Tipps der Stilberaterin: Rock mit flachen Schuhen

Ines Meyrose #ootd 20130623 mit Rock Armor Lux, Pretty Loafers Zahara, Short Kokon Zwo

Röcke und Kleider, die breiter als eine Po-Manschette* und kürzer als Maxilänge sind, verkürzen optisch die Beine, wenn sie farblich oder durch Muster einen Kontrast innerhalb der Beinfläche bieten. Wenn Du Beine bis zum Mond hast oder insgesamt sehr lang bist, kannst Du das für Dich zum Ausgleich nutzen. Wenn Du normal groß bist oder kurze Beine hast oder länger wirken möchtest, um schlanker auszusehen, kannst Du mit ein paar Tricks aus der Stilberatung arbeiten, um trotzdem in Kleidern und Röcken optisch schön lange Beine zu haben.

Warum stellen wir uns auf Stelzen?

Dass Schuhe mit Absätzen ein schöneres Bein machen, ist kein Geheimnis. Nicht nur die Unterschenkel, auch die Oberschenkel haben eine schönere Form, wenn wir auf Absätzen stehen. Da reichen schon ein paar Zentimeter aus. Das liegt daran, dass die Muskeln in den Beinen anders angespannt werden.

Eine Frage der Absatzform

Der Absatz des Schuhs ist die Verlängerung des Beins. Wenn Deine Beine, speziell die Waden, eher breiter gebaut sind, wähle stabile, kräftige Absatzformen wie Blockabsätze und Keilabsätze. Wenn Du diese Absatzformen trotz schmaler Waden tragen möchtest, wähle Versionen, die von hinten schmal geschnitten sind und nur seitlich die volle Breite haben.

Flache Schuhe zum Rock

Nun haben wir vielleicht nicht jeden Tag Lust auf Schuhe mit Absätzen oder unsere Füße machen das nicht mit. In den Jahren vor 2012 habe ich zum Rock überwiegend Schuhe mit hohen Absätzen oder Stiefel getragen. Dank einer Bänderverletzung war damit dann für die nächsten Jahre mehr oder minder Schluss. Es waren andere Lösungen erforderlich.

Inzwischen kann ich zwar wieder auf hohen Schuhen stehen und gehen, habe aber keinen Spaß mehr daran. Das ist einer der Gründe, warum Kleider in meinem Schrank immer weniger werden, denn Kleider sehen bei einer eher kleinen Person wie mir mit Absätzen getragen einfach schöner aus. Trotzdem gibt es ein paar Tricks, wie auch Du flache Schuhe dazu kombinieren und trotzdem schöne Beine zeigen kannst.

1. Tipp der Stilberaterin für flache Schuhe zum Rock im Herbst und Winter

Ines Meyrose #ootd mit Strickckleid von invero im Dezember 2015Wenn Du eine blickdichte Strumpfhose in der Farbe der Schuhe trägst, wird die Beinfläche nur einmal geteilt. Für noch mehr streckenden Effekt wähle beides in einer ähnlichen Farbe wie den Rock wählen, mindestens im hellen oder dunklen Bereich bleiben. Dunkelblauer Rock und schwarze oder braune Beine/Schuhe funktionieren beispielsweise also. Das kannst Du im Beitrag 10 Tipps für ein Strickkleid sehen. Aber jetzt ist Sommer! Trotz meiner 5 Gründe gegen den Sommer – wer will da blickdichte Strumpfhosen tragen? Ich nicht!

