Mustermix: Kreise treffen Streifen

Mustermix: Kreise treffen Streifen

Kombinationen von Mustern erfordern ein bisschen Geschick. Siehst Du auf den ersten Blick, was zusammenpasst? Und kannst Du es dann auch noch erklären? Ich nehme hier ein Beispiel mit einem Ringelshirt und einem Tuch, das Kreise als Druckmuster hat.

Für mich ist das eine gelungene Kombination, weil

  • sich die Farben der Ringel im Tuch wiederholen. Die hellen Streifen finden sich in den Fransen und Kreisen wieder, die dunkleren in der Tuchgrundfarbe.
  • die Fransen die Linienführung der Ringel aufnehmen.
  • es alles gedeckte Farben sind.
  • die Kreise auf dem Tuch größer sind als die Ringel auf dem Shirt und damit Blickpunkte setzen.
  • so ein stimmiges Bild entsteht.

Gesetz der Wiederholung

Über das Gesetz der Wiederholung in Anlehnung an das Gesetz der Ähnlichkeit der Gestaltgesetze habe ich beim 7 Bloggerinnen sehen Rot Extra und beim Mustermix Kreise treffen Rauten und Sterne treffen Streifen schon mal etwas geschrieben. Freitag zeige ich Dir passenden Schmuck zu dem Ringelshirt.

Was für ein Tuch würdest Du zu diesem Ringelmuster tragen?

26 Gedanken zu „Mustermix: Kreise treffen Streifen

  1. Die meisten Gedanken von Dir habe ich auch . Zu mal wenn sich Farben wiederholen man in den allermeisten Fällen richtig liegt . Ringelshirt´s lassen (für mich ) viel Spielraum . Da komme ich prima mit zurecht :))
    Meine Kombinationsgabe/Übungen , wenn man sie den so nennen will habe ich beim Patchworken gelernt . Da ist kombinieren alles . Man kann aber auch eine Millionen Ideen ausprobieren und immer wieder vergleichen . Irgendwann hat man den Bogen raus
    LG heidi

  2. :-) Wenn ich das T-Shirt und den Schal hätte, würde ich beide ebenso kombinieren.
    Ich finde vor allem die Farbharmonie wichtig – da mixe ich auch mal sein Seidentwilly mit einem Seidentuch, auch wenn die Muster unterschiedlich sind. Allerdings würde ich zu zwei verschiedenen Seidenelementen ein unifarbenes T-Shirt tragen.
    Dir einen schönen Tag und herzliche Grüße :-)

  3. du weist ja – mustermix ist mein dritter vorname :-)
    einen gemusterten schal zum ringelshirt würde bei mir da nicht mal drunterfallen. ist aber ein schönes beispiel um das ganze logisch zu erklären!
    das hast du echt drauf – ich würde nur knurren: “na siehste das nich!” ;-P
    alles liebe! xxxxxx

  4. Ich kann ja leider sowas von keine Mustermixe zusammenstellen. Aber jeder hat halt seine Schwäche ;) jedenfalls sieht das für mich zusammen sehr gut aus.
    Liebe Grüße Ela

    • Vielleicht helfen Dir diese konkreten Beispiel ja. Ansonsten sind auch Verkäuferinnen oft gut darin. Lass Dir einfach Beispiele im Laden zeigen und erklären.

  5. Was für eine tolle Kombination. Wäre ich so gar nicht drauf gekommen und hätte eher ein einfarbiges Tuch (wahrscheinlich dunkelblau oder weiß). Aber deine Zusammenstellung gefällt mir besser als alles, als das, was ich spontan gewählt hätte. Danke für die Anregung.
    LG Andrea

    • Ein einfarbiges Tuch wie in meinem Blogheader mag ich auch. Aber mit dem Mix finde ich es spannender.

  6. Voller Respekt und Anerkennung schaue ich auf deinen Mustermix, liebe Ines, der mir ausnehmend gut gefällt. Ich bin da leider völlig unbegabt (trotz langer Jahre emsigen patchworkens). Lediglich abgucken oder nachahmen kann ich. LG Caro

  7. Ich liebe Mustermix, besonders bei Klamotten mit Oberteil & Hose/Rock oder Kleid & Jacke, aber selber habe ich da nicht so ein Geschick für. Deine Kombi Tuch & Shirt sieht super aus, würde mir aber noch besser als gestreiftes Shirt und dazu einen (Leinen-)Rock mit dem Muster vom Tuch.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Danke für Dein Kompliment. An Dir mag ich Mustergrößen, da kann ich mir das auch gut vorstellen.

  8. Ich liebe auch Mustermix und finde Deine Beispiele sehr stimmig.
    Streifen kombiniere ich am liebsten oder auch Spitze.
    Gerade Spitzenstulpen geben einem sonst eher sportlichen Look manchmal noch eine kleine individuelle Note. Muss ich mal bei FB was aus dem Shop zeigen oder bei mir im Blog. Gute Anregung.

    Beate mixt natürlich göttlich!
    Liebe Grüße von Sieglinde

    • Gute Idee, etwas aus Deinem Shop dazu zu zeigen. Auf die Idee mit Spitze zu Streifen wäre ich nie gekommen.

  9. 1. Jedes, das die beiden Shirtfarben beinhaltet.
    2. Eines was bei den geraden Strichen nicht zu verspielt ist, nicht unbedingt Schnörkel enthalt.
    3. Entweder eines, das beige, weiß, rot und schwarz z.B. in ähnlichen Flächenverhältnissen zeigt, die Einzelflächen nicht zu klein, mehr wie so ein großes “Tarnmuster”
    4. Oder wie bei Dir aufgedruckte, klare, geometrische Formen. Sterne, Dreieicke, Quadrate, vielleicht Buchstaben.
    5. Farbe 3 und 4 müssen sich in Hose, Tasche, Jacke, Hut mindestens noch einmal wiederholen.
    LG Sunny

  10. Schönes Beispiel, Ines. Passt wunderschön zusammen.
    Mustermix finde ich schwieriger wenn es wirklich von Kopf bis Fuß sein soll. Da liefe ich schon mal falsch.
    Liebe Grüße Tina

  11. Ich bin auch ein großer Fan von Mustermix! Es lässt das Outfit in der richtigen Dosierung lebending erscheinen!
    Dein Beispiel ist für mich perfekt!
    LG Claudia

  12. Hallo Ines,
    mir gefällt die Kombi: Tuch mit dezenten Ringeln zum Streifenshirt sehr gut. Ich mag Beige ja sowieso. Das Tuch ist wunderschön, das würde ich mir sofort auch kaufen!

Kommentare sind geschlossen.