Jede Frau braucht eine Tasche – ü30 Blogger & Friends

Werbung ohne Entgelt

Jede Frau braucht eine Tasche - Blogparade der Ü30 Blogger & Friends

… und weil ich nicht jede bin, brauche ich einen Rucksack :) . Diesen Le Pliage habe ich seit einem Jahr => zum Beitrag und möchte ihn nicht mehr missen. Er ist leicht, mein Organizer Tasche-in-der-Tasche passt genau hinein, obendrauf geht alles, was ich mir für unterwegs schnell greife und er trägt sich locker über einer Schulter ebenso so gut wie voll beladen auf beiden.

Longchamp Le Pliage Rucksack navy im Einsatz am der Ostsee

Ines Meyrose 20160331 - Foto Sabine Gimm

Foto: Sabine Gimm

Vom Stadtbummel bis zum Wildparkausflug ist er immer gerne dabei. Gerade, weil er sich auch mit etwas mehr Gewicht durch Trinkflaschen etc. angenehm tragen lässt. Das Nylongewebe hat am Boden leichte Tragespuren bekommen im letzten Jahr. Für den vielen Einsatz finde ich das bei dem Material völlig O.K., wobei er zu Hause auch nicht liegt, sondern immer mit beiden Trägern über einem Stuhl hängt. Das trägt sicher zur Haltbarkeit bei. Außerdem schätze ich, dass er wasserfest ist. Der Lederbesatz und die Träger vertragen problemlos einen Schauer, das Innenleben ist beschichtet.

Auf dem Foto rechts, das Sabine Gimm gemacht hat, siehst Du den Rucksack im Einsatz auf einem Event von soineve.

Longchamp Le Pliage Rucksack navy mit Gebrauchsspuren am Boden nach einem Jahr

What’s in my bag

Beim TAG – What’s in my bag => zum Beitrag mit genauer Liste habe ich Dir 2013 schon mal den Tascheninhalt gezeigt. Daran hat sich nur geändert, dass der Blackberry jetzt ein Samsung Galaxy ohne Ersatzakku ist, und ich kein Brillenputztuch mehr dabei habe.

VIP von Tintamar im Einsatz bei meyrose.de - TAG What's in my bag

Wie ist Dein Verhältnis zu Rucksäcken im Alltag?

53 Gedanken zu „Jede Frau braucht eine Tasche – ü30 Blogger & Friends

  1. Der Rucksack ist wirklich schön. Ich mag Rucksäcke gern, aber immer dann, wenn ich mir einen kaufe, wandert der auf mysteriösen Wegen innerhalb weniger Tage in die Zimmer der Pubertiere, die just dann so gar keine Tasche für ihren Schulkram haben. Und weil ich ein netter Mensch aka Idiot bin, gestatte ich die Nutzung. Und habe wieder keinen Rucksack. Jetzt habe ich beschlossen, dass ich einfach keinen mehr kaufe. Wobei das beim Anblick Deines Prachtstückes wirklich schwer fällt. Den gibt es doch bestimmt auch in rot?
    Liebe Grüße
    Fran

    • Den gibt es in einem wunderschönen satten Rot, das mein Herz auch sehr angelacht hat. Mein Verstand hat dann für Blau entschieden. Ich muss mich inzwischen mühsam davon abhalten, selbst nicht noch einen roten zu kaufen, weil das Rot so toll ist. Aber da ich eine rote Handtasche habe, wäre das wirklich unvernünftig.

      Also ran an den roten Rucksack, Frau Fran!

  2. Rucksäcke habe ich eine Weile viel getragen , Heute weniger . 2 habe ich noch aus echtem und richtig tollem Leder und einen kleinen zum Wandern . Irgendwie bin ich da auch sehr vorsichtig geworden sie zu tragen , weil ich nicht weis was sich hinter meinem Rücken abspielt ;)
    LG heidi

    • In den 90ern habe ich einen aus Leder von Bree so abgeliebt, dass er nach einer Reparatur im Werk irgendwann einfach nur noch auf war. Unglaublich teuer war der, aber ich habe ihn auch wirklich geliebt.

      Auf dem Rücken trage ich ihn auch nur außerhalb von Menschenansammlungen.

