein weites Feld. In dem Beitrag über Farbnuancen habe ich die Rottöne den Farbtypen nach Jahreszeiten zugeordnet.

Ein Wunsch von Leserin Caro ist diese Themenwoche zu Rot. Zur Erfüllung dieses Wunsches tragen meine Blogger-Kolleginnen bei, die sich bei der Wunschliste im Kommentar dazu gemeldet haben. Ich freue mich, dass so viele dabei sind, und bin mir sicher, dass wir ganz unterschiedliche Interpretationen und Umsetzungen sehen werden. So findet Ihr diese Woche jeden Tag einen frischen Beitrag zur Farbe Rot bei einer Bloggerin aus der Runde. Einige Teilnehmerinnen haben gleich so viele Ideen, dass sie Lust auf einen zweiten Beitrag haben, die Ihr ggf. am Sonntag unter dem Titel 7 Bloggerinnen sehen Rot Extra auf den Blogs findet.

Blogparade

Hat noch jemand von Euch Lust, einen Beitrag mit Rot in dieser Woche zu schreiben? Hinterlasst die Links hier oder am Sonntag im Kommentarfeld. Ich füge sie dann gerne in den Sonntagsartikel ein. So, nun aber zur Farbe Rot!

Rot im Licht

Rot ist eine tückische Farbe beim Kauf. Kauft bitte niemals rote Dinge, wenn Ihr sie nicht im Tageslicht ansehen oder zurück bringen könnt. Licht in Geschäften verfälscht meiner Erfahrung nach keine Farbe so sehr wie Rot. Aber gerade bei Rot ist es hilfreich, die wirklich gewünschte Nuance zu kaufen, damit es zu den Sachen im Bestand passt – unabhängig davon, ob Ihr mit Kontrasten oder Ton-in-Ton arbeiten wollt.

Ines Meyrose #ootd 20160117 mit rotem Tuch als Hingucker

Rote Hingucker

Bei Rot guckt jeder hin. Deshalb sind rote Lippen gut, wenn man Euch zuhören soll. Das ist ein Tipp meiner Sprechtrainerin Eva Niethammer, den ich bei Seminaren immer wieder gerne beherzige. Mit roten Anteilen in einem Tuch zu ansonsten schlichtem Outfit lenkt Ihr den Blick zum Gesicht. Mit roten Fußnägeln könnt Ihr von blassen Beinen ablenken, mit roten Fingernägeln oder Armbändern werden Eure Gesten besser wahrgenommen. Rote Schuhe oder Handtasche ziehen ebenso Blicke auf sich.

Rot als Wärmequelle

Im Artikel Wunschliste fragte Luzerne im Kommentar, ob rote Kleidung besser wärmt als andere. Meine Antwort darauf: Die Grenze zwischen Physik und Esoterik ist fließend … aber es hat seine Gründe, dass es die Einteilung in warme und kühle Farben gibt. Rot mit hohem Gelbanteil ist eine warme Farbe. Menschen reagieren unterschiedlich auf Farben. Nicht umsonst gibt es wärmende Infrarotlichtlampen, auch wenn das Licht langwelliger ist als normales Rot. Wer eine Schlaftablette ist, findet Rot um sich herum vielleicht angenehm, weil es etwas belebt. Wer hyperaktiv ist, wird vielleicht aggressiv davon.

Ich trage Rot gerne als Akzente bei Accessoires, bei großen Flächen ist es sehr tagesformabhängig. Geht es mir gut und ich habe gute Laune, darf es auch ein rotes Kleid oder Mantel sein. Bin ich übellaunig, macht mich das unruhig, dann ziehe ich es wieder aus. Zum Glück merke ich das meistens vor dem Aus-dem-Haus-gehen.

Kleiderschrankinventur mit der Suche nach Rot

Natürlich möchte ich Euch auch ein aktuelles Outfit mit Rot zeigen. Im Moment ist rote Kleidung allerdings Mangelware in meinem Schrank. Es gibt in passender Größe die Bikerlederjacke, ein rotes Longsleeve, und einen Poncho – die kennt ihr alle schon.

