Stilberatung: Die ideale Ausschnitt-Tiefe passend zu Deinem Gesicht

Werbung mit Stil

Demonstrationen von verschiedenen Ausschnitt-Tiefen in Bezug auf die natürlichen Proportionen des Gesichts von Ines Meyrose: idealer tiefer Ausschnitt mit Kette

Idealer tiefer Ausschnitt mit Betonung der passenden kürzeren Stelle durch einen Kettenanhänger

Welche Ausschnittform am besten Deinem Gesicht passt, hängt von Deiner

  • Gesichtsform – länglich, oval, eckig, trapezförmig, rund oder herzförmig
  • Halslänge und -breite
  • Schulterbreite im Verhältnis zu den Hüften und der Form Deines Oberkörpers

ab. Du kannst die natürlichen Formen bewusst verstärken, indem Du gleiche Formen wählst, oder ausgleichen mit Gegenformen. Verstärken würde beispielsweise ein eckiger Ausschnitt eine kantige Gesichtsform, ein gerader U-Boot-Ausschnitt breite Schultern oder ein V-Ausschnitt ein langes Gesicht bzw. Hals.

Ausgleichen würde ein U-Boot-Ausschnitt schmale Schulter und/oder breite Hüften, ein V-Ausschnitt ein rundes Gesicht oder einen kurzen Hals und ein runder Ausschnitt ein herzförmiges Gesicht. Das Spiel könnten wir hier jetzt endlos weiterspielen … Entscheidend ist, sich der natürlichen Formen bewusst zu sein, eine Entscheidung für Ausgleich oder Betonung bestimmter Körperzonen zu treffen, einander ausschließende Aspekte – Schultern oder Hals verbreitern und Gesicht verkürzen beispielsweise – zu gewichten und einen Fokus zu setzen. Solche detaillierten Themen sind Bestandteil einer individuellen Stilberatung.

Dein Gesicht gibt die individuelle Tiefe des Ausschnitts vor

Die Form des Ausschnitts ist eine Sache. Ein anderer Aspekt ist die Tiefe des Ausschnitts in Bezug zu Deiner Gesichtslänge. Dieser Aspekt ist meiner Erfahrung nach fast genauso wichtig wie die Form des Ausschnitts. Zur Demonstration habe ich ein Trägerunterkleid angezogen, an dem ich Euch die Auswirkung der verschiedenen Ausschnitttiefen demonstriere. Keine Angst, ich gehe nicht so aus dem Haus. Das Trägerunterkleid als solches war übrigens lange Zeit ein Schrankmonster, bis ich es zum Sommernachthemd umfunktioniert habe. Seitdem habe ich es richtig gerne an.

Bestimme Deine natürlichen Proportionen

Stilberatung: Bestimmung der optimalen Tiefe von Ausschnitten / Coypright image&impression e.K.

Um die optimale Tiefe für den Ausschnitt zu genau Deinem Gesicht zu bestimmen, spiegelst Du für kurze Ausschnitte die den Abstand von den Augenwinkeln bis zum Kinn nach unten wieder. Für tiefe Ausschnitte nimmst Du die Länge vom Haaransatz bis zum Kinn und spiegelst die ebenso nach unten. Wenn Du so einen tiefen Ausschnitt trägst, kannst Du die Stelle für kurze Ausschnitte mit einer Kette betonen. Bei Herren hören an der Stelle für kurze Ausschnitte übrigens im Optimalfall Hemdenkragenspitzen auf und an der für lange der Chrochet-Winkel.

Demonstrationen von verschiedenen Ausschnitt-Tiefen in Bezug auf die natürlichen Proportionen des Gesichts von Ines Meyrose: zu hoch

Der Ausschnitt ist zu hoch, der Hals wirkt zu kurz. Eine lange Kette könnte das etwas ausgleichen.

Demonstrationen von verschiedenen Ausschnitt-Tiefen in Bezug auf die natürlichen Proportionen des Gesichts von Ines Meyrose: idealer hoher Ausschnitt

Ideale Länge eines hohen Auschnitts

Demonstrationen von verschiedenen Ausschnitt-Tiefen in Bezug auf die natürlichen Proportionen des Gesichts von Ines Meyrose: idealer tiefer Ausschnitt

Ideale Länge eines tiefen Ausschnitts

Demonstrationen von verschiedenen Ausschnitt-Tiefen in Bezug auf die natürlichen Proportionen des Gesichts von Ines Meyrose: zu tief

Der Ausschnitt ist zu tief – nicht, weil der Busenansatz zu sehen ist, sondern weil die nackte Fläche am Oberkörper zu groß ist. Ausgleichen kann man das bei zu tiefen V-Ausschnitten z.B. mit darunter getragenem Top mit geradem oder rundem Abschluss.

