Sylt im Winter

Sonnenuntergang in Wenningstedt auf Sylt

Schafft Ihr nach dem Video Frei drehen noch ein paar Urlaubsbilder von letzter Woche? Ich bin gerne im Winter an der See – Ostsee und Nordsee sind beides schöne Ziele. Es ist so wunderbar ruhig dort. Kaum Menschen, viel Wind und drinnen ist es gemütlich. Kalte Getränke schmecken übrigens auch im Winter. Ich habe es sogar geschafft, dass Paul nach ein paar Tagen keine Lust mehr auf Spaziergänge hatte – ich hatte mehr Energie im Sand als er :) . Aber ich konnte ihn natürlich schnell immer wieder dazu überreden.

Jetzt lasst Euch von mir auf die Insel entführen!

Sylt im Februar 2016

Sonne auf Sylt

Ebbe in Rantum / Sylt

Sanibarstrand auf Sylt

Strand auf Sylt

Sonne auf Sylt

Familienfoto

Familienfoto - Pauls "Herde"

Kältebeweis

Raureif auf Strandsand

Wattseite

Wattblick in Rantum / Sylt

Sonnenuntergangskitsch

Sonnenuntergang in Wenningstedt auf Sylt

Sonnenuntergang in Wenningstedt auf Sylt

Sonnenuntergang mit Möwe -Sylt im Februar 2016

Darf ich Euch auf einen Aperol einladen?

Aperol Spritz vor blauem Himmel

Aperol Spritz im Sonnenuntergang am Strand von Wenningstedt / Sylt

Aperol Spritz im Sonnenuntergang am Strand von Wenningstedt / Sylt

Oder lieber Prosecco?

Procecco im Sonnenuntergang in Wenningstedt / Sylt

Für Fans von Paul

Paul am Strand

Paul am Strand

Paul am Strand

Paul am Strand

Paul im Wüstensand - oder doch am Strand?

Kaiserschmarrn in der Sansibar – was sein muss, muss sein

Kaiserschmarrn in der Sansibar

Buhnen in Kampen – für irgendwas müssen sie ja gut sein

Ines Meyrose auf der Buhne in Kampen / Sylt

Selfie-Point in Kampen

Selfie-Point in Kampen / Sylt Ines Meyrose

Um Kopf & Kragen mit Mützen, Schals und Sonnenbrille

Ines Meyrose "Um Kopf und Kragen" im Februar 2016 am Meer

Tragefoto Ines Meyrose Sorgenfri Sylt Schal "Dreierlei"Die Collage mit den Portraits geht zu Sunnys Um Kopf & Kragen. Ebenso das neue Tuch von Sorgenfri Sylt. Ich habe es auf den Namen Dreierlei getauft. Es ist ein Schaltuch aus je 50 % Prozent Wolle und Baumwolle, ganz leicht gewebt mit offenen Kanten an den schmalen Seiten.

Das Tuch trägt sich ganz leicht, wärmt angenehm und passt mit dem naturweißen Hintergrund zu vielen meiner Sachen. Die blauen Tupfer finden sich in Jeans und anderen blauen Sachen dazu einfach wieder.

Sorgenfri Sylt Schal "Dreierlei"

Eine entspannte Woche wünsche ich Euch!

41 Gedanken zu „Sylt im Winter

  1. ich nehm den aperol! :-)
    aber kaiserschmarrn am meer? lieber toten fisch!
    mein lieblingsreiseschriftsteller h.rittlinger schrieb mal dass hochgebirge und meer “absolute landschaften” wären. wer beides nie gesehen hat kann sich wohl darunter nix vorstellen – aber ich bin sicher DU weist was er meint!
    super schapka!!!
    <3 <3 <3

  2. Allein schon wegen dem Kaiserschmarrn könnt ich mir nun einen Sylt-Aufenthalt mit dem österreichischen Gatten vorstellen. Den treibts ja sonst eher in die Berge… Deine Fotos sind traumhaft schön und vermitteln, dass Du einen feinen Urlaub hattest. Möge er lange vorhalten!
    Sorgenfri Sylt, das ist doch mal ne Ansage für einen wunderschönen Schal! Bei Sunny bist Du heute in bester Gesellschaft, sie trägt nämlich auch was Feines…
    Lieber Gruß von Sieglinde.

    • Oh, er wird ihn mögen. Und falls ihn die Rosinen darin fehlen: die gehören da eigentlich rein – ich bestelle sie immer vorher ab. Bei dem Schal habe gedacht, dass er auch aus Deinem Sortiment hätte sein können. Der würde Dir auch gefallen. Ist aber in Indien gefertigt – das wird Dir eher nicht gefallen vermutlich.

