AffiliateCruise mit TradeTracker

Eine Elbfahrt, die ist lustig,
eine Elbfahrt, die ist schön,
ja da kann man die Blogdamen
feiernd amüsierend sehen!
*

Schiffsfahrt auf der Elbe in Hamburg

Bootsfahrt auf der Elbe

Welche Hamburgerin sagt bei einer Einladung zu einer Party auf der Elbe nein? Ich nicht. Gefreut habe ich mich, dass TradeTracker zur AffliateCruise auch die Bloggerinnen

  • Gunda von Hauptsache warme Füße! aus Lüneburg
    – war natürlich trotz über 20 Grad in Stiefeletten gekleidet für warme Füße
  • Claudia von HappyFace313 aus Wien
    – hat so ein strahlendes Gesicht, dass der Name HappyFace Programm ist
  • Petra von Zeitlos Bezaubernd aus Düsseldorf
    – ist so bezaubernd wie ihr Blogname
AffiliateCruise-Blogger-Gruppenfoto -Fotografin Miriam Karakus

Foto: Miriam Karakus

eingeladen hat. Ob weitere Bloggerinnen an Bord der MS Tonne waren, ist mir nicht bekannt. Und da kommen wir schon zum schwierigen Teil der Veranstaltung. Eingeladen wurde, um in Partystimmung zu netzwerken und Kontakte zu knüpfen. TradeTracker möchte Publisher und Advertiser zusammen bringen. Nur wenn das Schiff voller fremder Menschen ist und ich bis jetzt nicht weiß, wer davon von TradeTracker der Gastgeber war und wer Auftraggeber für mich werden könnte, läuft da was nicht rund.

Schiffsfahrt auf der Elbe in Hamburg

Schöne Idee mit Potenzial

O.K., es war deren erste Veranstaltung dieser Art. Beim nächsten Mal wären außer den vorhandenen Namensschildern mit Firmennamen trotzdem ein paar direkte Vorstellungen hilfreich. Eine Art berufliches Speed Dating würde helfen. Klar könnte ich auf eine fremde Gruppe – überwiegend Männer – zugehen und sagen: “Hallo, ich bin Bloggerin Ines und wer seid Ihr?”.

Es gab schon Veranstaltungen, auf denen ich das gemacht habe, weil alle sich offen verhalten haben. Hier kamen aber viele in Gruppen – wir vier Blogger wirkten auf die anderen vermutlich auch nicht anders – und machten in keiner Art und Weise den Eindruck mit jemandem außer den bekannten Kollegen sprechen zu wollen. Ein Erkennungszeichen für Gastgeber, andere Affiliate-Agenturen und Publisher-Gäste wäre schön gewesen.

Bloggernetzwerk

Für mich hat die Netzwerkenidee insofern funktioniert, als dass die genannten Blogger zu meinem Netzwerk der Ü30 Blogger gehören. Gunda kenne ich schon lange persönlich, über das erste Treffen mit Claudia und Petra habe ich mich sehr gefreut. Sich mit anderen Bloggern auszutauschen ist mir wichtig und es ist für mich viel einfacher, wenn ich einen persönlichen Eindruck habe.

Schiffsfahrt auf der Elbe in Hamburg

Wie angekündigt waren die Drinks kühl und der Sekt schmeckte – im Gegensatz zu den Snacks. Richtig sauer hat mich jedoch gemacht, dass die Fahrt entgegen der Aussage der Organisatoren ohne Absprache um über 30 Minuten verlängert wurde.

Geduldsprobe

Wie soll ich sagen … mein Mann hat erheblich geduldiger mit Zausel an den Landungsbrücken gewartet als ich an Bord die überzählige Zeit verbracht habe. Bei der dann nach 25 Minuten Überzeit über Lautsprecher kommenden Frage “Und wollte Ihr noch weiter verlängern?” war mein “NEIN !!!!!!!!!!!!” vermutlich auf dem ganzen Schiff hören. Ich kam mir vor wie einem Karussell, wenn man raus will und es immer wieder heißt “Wollt Ihr noch eine Runde?”.