Tuch als Trapez

Dafür gibt es umso mehr Tücher in der Hinguckerfarbe und eins davon kennt Ihr noch nicht. Es ist aus Baumwolle und Seide von Girandola/Labels for Less und gehört ungebügelt. Mit den kleinen orangefarbenen Punkten passt es zu meinem schmaler gewordenen Gesicht und den Perlenohrringen, die ich meistens trage. Bei dem Outfit in Olivtönen seht Ihr, wie gut so ein Hingucker funktioniert. Das Tuch ist trapezförmig geschnitten, so dass es ganz von alleine schräg im Fadenverlauf fällt. Das habe ich im Beitrag Schal binden schöner gemacht schon mal genau gezeigt.

Wollschal, Loop und Dreieckstuch

Wintersortiment aus Wolle

Bei meinen Schals aus Wolle seht Ihr, dass die trotz ganz verschiedener Muster alle zusammen passen, weil die Rottöne alle warm sind. Spannnend, oder? Wenn Ihr mit Kontrasten arbeiten möchtet – zum Beispiel Rot und Grün in meinem Outfit – wirkt es trotz des Kontrasts ruhig, wenn beide Farben warm oder kühl sind. Ich nehme hier Erdbeerrot zu gelblichem Dunkeloliv. Eine kühle Variante wäre Himbeerrot zu grauhaltigem Oliv.

Leichte Tücher und Schals

Leichte Ganzjahrestücher

Bei den anderen Tüchern aus Baumwolle, Viskose und Seide seht Ihr, dass sie sich auch gut vertragen. Sie unterscheiden sich alle in Form, Länge, Volumen und Textur. Ich weiß immer genau, welches ich zu einem Outfit tragen möchte und möchte keins davon missen. Soll also bitte keiner sagen, ich hätte zu viele Schals und Tücher mit Rot 🙂 . Vielleicht fällt Euch dabei auch auf, dass die Schals und Tücher alle gemustert sind. Meine Kleidung ist eher einfarbig und dunkel gehalten. Mit den Mustern und frischen Rottönen lenke ich gerne den Blick zum Gesicht und bringe etwas Leben ins Gesamtbild.

Ines Meyrose #ootd 20160117 mit rotem Tuch als Hingucker

Roter Kussmund

Den bekommt Ihr am Sonntag bei mir im Extra zu sehen. Da geht es um den Lippenstift, den ich auf den Bildern trage, und Ihr könnt etwas Kleines gewinnen. Freut Euch auf Chanel!

Ich wünsche Euch viel Spaß mit dieser Themenwoche. Lasst Euch inspirieren!

  1. * Affiliate Link []

55 Gedanken zu „7 Bloggerinnen sehen Rot

  1. Ein schöner Auftakt liebe Ines. Deine roten Tücher und Schals machen gute Laune am Montagmorgen. Ich bin schon ganz gespannt auf die Woche. Gerade bei Rot merkt man den Unterschied zwischen warmen unde kühlen Untertönen ganz krass.

    Einen dicken Knuddler an deinen “Hütehund” Paul ♥

    LG Sabine

  2. Du hast die Aktionswoche zu Rot wunderbar eröffnet! Auch mit einem sehr schönen Beispiel was Rot bewirkt, tolles Outfit <3
    Freue mich bei diesem Thema dabei zu sein 🙂

    Wünsche dir einen angenehmen Montagmorgen, liebe Grüße!

  3. Liebe Ines, ich war gespannt und bin es weiterhin auf die unterschiedliche Präsentationsweise der 7 Teilnehmerinnen. Ich fühle mich wie bei Shopping Queen :), der Auftakt ist sehr gelungen, danke für deinen Einblick. Jetzt rollt der Stein. Warten wir auf Tag 2.
    Kommt Guido am Sonntag zur Abstimmung :)???
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Lustige Assoziation. Solange es keine Noten dafür gibt 🙂 .

      Mal gucken, wer am Sonntag kommt! Bis dahin auf alle Fälle hoffentlich viele Zuschauer. Denn für die machen wir das ja u.a.

  4. Finde ich eine ganz tolle Idee und bin schon sehr neugierig.
    Wie immer ein sehr fundierter Beitrag von Dir, der Rot – und Dich – wirklich gut in Szene setzt und “erklärt”. Du weißt ja, dass ich damit etwas fremdle.
    Auf die anderen Bloggerinnen freue ich mich auch sehr. Einige kenne ich vom Namen her und andere persönlich (besonders die Dame, die das -rot- schon im Namen trägt!! Toll, dass Du dabei bist, Susanne!).
    Das wird eine spannende Woche. Werde ich dann auch auf FB teilen.
    Danke für diese gute Idee und herzliche Grüße von Sieglinde.

