Marine-Look im Frühling 2016 mit Rot

Ines Meyrose #ootd 20160228 mit Ringelshirt von Amor Lux, Lederjacke von Lindgroen, Jeans von Please und Camper-Boots - Schal ScandicMarine-Look geht fast immer. Deshalb ist er auch regelmäßig in den Frühlingstrends und Sommertrends zu sehen. Gleichzeitig ist er ein Klassiker. Meinen Marine-Look von 2015 ergänze ich um das T-Shirt von Armor Lux. Endlich gibt es Baumwollmodell auch mit naturweißer Basis *freu*. Deshalb ist es nicht nur in naturweiß-rot, sondern auch noch in naturweiß-marine in meinen Schrank gewandert. Mein Mann hatte im Urlaub bei Spendierhosen an. Ich hätte mir die beiden aber auch selbst gegönnt.

Ines Meyrose #ootd 20160228 mit Ringelshirt von Amor Lux, Lederjacke von Lindgroen, Jeans von Please und Camper-Boots - Schal ScandicDen Inhaber des Armor Lux Ladens auf Sylt, Heinrich Rehling, habe ich Euch 2015 im Leser_innen-Interview schon mal vorgestellt. Es ist immer noch ein Geschäft, in dem ich gerne Kunde bin. Dank Leitereffekt und passender Kombination finde ich so ein Ringelshirt trotz Querstreifen durchaus schmeichelhaft.

Frühlingsfarben

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Im Modejahr 2016 sind im März die Frühlingsfarben an der Reihe. Dieses Outfit ist mein Beitrag dafür, weil ich diese Farben im Frühling tragen werde. Ein weiteres Outfit dazu werde ich Euch diesen Monat noch zeigen, in dem es eine Farbe für den Frühlingsfarbtyp zu sehen gibt: Trendfarbe Gelb.

Outfitdetails Marine-Look Frühling 2016 mit Rot

Ines Meyrose Portrait 20160228Die Lederjacke im Bikerstil von Lindgrøn Copenhagen kennt Ihr vom Beitrag 10 Tipps für Bikerjacken, die Jeans ist von Please, das Tuch von Scandic. Das Lederarmband von Pippa&Jean habe ich letztes Jahr bei Moppi im Blog gewonnen. Ich trage zur Abwechslung mal meine strengere petrolblaue Brille von Oliver Peoples mit den üblichen Perlenohrstecken. Die Schuhe sind von Camper und begleiten mich seit Dezember. Sie sind so gemütlich wie sie aussehen. Dazu hatte ich noch meinen dunkelblauen Longchamp Le Pliage Rucksack dabei, der es nicht auf die Fotos geschafft hat.

Hamburg, meine Perle

Ines Meyrose Portrait 20160228In dieser Kombination werdet Ihr mich in diesem Frühling sicher oft antreffen. Am Sonntag haben wir nach der Fotosession und einem leckeren Frühstück im Cafe Mélange noch einen kleinen Spaziergang an der Alster gemacht. Wir waren natürlich die einzigen Hamburger, die diese Idee hatten …

Alsterblick in Hamburg beim Barca

Worin genießt Ihr die ersten zarten Sonnenstrahlen?

55 Gedanken zu „Marine-Look im Frühling 2016 mit Rot

  1. trotz ringel finde ich den look eher rock´n roll – wegen lederjacke und nietenhose und stiefeletten! sieht richtig gut aus und steht dir 1A!
    nur leider wird die ganze coolness beim näherkommen ermordet – mit perlenohrsteckern!!!! 😀
    das alsterbild ist wunderbar! da juckts mich gleich ins wasser zu hüpfen – ist aber bestimmt saukalt. hier hat sich´s erstmal mit sonne – aber der schnee macht auch hell!
    xxxxxxx

    • Du bist aber pöse!!! Die gehören definitiv nach HH, diese Perlendinger!
      LG S

    • @Beate
      Ich bin nun mal uncool – dessenwegen passen auch die Perlenohringe bestens dazu aus meiner Sicht 🙂 Und Du bist doch immer die, die nach Stilbruch schreit. Nun siehst Du mal einen, ist es auch nicht gut. Was soll man da noch tun …

      Ganz ehrlich? Beim Anstecken der Ohhringe wusste ich, dass irgendwer sich über die klassischen Ohrringe zu dem Look echauffieren würde. Habe schon darauf gewartet 🙂 .