Umsetzung in der Praxis beim Shoppen

Bei MONA (Werbung), meinem Auftraggeber für diesen Artikel, habe ich Ausschnitte für Euch als konkrete Beispiele aus dem Onlineshop herausgesucht. Das Copyright der folgenden drei Bilder mit den T-Shirts liegt bei Mona und sie werden mir für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt. Wenn Du auf die Bilder klickst, kommst Du zu den Shirts im Shop.

Dieses T-Shirt ist ein Beispiel für einen hohen runden Ausschnitt. Wenn Du es unter einem Cardigan mit V-Ausschnittlinie trägst, ist es schön zu kombinieren. Ebenso passt eine lange Kette oder ein lang gebundener leichter Schal dazu. Copyright Foto: http://www.mona.de/

Dieses T-Shirt ist ein Beispiel für einen hohen runden Ausschnitt. Wenn man es unter einem Cardigan mit V-Ausschnittlinie trägt, ist es schön zu kombinieren. Ebenso passt eine lange Kette oder ein lang gebundener leichter Schal dazu. Foto: MONA

Bei diesem T-Shirt hat der tiefe runde Ausschnitt eine Länge, die an vielen Frauen gut aussieht. Gesicht und Dekolleté kommen beides zur Geltung. Copyright Foto: http://www.mona.de/

Bei diesem T-Shirt hat der tiefe runde Ausschnitt eine Länge, die an vielen Frauen gut aussieht. Gesicht und Dekolleté kommen beides zur Geltung. Foto: MONA

Hier siehst Du die Kombination bei beiden im Beitrag beschrieben Ankerpunkte. Die Kette endet an Spiegelung der Augen-Kinn-Linie, das T-Shirt an der tiefen Kante als Gegenstück zum Haaransatz. Copyright Foto: http://www.mona.de/

Hier siehst Du die Kombination bei beiden im Beitrag beschrieben Ankerpunkte. Die Kette endet an Spiegelung der Augen-Kinn-Linie, das T-Shirt an der tiefen Kante als Gegenstück zum Haaransatz. Foto: MONA

Schärfe Deinen Blick fürs Schöne

Gelernt habe ich die Grundsätze dieser Spiegelachsen bei Claudia Huber-Eustachi von ColorCircus im Seminar Form, Fläche, Struktur in der Stilanalyse, die Abbildung im Artikel ist von mir gestaltet. Der Weg dafür nach Frankfurt hat sich 2008 sehr gelohnt. Diese beiden Linien oder Punkte in Bezug zu natürlichen Proportionen erklären immer wieder, warum einige Ausschnitte falsch aussehen und andere richtig wirken. Der Aha-Effekt im Gesicht meiner Kunden vor dem Spiegel ist regelmäßig eine Freude.

Kanntest Du die Formeln? Worauf achtest Du bei der Ausschnitt-Tiefe?

Für diesen Beitrag mit den Verlinkungen wurde ich beauftragt und habe eine Vergütung erhalten. Damit ist der Beitrag eine Anzeige. Trotzdem gibt der Beitrag – wie immer – meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

45 Gedanken zu „Stilberatung: Die ideale Ausschnitt-Tiefe passend zu Deinem Gesicht

  1. Oh, diese Formel kannte ich noch nicht! Und sie erklärt eigentlich recht logisch, warum sich manche Kunden bei diversen Shirt-, Kleider-, ect. Ausschnitten so richtig sträuben und man auch als Verkäuferin merkt, dass da etwas einfach nicht passt. (Ich hatte gestern erst so einen “Fall”, wurde letztendlich aber doch fündig und die Kundschaft verlies mit zwei Shirts glücklich den Laden und ich weiß jetzt auch warum ;-))
    Bei der Ausschnitt-Tiefe habe ich bis jetzt einfach auf mein Bauchgefühl geachtet :-), die Ausschnitt-Formen lassen sich übrigens auch bei einem Dirndl-Ausschnitt gut anwenden.
    Danke für die interessante Info!