Fazit

Ich habe mich mit den drei Bloggerinnen gut unterhalten und hatte insofern einen schönen Abend. Mit dem eigentlichen Sinn der Veranstaltung- neben der Party – hatte das wenig zu tun. Vielleicht habe ich das aber auch im Vorwege falsch verstanden? Danke trotzdem an TradeTracker für die Einladung.

Was hättest Du für Erwartungen an so einen Abend gehabt?

  1. * Binnenländer finden die Melodie hier auf YouTube Kinderlieder mit Text und Melodie und ich habe jetzt einen Ohrwurm. []

44 Gedanken zu „AffiliateCruise mit TradeTracker

  1. Eine Netzwerk-Party der besonderen Art… Gut, dass Ihr vier schon ein kleines Netzwerk wart und so nicht unbedingt auf andere angewiesen. Wer sich das wohl ausgedacht hat? Jedes popelige Xing-Treffen geht da ja professioneller und kostet sicher nicht soviel.
    Ihr habt das Beste draus gemacht und Euch zusammen amüsiert. Auch wenn Paul not amused war wegen der Verspätung.
    Schön, mal die anderen Damen hier bei Dir zu treffen! Ist ja auch Netzwerken.
    Allen einen schönen Sonntag wünscht Sieglinde.

  2. Hm, klingt als könnte man die Organisation noch verbessern. Aber ihr sehr aus als hättet ihr trotzdem euren Spaß gehabt :-)

  3. Moin moin, liebe Ines,
    Du hast auch noch “Auf gar keinen Faaaaaaall!!!!” gebrüllt, wenn ich mich recht entsinne. ;) :D

    Ansonsten: Perfekt in Worte gefasst – Du kannst das halt! :)
    Und ich sehe – im Grunde sind wir vollkommen einer Meinung, was den Abend angeht. Glücklicherweise war das Wetter schön – die Umgebung ist es ohnehin.

    Was die Stiefel angeht: Hattest Du mir nicht sogar höchstselbst mal geraten, im Sommer ruhig auch Stiefel anzuziehen? Ich erinnere mich recht gut. :) Das Thema Sommer und Anziehen hätte ich an jenem Abend eh gern mit Dir erörtert, aber man kam ja zu nix. ;) :D

    Dein Foto mit den Wimpeln ist so toll – ich könnte direkt nochmal auf so ein Boot und die gleiche Strecke schippern – gern aber mit weniger Menschen und weniger lauter Partymucke drumrum.

    Mit Euch Dreien hat’s mir jedoch gut gefallen!
    Liebe Grüße
    Gunda

    • Absolut “Auf gaaaar keiiiinen Fallll!!!!! :D . Danke für Dein Worte-Kompliment, das versüßt mir den Sonntag.

      Na klar habe ich Dir zu Stiefeln und Stiefeletten im Sommer geraten! Mal davon abgesehen, dass Deine neuen roten Stiefeletten total meinen Geschmack treffen und wunderbar zu Dir und den Oberteil und sicher auch zu vielen anderen Sachen von Dir passen, trage ich selbst auch oft Stiefeletten im Sommer. Man kann dicke Socken anziehen und vermeidet so Blasen, es geht sich gemütlich und schlanke Beine werden mit dickeren Schuhen betont. Das wollen wir beide :) . Ich habe das hier im Artikel erwähnt, weil es doch so schön zu Deinem Blognamen passt. Dein Name ist Programm sozusagen.

      Ja, zum Reden sind wir da kaum gekommen :) Und das bei Frauen! Dann müssen wir uns wohl bals mal wieder treffen ohne ein Event drumherum. Dann können wir auch über Sommerkleidung plaudern, auch wenn das nicht mein Lieblingsthema ist. Ich mag nämlich Sommerkleidung nicht besonders, denn ich mag den Sommer nicht gerne. 20 Grad mit Sonne und leichter Brise habe ich gerne, aber so ist es ja im Sommer nur selten. Entweder es ist mir zu heiß oder ist es zu kaltes Regenwetter wie heute. Frühling, Herbst und meinetwegen sogar Winter mag ich meistens lieber.