  3. Das sind wunderschöne Fotos. Meine Schwägerin stammt zwar von der Insel und wirklich weit weg von hier ist es auch nicht, aber ich war tatsächlich noch nie auf Sylt. Bisher zog es mich immer nur an die Ostsee. Vielleicht sollte ich das mal ändern :-)
    Ansonsten nehme ich den Paul, Aperol darf ich gerade nicht. Und den Schal und ein Gesicht, das mit Mütze so zauberhaft aussieht, das hätte ich auch gern :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    • Nordsee auf einer Insel ist ganz anders als Ostsee an der Küste (und auch anders als Ostsee auf Inseln). Ich mag beides, aber die Nordsee vieeeel lieber. Der Grund, warum ich auch an die Ostsee fahre, ist die kürzere Anfahrt. Und dass es dort günstiger ist auch. Wenn Du wieder auf den Beinen bist, lass Dir ruhig den Wind da mal richtig um die Nase wehen. Dann kannst Du da auch live Aperol genießen. Und eine passende Mütze finden – denn ich glaube ja, dass es für jedes Gesicht eine passende Mütze gibt. Danke für Deine süßen Worte.

  4. Ja, Deine Urlaubsbilder nehme ich immer gerne! Klar ruhig und mit Sonne und Meer. Da entspannt man gleich mit – auch ohne Kaltgetränk, für mich dann bitte einen Pharisäer. Dass Du Paule fast kaputtgespielt hast, finde ich allerdings lustig, kenne ich sonst nur von kleinen Kindern. Ich mag Hiddensee immernoch lieber als Sylt, hat aber wohl auch mit frühkindlicher Prägung und diversen Erinnerungen zu tun ;-)
    Liebe Grüße, Bärbel ☼

    • An den frühkindlichen Erinnerungen ist wohl auch meine Liebe zur Nordsee verknüpft. Nach Hiddensee werde ich in jedem Fall auch mal reisen. Das steht definitiv auf der “muss besucht werden Liste”.

  5. So schöne, stimmungsvolle Bilder. Ich nehme den Prosecco, Aperol habe ich zu häufig getrunken und verschmähe ihn zurzeit. Interessant finde ich, dass Du sagst Nord- und Ostsee sind komplett verschieden. So häufig war ich leider noch nicht an der Nordsee, einmal auf Sylt (vor über 20 Jahren) und einige Male in St.-Peter-Ording als Tagesausflug. Macht ihr auch Tagesausflüge nach Sylt oder ist dafür die Strecke zu lang?Ansonsten ist meine Lieblingsinsel Usedom. Aber die Anfahrt dahin ist schon etwas länger, es sei denn, man wohnt in Berlin :-) LG Caro

    • Geht mir Aperol auch phasenweise so. Alle paar Monate habe ich richtig Lust darauf – lustigerweise oft an der Nordsee. Liegt vielleicht am Klima? Oder weil es so schön farblich als Sundowner passt? Sylt ist mir als Tagesausflug viel zu weit. Da ist mir selbst St. Peter zu weit. Bei Büsum ist für mich die Tagesausflugsgrenze an der Nordsee. Es gibt aber durchaus Hamburger, die mit dem Wochenendticket der Bahn auch mal für einen Tag fahren. Timmendorfer Strand an der Ostsee ist mit 100 km Tür-Strand und einer guten Stunde Fahrt perfekt, wenn man früh los fährt ohne Verkehr. Auf Usedom war ich noch nie – eben weil es von Hamburgs Westen aus immer einen Tick zu weit ist für ein paar Tage und für länger habe ich mich auch noch nie getraut. Auf Rügen war ich mehrfach in verschiedenen Jahreszeiten und mag es. Der Strand ist ein Traum mit dem feinen Sand, aber die Insel bietet mir eher Küstengefühl als Inselgefühl. Deshalb ziehe ich dann doch Sylt vor. Aber nach Rügen werde ich mit Sicherheit auch mal wieder fahren. Kühlungsborn mag ich auch, der Draß war nicht mein Fall.

  6. prerow weststrand ist das beste vom darß oder bodstedt am ersten septemberwochenenende. wäre echt einen 2. versuch wert, ich komme auch gerne mit!

    • Dann kenne ich das beste von Darß schon – in Prerow waren wir 2005 im August ein paar Tage. Vielleicht war auch das das Problem? August? Es war voll und die Lokale hatten einen Service unter aller Kanone. Das Essen war höchstens so geht so und das beste Hotel am Platz auch so “na ja”. Der Weststrand hat uns allerdings auch gefallen. Wir haben eine schöne Nordic Walking Tour durch den Wald dorthin gemacht und der Strand war sehr schön. Danach waren wir uns allerdings einig, das wir in den Ort nicht wieder müssen.

      Meine Recherche hat gerade ergeben, dass an besagtem Septemberwochenende in Bodstedt eine Zeesenbootregatta statt findet: http://www.braune-segel.de/index.php/de/zeesboot-themen/zeesbootregatten-termine/details/5-zeesbootregatta-bodstedt

      Erst mal herausfinden, was ein Zeesenboot ist – und dabei habe ich einen Segelschein … peinlich … https://de.wikipedia.org/wiki/Zeesenboot

      Das klingt gut. Das ist bestimmt schön dort am Bodden und mit den Booten. Das lass uns mal ins Auge fassen!