2. Tipp der Stilberaterin für flache Schuhe zum Rock im Sommer

Pretty Loafers Josephine ZaharaPretty Loafers Josephine ZaharaPretty Loafers Josephine Zahara

Wenn Deine Beine nackt sind oder die Strumpfhose transparent, wähle Schuhe mit möglich weitem Ausschnitt in der Farbe der Beine. Da ich blass bin, brauche ich blasse Schuhe, gerne in matter Oberfläche. Wer braune Beine hat, verträgt auch dunklere Töne. Noch mehr Ausschnitt als die Loafer auf den Bildern hätten Ballerinas, aber in diesen Loafern sieht mein Gangbild besser aus. Für Loafer ist das Blatt relativ klein, so dass vom Fuß noch etwas zu sehen ist. Mit der hauchdünnen Sohle und der zarten Textur des weichen Leders geben die Schuhe kein optisches Gewicht an die Füße.

Loafer von BraxWenn ich die Loafer von Brax dazu tragen würde, wäre der Look sportlicher. Für meinen persönlichen Stil zu sportlich. Das Modell mit dickerer Sohle und hohem Blatt trage ich zum Jeansbermuda oder zu langen Hosen.

Sportliche Alternativen aus meinem Sortiment sind Sandalen, Flippies oder ganz leger Birkenstocks. Eine elegantere Version sind die Pflichtschuhe Ballerina Pumps mit kleinem Blockabsatz. Variationen mit Halbschuhen findest Du bei OceanblueStyle.

Sandalen_Antichi_RomaniMeyrose_Mutiger_Montag_20120723_Gruen_LilaFlache Pumps von Progetto

Die Oberteilfrage: weit, eng, rein, raus?

Zu Röcken sind Oberteile keine so einfache Frage. Je schmaler der Rock ist, umso weiter kann das Oberteil sein. Ich trage diesen Rock von Armor Lux am liebsten wie Marine-Look 2015 mit Ringelshirts. Weil ich aber nicht schon wieder ein Ringelshirt-Outfit zeigen möchte, kommt das Shirt von Kokon Zwo doch noch zur Ehre, hier im Blog zu sehen zu sein. Es ist einer meiner Fehlkäufe von 2014. Bisher wurde es nur unterm Blazer getragen.

Warum? Vor der ersten Wäsche war es geschätzte 10 cm länger und schmaler. Ich hatte zu dem Zeitpunkt aber keinen Nerv, es zu reklamieren trotz hohen Kaufpreises. Es wird jetzt so verbraucht, wie es ist. Zu dem Rock trage ich es bei Hitze wegen seiner Weite gerne, so dass ich Donnerstag damit auch die 33,5 Grad irgendwie überlebt habe.

Worauf ich mit der Oberteilfrage hinaus möchte: Der Rock ist taillenhoch. Wenn ich das Oberteil in irgendeiner Form – auch nur teilweise – hineinstecke, sieht mein Oberkörper gedrungen und kurz aus. Völlig berechtigter Kommentar der Verkäuferin beim Rockkauf, als ich zum Test ein Shirt hinein gesteckt habe: “Oh, Sie haben aber einen kurzen Oberkörper. Das ist so keine gute Idee.” Recht hat sie. Wer also einen kurzen Oberkörper und/oder großen Busen hat, trägt das Oberteil besser über dem Rock oder höchstens zum Half-Tuck.

Cliccessory Signature ArmbandBei schmalen Hüften funktioniert alternativ ein tiefer auf der Hüfte sitzender Rock. Dazu kann das Oberteil dann auch hinein gesteckt schöne Proportionen machen. Mehr strecken in der Länge würde das Outfit, wenn das Oberteil so dunkel wie der Rock wäre. Dann würde es wie ein Kleid wirken. Ich ziehe hier den Kontrast vor, um den Blick nach oben zu lenken, was von der großen Kette verstärkt wirkt.

Was für flache Schuhe trägst Du im Sommer zum Rock oder Kleid?

  1. * So nannte eine Kundin von mir Mini-Mini-Röcke mal so schön. []

48 Gedanken zu „Tipps der Stilberaterin: Rock mit flachen Schuhen

  1. Entspannter, sommerlicher Look :)
    Gefällt mir von oben bis unten!

    Liebe Grüße

  2. Hui, da habe ich doch ohne gross Nachdenken alles richtig gemacht: weit ausgeschnittene Ballerinas in der selben Farbe wie meine käsigen Bein (fast) zu klassischen dunkelblauen Bermudas. Hatte kurz noch höhere Sandalen in der Hand, habe es denn aber aus Bequemlichkeit gelassen. Sommergrüsse aus der Schweiz!