    • Vielleicht verstehe ich ja irgendwann mal, was Dein persönliches Thema mit Rot ist. Ich kann es mir bisher nur so schwer vorstellen, weil ich finde, dass es zu Deiner Energie und Lebendigkeit so gut passen würde.

  5. Rot mag ich sehr daher bin ich sehr gespannt was noch alles kommt . Rot geht meiner Meinung nach immer :)) Schöne Tücher hast Du
    Eine schöne Woche und liebe Grüße
    von Heidi

  6. schön siehste aus mit den roten akzenten im und am gesicht!!! 🙂
    wie du schon schreibst – rot belebt! deswegen ist es meine wahl – auch als ganzes kleid – wenn ich mich matt und verletzlich fühle – das rot ist meine rüstung. und die leutchen fallen drauf rein – aber nicht weitersagen 😉
    ausserdem ist rot DIE winterfarbe für mich – zum schnee hat es einfach was märchenhaftes!
    xxxxxx

    • Interessant, dass Rot bei Dir als Stärkung funktioniert. Bei mir geht das nur als zusätzlicher Turbo, nicht als Starter. Wenn es sich richtig anfühlt, fallen Menschen auf so vieles rein …

  7. Das war ein sehr interessanter Beginn deiner Themenwoche. Freue mich schon auf die anderen Teilnehmerinnen 🙂
    Eine schöne Woche für dich

  8. Das war eine sehr gelungene Eröffnung!!! Bin schon sehr gespannt auf unsere tolle Woche, freue mich auf die weiteren Beiträge und hoffentlich große Resonanz …;)
    Rot steht für Freude so wie die Präsentation deiner Schals! Schals und Tücher sind eines meiner beliebtesten Accessoires – zu jeder Jahreszeit!
    Falls Du Lust hast, kannst Du Dir das mal anschauen: https://claudialasetzki.wordpress.com/2015/01/14/top-5-must-have-winter-schals-und-tucher-cachecois-xales-e-lencos-teil-2/
    Bis morgen!
    LG Claudia
    http://www.claudias-welt.com

  9. Liebe Ines,
    wie du ja vermutlich schon bemerkt hast, trage ich Rot leidenschaftlich gern. Das war nicht immer so, lange Zeit fand ich, dass mir Rot als Rotschopf nicht steht – und plötzlich sah ich das ganz anders… Seltsam, wie sich solche Gedanken entwickeln und verändern können…
    Deine Rottöne finde ich allesamt sehr schön, besonders gern mag ich die Kombi deiner verschiedenen roten Winterschals – die würde ich mir TATSÄCHLICH mal genau in dem Mix allesamt umhängen! Mein Lieblingsfoto ist allerdings (du errätst es bestimmt!) das mit dir und Paule ;o)) Knuddel mir den Süßen mal wieder – und Leckerlis gibt es in meinem Blog, wenn er bereit ist, sie mit dem Hund meines Bruders zu teilen ;o) Jede Menge ROT gibt es da übrigens auch zu sehen – auch auch wieder das eine oder andere Büro-Outfit in der Warteschleife zu deinem Februar-Modejahr-Thema! :o))
    Ganz herzliche Rostrosengrüße zum Beginn der neuen Woche
    und alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/family-friends.html

    • Wie gut die Winterschals harmonieren war mir auch erst beim Fotografieren klar. Bei Dir kann ich mir so einen Mustermix vorstellen. Als Fan von Desigual bist Du ja dafür prädestiniert. Mir reicht ein Teil davon zur Zeit.

      Danke für Deine fleißigen Beiträge zum #modejahr2016 !

      P.S. Natürlich teilt Paule mit dem alten Hund Deines Bruders – wenn der was abgibt 🙂 .

  10. Ich habe rot erst die letzten Jahre für mich entdeckt. Vorher hätte man mich damit jagen können. Vor allem stehe ich auf roten Lippenstift, der pimpt jedes Outfit auf und bringt etwas Frische ins Gesicht.
    Ich hatte jahrenlang mit dem Gedanken gespielt mein Haar so richtig knallerot zu färben aber dann hätte ich es jedes Mal aufhellen und dann noch färben müssen und diese 2 Torturen hätte es niemals überstanden. Also kein rotes Haar.. aber dafür rote Klamotten, Schuhe, Stiefel, Schals, Mützen, Lippenstift! 🙂

    liebe Grüße
    Dana

    • Ich finde Dich in Rot immer wieder klasse. Rote Haare wären mir bei Dir allerdings wirklich etwas viel. Bleib lieber bei Blond und nimm das Rot dazu. Bei roten Lippen bin ich auch erst vor ein paar Jahren auf den Geschmack gekommen.