      Die Bootsstrecke ist einfach schön. Ich bin die schon sooo oft geschippert und es ist immer wieder einfach schön.

    • Naja, genau DESWEGEN (auch nicht mein Lieblingsthema) möchte (gefühlt muss) ich ja gern mit Dir über Sommerkleidung plaudern. ;) Gern aber auch über alles mögliche Andere, z. B. darüber, dass man nicht zum Plaudern gekommen ist. ;)

      (Meh, ich wäre heute so gern bei Sonnenschein spazierengegangen …)

  4. Liebe Ines, hm es klingt nach einer etwas seltsam organisierten Veranstaltung. Das wäre sicher besser gegangen. Schön dass ihr euch dort getroffen und kennengelernt habt. Das ist doch schon mal klasse :)
    Wie lange ging die Fahrt denn insgesamt? Seid ihr den ganzen Tag “geschippert”?
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • Es war eine Abendveranstaltung. Um 18 Uhr gingen wir an Bord und um 22 Uhr sollten wie wieder da sein, was dann mindestens 23:35 wurde – wenn jemand einen Zug bekommen wollte, auch nicht gut …

  5. Ich würde mal sagen: Eine Menge Geld in den Wind geschossen! Gut, dass ihr euch schon vorher gekannt habt, wenn ich das so höre. Aber vielleicht lernen die Veranstalter ja daraus. Es ist ihnen zu wünschen. Als Blogger erlebe ich ja bisweilen neben sehr professionellen auch extrem schlechtes Marketing und frage mich manchmal, wer die Mitarbeiter wohl eingestellt hat. Aber gut.
    Es war sicher schön, euch mal zu treffen, mal abgesehen von der Verlängerung und dem scheinbar eher bescheidenen Essen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Als Blogger erlebt man wirklich von super tollen Zusammenarbeiten bis zum vollen Desaster alles. Das Problem ist einfach, dass in der Werbebranche aberwitzig viele Studenten und Praktikanten und Aushilfen arbeiten, die bestenfalls angelernt sind. Und man weiß nie, sitzt da eine Praktikantin, die keine Anhnung hat, oder ein Profi auf der anderen Seite. Ist einfach ein Branchenproblem.

      Was man bei solchen Einladungen auch nicht vergessen darf, ist dass auch der eingeladene Zeit und Geld investiert. Wenn mein Mann – den es viel Zeit und eine Autofahrt gekostet hat – mich nicht abgeholt hätte, hätte ich EUR 60,- aus eigener Tasche für ein Taxi nach Hause bezahlt, denn ich fahre abends nicht mit der S-Bahn nach Hause. Und die Fahrtkosten für die Hinfahrt waren auch nicht umsonst. Gunda hatte eine deutlich längere Fahrt nach Lüneburg und Petra ist extra aus Düsseldorf auf eigene Kosten mit Hotel und Flug angereist. Auch Claudia hat eine lange Anreise. Da war ich wirklich froh, dass es sich bei mir noch alles in Grenzen hielt.

    • Ok, wenn die Reisekosten selbst getragen werden müssen und die Anfahrt lang ist, muss ich sagen, das hätte frau sich besser schenken sollen bzw. es hätte sich schöner Alternativen gegeben.
      Es ist insgesamt bedauerlich, wenn solche Events so dermaßen schlecht geplant sind. Die Gründe dafür hast du ja beschrieben und ich bin mir sicher, du hast Recht.
      Eigentlich traurig, dass Unternehmen Geld so verschleudern, indem die falsche Person am falschen Platz sitzt. Da wundert es dann nicht, wenn Agenturen kommen und gehen :)
      Liebe Grüße
      Andrea