    • Dunkelblaue Bermudas klingen auch gut. Liebe Grüße nach Zürich. Spring für mich mit in den See!

  3. Ines, das steht dir gut! In sämtlichen Proportionen…
    Ich könnte mir jetzt allenfalls deine früher hier geposteten Progetto-Schuhe vorstellen zu diesem Outfit. Irgendwie bist du nicht der Typ für Absatz + Jeansrock.
    Mein Thema: ich sag nur Einlagen, da ist die Absatzhöhe eh eingeschränkt. Ich hab mir vor Kurzem aus Spaß mal superhohe Higheels gekauft – schön sieht das schon aus und wenn ich mich langsam bewege, dann kann ich sogar drauf laufen! Nix für den Alltag und ich brauche meinen Mann an der Seite, damit der mich festhält -:)

    Ich bin mir üppiger Oberweite und kurzer Taille gesegnet, wenn auch nicht ganz klein – aber auch das ist immer wieder eine Herausforderung bei Röcken! Half-Tuck ist eine gute Lösung, warum sind wir früher nicht drauf gekommen?
    Grüße nach Hamburg! Susanne

    • Geht mir auch so … aber Englischvokabeln rauschen durch … Weißt Du auch noch immer noch ewig, was Du und andere an welchem Anlass getragen haben?

    • Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich hier aufzähle, was ich alles für unwichtiges Zeugs weiß :(…
      Ich weiß von Sachen bei Familie und Freunden, an die sie NULL Erinnerung haben.
      Ich sag immer wieder – Beruf verfehlt!!! :)

  4. Liebe ines, ein sommerlicher entspannter look, ganz nach meinem geschmack, ich kan aufgrund von knieproblemen, keine hohen absaetze mehr tragen,wobei ich schon immer viel lieber flache schuhe getragern habe, denn da kann ich schneller gehen und besser ausschreiten, das entspricht eher meinem natuturell, danke fuer deine tipps, die sind immer goldes wert. Bitte meine kleinschreibung zu verzeihen, beherrsche die grossbuchstaben und umlaute am tablett nicht, muss meine tochter fragen!? Danke fuer das entspannte foto, tolle frau, toller look! Liebe gruesse gabriele

    • Das Kompliment für das Foto gebe ich direkt an die Fotografin weiter, denn mein Mann hatte ausnahmsweise mal nicht das “Vergnügen”. Ob in kleinen oder großen Buchstaben – egal. Ich freue mich über Deinen Kommentar!

  5. Ja, das schaut schön entspannt aus, liebe Ines. Das hast Du sehr gut gelöst.
    Flache Schuhe sind eine Herausforderung, wenn es nicht bieder aussehen soll.
    Ich liebe Schuhe mit einem nicht zu hohen Absatz, der aber durchgehend ist. Fällt mir aber doch partout nicht ein wie der heißt. Weißt Du was ich meine?
    Die sind bequem und nicht zu brav.
    Auf den Floating Piers bin ich aber barfuß unterwegs gewesen. Highheels waren dort nämlich sogar verboten! :-).
    Schau mal in meinen da sempre-Blog, dort kannst Du es sehen.
    Eine schöne Woche noch wünscht Dir
    Sieglinde

    • Sieglinde, ein feiner Blogeintrag, Dafür liegt Berlin mal wieder zu weit ab vom Schuss!!
      Meinst du einen Blockabsatz? Liebe Ich auch, gibt es leider zu wenig in eleganter Form ( a la 70er)
      Gruß Susanne

    • Keilabsatz nennt sich das. Die finde ich auch bequem, wenn sie höher sind. Ich finde es da auch schwer, in relativ flach schöne Modelle zu finden. Hast Du eine Empfehlung?