  11. 🙂 Das ist ein super schöner Auftakt in die Rot-Woche, liebe Ines!
    Jetzt hast Du mir die Einführung erspart und ich kann mich gleich in’s Detail stürzen.
    Schals und Tücher kann man wirklich nie genug haben, finde ich auch und auch, dass sie bemustert sein dürfen, damit sie einen nicht förmlich erschlagen. Deines steht Dir hervorragend und ich finde all Deine Fotos wunderschön – das Rot macht Deine braunen Augen noch dunkler. Toll!
    Freue mich schon sehr auf die übrigen Rot-Beiträge!
    Herzliche Grüße aus dem verregneten Wien 🙂

    • Oh, ich hoffe, Dir nicht Deine Einleitung gestohlen zu haben. Der Nachteil, wenn man die Beiträge unabhängig voneinander verfasst … Oft man den gleichen Gedanken. Aber ich finde, es schreibt dann doch jeder anders.

      Dass Rot meine Augen dunkler und brauner macht, ist mir auf Fotos auch schon aufgefallen. Keine Ahnung, womit das zu erklären ist.

      Grüße aus dem neblig-warmen Hamburg!

  12. Die Idee, die Farben einzeln in den Vordergrund zu stellen, gefällt mir sehr gut. Das werde ich weiter verfolgen.
    Bei Rot war ich bisher sehr zurückhaltend, aber ich merke schon länger, dass ich mich irgendwann auch annähern werde. Mit dem Lippenstift habe ich letztes Jahr schon begonnen.
    Genau wie bei allen Farben, gibt es Rot in verschiedenen Nuancen und da würde ich mich auf meine Farbtyp-Karte verlassen. Das heißt, für mich als Sommertyp muss ein Rot mehr blaue Anteile habe, als gelbe.
    Ja, das Spiel mit den Farben macht wirklich viel Spaß.
    Grüße an Alle von Agathe

    • Genau so ist es – beim Lippenstift würde ich mich absolut an die Farbkarte halten, weil die Lippen so mittendrin im Gesicht sind, dass eine unpassende Farbe sehr krass wirkt. Beim Sommertyp passen zarte Rosatöne, kühles Rosenholz und Himbeere gut. Wenn Schimmer, dann silbrig.

  13. Toller Start in die Woche liebe Ines. Ich war schon so gespannt auf das Thema. Gerade rot ist für viele Menschen schwierig zu stylen. Ich habe eher dunklere Rottöne, aber kürzlich habe ich mich in einen knallroten Pulli verliebt und fühle mich total wohl drin.
    Sehr wichtig glaube ich, beim Blick in den Spiegel wohl fühlen.
    Du hast übrigens wunderschöne Tücher. Das rote sieht toll aus an Dir.
    Ich bin gespannt was es in dieser Woche an rot zu sehen gibt.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    • Danke für Dein Tücherkompliment. Sie sind auch alle sehr liebevoll einzeln und ganz gezielt ausgewählt. Ein passendes rotes Tuch zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach, wenn man konkrete Vorstellungen zu den Rotnuancen hat. Ich finde Rot gar nicht so schwer zu kombinieren, wenn man ruhige Farben dazu nimmt – oder alle Rottöne durcheinander wirft (was mir too much ist).

  14. Wie schön Du strahlst und das liegt nicht nur am Tuch und an der Lippenfarbe, da bin ich mir ganz sicher. Der Einstieg in Eure Themenwoche ist perfekt und ich danke Dir herzlich für die Einladung zu einer Linksammlung am Sonntag. Da bin ich gerne mit dabei, freue mich aber jetzt erst mal auf die anderen Beiträge der jungen Talente. Besonders auf den von Frau Rotlilie, wenn der Name doch Programm ist 🙂
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

  15. Du bist ein gelungener Auftakt für die rote Woche und ich finde ja rote Lippen immer richtig toll. Ich weiß man sagt oft rot wäre auch eine agressive Farbe, aber bei mir wirkt das immer eher wärmend und positiv. Ich bin schon gespannt auf die nächsten Tage. Liebe Grüße Ela

    • Dich finde ich mit roten Lippen besonders schön. Ob Rot aggressiv oder fröhlich – aktiv wirkt, hängt für mich von Träger und Kontext ab.