  6. :-) Liebe Ines,

    Du hast es perfekt in Worte gefasst! An der Affiliate Veranstaltung kann noch einiges verbessert werden im Hinblick auf wer ist wer und wie können wir zusammenarbeiten?! Aber auch wenn das Netzwerken ein wenig anders abgelaufen ist als gedacht war, so habe ich mich umso mehr darüber gefreut Dich, Gunda und Petra einmal persönlich kennenzulernen! Es ist doch etwas ganz anderes, wenn man den Menschen nicht nur auf Fotos sieht, sondern ihn “erlebt”, die Mimik sieht und die Stimme hört – Deine ist etwas höher und Gundas etwas tiefer als ich sie mir vorgestellt hatte. Man hat ja so Assoziationen zu einem Menschen und ich finde es immer spannend wenn dann Vorstellung und Realität verschmelzen.

    Du warst ja als einzige von uns vieren dem Anlass entsprechend maritim in blau, weiß und rot gestylt. Aber da kam ganz klar die Stilistin in Dir durch – immer auf jede Lebenslage eingestellt. Echt schön!

    So, nun will ich mal zu Gunda rüber hüpfen und schauen, was sie zu berichten hat und dann werde ich mich mal daran machen meinen Beitrag vorzubereiten ;-)

    Ich wünsche Dir noch einen schönen, entspannten Sonntag und sende Dir herzliche Grüße in den hohen Norden.
    Alles Liebe :-)

    • Ich habe mich auch ganz doll gefreut, Dich und Petra persönlich zu sehen. Lustig, dass meine Stimme für Dich anders klang, wiel Du sie ja vom Telefon sogar schon kanntest. Meine Mezzosporanstimme kann zwar ein bisschen tief sprechen, aber ich muss wirklich immer aufpassen, dass ich nicht zu “hell” klinge – böse Zungen würden schrill sagen :) Bei Gundas tiefer Stimme war ich beim ersten Mal auch echt überrascht, wie tief die ist. Und wenn ich sie länger nicht habe reden hören, auch immer noch. Eine sehr spannende Stimme, finde ich.

      Wenn ich mir schon mal wieder einen Blazer gekauft habe und der dunkelblau ist, rief der ja gerade zu nach dem Schiff, dachte ich :) – manchmal kommt die Hamburger Spießerin dann doch in mir durch … ein kleines bisschen … :) . Deine Tunika hat so tolle Farben, die würde ich auch sofort tragen.

  7. Gerade habe ich mir vorgestellt, wie es mir ergangen wäre, wenn ich da alleine auf dem Kahn gegessen hätte. Klar, man kann Bildchen machen und Sektchen kippen und dann? Zum Glück hattet Ihr Euch oder meinst Du, dass man alleine doch Anschluss im Sinne der Veranstalter gefunden hätte? Ich freue mich über Euer Treffen und die schönen Bilder aus dem Hafen. LIEBE GRÜSSE Bärbel ☀️

    • Genau die Frage habe ich mir auch gestellt. Wenn man alleine auf eine Party geht, muss man auf andere zugehen, wenn man nicht alleine sein will. In diesem Fall kann ich mir leider nur sehr schwer vorstellen, dass ich Kontakt gefunden hätte. Nicht mal auf Smalltalkversuche am Buffet wurde reagiert. Es hatte offenbar wirklich keiner Interesse, ins Gespräch zu kommen.

      Petra hat den Veranstalter darauf angesprochen und er meinte nur, dass es an jedem alleine läge, es in die Hand zu nehmen. Also spätestens, wenn jemand dem Chef sagt,, dass er Kontakte möchte und nicht bekomme, muss der einen doch an die Hand nehmen und den richtigen Leuten vorstellen gehen, oder?

      Also um Deine Frage beantworten : Alleine hätte ich mir dauerhaft einen Platz an der offenen Reeling oben erkämpft, um glas/folienfreie Fotos zu machen und hätte meinen Akku mit Blick aufs Wasser leergeknipst.