      Ja, Deinen schönen Beitrag habe ich schon gelesen. Man kann bei Dir ja leider nicht kommentieren, sonst hätte ich das getan. Es klingt nach einer tollen und aufregenden Zeit dort. Meine Freundin war vorab schon dort mit Insidern und war auch ganz begeistert.

    • Liebe rotlilie,
      wir waren dieses Mal sowieso viel näher dran, weil wir ja zu der Zeit schon am Gardasee in Urlaub waren. Fast hätten wir uns abschrecken lassen von den Eröffnungstagen. Zum Glück war unsere Lust und Neugier drauf stärker und unser Orientierungssinn!
      Keilabsätze sind es, ja die sind mir noch lieber als Blockabsätze.
      Schöne Grüße nach Berlin!
      Sieglinde

    • Und noch ein Komment:
      Danke liebe Ines, es sind die Keilabsätze. Gibts nicht so oft, aber wenn, dann schlage ich gern zu. Passen zu mir.

      Wow, Du kennst Insider der Floating Piers… das wäre nämlich mein Traum gewesen:
      die wunderbar orangenen Piers in dieser phantastischen Landschaft wir zu zweit oder nur mit wenigen Menschen zu erleben.
      So war es auch ein Traum , aber halt anders. Eine tolle Erfahrung und wir waren selig, als wir die Piers entlang gegangen sind!

  6. Ines ein Fehlkauf bei dir, selten aber doch *gibtmirHoffnung*
    Gefällt mir übrigens sehr und ist für mich ein perfektes Sommershirt, solche Schnitte bevorzuge ich dann meistens.
    Die Loafer sehen perfekt zum Rock aus, ich setze gerade auf Sandalen und hoffe ich komm nicht zu kurz dabei weg. Aber noch ist es auch nicht so heiß, dass alle Röcke und Sommerkleider bei mir Ausgang bekommen.
    Solche Loafer werde ich aber jetzt mal als Wechselpaar probieren, um zu sehen wie sie mir an meinem Fuß gefallen.
    Liebe Grüße und danke für die Inspiration.
    Ela

  7. loafer stehen schon ewigkeiten auf meiner einkaufsliste – ich kann mich nur nicht entscheiden ob ich maritim, bling oder indianer will….
    ansonsten trage ich zum rock und kleid im sommer: ballerinas, diverse sandalen, wanderstiefel, gummigaloschen (regnet ja auch mal), holzclogs, espadrilles mit absatz….. und wenns einen “event” gibt dann werden die ganz hohen block-, keil- oder bleistiftabsätze rausgeholt – je nach “unterlage” :-)
    haltung und gang machen sehr viel aus beim wandeln auf dem schmalen grat zwischen lässig auf flachen sohlen und trampelig.
    xxxxx

    • Ja, die Sache mit der Haltung und dem Gang ist fast alles dabei – deshalb trage ich Ballerinas immer nur so lange zum Kleid oder Rock , bis ich mal wieder ein Foto davon sehe :) .. . Dann gibt es wieder 2 Jahre Pause, bis ich es vergesse :) . Ich habe wirklich eine passable Haltung, aber einfach einen zu zackigen Gang. In Boots fällt das weniger auf oder auf leisen Loafersohlen.

      Ich glaube, dass Du Indianer möchtest.

    • :-)
      jaja – in ballerinas sollte man laufen wie eine! und mit dem indianer liegste wohl richtig! jetzt muss es nur noch welche geben die ich nicht aus den USA importieren muss……
      xxxxx

  8. Was ich zum Rock oder Kleid trage? Am liebsten Sandalen mit Absatz oder Pumps. Aber ich trage auch Ballerinas oder flache Sandalen, obwohl ich so klein bin. Bei flachen Schuhen achte ich allerdings darauf, dass sie einen tiefen Ausschnitt haben oder man genug Haut sieht. Sneakers oder Loafers würde ich nicht zum Rock tragen, dafür bin ich meiner Meinung nach zu klein.