  7. Ohhhh- was für zauberhafte Bilder. Ich nehme den Prosecco. Auf Sylt war ich noch nie-warum, weiß ich auch nicht. Schade eigentlich.
    Schönen Abend noch
    Andrea

    • Bitte, hier ein Gläschen für Dich: Y.
      Dafür war ich noch nie am Bodensee und das gehört unbedingt mal nachgeholt. Ich weiß nur nicht wann – die Nordsee gewinnt immer wieder bei der Reiseplanung.

  8. Her mit dem Aperol, so eine Einladung nehm ich von Herzen gern an. Und dann dazu noch dieser wunderbare Ort und ihr hübschen.
    Kopfkind und Gefankenreise geht gleich an :)
    Liebe Grüße Ela

  9. Das sind herrliche Bilder, Ines! Ganz sehnsuchtsvoll schaue ich aufs Meer. Wenn ich wieder auf die Welt komme, will ich nahe am Meer wohnen.
    Paul mag ja vielleicht den Sand nicht, aber den Wind scheint er zu genießen. Wie ruhig er sitzt, er ist ein gutes Fotomodel.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Stimmt, der Wind macht ihm nichts aus. Wie es zu den Fotos kommt, auf denen er so ruhig sitzt? Pure Bestechung … Leckerlis in der Hand der Fotografin in Aussicht stellen und den Hund streng angucken hilft ungemein dabei :) .

  10. Herrliche Bilder! Du hast den Zauber der Insel im Winter glaube ich gut eingefangen, man möchte auch sofort hin :)
    Der Schal ist besonders hübsch <3

    Schönen Abend noch, liebe Grüße!

  11. Vielen Dank für die wunderschönen Fotos. Das sieht so toll aus und sooo leer. Ich kanns kaum glauben.Das macht Lust auf Meer.Hach.
    liebe Grüße Tina

    • Es ist im Winter meistens sehr leer auf den Inseln. Es kommt vor, dass man in eine Richtung am Strand nicht einen Menschen sieht, wenn man von einem Ort ein bisschen weiter weg geht. Das schätze ich dann sehr.

  12. Wunderschöne Bilder. Ich liebe den Wetter am Meer, bis jetzt habe ich nur die Ostsee im Winter mehrmals erlebt und es war immer herrlich. Im Sommer fahren wir nie an´s Meer. Aber auch die heimischen Gewässer sind im Winter sehr idyllisch und es ist eine einzigartige Ruhe auf dem Wasser.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Im Sommer fahre ich auch nur mal höchstens früh morgens an Meer, um Mittags bereits zurück zu kehren. Es ist mir dann viel zu heiß dort. Und zu voll. Dass die Berliner Gewässer auch im Winter sehr schön sind, glaube ich gerne. Ich kenne sie nur sommerlich und mag sie da schon sehr.

  13. Soooo schöne Bilder ! Ich mag deinen Hund , der sieht so nett aus. Möchte heute am liebsten ein Heißgetränk , und warte jetzt auf den Frühling! Liebe Grüße in den Norden aus den Mittelgebirgen

  14. Wunderschöne Fotos, liebe Ines. Da könnte ich gleich die Koffer packen und losfahren. Nordseeinsel im Winter – ein Traum. Sylt kenne ich noch nicht -bin eingefleischte Langeoogerin :) – , aber es sieht auf jeden Fall traumhaft aus.
    Und zu Aperol und Kaiserschmarrn sage ich nie nein ;) .

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Auf Langeoog war ich noch nie – nur auf Norderney, Borkum, Pellworm, Amrum, Föhr und Sylt. Die kleine Insel stelle ich mir auch sehr schön vor.

  15. Während meine Freunde in kurzer Hose am Strand von Teneriffa sitzen, erleben wir hier mal einen Kälteeinbruch. So oder so ist das verrückt.
    Also, lasst es im Dschungel schneien, Andreas

  16. Deine Fotos sind eine herrliche Inspiration! Ich muss unbedingt mal wieder in den hohen Norden reisen!
    Herzliche Grüße
    Birgit

  17. Das sind sooooooooo schöne Bilder!!! Ich hab’ ja ein bisschen Angst vor viel Wind und Kälte am Meer im Winter, muss ich gestehen. Und da der Antrieb, dort mal hinzufahren, somit nicht von mir ausgeht, werde ich das dann wohl auch nicht erleben … ;)

    Aber “leer” mag ich! Sofern man nicht ganz alleine ist … :)

    Dein neues Tuch ist schön!
    LG
    Gunda

    • Danke für das Tuch-Kompliment. So leer, das es unheimlich ist, ist es dort im Februar nicht :) .

Kommentare sind geschlossen.