  8. Hi Ines,

    hmmm… merkwürdig dass da keine anderen Bloggerinnen an Bord waren? Hätte jetzt eigentlich erwartet. Nur irgendwelche Horden von mysteriösen jungen Kerlen? (die dann aber lieber unter sich blieben?) sehr seltsam das.

    Lg, Annemarie

    • Den Firmennamenschildern auf den umgehängten Bordingpassdingern, die ich hier und da gelesen habe, nach sah das alles nach Werbeagenturen aus.

  9. amateure!
    ich hätte erwartet mit einem sack voll visitenkarten und jeder menge neuer kontakte nachhause zu gehen – mindestens. und ordentliches essen kann man auch verlangen finde ich. wenn das nicht im budget ist dann lieber keins und vorher sagen, dann komm ich mit vollem bauch und gut.
    gastgeber die ihre gäste nicht einander vorstellen finde ich echt schwach……
    zum glück hattet ihr euch. aber das war ja eigentlich nicht sinn der sache – ein treffen unter euch 4 hättet ihr auch gemütlicher haben können :-)
    xxxxxx

    • Genau, dann hätten wir auch gleich zu Piccobello gehen können, Claudias Haus und Hof Italiener. Das machen wir dann nächstes Mal!

  10. Hallo Ines,
    dein Bericht hat mit dazu beigetragen, mir die Stimmung an diesem zumindest wettermäßig etwas seltsamen Sonntag zu versüssen. Im Kopfkino hat mich dein Ärger ob der verlängerten Fahrzeit zwar irgendwie amüsiert, in der Situation als solches ist er allerdings sicher mehr als angebracht. Wer will schon seine kostbare (Lebens)zeit auf einem schlecht organisierten Event verbringen?
    Liebe Grüße und einen schönen Abend Ursula

    • Die Anekdote war ja auch zum amüsieren gedacht. Also freue ich mich, dass Du darüber lachen konntest, auch wenn mir in dem Moment nicht danach war. Mir tat einfach mein Mann leid, der da wortwörtlich bestellt da stand um die Uhrzeit und am nächsten Tag früh aufstehen musste. Nach 22 Uhr hätte ich ihm das Abholen nämlich nicht mehr zugemutet. Das Taxi hätte mich dann aber auch arg wegen der Kosten geärgert. War einfach alles nicht richtig rund. Es gab übrigens danach im direkten Anschluss auf dem Kiez und noch einem anderen Club noch eine After Show Party. Wir haben also nur den ersten Teil der Veranstaltung mitgenommen. Die Teile danach waren aber explizit nur noch zum Feiern deklariert. Passt zum Spruch, dass wer arbeitet auch feiern kann. Aber wir hatten ja nicht gearbeitet. Ach, ich bin vielleicht einfach zu konservativ … obwohl ich gerne feiere! …

  11. Vielleicht ist das erste Event so einer Art echt ein besonders schwieriges. Aber daraus kann man jetzt lernen und wer weiß vielleicht schipperst du mal wieder mit der MS Tonne und dann läuft es rund :)
    Liebe Grüße und ein Lob an deine geduldigen Männer
    Ela

    • Da hast du völlig Recht. Und vielleicht fanden außer uns 4en es ja auch alle absolut gelungen? Wer weiß!

  12. So meine Lieben, bin jetzt gerade erst aus Hamburg zurück. Ja ihr habt richtig gelesen und ich habe mich nicht verlaufen. @ Gunda ich bin die gleiche Tour heute noch einmal geschippert. Dieses Mal im Segelboot und bei Regen. Mensch was hatten wir es gut am Mittwoch, sonnig und warm ;-)
    jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazu geben, bevor ich morgen etwas dazu schreibe. So wie ich das verstanden habe war das nicht die erste Veranstaltung von Trade Tracker, werde ich aber noch erfragen. Die Einladung mit der Idee dahinter war ja gut, nur die Umsetzung und das Ergebnis mehr als schlecht. Ich habe mir auch vorgestellt was wäre gewesen, wenn ich nicht Ines, Bärbel Gunda und Claudia getroffen hätte ?! Dank den Mädels war es wirklich eine lustige Veranstaltung und Paul durfte ich auch in Natura kennen lernen. Auf die anschließende Party haben wir alle gerne verzichtet. Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart, morgen muss ich meinen Bericht noch nachreichen.
    LG Petra