  3. Dein Rucksack ist toll! Nicht nur weil er praktisch ist, sondern auch wegen der wunderschönen Farbe :)
    Selbst habe ich mich noch nicht an einen Rucksack getraut, glaube immer das sich das mit meiner Art Kleidung beisst. Sollte das tatsächlich einmal ausprobieren :)

    Liebe Grüße <3

    • Zu Deinen Röcken und femininen Kleidern wäre mir der auch zu sportlich. Da fände ich einen mit runderer Form und vielleicht Blumenmuster im Stoff toll bei Dir.

  4. Meinen ersten “Fjellraeven Kanken” in dunkelblau habe ich im Familienurlaub in Dänemark vor 33 Jahren gekauft und dann dauernd getragen. Inzwischen habe ich ihn nachgekauft in schwarz vor ca. 15 Jahren. Jetzt trägt ihn die Jugend hier überall, das finde ich so witzig. Ich trage ihn ja immer noch und bin auf einmal als Oma mitten im Trend… :-).

    Schön schaut Deiner aus. Edel.

    Meiner ist ein absoluter Gebrauchsrucksack für Einkäufe, Wanderungen, auf dem Fahrrad… Als Handtasche habe ich immer noch eine kleine Bügeltasche von Volker Lang umhängen dazu. Da ist dann Geldbeutel & Co. drin.
    Schöne Sonnengrüße aus dem Süden schickt Dir Sieglinde.

    • Den ersten Kanken habe ich in den 80ern in Hamburg gesehen. Mit dem Modell konnte ich mich noch nie anfreunden, er ist mir zu langweilig in der Form. Aber er ist gerade so beliebt, dass ich neulich gelesen habe, dass Fjällräven nicht einmal mehr selbst genug Modelle in bestimmten Farben für eigene Fotoshootings hat, weil sie mit der Produktion nicht nachkommen … in Hamburg in gewissen alternativen Ecken trägt man jetzt die Totepack No. 1 http://www.fjallraven.de/totepack-no-1 . Die / den finde ich so toll und es gibt ihn (ihn, weil für mich ein Rucksack) in traumhaftem Petrol und dem schönsten Rot dieser Welt. Jedes Mal, wenn ich eine Trägerin damit sehe, werden meine Augen riesig. Anderseits bin ich froh, dass ich meinen Le Pliage habe, denn der Totepack wäre mir zu schwer im Eigengewicht und eigentlich auch zu groß. Aber dass man ihn als Handtasche, Schultertasche und Rucksack tragen kann, ist genial, oder?

      Die Volker Lang verwende ich auch gerne unterwegs, wenn ich die Hände frei haben möchte. Ich trage sie immer quer.

      Sonnige Grüße aus dem Norden!

    • Ach ne, liebe Ines, die Form ist garnicht langweilig. Sie bietet einfach viel Platz und noch eine kleine Isomatte als Rückenstütze drin ist, die herausgenommen, so manchen Sitzplatz in Stadt und Land ermöglicht. Sehr gut kann man ihn mit den Händen tragen mit den Griffen. Eben echt dänisches Design, fesch und praktisch. Die Totepack finde ich auch sehr schön, wäre mir aber zu groß. Ich liebe meinen Kanken seit über 30 Jahren!
      Schön, dass Du auch eine Volker Lang “Querträgerin” bist!
      Grüße, Grüße von Sieglinde

  5. Deinen Rucksack konnte ich ja schon öfters live bewundern. Finde ihn sehr schick. Persönlich trage ich selbst lieber Taschen crossover, weil ich gern alles in der Nähe meiner Hände habe. Irgendwie habe ich im Menschengewühl Angst vor Diebstählen.

    An einem roten Rucksack könnte ich vielleicht auch nicht vorbei :)

    Danke fürs Verlinken und liebe Grüße

    Sabine

  6. Liebe Ines,
    diese “Was ich in meiner Tasche habe”-Fotos finde ich immer super interessant. Ich bin offensichtlich nicht die Einzige, die eine Menge mit sich rumschleppt…!! Bei Rucksäcken geht es mir ähnlich wie Sabine – ich habe meine Tasche lieber dicht an mir bzw. griffbereit und sicher, besonders nach dem Vorfall letztes Weihnachten. Aber schick ist dein Rucksack auf jeden Fall…!! Und er sieht wunderbar leicht aus.
    Liebe Grüße,
    Anke

    • Ja, er ist wunderbar leicht. Leer wiegt er gefühlt gar nichts. Das ist sein größter Pluspunkt.