  16. Ein schöner Start in die rote Woche, liebe Ines! Besonders im ersten Bild sieht man gut, wie das schöne warme Rot Deinen Hautton und Deine Haarfarbe unterstützt. Außerdem lässt es Dich dynamisch und unternehmungslustig erscheinen. Das bist Du sicherlich auch, wenn Du kein Rot trägst. So aber wirkt es verstärkt.
    Deine Winterschals sind einer wie der andere wunderhübsch, ich könnte mich da schwer für nur einen entscheiden.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • “dynamisch und unternehmungslustig” klingt gut. Bin ich manchmal auch ohne Rot. Aber manchmal tue ich nur so, als ob ich es sei. Dann stelle ich mir vor, dass ich jemand anders bin und dann funktioniert es, trotzdem so zu wirken 🙂 .

  17. Super Post, liebe Ines.
    Über Rot schreibe ich jetzt nichts… das kommt am Donnerstag.
    Ich habe zwar eine dunkelrote Wand und einen dunkelroten Kamin im Eingangsbereich… das wars aber auch schon.
    Das Bad ist beige/braun gefließt mit weißer Keramik. Das habe ich so übernommen.
    Diele und Schlafzimmer haben einen silbergrauen Teppich mich schwarzen und braun/beigen Sprengseln.
    Die Wände sind in der Diele in blassestem Wolkengrau, im Schlafzimmer in einem Hauch Flieder mit weißem Deckenfries gestrichen.
    Beides wirkt kühl. Ich habe ein Schlafzimmer mit Südfenstern.
    Küche hat meditaran braune Fliesen, und auch halb blaue Wände.
    Natrürlich alles dezent.
    Warme Farben gibt es nur in form von Holz. Im Wohnzimmer Holzmöbel, Holzdecke aber Petrolblauer Teppich. Würde ich heute nicht mehr machen, ist aber jetzt so.
    Alles in allem wohl recht ausgewogen zwischen Warum und Kalt.
    LG Sunny

    • Bin gespannt auf das Rot bei Dir, weil ich bisher bei selten meine gesehen zu haben. Mit bunten Wänden habe ich es schon lange nicht mehr. In den letzten Wohnungen war alles bunt, so dass das Haus seit 2003 rein weiß ist. Dunkelblauen Teppich haben wir in den oberen Etagen auch. Den würde ich wohl nicht mehr genauso auswählen, mag ihn aber immer noch gerne sehen. Blau ist einfach eine Farbe, die ich sehr mag. Unser Wohnzimmer ist warm eingerichtet, der Rest kühl.

  18. Ich bin sehr gespannt auf Eure roten Ideen, gerade weil ich für mich mit rot bisher so gar nichts anfangen kann. Es findet sich bis auf eine Hose und eine uralte Sweatschirtjacke kein einziges rotes Kleidungsstück in meinem Schrank und selbst die roten Haare mussten weichen … Dabei mag ich rot eigentlich gern. Und Deine Schal-Kombi ist genial.
    Liebe Grüße
    Fran

  19. Danke für die Tipps und interessanten Fakten zur Farbe Rot. Die gemusterten Wollschals finde ich wunderschön. Sie sind ideal, um ein bisschen Farbe ins winterliche Outfit zu bringen, ohne gleich total aufzufallen. Ich habe auf meinem Blog ein Outfit mit einer knallroten Jacke vorgestellt (http://www.fortyfiftyhappy.de/2016/01/25/mein-montag-morgen-hallo-wach-outfit/). Damit fällt man natürlich total auf, und nicht immer bin ich in der Laune, von allen angeguckt zu werden…

    Ich habe deinen interessanten Beitrag über die Farbe Rot auf meinem Blog verlinkt. Ich hoffe, das ist OK für dich!
    Liebe Grüße

    • Danke Dir für die Verlinkung. Nehme Deinen Beitrag gerne Sonntag mit in die Linkliste. Da ich Leo nie trage, ergänzt es meine bisher gezeigten Sachen perfekt.