    • Segeln auf der Elbe ist ja an sich schön – aber im Regen? Sehr tapfer. Du hast an Wetter in den paar Tagen ja alles mitgenommen, was Hamburg im Sommer zu bieten hat.

      Bin gespannt auf Deinen Bericht. In meiner Einladung stand, dass es die erste Affiliate Cruise war. Vielleicht hießen die früheren Veranstaltungen anders?

      Bin auch sehr froh, daß wir vier uns da getroffen haben!

      Und sah Paul so aus wie erwartet? Auf alle Fälle mochte er Dich, so wie Dich angeguckt hat.

  13. Klingt nach einer wirklich mies umgesetzten, eigentlich guten Idee. Aber immerhin hattet ihr Spaß zu viert. Wobei ich die Verspätung vermutlich auch nicht so richtig witzig gefunden hätte…
    Liebe Grüße
    Fran

  14. “Erwarte das Unerwartete, sonst wirst du es nicht finden“….
    an dieses Zitat von Heraklit erinnert mich ein wenig dein Bericht, den ich übrigens sehr spannend fand, zum einen, weil die Blogger-Welt mich immer wieder neugierig macht und zum anderen, weil ich Hamburg samt traumhafter Elbkulisse sehr mag.
    Dein maritimes Outfit ist mir übrigens auch gleich aufgefallen, weil es mir selbst immer Spaß macht, mich auch “kleidungstechnisch” dem jeweiligen Rahmen anzupassen. :-)
    Ihr seid auf alle Fälle schön anzusehen und sicher eine lustige Truppe.
    Und manchmal liegt es ja auch wirklich an der Atmosphäre eines Events, ob man aktiv auf andere zugeht oder lieber in der eigenen “Gruppe” bleibt. ;-)

  15. Liebe Ines, Paul hätte ich am liebsten adoptiert und ein Leckerchen hat er auch von mir genommen. Allerdings hatte ich ein wenig Angst um meine Hand, da das Leckerchen wohl etwas zu klein für Paule war. Beim nächsten Mal bin ich besser Vorbereitet. Und das mit dem Segeln war nicht so toll, aber es war halt ein Geburtstagsgeschenk und fest gebucht. Wir waren auch zu viert und haben uns halt ähnlich eine scchöne Zeit gemacht, wie wir 4 Mädels. Nur mit dem Alkohl haben wir uns zurück gehalten, da es anschließend nach Hause ging. Dafür habe ich literweise Tee in mich hinein geschüttet. Ich freue mich schon auf mein nächstes Mal in Hamburg und melde mich frühzeitig.
    LG Petra

    • Tut mir Leid, dass Paul zu gierig war. Nächstes Mal also die flache Hand oder ein größeres Leckerli. Melde Dich gerne, wenn Du wieder in der Stadt bist. Dann können wir mal wieder etwas zusammen unternehmen.

  16. Petra hatte mir ja schon am Donnerstag davon berichtet was für eine Katastrophe das ganze war. Normalerweise verteile ich auf solchen Veranstaltung immer zig Visitenkarten oder frage gern nach eben solchen. Das schien auf dem Event aber wohl nicht möglich :( Schade um die Zeit und auch um die Kosten die dafür einige auf sich genommen hatten!
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania.blogspot.com

    • Für mich war es jetzt keine Katastrophe, aber durchaus etwas ärgerlich. Wäre ich dafür aus Düsseldorf auf eigene Kosten angereist, wäre ich sehr sauer gewesen.