      Das Wasser ist nicht nur saukalt, die Alster ist nicht tief, nur etwa 1,80 an den tieferen Stellen => Brackwasser ohne Ende. Beim Segeln gehen gerne die Verklicker beim Kentern drauf … Ich bin zweimal komplett drinnen gelandet beim Segeln. Einmal bei einer Kenterübung (alles heil geblieben) und einmal sturzpeinlich beim Schritt vom Boot auf den Steg (das Boot quasi unter mir herausgetreten, der Klassiker). Muss ich erwähnen, das der Steg beim Nobelitaliener mit Außenplätzen war? Immerhin beide Male im Neo … Lange Rede – kurzer Sinn: Man “duftet” sehr lange danach … dann spring lieber in die Elbe.

    • @Rotlilie
      Danke 🙂 Genau so ist es 🙂 In mir steckt offenbar mehr Elblette, als ich zugeben mag (und wie gut, dass der Le Pliage Rucksack – natürlich Hamburger Marineblau – nicht mit auf dem Bild ist 🙂 ).

    • ach ines – nu hab ich schon ein dickes smily da hingeklebt und trotzdem kommt der witz nicht an…..
      wenn ich die ohrringe wirklich ganz furchtbar fände hätte ich sie gar nicht erwähnt!
      für mich bist du das coolste perlhuhn das ich kenne!!!
      dass die alster stinkt schockiert mich jetzt – wo das doch so´ne schicke adresse ist 😉
      du kannst segeln? toll!
      xxxxx

    • Dass es nicht böse gemeint ist, habe ich mit dem Smiley schon verstanden. Es ist trotzdem so angekommen, dass Du es unpassend findest. Was ja völlig O.K. ist/wäre.

      Kommunikation geht ihre eigenen Wege …

      Zum Segeln: Auf Binnenseen und Flüßen, die Elbe von Dir hoch bis Hamburg darf ich es (auch Motorboote). Aber zwischen dürfen und können liegen Welten … Auf der Alster habe ich schon viele nette Stunden auf dem Wasser zugebracht. Lang ist das her … gehört zu den Sachen, bei denen ich denke “sollte ich mal wieder tun” und die hinten übergefallen sind, als wir an den Stadtrand gezogen sind 2003. Dafür bin ich jetzt mit Paul in der Heide anstatt auf dem Wasser. Wir überlegen immer noch, ob wir ihn mal in ein Paddelboot auf der Alster bekommen (das habe wir nämlich immer regelmäßig gemacht bis zum letzten Sommer). Aber ich glaube, das wird dem Landhund nicht gefallen.

  2. Ist ja witzig. Gerade die Perlenohrstecker finde ich so passend, weil sie halt so richtig Ines sind und das allzu Rockige wieder erden. Wie sie schon schreibt: Hamburg, meine Perle….
    Auf jeden Fall ein super Look, liebe Ines. Marine on the rocks ;-).
    Die Brille gefällt mir auch total gut.
    Bei uns gibts keine Sonne in den nächsten Tagen. Gestern dick Schnee, heute und morgen Regen.
    Aber wir nutzen sonst jeden Sonnenstrahl und schwingen uns aufs Radl. Haben wir den ganzen Winter hindurch oft machen können, das war schon toll.
    Eine schöne Restwoche noch wünscht Dir Sieglinde.

    • “Marine on the rocks” klingt super. Das werde ich demnächst mal zitieren, O.K.?

      Mir geht es wie Dir: Mehr Rockiges wäre mir viel zu viel (die Jacke und Hose sind da für mich ja schon viel …) und wenn es genau ein paar Ohrringe gibt, das aus meiner Sicht absolut perfekt und zu jedem Anlass passt, sind es genau diese kleinen Perlen, die einen zarten Apricotschimmer haben. Zur einer so kräftigen Brille finde ich andere Ohrringe oft zu viel – mit Brillantsteckern habe ich mich nie wohl gefühlt, die habe ich als “dauerhaftte Leihgabe” innerhalb der Familie weitergegeben – und ohne ist mir zu nackt, wenn keine Kette dabei ist (und Kett ist bei dem hohen Ausschnitt schwierig).

      Danke, dass Du mich verstehst 🙂 .