  7. zu deinem sportlich-elegantem, maritimem stil passt der rucksack perfekt!!
    und für einen “stadtrucksack” finde ich den deinen ziemlich schick :-)

    aber meine schulter verspannt sich schon beim angucken deines fotos mit dem sack über der einen :-/
    “crossbody bags”, schultertaschen etc. geht irgendwie gar nicht mit meinen physischen anlagen. handtasche oder nix. andererseits zählt der high-tech-wanderrucksack irgendwie zu meinem alltag – aber den trägt man ja auch nicht mit den schultern!
    brauchen tu ich übrigens keine tasche – seit ich taschen in meine kleider&röcke nähe :-)
    xxxxxx

    • Meine Schultern sind da gut trainiert :) Und wenn mal nicht, gibt es eine runde Nordic Walking mehr, dann ist alles wieder im Lot. Aber das ist einer Gründe, warum mir das geringe Eigengewicht einer Tasche oder des Rucksacks so wichtig ist. Selbst bei Tourenrucksäcken, bei denen das Gewicht über den Bauchgurt verteilt wird, achte ich darauf.

      Wenn ich nur kurz mit Paul rausgehe, reichen mir auch Taschen in der Bekleidung. Für alle anderen Entfernungen muss das alles mit. Sonst fehlt mir garantiert immer irgendwas! Immer, wenn ich doch mal ohne die Sachen aus dem Haus gehe, ärgere ich mich währenddessen …

  8. Im Alltag trage ich heute keine Rucksäcke mehr. Vor 20 Jahren war das ganz anders, da waren meine Handtaschen vorwiegend Rucksäcke. Für Ausflüge und zum Wandern benutze ich fast immer Rucksäcke. Da muss immer viel mit, das geht nicht ohne. Außerdem ist das bequem.
    Liebe Grüße
    Andrea

  9. Ich hab mir ja letzten Herbst einen (Kunst)Lederrucksack gekauft, den man sportlich, aber auch zu hübschen Kleidern tragen kann. Als Sicherung gegen Langfinger habe ich den Reißverschluss mit einem Karabinerhaken aus dem Baumarkt gesichert.

    Dein Rucksack ist sicherlich schön leicht, das ist immer ein Vorteil. Und er passt gut zu Deinem doch recht sportlichen Stil. Ich persönlich mag nur dieses Nylon-Material nicht so.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Gute Idee mit dem Karabiner. So müssen Diebe zumindestens länger fummeln, bis sie an den Inhalt kommen. So hat man eher eine Chance, einen Diebstahlversuch zu bemerken. KannDt mal ein Foto davon zeigen bitte? Auch gerne ein Schnappschuss per Mail nur für meine Vorstellung. Danke!

    • Liebe Ines,

      das BLAU Deines Rucksacks ist wirklich das schönste, das Longchamp je produziert hat. Ich bin immer noch begeistert von Deiner Wahl und denke darüber nach mir auch so einen Rucksack für die Freizeitaktivitäten zuzulegen. Und Moppis Sicht der Dinge kann ich erklären: Als Ossi ist man einfach DDR-Dederon geschädigt. Da gab es nix anderes und so haben die Ossis jetzt die Nase voll davon. Ich habe allerdings auch die Nase voll von Kunstleder, jedenfalls wäre so ein PU -Rucksack nichts für mich.

      Liebe Grüße

      Bärbel

  10. Ich habe im Alltag kein Verhältnis zu Rucksäcken. :D
    Vielleicht sollte ich mir mal eins anschaffen? ;)

    Spaß beiseite – im Urlaub trage ich mit meinem Urlaubspartner immer einen Rucksack mit mir herum – der ist von ALDI, glaube ich, und hat massenhaft Taschen. So einen habe ich gerade in neu gesucht, da er immer mehr kaputt geht. Gibt’s aber scheinbar nicht. Viele Taschen sind wohl nicht so gewünscht?