    • Es freut mich, dass in dem Beitrag für Dich auch als erfahrene Kraft im Verkauf etwas Neues dabei ist. Wenn Du der nächsten Kundin vorm Spiegel mit den Linien erklärst, warum der eine Ausschnitt gut und andere unpassend aussieht oder wie man das ggf. mit einem Top darunter oder einer Kette dazu konkret verändern kann, wirst Du mit Sicherheit Pluspunkte auf dem Weg zu einer Stammkundin sammeln. Die Ausschnittlängen lassen sich auf alle Ausschnitte anwenden, die Fläche unter dem Hals zeigen, ein Dirndl ist auch ein gutes Beispiel, weil da ja auch mit einer Bluse darunter und ggf. Halsschmuck gearbeitet wird.

  2. Wow, das ist ja interessant. Grade das mit der Tiefe, da werde ich heute Abend gleich mal schauen. Weil ich habe da Teile wo ich meinen würde die passen, weil Farbe und Ausschnittform perfekt sind. Nur wenn ich sie anziehe schaut es nach nichts aus. Könnte also an der Proportion liegen.
    Danke fürs Verraten deines Wissens 🙂

    Liebe Grüße!

    • Wenn Du Lust hast, zeige in Deinem Blog doch mal Bilder dazu. Würde mich freuen! Jedes konkrete Beispiel hilft allen Lesern weiter.

    • Das ist eine gute Idee! Hätte genug Varianten im Schrank für Beispiel-Fotos 🙂

      Wünsche dir einen angenehmen Abend, lg <3

  3. Die Formeln kannte ich noch nicht. Ein Ausschnitt-Desaster habe ich relativ selten, weil ich instinktiv immer wieder zu runden Ausschnitten greife. Meine Ketten fehlen mir dabei ein bisschen (wegen der Nickelallergie). Zu tiefe Ausschnitte kaschiere ich gern mit einem Top darunter.

    Liebe Grüße Sabine

    • Runde Ausschnitte können genauso zu tief oder zu hoch sein wie alle anderen Formen. Ich finde allerdings auch, dass Du bei Deinen Ausschnitt-Tiefen ein sehr gutes Händchen hast. Das ist mir schon öfter auf Bildern aufgefallen.

  4. das es dafür eine formel gibt! *staun*
    aber klar – muss ja. wenn ich mit meinem angeborenen gefühl für proportionen jemandem sage dass der ausschnitt nicht passt – dann kann ich das halt nur begründen mit “ist so!” und alle halten mich für einen modediktator. eine formel dagegen ist natürlich ein schlagendes argument 🙂
    tendenziell ziehe ich vorn hohe ausschnitte vor und auch querbetonung – nicht wg. der proportionen – sondern da wird mir eher ins gesicht geguckt.
    mini-V – wie vll. angezeigt – finde ich blöd, so wie überhaupt ausschnitte die weder fisch noch fleisch sind aber stattdessen nur ein rundes loch für´n kopp.
    der ausschnitt ist ein rahmen – ich hänge meine lieblingskunst ja auch nicht in diese glas-pappe-klipp-un-rahmen….. 🙂

    • Wie Du schon schreibst: Es gibt für alles eine Formel 🙂 Die Modemathematik macht vor nichts halt!

      Für einen selbst reicht das angeborene Gefühl völlig aus. Zu mir kommen Kunden, auch oft Leserinnen, die eben genau dieses angeborene Gefühl nicht haben. Da helfen solche sachlichen Erklärungen dabei, den gefühlten Unterschied zwischen sieht gut aus und sieht nicht gut aus zu erklären oder wenn nicht mal das Gefühl für sieht gut aus da ist, überhaupt erst mal einen Blick zu entwickeln.

      Wenn bei einer Kamera ein Drittelraster im Display hinterlegt ist, fällt es auch dem Anfänger leichter, ein ordentliches Bild zu machen. So ist es hiermit auch. Wenn Du also mal irgendwann doch wieder ein störrische Kundin ohne Gefühl mit einer Vorliebe für Mathematik hast, kannst Du ihr mit diesen Achsen kommen.

      Das Bild mit dem Ausschnitt als Rahmen gefällt mir sehr.

      P.S. Sehe gerade, dass ein Bild mit den idealen kurzen Ausschnitt fehlte. Das ist in den ganzen Zwischenspeicherungen abhanden gekommen … das müsste Dir gefallen.