  3. Mir geht es ebenfalls so das ich bei dem Look nicht an Marine denke. Da habe ich mehr etwas klassisches im Sinn 🙂
    Das Outfit sieht klasse aus und steht dir wunderbar. Schöne Fotos!

    Liebe Grüße <3

    • Wie das Kind heißt, ist am Ende doch egal, wenn es gefällt, oder? Moderne Marine vielleicht? Oder wie Sieglinde schreibt: Marine on the rocks.

    • Marine on the Rocks ist klasse, hoffentlich merke ich mir das! Diese namentliche Variante des Marine-Looks kann man als Fashion Bloggerin bestimmt noch mal gebrauchen 🙂

      Schönen Abend zu dir!

  4. Ein Look ganz nach meinem Geschmack! Rot, gestreift und Leder – yeah! <3 Zu mir ist übrigens auch gerade wieder ein Armor Lux Shirt unterwegs (bzw. sogar zwei – mal sehen …) – ich bin gespannt.

    Deine kleinen Ohrstecker stören mich überhaupt nicht, die Brille passt auch gut, nur die Hose wirft auf dem 2. Bild ein paar viele Falten, aber ich stelle ja gerade besorgt fest, dass ich in Sachen Hosensitz nicht sonderlich bewandert bin – vielleicht sehe ich einfach auch einiges falsch? Kann durchaus sein.

    Schöne Bilder! Machen Lust auf Spazierengehen. Von zarten Sonnenstrahlen ist allerdings hier nix mehr zu sehen – ich sitze gerade im Büro und hab' auch noch Bauchweh. Meh … :-/

    LG
    Gunda

    • Erst mal: gute Besserung für Dein Bauch. Stelle Dir einfach eine warme Katze darauf vor, dann wird es vielleicht schon besser.

      Die Jeans “gehört so”. Es ist eine “schmale Boyfriend”. An den ganzen ” merkst Du, dass ich die Worte selbst albern finde … Die Jeans ist schmal geschnitten, hat hinten gaaanz tiefe Taschen und gehört so ein bisschen leger-schluffig. Eine Art Schnitt, den es vor ein paar Jahren so meines Wissen nach nicht zu sehen gab. Deshalb fällt mir nicht besseres als “schmale Boyfriend” dazu ein. Bei Boyfriendjeans denke ich sonst nämlich immer an insgesamt eher weite Jeans, die auch am Bund weiter sind. Wie insgesamt zu groß halt, vom Boyfriend geklaut. Die hier liegt aber an der Hüfte und Po normal glatt an. Kann man mögen den Schnitt – oder bleiben lassen, ist schon speziell. Ich fühle mich allerdings sehr wohl darin. Und komm gar nicht erst auf die Idee, nach einem Foto von hinten zu fragen 😉 .

    • Nachtrag: Bei der Suche online nach den Jeans, wo Du auch von hinten sehen kannst, habe ich die “korrekte ” Bezeichnung gefunden:
      https://www.myclassico.com/Marke/PLEASE-
      Sie sind in der Kategorie Boyfriend eingestuft, aber werden noch differenzierter als “Slouchy-Style” bezeichnet … wieder was gelernt … albern, oder? Kann man das nicht einfach Jeans nennen? Jetzt musste ich erstmal googeln, was slouchy heißt – es heißt schluffig, latschig, Schultern hängen lassend – in dem Fall halt: darf am Po ein bisschen leger hängen und an den Beinen Falten werfen. Hast Du also richtig erkannt … was, lieber Himmel, denken sich die Designer dabei? Immer was Neues …

    • die hose finde ich übrigens prima – “kernig” fällt mir als altmodisches attribut ein! rock on 🙂
      xxxxx

  5. Ines, mein absoluter Lieblingslook! Und die Jeans dazu perfekt (wie war nochmals die Marke, die fand ich der ersten Erwähnung so toll?) …
    Ich bin sehr betrübt, dass ich genau das Shirt nach ewigem Suchen am ersten Tag gnadenlos vernichtet habe mit Tomatensoße, dem falschen Entfärbemittel und die rettende Applikation (blauer Stern zum Kaschieren), dann so dämlich aufgebügelt habe, dass sie sich wieder ablöste.
    Ich kann alles nur noch rausschneiden….
    Ich muss nach Sylt zu Herrn Rehling! Hier hat der Laden mit dem Amor Lux Angebot dicht gemacht…
    Beste Grüße nach HH, von Frühling ist hier grad keine Spur.
    Susanne