    Für den Alltag fänd’ ich einen Rucksack aber vielleicht auch nicht so schlecht? Weiß nicht, bin ja nicht so der Taschenmensch – und Rucksäcke gehöre ja irgendwie dazu … hmmm …

    LG
    Gunda

    • Wer weiß, so ein Verhältnis bringt Leben ins Leben :) Wenn man damit dann schön viel draußen unterwegsn ist :)

      Von Aldi sind meine besten Reisetaschen auch. Ich halte mal Ausschau nach einen Rucksack, vielleicht sehe ich ja mal einen passenden neuen für Dich.

    • P.S. Weil ich es nicht mehr verwende. Putze meine Brille vor dem Ausdemhausgehen und das reicht. Im Auto liegt sonst auch eins bei der Sonnenbrille und unterwegs tut es zur Not der Pullover- oder Shirtrand.

    • Au ja, gerne, bitte!
      Stimmt, wenn ich daran denken würde, vor’m Verlassen des Hauses meine Brille zu putzen, würde es wohl reichen. Drinnen kann ich aber meist noch ganz gut was sehen und wenn ich rauskomme, bemerke ich, wie schmutzig die Brille ist. ;) Naja, mit ein wenig Disziplin ginge es ja, aber davon hab’ ich nicht so viel.

  11. Der sieht gut aus. Und dass er wasserfest ist, ist wahrscheinlich bei Eurer Schauerhäufigkeit mehr als klasse.
    Ich finde es am besten, wenn man die Tasche der eigenen Planung anpassen kann, nicht jede Tasche ist für jedes Ziel die richtige. Da ist die Auswahl zwischenzeitlich in jeder Preiskategorie und in jeder beliebigen Stilart so groß, da lässt sich wirklich für jeden das richtige finden.
    LG Sunny

  12. Liebe Ines, Rucksäcke finde ich sehr praktisch aber ich habe keinen. Ich finde Rucksäcke passen irgenwie nicht zu mir, aber vielleicht finde ich ja irgenwann einmal einen, der auch zu mir passt. Bei dir finde ich passt es gut.
    LG Petra

  13. Es mag sein, dass Rucksäcke sehr praktisch sind, aber ich besitze noch keinen. Ich bevorzuge Taschen die ich in der Hand tragen kann, eben Handtaschen. Außerdem sind Rucksäcke für mich ein bisschen unsicher.
    Ich denke du hast ein schönes Modell ausgesucht, die Farbe gefällt mir wirklich gut.
    LG Claudia

    • Lustig, wie unterschiedlich die Vorlieben sind. In der Hand trage ich meine Taschen nur in Notwehr. Ich brauche einfach freie Hände. Wie gut, dass es für alle wirklich das passende Modell gibt.

  14. Liebe Ines, ich kann mich noch an den Post damals erinnern. Da hat er mir auch schon super gefallen. Wenn ich sehe was Du da drin hast, ist der Rucksack sicher perfekt für Dich. Schick und trendy ist er auch.
    Ich habe einen zum Wandern und einen für die Freizeit. Ab und zu nehme ich den Freizeitrucksack, Canvas mit Leder im Retrostil, als Handtasche.
    Liebe Grüße Tina

  15. Ich mag Rucksäcke auch ganz gern, weil man dann die Hände frei hat . Allerdings habe ich momentan keinen im Repertoire. Muss ich ändern…
    LG Eva

  16. :-) Liebe Grüße von einem Rucksack-Fan an den Anderen, liebe Ines!
    Ich kann Deine Rucksack-Liebe so gut verstehen!
    Vor allem ist Deine schön leicht und trägt nicht auf. Und in dunkelblau passt er ohnehin super gut zu Dir.
    herzliche Grüße :-)

  17. Das ist wirklich ein fescher Rucksack! Ich besitze ehrlich gesagt nur 2 Rucksäcke, aber keinen “alltagstauglichen”. ich habe halt einen fürs Skifahren/Sporteln so einen Rieker glaub ich? und dann einen Fotorucksack mit so Spezialfächern.

    Deiner gefällt mir aber sehr gut und ich finde Rucksäcke halt zum Tragen immer so angenehm!

    • Dann ist vielleicht ein Rucksack in Deiner ersehnten Farbe Cognac aus Leder der richtige Alltagsbegleiter für Dich?

    • … und das will keiner! Dann sähen wir Dich ja gar nicht mehr! Also rauf auf die Schultern damit!