      P.S. Tolles Bild im Header und Avatar hast Du. Bist Du das auf den Bildern mit den Flippies?

  20. Jetzt weiß ich endlich warum ich bei manchen roten Kleidungsstücken doch daneben gegriffen habe mit der richtigen Farbe für mich. Danke, liebe Ines, für den tollen Beitrag. Du siehst auf den Fotos sensationell gut aus :-).
    Übrigens ist gestern das bestellte Kleid von hessnatur gekommen und es passt!!! Habe es heute gleich angezogen. Muss allerdings nach geeigneten Kombi-Partnern in meinem Kleiderschrank schauen. Heute habe ich es mit einem braunen Rolli an, wirkt fast ein wenig zu dunkel. LG Caro

    • War der Rotton zu kühl oder stimmt mit dem Muster etwas nicht?

      Freue mich, dass das Kleid passt und Dir gefällt! Hast Du einen hellbraunen Rolli oder Longsleeve? Das würde ich dazu versuchen.

    • Der Rotton war meist zu kühl oder/und zu leuchtend. Aber das habe ich meist erst zu Hause gesehen.
      Hellbraun habe ich leider nicht im Schrank, da werde ich nochmal shoppen gehen 🙂

  21. Hach, ich (<– Rot-Freak! 🙂 ) freue mich riesig über dieses Thema! Dein Beitrag ist wie erwartet spitze und Deine Bilder sind es ebenso! Alle – aber besonders das mit den Winterschals finde ich toll! Werde mich peu à peu durch alle Beiträge klicken und hoffe, dass von weiteren "Trittbrettfahrern" (wie z. B. mir 😉 – wahrscheinlich morgen oder Donnerstag übrigens) auch noch schön viel Rot kommt!
    Nur mit rotem Lippenstift kann ich persönlich (an mir! An anderen sehr gern!) nichts anfangen (macht noch gelbere Zähne als eh schon … 🙁 ), aber dafür alles andere! 😀
    Liebe Grüße
    Gunda

    • Die Winterschals sind auch alle ganz kuschelig – so wie Du es magst. Roter Lippenstift ist bei gelblichen Zähnen wirklich nicht ganz einfach. Ein gelblicher Ton passt bei Dir nicht zur Haut, ein kühler Ton ist im Kontrast zur Zahnfarbe zu viel. Nicht für jeden sind rote Lippen ideal. Ich würde bei Dir dann eher ein zart getöntes Gloss oder sehr transparenten Lippenstift nehmen und nicht so ein stark deckendes Rot.

    • Danke – ich experimentiere zur Zeit ein wenig herum und befinde mich zwischen dezentem “sieht man gar nicht” und etwas kräftigerem doch eher bräunlichen Ton – Rosa-, Pink- und Beerentöne hauen m. E. nicht so hin – auf jeden Fall tendenziell dezent – aber ab und zu muss schon irgendwas drauf. 🙂

      So, habe gerade meinen Beitrag zum Thema veröffentlicht – hier ist er:
      http://homeofcalories.blogspot.de/2016/01/ich-in-rot-und-im-weserbergland.html

  22. Hi Ines,

    oh Ines, Du hast ja so recht. Ich bin auch schon öfter auf die Beleuchtung in den Geschäften “hereingefallen”. Übrigens nicht nur, was Rot betrifft. Da sucht man etwa ein Teil passend zu etwas was man schon hat und denkt “das ist GENAU DERSELBE Ton” und stellt spätestens zuhause fest: Knapp daneben ist mal so richtig vorbei!

    Lg, Annemarie

  23. Hey Ines!

    Du sprichst was Wahres, wenn Du sagst: Schaut euch das Rot bei vernünftigem Licht an! Denn so schön ROT auch ist, es ist auch eine Bitch 😉

    Ich liebe Tücher! Vor allem mit so schönen Farbtupfern. Und obwohl ROT eine Bitch ist, schmeichelt es uns immer wieder (By the way: Du siehst großartig aus!) Denn wie Du schon richtigerweise bemerkt hast – ROT ist nicht gleich ROT. Die Farbpalette ist so immens vielfältig. Da findet jeder was zu jedem Anlass.

    Danke für die tolle Idee! Ich geh mal bei den anderen schmökern.

    Alles Liebe, Eni

Kommentare sind geschlossen.