    • Danke Dir! Die Jeans ist von Please und die gibt es z.B. hier: https://www.myclassico.com/Marke/PLEASE– – in Hamburg haben die einige Läden in der Eppendorfer / Eimsbütteler / City – Gegend. Achtung: Die Größen sind – nun ja – nicht ernst zu nehmend. Jede Hose fällt anders aus – schlimmer als bei Levis (und ich dachte, das ginge nicht). Man kann am selben Tag in Größe S, M oder L passen – je nach Hose, Farbe, … – die muss man also unbedingt vorm Kauf anprobieren. Zur Orientierung: Meine ist in L und ich trage gerade 42. Die dürfte also M vermutlich passen.

    • Danke Ines, ich hab grad quasi auf deine Antworten hier Ausschau gehalten und das eben bei Gunda schon gelesen… Ich gehe auf die Pirsch, ab und an brauche ich sowas schluffiges!
      Dein ganzes Outfit finde ich richtig super, es steht dir!
      Und der Rucksack, hihi… genau so ist es, wie oben beschreiben!

    • Hihi … dann könnten wir mal ein Zwillingsbild posten – Du die Hose mit schwarzem Pliage undi ich mit blauem 🙂 .

    • Beim Beantworten der ganzen Kommentare (freue mich sehr über die Menge und Ausführlichkeit!) habe ich doch glatt Dein armes Shirt vergessen … dabei ist der Browser mit http://www.rehlingsylt.de/ die ganze Zeit daneben offen. Meines Wissen nach versendet Herr Rehling gerne die Ware per Post gegen Vorkasse oder Kreditkartenzahlung am Telefon, wenn Du genau weißt, was Du willst. Wenn Du ihn anrufst – Nummer steht im Impressum dort – richte bitte liebe Grüße von mir aus. Ich leide gerade mit Dir!

    • Habe ich mir gedacht 🙂 Meinte mich auch zu erinnern, auf einem Foto von Dir mal welche gesehen zu haben. Im Ernst: Vielleicht machen wir das wirklich mal. “Klassische Elblettendetails treffen – was auch immer”

  6. Sehr gut gelungen. Gerade die Brille und die Ohrring machen den Look zu etwas ganz Speziellen. Das federt die rockige Note gerade so viel ab, dass es wieder Ines ist.
    Ein rot geringeltes Shirt fehlt mir noch. Ich suche schon lange (Ich glaube, das Thema hatten wir beide schon mal. Wegen dem perfekten Rot.), in schwarz oder blau ist das eindeutig einfacher-wen wundert es.
    Schöne Grüße
    Andrea

    • Freut mich, dass Dir der Stilmix gefällt. Ja, über das Rot haben wir schon mal philosphiert … also das hier ist ein kühles Karminrot. Aber mit dem Naturweiß, das ist IRL wirklich Elfenbeinweiß – ist mir die Wirkung des Gesamtshirts warm genug, so dass ich es für einen warmen Farbtyp gut tragbar halte (also Dich und mich). An einem kühlen kann es auch funktionieren, weil eben das Rot kühl ist. Da habe ich es aber noch nicht angezogen gesehen.

  7. Natürlich. Genauso wie ich heute morgen UND abend trotz S-Bahnprobleme versucht habe mit den öffentlichen voran zu kommen…. Grumpf. Dein Marinelook gefällt mir sehr gut, vor allem die Jacke ist rin Traum. LG Sunny
    P. S. Verwaltungsrätin ist die neue Bezeichnung

  8. Ich will so eine Jacke! Und so ein Shirt! Boah, sieht das gut aus! Bin geplättet. Aber hömma, kann es sein, dass Du immer schmaler wirst? Nicht dass wir dich irgendwann nicht wiederfinden!
    Ich überlege ja, ob ich am 8. nicht höchstpersönlich nach Winsen eiern sollte. Dann könnte ich auch höchstpersönlich was Nettes schreiben :-). Mal sehen, was der Herr Winsen-Kollege dazu sagt.
    Ansonsten, falls du wieder segeln möchtest: Meine Nachbarn hätten eine Holz-Jolle äußerst günstig zu verkaufen. Steht im Garten rum und muss an ein paar Stellen noch restauriert werden. Das meiste hat Nachbarssohn geschafft, bevor er die Lust endgültig verlor. Und seitdem steht das Boot so rum. Ich überlege ja schon immer, ob wir nicht selbst…. Aber bei zwei linken Händen würde der Kahn wohl absaufen 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

    • Hey, das würde mich natürlich sehr freuen, wenn Du selbst die Reise auf Dich nähmst! Ich würde dann auch ganz viel Schoki essen, damit ich mich bis dahin nicht in Luft verwandle.