    • 2.es von oben? 🙂 jepp!
      ich werde mir die formelskizze mit deiner erlaubnis abspeichern!
      xxxxxx

    • Genau, das zweite von oben im Text. Du darfst die Grafik gerne bei Dir speichern. Wenn Du sie in einer höheren Auflösung zum Ausdruck haben möchtest, kann ich sie Dir auch gerne mailen.

    • dankeschön! ich denke ich lasse sie einfach auf dem rechner, tu sie in den ordner “inspirationen” – da sind auch schon farb- und proportionsbeispiele. man weis ja nie ;-)))
      xxxxx

  5. Wieder was gelernt 🙂
    Bisher habe ich mich immer auf mein Gefühl verlassen und was mir mein Spiegelbild sagt. Aber ich werde später einmal nachmessen und gucken, ob die Formeln mit meinen Lieblingsausschnitten konform gehen.
    Eine schöne Woche wünsche ich dir.
    LG Andrea

    • Vor allem bei den Ausschnitte, die Dir eigentlich bei Kleidern zu tief sind und Du deshalb ein Top darunter trägst, wirst Du es sehen. Dir auch eine schöne Woche!

  6. Liebe Ines, sehr interessant dieser Artikel. Vielen Dank.
    Ich werde da auf jeden Fall mal drauf achten. Eine Formel ist ja cool, da werde ich meinen Sohn, der mir immer von Formeln erzählt die ich nicht verstehe, mal von erzählen 🙂
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    • Erinnerst Du Dich an den Overall, von dem Du mir im letzten Jahr Bilder geschickt hast und ich Dir via WhatsApp erklärt habe, was daran passt und was nicht? Da war meiner Erinnerung nach auch etwas mit dem Ausschnitt, was sich darauf bezog.

  7. Gut, diese Formel leuchtet mir ein. Schließlich lassen sich alle als optisch ideal empfundenen Proportionen auf mathematische/geometrische Formen zurück führen.
    Aber außer beim Schneider kann man sich das ja leider nirgends aussuchen. Deshalb verstehe ich das Ansinnen von Mona auch nicht ganz.
    Die Ausschnitttiefe wird wohl kaum angegeben sein. Und wie der liegt und hängt, hängt ja maßgeblich von der Brustgröße ab.
    LG Sunny

    • Ich halte es mit dem Motto: Wenn ich weiß, was ich will, kann ich bekommen, was ich will.

      Wenn potenzielle Kundinnen die Sachen auf der Webseite bei MONA genauer ansehen, führt das zu passenderen Bestellungen und dann am Ende sicher zu mehr Umsatz, weniger Retourenkosten und höherer Kundenzufriedenheit. MOMA hat auf der Webseite z.B. auch Beratungsaspekte http://www.mona.de/mode-beratung?catalogId=400000&langId=-3&name=&storeId=400004 . Deshalb passt dieser Beitrag mit Tipps zur Auswahl einer passenden Ausschnitt-Tiefe durchaus dazu.

      Du hast allerdings ansonsten völlig recht: Wie ein Ausschnitt sitzt, hängt auch von Busengröße und Busenhöhe ab. Wenn ich mir ein Modell ansehe, kann ich meistens ganz gut abschätzen, wie das bei mir wohl sitzen wird.

  8. Wieder was dazugelernt 🙂 Jetzt frage ich mich, ob es auch nen Grund dafür gibt, dass ich die 08/15 runden Ausschnitte an mir überhaupt gar nicht mag. Blusenkragen, Stehkragen oder Rollkragen sind ok. Runde Ausschnitte mag ich nicht. Wenn, dann V. Ich glaube, ich bin merkwürdig 😉
    Liebe Grüße
    Fran

    • Wenn Dein Gesicht im Wahrheit so zart und oval ist, wie es auf Bildern wirkt, ist bei Deinem im Verhältnis breiten Schultern ein kurzer 08/15-Ausschnitt zu nichtssagend. Ein V betont Dein Gesicht, ein gerader Ausschnitt Deine Schultern, was ja durchaus gewollt sein kann, denn es gibt eine schöne Linie. Ein kurzer runder Ausschnitt ist einfach langweilig bei Deiner Gesichtsform. Bei mir übrigens auch.