    Ein Fehlkauf ist immer sehr ärgerlich, egal ob nun das Teil teuer oder günstiger war. Das bedeutet ja auch immer Rennerei oder Schickerei, wenn man online gekauft hat.

    Dein Rocklook gefällt mir sehr gut, auch mit den Loafers dazu. Dass sie zum Hautton passen, macht wirklich eine Menge aus. Das ist sehr gut dargestellt.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Das Teil habe ich in der Innenstadt gekauft, wo alleine ein Parkplatz teuer ist und ich auch nicht zeitnah hingekommen wäre. Weil zu dem Blazer, zu dem ich es tragen wollte primär, noch ging, hatte ich dann keine Lust auf den Nerv. Eigentlich hätte das Ding wirklich retour gehen müssen.

  9. Ich gehöre ja zu denen, die aus der Dachrinne trinken. Und trage deshalb ungeniert flache Schuhe zu allem. Elastische Schlappen, Schuhe aus Stoff, die man enger nähen kann. Sandalen mit Riemchen, auch mal zierliche Schnürer. Und gerne auch flache Stiefel.
    Nur keine Slipper, keine Ballerinas, keine Pumps. Nix was keine Fixiermöglichkeit bietet.
    LG Sunny.
    Der jetzt gar nicht aufgefallen wäre, dass Du getrickst hast.
    Sieht gut aus. LG Sunny

  10. Ich trage zum Rock hauptsächlich Sandalen, Pumps mit kleinem Keilabsatz und mit wachsender Begeisterung Loafers, die denen ähneln, die du zum Rock trägst. Meine sind von Ara und etwas spitz zulaufend. Früher habe ich wegen meiner kräftigen Beine selten Röcke und Kleider im Sommer getragen. Und wenn Rock dann richtig lange Röcke bis zum Knöchel. Das war bei meiner “Größe” wahrscheinlich recht unvorteilhaft. Aber da habe ich vor Jahren dazu gelernt. Im Herbst/Winter ist es für mich deutlich einfacher. Dicke Strumpfhose + hohe Stiefel zu Rock oder Kleid und schon finde ich mich richtig schick. LG Caro

    • Spitz zulaufend ist auch noch ein schöner Hinweis. Das verlängert Fuß und Beine und ist eine gute Idee, wenn die Füße das mögen.

      Im Winter finde ich es auch einfacher, da nehme ich wie Du dicke Strumpfhose und dunkle Stiefel. Die kalte Jahreszeit hat ihre Vorteile :) .

  11. Hallo, ich trage zum Kleid am liebsten Sandalen, da ich Kleider und Röcke eh nur im Hochsommer trage. Die Sandalen dürfen bei mir keine Fesselriemen haben ,macht die Beine kürzer .
    Sollte ich mal wieder zu kalten Füßen neigen, kommen auch schon mal Loafer zum Einsatz. ( Füße müssen warm sein? )
    Habe auch ein paar Sandalen mit kleinem Absatz von Think, die sind auch bequem und etwas schicker.
    Gruß Sibylle

    • Eine gute Ergänzung zu Details von Dir!

      Fesselriemen meide ich auch, höchstens T-Straps kommen an meine Füße. Mit dem auf dem Fuß nach vorne laufenden Strich gleichen sie den Riemen ein bisschen aus und der Riemen darf auch nicht zu hoch am Knöchel sein.

  12. :-) Liebe Ines,

    ich trage im Sommer fast immer Ballerinas – von beige, rose´gold, bronze, orange, pink, bis hin zu lila – da ich nicht so gut auf hohen Schuhen gehen kann und mir bei tropischen Temperaturen wichtig ist, dass es wenigstens einen Füßen gut geht ;-) Wenn ich nach Hause komme, dann laufe ich oft ein paar Runden in meinen Birkenstocks herum, denn die tun meinen Füßen nach einem anstrengenden Tag gut.

