dies & das #11

Von der Tiefe des Ausschnitts zur Länge der Kette

Stilberatung: Bestimmung der optimalen Tiefe von Ausschnitten / Coypright image&impression e.K.Der Artikel zur Bestimmung der optimalen Tiefe von Ausschnitten ist gut bei Euch angekommen. Im Blog von da sempre hat Sieglinde Graf das Thema im Beitrag Schmuck, der zu Ihnen passt aufgenommen. Sie hat mit meinem Einverständnis die Abbildung für die Bestimmung der Ausschnitt-Tiefen mit den Spiegelachsen verwendet und schreibt wertvolles über passende Kettenlängen dazu. Anhand einer schönen Illustration könnt Ihr dort sehen, welche Kettenlängen an welcher Stelle enden. Wer einen besonders zarten oder kräftigen Hals bzw. Oberkörper hat, zieht einfach ein paar cm bei den Angaben an oder addiert sie in der Wunschlänge hinzu.

Ist das Leben leicht?

Elbe in HamburgSunny stellt in Ihrem Blogbeitrag Keep it simple die These auf, dass das Leben leicht sei und begründet es mit so wunderbaren Worten und inneren Bildern, von denen ich mir gerne eine Scheibe abschneide. Das Leben als Fluss zu sehen, versuche ich ab jetzt auch zu verinnerlichen. Dazu passt direkt das Bild der Elbe, die immer weiter fließt.

Jede Frau braucht eine Tasche - Blogparade der Ü30 Blogger & FriendsJede Frau braucht eine Tasche – ü30 Blogger & Friends

Vom 11. – 16. April 2016 findest Du bei 20 Bloggerinnen Beiträge zum Thema Taschen. An dieser Stelle zitiere ich gerne den Kabarettisten Horst Schroth: “Die Handtasche einer Frau ist ein mobiles Badezimmer. Die gehört eigentlich von innen gekachelt.”* Ob das stimmt oder nicht, werden wir sehen! Meinen Beitrag findest Du am Donnerstag.

Ich wünsche Dir einen schönen Freitag und viel Spaß mit der Taschenaktion!

  1. * zitiert von Moderatorin Katrin Huß in der MDR-Fernsehsendung CAFÉ TREND am 22. März 2010 []

11 Gedanken zu „dies & das #11

  1. Guten Morgen,
    Danke noch mal für deine Rückmeldung zur Farbe Lila. Die funktioniert bei mir auch nicht mit grün. Macht aber nix, alle entsorgten Kleidungsstücke hatten ihren Dienst getan und waren entsprechend alt. Da schmerzt es dann nicht. Die Einsicht, dass die Farbe ungünstig für mich ist, hätte ich ja schon länger.
    Ist das Leben leicht? Nicht immer, aber meins zu Glück eher oft denn selten. Und so hübsche Bilder wie das von der Elbe erinnern mich daran. Hab ein schönes WE
    LG Andrea

  2. liebe ines – ich wünsche dir dass du erfolg hast in deinem bestreben das leben leichter zu nehmen!
    guck mal zur elbe – ich werfe hier ein paar rosa herzchen, gelbe blümchen und himmelblaue murmeln rein…..
    xxxx

  3. Es ist so ein schöner und berührender Gedanke, dass Beate und Du am selben Fluss zuhause seid – durch Deine geliebte Elbe verbunden.
    Leicht ist das Leben nicht immer, aber eben auch nicht immer schwer. Ich glaube, man sollte beides bewusst annehmen, dann gehts auf jeden Fall leichter.
    Danke, dass Du meinen da sempre Shop-Blog verlinkt hast mit den Kettenlängen! Und auf FB geteilt hast.
    Durch Verlinkungen und Inspirationen fühle ich mich übrigens tatsächlich auch verbunden <3.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Sieglinde

  4. Das Zital ist klasse! In meiner Sammlung gibt es ein paar Taschen, die abwaschbares Innenfutter haben. Und nein, es sind keine Diaper-Bags ;D – aber sie wurden durchaus so konzipiert, dass FRAU ihr halbes Badezimmer darin herumschleppn kann.

  5. Meinen Kommtar zu den Taschen spare ich mir bis Donnerstag….
    Danke fürs verlinken liebe Ines.
    Ich finde das Leben ist das Leben. Es wird nicht leichter, wenn man es schwer nimmt. Aber es fühlt sich leichter an. :-)
    Liebste Grüße
    Sunny

    • Genau das gefällt mir bei dem Flußbild so gut. Der Fluss trägt uns und die alleine das macht es leichter, auch wenn es gerade mal schwerer ist.

  6. Hier schreibst Du als Anrede mal “Ihr und Euch”, was doch irgendwie auch sinnvoller ist und dann wieder “Du”, damit fühle ich mich einfach nicht angesprochen, das merk ich hier besonders bei diesem Beitrag, weil ich beide Varianten lese.

    Ganz liebe Grüße,
    Moppi

    • Danke für Dein Feedback zur Anrede. In diesen Fall habe ich oben nicht Du geschrieben, weil ich nicht weiß, ob mein betroffener Beitrag bei Dir konkret gut angekommen ist. Das wollte ich in den Fall nicht unterstellen. Hat alles seine Tücken … und im Rest des Beitrags wollte ich dann beim neuen Du bleiben. Wir werden weiter sehen, wie sich das entwickelt.

Kommentare sind geschlossen.