      Für das Jollenprojekt ist es 20 Jahre zu spät … vielleicht findet sie irgendwann einen guten Bastler.

  9. Sind das schöne Bilder, Ines. Du siehst toll aus! Und ein tolles Outfit. Rockiger Marinelook ist ja mal was ganz anderes 😉 Ich liebe ja Ringelshirts und finde dieses auch perfekt. Leider gibt es die nicht in meiner Größe 🙁
    Das letzte Bild ist ja süß. Sieht aus als hätte jemand ein riesiges Papierboot zu Wasser gelassen 🙂
    Liebe Grüße Tina

    • Die Shirts gibt es in Deiner Größe!

      Mein im Beitrag bei “Quergestreift” verlinktes mit weiß-beige ist in Größe 6 und das passt locker bei Größe 48. Und es gibt die Shirts bis Größe 8. Viele Läden kaufen die nur nicht ein, der Hersteller bietet aber viele Modelle bis 8 an. Frage ggf. einfach mal per Mail bei den Läden an. Dann wirst Du schon eins bekommen. Und die von Saint James http://www.saintjames.de/ sollen auch sehr schön sein – hatte ich nur selbst noch nicht – gibt es bis Größe 52. In Hamburg z.B. bei Ti Breizh http://boutiquedelamer.com/index.php?dispatch=categories.view&category_id=7

  10. Dein Outfit, liebe Ines, gefällt mir sehr, sehr gut an Dir. Das steht Dir wirklich richtig prima!!! Hast Du Deine neue Bikerjacke schon mal mit einer Tuchhose kombiniert? Könnte mir vorstellen, dass das auch ganz klasse aussieht.
    LG Caro

    • Bei jemand anderem kann ich mir das auch gut vorstellen, der klassischer gekleidet ist als ich. Eine Tuchhose besitze ich gar nicht. Vielleicht wäre das eine Kombination für Dich? Die Jacke sieht auch zur Bluse im Stil Bruch gut aus.

    • Ja, ich trage so einen Look – Tuchhose und Bikerjacke – ganz gerne. Das ist bei mir auch im Büro o.k., aber die Jacke darf keinesfalls aus Kunstleder sein. Das fühlt sich nicht gut an, wenn ich es anfasse und ich finde, man sieht es auch. LG

    • Bei Kunstleder sind wir uns absolut einig. Es fühlt sich so gruselig an, dass ich das nicht am Körper haben möchte. Selbst, wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht, fühlt man es sofort.

  11. Habe ich grade ein Déjà-vu oder hattest Du das Papierboot schon mal gepostet?

    Nun zum Look. Ich finde ihn super und grade mit dem Perlen-Ohrsteckern klasse, ich bin ja ein Fan von Stilbrüchen. Rote oder (natur-)weiße Schuhe würden mir dazu auch gefallen, würde noch frühlingshafter aussehen.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Das Papierkorb (was aus mit Plane bespannten Stangen besteht) habe ich am Sonntag bzw. Montag auf Instagram und Facebook schon gezeigt. Daher kennst Du das Bild schon.

      Rote Schuhe finde ich auch gut dazu. Gestern sind gerade rote Ledersneaker hier gelandet, die werden gut dazu passen. Bei meinen roten Sommerstiefeln ist der Schaft für die schmale Hose zu weit und Reinstecken kommt nicht in Frage. Ein Nachteil der schmalen Abschlüsse … Deshalb sehen auch meine anderen Boots zu der Hose nicht gut aus. Die Tücken neuer Schnitte …