  17. Hallo liebe Ines,
    das klingt so durchwachsen wie das Wetter in letzter Zeit – da sind durchaus heitere Momente, aber einiges ist dann doch eher dunkelwolkig… Ich kann deinen Unmut in den Bereichen Verlängerung und mangelnde “Zusammenführung” mit anderen Bloggern gut verstehen – glücklicherweise seid ihr vier aber eine tolle Truppe gewesen und habt euch gut verstanden! Übrigens war auch ich unlängst auf der Elbe unterwegs, wenngleich in einem ganz anderen, östlicheren Abschnitt. Und eine liebe Bloggerin habe ich dort auch getroffen. Ich denke, jetzt ahnst du es schon, oder? ;o)) Im dortigen TV sah ich auch schlimme Wettermeldungen im Zusammenhang mit Hamburg, ich hoffe, ihr hattet diesbezüglich keine Probleme!
    Dank dir sehr zu deinem lieben Kommentar zur Capsule! Zu deiner Frage “Wie viele Schrankmeter hast Du…” – hier kannst du dir meinen Schlafzimmerschrank ansehen, der mein “Hauptschrank” ist (ein bisserl runterscrollen): http://rostrose.blogspot.co.at/2013/03/bettlekture.html (Mir gehört die linke Hälfte samt den oberen beiden Schubladen, außerdem die Pulloverboxen und dem Hängeschrank, wo ich meine Hosen [liegend gefaltet] aufbewahre). Und dann gibt es noch meinen “Austauschschrank” Winter- Sommer in meinem Zimmer. Der sieht so aus (ebenfalls etwas runterscrollen und dir bitte vorstellen, dass da jetzt keine Delfine mehr drauf sind sondern ein weißer Vorhang drüber ist ;o)): http://rostrose.blogspot.co.at/2012/01/ein-kellerkind-kommt-ans-licht.html
    Also nicht sooo viele Meter. Den Überblick habe ich vor allem durch mein ziemlich gutes Klamotten-Gedächtnis… ich kombiniere meistens schon im Kopf herum… ;o)
    Alles Liebe und bis bald – natürlich mit herzhaften Paulekraulern,
    die Traude

  18. Liebe Ines, ich muss es noch einmal betonen: Es hat mich wirklich gefreut euch kennengelernt zu haben, dafür hat sich der Weg schon gelohnt. Ich hättte auch gerne noch mehr Zeit mit euch verbracht, das holen wir jetzt in Kassel nach. Und gerne melde ich mich wenn ich wieder in Hamburg bin. Natürlich bekomme Paul dann ein großes Leckerlie ;-)

  19. Ups, Gunda das tut mir aber schrecklich Leid. Bitte liebe Ines behebe gaaaaanz schnell meinen blöden Fehler. Hatte vorher den Beitrag von Bärbel gelesen und sie wohl noch im Kopf gehabt. Also du willst nicht nach Kassel kommen, das geht doch gar nicht. ;-( Ich bringe auch eine Magnum Flasche gekühlten Champus mit. ;-) Bei der Vorlage vom Schiff werden wir die brauchen.
    LG Petra

    • So verlockend der Champagner ist – trotzdem werde ich ich Hamburg bleiben. Ihr werdet auch ohne mich viel Spaß haben!

  20. Jetzt habe ich alle vier Berichte von Eurem Bloggertreffen gelesen. Sie beleuchten toll den Abend aus verschiedenen Blickwinkeln. Trotzdem haben sie alle eines gemeinsam, die Organisation war mangelhaft, was wirklich schade ist , denn so ein Event birgt unglaubliches Potential. LG Sunny

    • Interessant finde ich dabei, wie jeder so einen Bericht ein bisschen anders schreibt. Petras Aufhänger des Bloggen und Geld verdienens damit, finde ich sehr gelungen. Denn am Ende sollte es darum gehen.

Kommentare sind geschlossen.