  18. Mir ist mal meine Geldbörse aus dem Rucksack geklaut worden, seit dem habe ich keine mehr, sondern trage lieber Crossbody wenn ich die Hände frei haben muss.
    Dein Rucksack steht dir sehr gut und ich finde du solltest dir den Roten auch zu legen ;)
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania.blogspot.com

    • Ooooh Ihr seid alle mein Untergang für den Versuch, mich in Materiellem zu beschränken … :)

  19. Hi Ines,

    spätestens seit ich andauernd mit dem Rad unterwegs bin, trage ich fast nur noch Rucksack. Sie sind so schön praktisch! Es gibt allerdings einen Nachteil: In Menschenmengen muss man sehr aufpassen, dass einem nicht heimlich hinten was rausstibitzt wird. Ich trage deshalb wenn ich reise den besonders wichtigen Kram (Haustürschlüssel, Fahrkarte, Handy…) nicht im Rucksack, sondern – shame about me (besonders hübsch isses nämlich nicht) – in einer Bauchtasche, jawohl! :-)

    glg und hab noch einen schönen Sonntag!

    • In Menschenmengen würde ich meinen auch nie tragen. Da trage die Wertsachen am liebsten in der Innentasche einer Jacke und Geld zur Not lose in der vorderen Tasche der Jeans. Dir auch einen schönen Sonntag

  20. Schön, dass du einen Rucksack unter die Taschen geschmuggelt hast :) ich suche gerade nach einem Alltagsmodell und das kommt definitiv in meine engere Wahl jetzt. Gefällt mir richtig gut
    Liebe Grüße Ela

  21. Ich hinke wieder hinterher, muss aber doch noch meinen Senf hier loswerden…
    Lange habe ich mich geziert vor diesem Rucksäckle, bis mich die platzsparende Faltbarkeit überzeugt hat, das Ding mit auf meine Billigfliegerkurztripps zu nehmen. Wieder kürzlich erfolgreich ausgeführt in Venedig, allerdings mit wesentlich weniger Inhalt, als bei dir. Ich kann da sehr reduziert sein! Neuerdings beansprucht der Mann auch noch Platz für Brille Börse und Kleinigkeiten. Ich gewähre ihn gern!
    Notfalls kann man das Ding auch unter dem Mantel (überm Arm)verstauen, beim einchecken. Ich kriegte den nämlich partout nicht mehr in den Koffer… Bisschen mulmig war mir schon, aber die Venezianer waren wohl froh, eine Touristin mehr los zu sein und haben durchgewinkt.
    Manchmal, benutze ich ihn für kleine Stadtausflüge, aber im Allgemeinen bevorzuge ich doch geräumige Taschen für den Büroalltag.
    Ich habe nur so gefühlt 3 Taschen, real sind es wohl 5.

    Sonst Rucksack wirklich nur zum Wandern! Alles andere ist unchic – finde ich.
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Freut mich, das der Le Pliage bei Dir auch zum Einsatz kommt – schließlich bin ich an seiner Anschaffung mit meinen Beitrag vor einem Jahr “schuld. Komm gut wieder in den Alltag und bewahre die schönen Urlaubserinnerungen!

  22. Außerhalb des Wanderweges mag ich Rucksäcke eigentlich nicht, die meisten, die ich in der Stadt sehe, sind mir zu rustikal. Nun werde ich dank anhaltender Rückenbeschwerden aber wohl von meiner geliebten, einseitig getragenen Arbeitshandtasche (riesengroß und aus weichem, pinkfarbenem Leder) auf einen Rucksack umschwenken müssen. Deshalb bin ich sehr froh, wenn ich anhand eines Exemplares wie diesem hier sehe, dass es auch in dieser Kategorie durchaus schicke, formschöne und individuelle Teile gibt, die nicht nach Student auf Outdoorwanderung, sondern Dame beim Stadtspaziergang aussehen. Die/der Tote-Rucksack gefällt mir auch. Am liebsten hätte ich ja einen aus Leder, aber der ist wieder so schwer…
    Ja, und dein Schrank wäre mit einem weiteren Rucksack in Rot sicher nicht überfordert ;)
    Viele Grüße, April

    • Lederrucksäcke mag ich auch sehr, aber das Gewicht ist meistens wirklich zu viel. Die von Bree sind noch die leichtesten mir bekannten.

Kommentare sind geschlossen.