    Letzte Woche hatte ich einen “offiziellen” Termin, bei dem ich schwarz gekleidet erscheinen musste. Dafür wählte ich ein kurzärmeliges, schwarzes, gerade geschnittenes Kleid und passende schwarze Schuhe mit einem kleinen Absatz. Und ja, ich hatte auch eine Strumpfhose an – das dünnste Modell, das Falke im Angebot hat. Zweitweise musste ich mich noch ein eine schwarze (Kaschmir) Stola hüllen. Das alles bei schwülen 33 Grad. Es ist alles eine Frage der mentalen Einstellung – ich hab’s geschafft und mir mit einem großen Fächer permanent Luft zugefächert. Zugegebenermaßen war die anschließende Dusche eine ERlösung ;-)

    Schönen Abend und ganz liebe Grüße :-)

    • Gut zu hören, dass Du Termin überstanden hast. Manchmal hat man einfach nicht wirklich eine Wahl …

      Du bist also die Primaballerina unter meinen Leserinnen. Dann werde ich jetzt immer an Dich denken, wenn ich schöne Ballerinas im Laden sehe. Mein Lieblingsschuhdealer hat auch immer schöne.

  13. Sieht nach einem sehr bequemen Outfit aus. Jeansrock und lässiges Shirt trage ich auch gerne. Ich weiß gar nicht so genau, ob mein Oberkörper kurz oder lang ist, vom Gefühl her würde ich sagen, genau richtig. Oberteile stecke ich mal rein und mal nicht, je nachdem wie vorteilhaft mein Bauch damit aussieht.
    Ich trage alles an Schuhen zu Röcken und Kleidern. Sneaker, Birkenstocks, Loafers, Sommer-Stiefel, Espadrilles… je nach Lust und Laune. Hohe Schuhe natürlich auch, aber diesen Sommer bevorzuge ich echt nur flache Schuhe. Nicht aus Bequemlichkeit, sondern einfach so.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Ha, das Outfit ist bequem und soll es auch sein.Sommerstiefel und -stiefeletten kommen bei mir diesen Sommer irgendwie zu kurz. Dabei mag ich die so gerne. Danke für die Erinnerung, sich auch mal wieder herauszukramen aus der Tiefe des Schuhschranks.

  14. Shirt, Rock und Schuhe sind super kombiniert. Röcke oder Kleider ziehe ich ganz selten an, daher sind sie in meinem Kleiderschrank eine Rarität. Zu meinem Sommerkleid trage ich Sandalen mit einem Keilabsatz, der relativ flach ist. Schon als junges Mädchen bin ich relativ häufig umgeknickt und habe mir im Abstand von ein paar Jahren an beiden Fußgelenken Bänderrisse zugezogen. Daher trage ich grundsätzlich nur noch Schuhe mit flachen Absätzen. Ballerinas mag ich zwar, habe aber nicht bei allen das Gefühl darin laufen zu können ohne umzuknicken. Daher ziehe ich am liebsten Sneaker an, zur Hose natürlich, nicht zum Rock ;)
    Liebe Grüße
    Ursula

    • Nachtrag: Die Bänderrisse habe ich mir erst vor ein paar Jahren zugezogen. Das reicht allerdings aus, um jetzt zum Teil noch bei manchen Schuhen ein recht instabiles Gefühl beim Laufen zu haben.

    • Es dauert auch wirklich ewig, bis solche Verletzungen ausheilen. Manches wird leider nie mehr wieder ganz. Dann bleiben wir beide erstmal auf flachen Schuhen und fügen uns in das Schicksal.