  9. Interessante Info . Danke dafür .
    Wenn ich das richtig verstanden habe , mache ich es intuitiv richtig wenn ch selber nähe . Denn meistens änder ich den Ausschnitt gerne ab . V-Ausschnitt mag ich nur als Unterzieh-Shirt bei Blusen , ansonsten gar nicht an mir . Hab eh nen langen Hals , dann brauch ich auch keinen tiefen Ausschnitt ;). Zu dem friere ich so wieso gerne dort . Ohne Tuch , Schal oder Rollkragen bin ich selten unterwegs
    LG heidi

    • Mit dem Verändern machst Du genau das, was Sunny schrieb: Von der Stange hat man nur die begrenzte Wahl. Das ist der Luxus beim Selbstmachen – es passt dann genau zu Dir. Dein Ausschnittlängen finde ich immer sehr schön gewählt.

  10. Finde ich ja spannend, liebe Ines. Man merkt ja meist sehr deutlich, dass einem was nicht steht, aber warum?? Nun haben wir eine Formel dafür. Danke!
    Ähnlich gehts ja auch mit Halsschmuck in Form von Ketten denke ich.
    Auch hier passt es oder es passt auch nicht, warum ist meist nicht klar. Vielleicht ist Formel auch hier anwendbar?
    Auf jeden Fall kann richtiger Schmuck den falschen Ausschnitt etwas korrigieren. Das ist ja auch ein schöner Gedanke.
    Ich werde in Zukunft drauf achten. Darf ich über Deine Formel meinen Kundinnen auch mal in meinem Blog berichten? Den Mona-Beitrag möchte ich jetzt nicht so gern 1:1 übernehmen für Facebook bei da sempre. Aber die Ausschnitt-Formel finde ich sehr interessant – auch im Hinblick auf Schals und Ketten.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    • Die Spieglachsen, die sich ergeben, sind beides auch gute Stellen, um Ketten oder Tücher enden zu lassen oder einen Fokus damit zu setzen (bei Schals der volumige Teil, bevor die Enden herunterbaumeln z.B.). Du darfst über die Formel gerne in Deinem Blog und in sozialen Netzwerken berichten. Wenn Du meine Grafik hier aus dem Artikel von image&impression dafür nutzen möchtest, gebe bitte Copyright image&impression mit Verlinkung zu http://www.imageandimpression.de an oder Ines Meyrose mit Verlinkung zu diesem Blogbeitrag. Bitte verändere oder bearbeite die Grafik nicht. Wenn Du sie in einem anderem Format brauchst, sende ich sie Dir gerne per E-Mail im Wunschformat.

    • Lieben Dank, Ines. Ich melde mich bei Dir, wenn ich es verwenden werde und selbstverständlich werde ich die Quellen alle genau angeben.

  11. Lieben Dank, für deine Beratung und Tipps! Sehr informativ!
    Ich hab zwar schon das eine oder andere gewusst, aber trotzdem viel Neues gelernt! Danke dafür!
    LG Claudia

    • Gerne, es freut mich, wenn für Dich auch etwas dabei ist. Arbeit am Feinschliff ist am schwersten.

  12. Wirklich ganz toll erklärt, liebe Ines. Und die Zeichnungen und die Bilder dazu finde ich super. So verstehe ich es auch als Laie. Das werde ich mir auf jeden Fall merken und bei meinen Ausschnitten zukünftig noch mehr darauf achten.

    Liebe Grüße
    Sabine

  13. Ich habe noch nie bewusst ein Kleidungsstück gekauft, wo der Ausschnitt im perfekten Verhältnis zu meinem Gesicht steht. Interessante Geschichte. Ich kombiniere aber immer die Ketten (hoffentlich) perfekt zum vorhandenen Ausschnitt, da überlasse ich nichts dem Zufall. Ich trage also alle Varianten eines Ausschnitts und wähle dazu die Kette, die harmonisch dazu passt. Z.B. würde ich wahrscheinlich bei Deinem ersten Bild den Kettenanhänger weglassen und nur die Kette so tragen, da ich die Spitze der Kette zum runden Ausschnitt nicht so passend finde.

    Aber ich sage mir auch immer, alles was perfekt ist, kann auch schnell langweilig wirken, ist wie der Goldene Schnitt in der Malerei/Fotografie auch bei der Mode so.

    Der Spaß darf dabei nicht verloren gehen. Aber manchmal ist es eben doch wirklich sehr wichtig für einen (ich sag nur Brautkleid), perfekt auszusehen und dafür finde ich Deine Tipps sehr hilfreich.