  12. Sieht chic aus und neue Frisur? Ebenfalls chic, steht Dir gut! – Rot ist ja auch meine Farbe! An Marine hätte ich jetzt allerdings auch nicht gedacht, höchstens bei dem Shirt. – Streng finde ich die Brille nicht. Ich persönlich mag aber diese dunklen großen Gestelle nicht, trage im Alltag nur randlos. Aber gut, auf dem Foto wirkt es intensiver mit Rand, daher habe ich dafür auch so meine Spezialbrillen. 😉 Aber auch nur dafür … Bei Autofahren ist nichts schlimmer, als dieser störende Rand!
    Lederjacken trage ich ganz bewußt schon seit vielen Jahren nicht mehr. Man müßte die Herkunft genau nachverfolgen können. Gut, Lederschuhe ziehe ich an, aber das ist dann schon das Äußerste. Meist stinkt das Leder oder es wäre irre teuer – da nehme ich dann lieber Stoffjacken. Aber früher trug ich am liebsten etwas längere, jedoch schmale Lederjacken, da sie auch warmhalten sollten. Sowas scheints gar nicht mehr zu geben, wenn ich mal google … Diese Bikerjacken haben mir noch nie gestanden, fand ich und auch an den Nieren zu kühl …. Na vielleicht eher sowas – nur in Schwarz

    http://www.cabrio-lederjacken.de/bauer-lederjacke-cabriojacke-frauen-long-beach.html

    Liebe Grüße
    Sara

    • Danke, ja die Frisur ist neu. Die aus den letzten 10 Monaten war mir etwas zu lang uns zu schräg. Jetzt trage ich Pilzkopf und das fühlt sich “richtig” an.

      Die verlinkte Jacke kenne ich aus der Werbung. Die muss ein Traum sein. Eine mit mehr Wärme undmehr Länge habe ich auch schon ganz lange: https://www.meyrose.de/2015/10/13/gummistiefel-praxistest/. Die kommt auch bald wieder ans Tageslicht, wenn es etwas wärmer ist. Die Rote passt auch unter eine Winterjacke, ich dann draußen noch darüber hatte.

  13. Liebe Himbeerliebhaberin Ines ;o)) – zu dem Thema passt ja auch der Jackenfarbton hervorragend – und zu dir ebenfalls. Das ist ein richtiges WOW-Outfit, wie ich finde: Lässig und spritzig!
    Lass mir die Alster schön grüßen! Und natürlich deinen Mann und Paulchen :o)
    Herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

  14. PS: Ich trage meine Perlenohrringe derzeit Tag und Nacht. Darf ich bitte auch ein Perlhuhn sein ???? 😉

  15. Ich liebe Deine rote Lederjacke! Die Perlenstecker passen einfach zu Dir wie Pott auf Deckel 🙂

    Mit Marine verbinde ich das Outfit allerdings auch nicht. Liegt wohl daran, dass die Jacke nicht blau ist. Matrosen haben blaue Jacken ;), ahoi!

    Da Du braune Haare hast, dürfen die Schuhe auch braun sein. Ansonsten würde mich das stören.

    Liebe Grüße Sabine

    • Da ich auf farbliche Wiederholungen in Outfits stehe, gebe ich Dir den Schuhen absolut recht. Bei jemandem ohne braune Haare würde ich noch ein braunes Accessoire ergänzen oder rote oder blaue Schuhe nehmen. Meine Augen und Haare habe ich ja zum Glück immer dabei und deshalb viele braune Schuhe.

  16. Jetzt hab ich das also mit dem Perlhuhn auch verstanden *lach* Und was soll ich sagen, für mich passen die Stecker auch perfekt zu dir. Sowie der ganze Look. Wunderschöne Bilder zum marine Look und für mich sicher einer der Trends der immer hält.
    Liebe Grüße Ela

  17. 🙂 Das Outfit steht Dir irre gut!
    Du hast den maritimen Look neu interpretiert und das Rot in den Mittelpunkt gestellt. So in etwa würde ich es auch tragen.
    Perlenohrringe – der Klassiker – gehen immer und machen auch die “Rockerjacke” fein.
    Schaust super aus, liebe Ines!
    Ich hoffe, dass ich die ersten Sonnenstrahlen bald an der Alster genießen kann…
    Schönen Sonntag und herzliche Grüße nach HH 🙂

  18. Mit Querstreifen liegst du mit Sicherheit absolut richtig. Ich habe mir auch schon 2 Sommerkleider im Dezember in den USA gekauft, natürlich mit Querstreifen. Jetzt muss es nur noch wärmer werden, damit ich diese auch anziehen kann.
    LG Petra

    • Woher das kommt, ist mir auch unklar. Zeitschriften habe ich lange nicht gelesen, daher kommt bei mir nicht. Vielleicht von Blogs?

Kommentare sind geschlossen.