  15. Die Loafers finde ich sehr sehr schön. Naja, und dass ich flache Schuhe Tag ein Tag aus trage, hat sich ja schon rumgesprochen. Am liebsten jetzt im Sommer auch zum Rock. Hatte ich mir im März schon Gedanken gemacht. Die kluge Frau baut vor ;-) Liebe Grüße aus FRA von Sabina

    • Deshalb habe ich Deinen Beitrag ja auch gerne verlinkt, weil Du die Halbschuhversion so schön zeigst.

  16. Ich trage zum Rock ganz selten flache Schuhe und dann sind es in der Regel Sandaletten, weil es für alles andere zu heiß ist. Ansonsten bevorzuge ich Absatz, weil ich eben nicht groß bin und meine Beine gerne strecke. Außerdem sehen die Beine, du erwähnst es, einfach besser aus.
    Loafers trage ich gar nicht, weil sie meinem Mann absolut nicht gefallen. Ansonsten sagt er selten etwas negatives und deshalb muss diese Schuhart bei mir draußen bleiben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Dass verstehe ich, dass Du Deinem Mann zu Liebe nicht trägst. Eigener Geschmack ist ja das eine. Aber Du willst ja auch sicher nicht, dass er Sachen trägt, die Du nicht leiden kannst. Aus dem Grund trage ich – wenn ich es denn mal tue – Ballerinas auch nur in Abwesenheit meines Mannes. Er mag die nämlich nicht. Keilabsätze mag er auch nicht. Wie so viele Männer :) .

  17. Das ist ein Sommerlook, wie ich ihn mag, luftig und lässig. Das Oberteil finde ich sogar besonders schön, es fällt so gut.
    Auch wenn ein hoher Schuh eleganter oder weiblicher aussieht, bevorzuge ich gerade im Sommer flache Schuhe. Inzwischen ziehe ich sogar zu Röcken und Kleidern gerne Sneakers an. Früher fand ich, das sieht schlimm aus. Heute stört es mich nicht mehr, wenn ich nicht größer wirke, als ich bin.
    Meine Lieblingsschuhe allerdings haben einen Absatz wie Deine “Pflichtschuhe”. Leider überstehe ich in Ihnen keinen langen Spaziergang und auch keine Shoppingtour in der Stadt.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Danke, inzwischen habe ich mich mit dem Shirt auch ausgesöhnt. Ist jetzt halt anders, als es gemeint war – dafür passt es zum Rock. Das Material ist Hanf, wenn ich mich recht entsinne. Es fühlt sich sehr gut an. Es muss zwar unbedingt gebügelt werden, bleibt dann aber knitterfrei bis zur nächsten Wäsche. Neben dem Einlaufen nervt auch noch, dass das Kanteneinfassungsband sich immer schief zieht in der Wäsche. Das Ding ist einfach unsauber gearbeitet, was glattgebügelt beim Kauf nicht auffiel. Was bei 50 eur würde ich dennoch nicht wieder dafür ausgeben.

  18. Liebe Ines,
    da sich auch bei mir Schuhe mit Absätzen über 5 cm immer mehr rauskicken, ich aber gerne Kleider und Röcke trage, ist dieser Artikel natürlich auch für mich sehr interessant. Wobei ich manchmal WEISS, dass anders gebaute oder andersfarbige Schuhe (oder auch andersfarbige Strümpfe) vorteilhafter wären, ich mich aber dennoch für die “nicht so vorteilhaften” entscheide. Einfach weil ich mich damit wohler fühle. (In letzter Zeit bin ich wieder ständig mit meinen weißen Sandalen unterwegs, sie sind einfach unschlagbar bequem… und ich habe kaum Lust auf andere Schuhe…)
    Ich schick dir ganz herzliche rostrosige Grüße! Und Paulekrauler kommen natürlich auch mit!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/06/kurzurlaubs-und-bloggertreff-bericht.html

    • Das Wohlfühlen finde ich dabei auch ganz wichtig. Das ist bei ja auch einer Gründe, hohen Schuhen derzeit aus dem Weg zu gehen. Das Leben ist zu kurz für Qualkleidung!

Kommentare sind geschlossen.