    Viele Grüße,
    Moppi

    • Lustig wie unterschiedlich der Geschmack ist. Ich nehme bei Kettenanhängern oder Kettenformen gerne die Gegenform zum Ausschnitt (mal davon abgesehen, dass der Anhänger schief hängt auf dem Bild). Wir entscheiden das beide absichtlich und denken uns was dabei – das ist das Gute daran!

  14. Liebe Ines, das war sehr interessant zu lesen, ich hab nen ziemlichen dicken Hals immer (wenigstens nicht sprichwörtlich vom ärgern *lach*) und da muss man gut gucken wie der Ausschnitt sitzt. Und bei ganz schlimmen Kandidaten wickel ich ein Tuch drum, wenn ich mich nicht trennen kann. In Zukunft werde ich aber ein wenig mehr darauf achten direkt beim Kauf. Das jetzt Nachthemd ist aber ein schönes Schrankmonster, ich glaub ich hätte es am Strand an, weil es so leicht aussieht und so eine Sommerfarbe zeigt.
    Viele Grüße Ela

    • Dein blaues Monster ist ja auch schön 🙂 Jetzt hat es eine Freundin. Mit einem Tuch löse ich das Problem auch manchmal. Frei nach dem Motto des Lagenlooks: Man packe so viele Schichten drauf bist es gut aussieht.

  15. Toller Artikel, da lag ich bisher bei meinen Kundinnen und mir instinktiv richtig.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Gut so! Und wenn Du das bei Deinen Kundinnen künftig ab und an mal so begründest, warum genau die Länge gerade so so gut passt, unterstreicht das Deine Kompetenz und die Kundin hat noch mehr Gewissheit, das richtige Modell zu kaufen. So macht ihr das Kaufen und Tragen dann noch mehr Spaß.

  16. Ich trage gern spitze Ausschnitte, die stehen mir am besten, so wie hier, gern auch tiefer. Große Ausschnitte hab’ ich schon immer gern getragen, aber keine zu breiten! Runde Ausschnitte machen unnötig füllig, wie ich finde. Und Ketten trage ich gar nicht mehr gern. Auf nackter Haut wären sie mir inzwischen meist auch zu kalt.

    Allerdings ziehe ich dann überwiegend doch eher rundliche an, aus dem einfachen Grunde, weil es kaum Kleidung mit hübschen spitzen Ausschnitten gibt.

    Interessante Bildbearbeitung – erinnert mich an die von Sunny.

    Liebe Grüße
    Sara

    • Runde weite Ausschnitte machen obenherum etwas massiger, das stimmt. Wärmen sich Ketten auf Deiner Haut nicht an? Bei mir sind die nach kurzer Zeit ganz angenehm Körperwarm, vor allem Perlen, Bernstein und Gold.

      Die Bildbearbeitung habe ich mit der App SketchNotes Sketch Guru gemacht, die verwende ich ab und an mal, siehe:
      https://www.meyrose.de/2014/08/18/regentaugliche-umhaengetasche-2/
      und
      https://www.meyrose.de/2014/08/19/leuchtfeuer-bunthaus/

      Du meinst die Fotos in Sunnys Unterwäschebeitrag vor einer Weile? Ja, die erinnern mich auch daran. Ich weiß aber nicht, wie Sunny das so bearbeitet hat. In diesem Fall hatte ich vermutlich das gleiche Ansinnen wie sie in Unterwäsche: nicht zu viel von mir so halbnackt im Detail zu zeigen …

    • Das Kleid finde ich immer noch schön 🙂 Den Ausschnitt kann ich mir zu Deinem Gesicht auch gut vorstellen.

  17. Leider nein, die sind mir immer irgendwie zu kühl, außer es ist sehr warm im Sommer. Ich bin eh eine Frostbeule. 😉
    Eigentlich trage ich kaum noch Schmuck seit ich allergisch drauf reagiere.

    Coole App, werde ich mir mal merken. Ja, den Beitrag von Sunny meinte ich.

    Liebe Grüße
    Sara

    • Sorry, sie heißt Sketch Guru und nicht Sketch Noten – habe sie verwechselt. Ich habe Android, nix i-irgendwas 🙂 – es gibt sie im Google Player Store.

  18. Liebe Ines,

    ich liebe diese Art von Blogbeiträgen sehr – vielen Dank dafür und ich hoffe auf mehr (der Beitrag zu den Kragenformen bei Männern ist im übrigen auch super).

    LG
    Lee

Kommentare sind geschlossen.