Der geschenkte Tag

Niendorf / Ostsee im Dezember 2015Macht heute bitte etwas, das Ihr

  • sonst nicht tut.
  • schon lange mal tun wolltet.
  • Euch sonst nicht gönnt.

Macht Euch einfach diesen zusätzlichen Tag im Jahr als Geschenk. Ein kleines Geschenk im Alltag ist mehr wert als vieles andere. Gönnt Euch einen großen Nachtisch, ein schönes Buch, die neue Frühlingsbluse – ruft Eure Schwester mal wieder an, schickt Oma Blumen, denkt nicht immer nur an Freunde, zeigt es Ihnen.

Heute. Gleich. Jetzt.

Auf die Idee hat mich Jörg Neumann mit dem The Weekly Empowerment Innovationsletter von NeumannZanetti & Partner gebracht => hier als PDF, den ich seit Jahren gerne lese.

24 Gedanken zu „Der geschenkte Tag

  1. So eine schöne Idee!
    Dann schenke ich Dir, liebe Ines, gleich meine ersten Zeilen, die ich heute auf dem PC schreibe…. nur für Dich <3!
    Bin gespannt, was Du heute noch geschenkt bekommst oder Dir schenkst…
    Herzliche Grüße von Sieglinde.

    • Danke Dir für Dein Zeilengeschenk! Ich schenke mir, dass ich mir die Fußnägel lackeriere. Das habe ich seit etwa 8 Monaten nicht gemacht, weil meine Nägel das nicht mehr mögen. Ich finde das aber sehr schön (und mein Mann auch). Deshalb gönne ich mir diesen Luxus roter Fußnägel heute an diesem besonderen Tag.

  2. Was für eine schöne Idee, Danke dafür :)

    Wünsche dir ebenfalls einen besonderen Tag! Liebe Grüße

  3. Was für eine gute Idee. Nachdem ich gerade so eine erfreuliche Mail erhalten habe ;) , werde ich später noch einen Anruf tätigen, den ich immer wieder vergesse, wenn ich Zeit habe.
    Inzwischen denke ich wieder häufiger daran, anderen zu zeigen, dass ich sie mag. Das war aber nicht immer so. Viele Jahre bin ich mit high speed durch mein Leben geflogen-mit 40 Wochenstunden min. im Büro, zwei kleinen Kindern, einem Haushalt und einem großen Garten. Ich habe nie gezählt, wie viele Stunden das zusammen in der Woche waren, aber es waren viele-trotz Unterstützung im Haushalt. Außer regelmäßigen Sporteinheiten gab es wenig, wo ich auf mich oder andere geachtet habe. Das habe ich geändert-und das ist gut so. Danke fürs erinnern, wie wichtig das ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

  4. ich werde heute abend eine alte freundin anrufen die heute geburtstag hat!
    ansonsten “gönne” ich mir täglich etwas schönes – was “verkneifen” und mangelnde selbstfürsorge anrichten kann hab ich viel zu oft gesehen….
    dir auch einen schönen tag!!! <3 <3 <3
    xxxxxx

    • Das klingt gut gut. Ich bin ja auch ganz klar für sofort einen Keks als länger auf zwei zu warten. Aufschieben und Warten ist beides nichts für mich.

  5. heute geburtstag zu haben ist ja auch etwas ganz besonders schönes. und ich danke ines, die uns mit ihrem beitrag auf die besonderheit des tages aufmerksam machte. ich muss mir nichts schenken, geniesse den heutigen tag aber trotzdem sehr bewusst. liebe grüße, bärbel ☼

  6. Danke fürs Erinnern :-) Ich habe mir heute einen ganzen langen Nachmittag ohne Rechner und Handy mit einem ganz altmodischen Buch geschenkt :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    • Das klingt so richtig gut. Bei mir kamen noch ein schöner Auftrag und eine spontane Verabredungen zu den bunten Fußnägeln dazu.

    • Wie schön! Um Deine Hin- und Herfliegerei beneide ich Dich nicht gerade, um die neuen Entdeckungen in England schon eher.

  7. Schöne Idee. Ich hatte heite einen Tag Resturlaub. Vor meinem freien Tag. Und den Nachmittag hab ich nicht mit Bügeln verbracht, sondern im Einkaufszentrum… Da war ich schon ewig nicht mehr. LG Sunny

  8. Hat bei mir gestern leider so gar nicht funktioniert – zum Beispiel wollte ein Online-Shop, bei dem ich mir “etwas gönnen” wollte, den angeblich gültigen 10%-Gutschein nicht annehmen. Hab’s dann heute früh gleich noch mal versucht (neuer Monat …) und jetzt hat’s geklappt. :)
    LG
    Gunda

  9. :-) Komisch, ich habe den 29.2. nicht als geschenkten Tag angesehen.
    Meine geschenkten Tage sind all die Feiertage, die ich in Österreich dazu bekommen habe und die es in Hamburg nicht gibt, wie z.B. Heilige Drei Könige, Happy Kadaver Day, Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen, Mariä Empfängnis… das sind echt Zeitgeschenke (arbeitsfreie Tage), die ich nicht mehr missen möchte :-)
    Jemandem Zeit zu schenken, ist natürlich das beste Geschenk überhaupt.
    Ganz liebe Grüße aus der Ferne :-)

    • Die österreichischen Feiertage würde ich auch geschenkt nehmen – auch wenn du dafür Karfreitag arbeiten darfst.

  10. Eine schöne Idee, auch wenn der Tag nun schon vorbei ist … aber ich praktiziere das häufiger. Denn in früheren Zeiten mit 3 kleinen Kindern war das kaum oder nur unter erschwerten Umständen möglich. Muß auch kein ganzer Tag sein, ein halber reicht auch oder ein paar Stunden für sich selbst. :-)

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

Kommentare sind geschlossen.