1 Tag Segeln ist wie 1 Woche Urlaub

Flensburger Förde vom Segeleboot aus

Als Ehepaar ohne Kinder haben wir im Sommer besseres zu tun, als zu verreisen. Volle Orte und teure Unterkünfte – die spare ich mir lieber. Aber ein Tagesausflug ist trotzdem eine gute Idee! In diesem Fall wurde ein Wochenendausflug daraus. Ich habe uns bei einem Freund aufs Boot in Marina Minde eingeladen und wir haben einen wunderschönen Samstag auf der Flensburger Förde verbracht. Dafür stehe ich dann auch gerne um 6 Uhr morgens am Wochenende auf.

Segeloutfit

Nach morgendlichem Regen hatten wir ab Mittag klasse Wind und Sonne. Da es leider dann doch noch ab und an einen Schauer gab, darfst Du mich in voller Montur sehen. Das Regenzeug ist übrigens auch gegen Windkälte hilfreich, denn Frieren wäre doof. Dann hätte ich den Wind ja nicht mehr auf der hohen Kante genießen können!

Nächstes Mal nehme ich eine alte Kamera mit, die versenkt werden dürfte. Ich Feigling – oder Vernunftmensch? – habe ich mich nämlich bei den schönsten Segelstellungen und Kränkungen nicht getraut, das Smartphone aus der Jackentasche zu holen. Das Risiko meinen kostbaren Liebling zu versenken, war mir einfach zu hoch.

Großsegel der Bavaria 42

Meine alten Nokias hatten ein Loch am Rand, durch das man eine Handschlaufe führen konnte. Bei aktuellen Modellen hat wohl leider kein Hersteller Interesse daran, für Schutz zu sorgen … lange Rede – kurzer Sinn: Die schönsten Momente sind nicht dokumentiert. Aber der reale Genuss ist eh am wichtigsten. Trotzdem möchte ich ein paar Eindrücke zeigen, weil es real einfach so wunderschön war.

SegeloutfitDie Segeljacke ist von 2001, die Regenhose von 2000 und die Fleecejacke von 2008. Also alles schon ziemlich alt. Plastik ist schwer kaputt zu bekommen. Beim letzten richtigen Segelurlaub 2010 passte ich in die Hose nur noch mit Leggings und konnte kaum sitzen und die Jacke ging gerade mal zu. Fotos davon gibt es keine.

Jetzt schlottert das Ganze selbst mit Jeans darunter so wie beim Kauf – eine Nummer kleiner passte schon damals nicht. Du siehst also ausnahmsweise mal etwas, das bei mir jahrelang lagern darf und nicht entsorgt wird bei der Kleiderschrankinventur, weil es immer wieder Anwendung findet.

Gendarmenpfad: Ja wohin denn nu?

Gendarmenpfad / Gendarmstien

Gendarmenpfad / GendarmstienAbends lud der Gendarmenpfad zu einem kleinen Spaziergang ein. Vorher gab es noch ein Bad in der Ostsee mit Blick auf die tiefstehende Sonne. Alles in einen Tag packen – das kann ich. Den Hafen zusammenkreischen beim Eintauchen mit den Schultern allerdings auch … böse Zungen behaupten das jedenfalls …

Der Gendarmenpfad – oder auf Dänisch Gendarmstien – verläuft von Padborg, das ist westlich von Flensburg, und Høruphav, das ist östlich von Sønderborg, entlang der Flensburger Förde Großteils direkt am Wasser. Am Sonnenuntergang auf dem Rückweg konnte ich mich nicht satt sehen. Das sah noch eine Stunde später genauso beeindruckend aus. Den Aperol Spritz stelle Dir bitte dazu vor.

Marina Minde mit Blick auf Egernsund

Marina Minde mit Blick auf Egernsund

Marina Minde mit Blick auf Egernsund

Themenwechsel: Dr. Martens mit 40+ ?

Dr. Martens Chelsea Boots Modell 2976 crazy horse gaucho braun

Bei Gunda von Hauptsache warme Füße! gab es neulich eine Diskussion, ob Doc Martens von erwachsenen Frauen tragbar seien oder nicht. Gunda hat sich die typischen Schnürstiefeletten mit gelben Nähten und verspielter Prägung gekauft. Ich hatte in den letzten Jahren ähnlich Modelle immer wieder in Hand und war mir unsicher, ob sie zu mir passen oder nicht. Auf den Bildern oben trage ich nun auch Docs.

In den 1990ern trug eine Kollege von mir schwarze Docs Halbschuhe mit gelben Nähten ausschließlich und zu jedem Anlass. In der Zeit trug ein Bekannter allerdings auch zu jedem Anlass bunte Chucks und das war beides Rebellion in der konservativen Hamburger Schifffahrtsbranche. Tja, auch dieses Markenzeichen wurde Alltag und macht vor Frauen in den 40ern und 50ern nicht halt …

Die Chucks trage ich immer noch nicht. Die Docs finde ich inzwischen völlig O.K. und lässig – sowohl an Gunda als auch mir. Die armen Männer, die ihr Markenzeichen an den Geschmack der Masse verloren haben … Sven und Lars, ich denke gerne an Euch 😉 .

Mit Dr. Martens beim Segeln

Weil mal wieder neue Schuhe für sommerliche Hunderunden bei Regen her mussten – ich sage nur Hundeanschaffungsnebenkosten – habe ich den Tipp von Gunda, dass die Docs gerade online günstig zu bekommen sind, genutzt und mir ihr Modell in dunkelblau bestellt und bei der Recherche auch noch diese Dr. Martens Chelsea Boots Modell 2976 gefunden.

Die Schnürstiefeletten fielen leider klein aus, 38 war etwas zu kurz, der Schaft knickte mein Bein nach vorne und es scheuerte oben an den Kanten an der Haut. Die waren nichts für mich. Aber diese Chelsea Boots passen in Größe 38 perfekt – so wie sich das gehört – und durften sofort an meinen Füßen bleiben. EUR 98 anstatt 160 UVP haben die Entscheidung erleichtert. Den Ostseespritzwassertest und Hundematschspaziergänge haben sie bestanden.

Das Leder Crazy Horse ist geschliffenes Vollnarbenleder mit einer glatten, geölten Oberfläche. Die Farbe heißt Gaucho. Aussehen tun sie für mich wie Blundstones, die leider bei mir nicht mehr passen. 37,5 ist zu klein und 38 zu weit im Schaft. Laut Webseite von Dr. Martens sind Obermaterial und Sohle verschweißt und zusammengenäht.

Dr. Martens Chelsea Boots Modell 2976 crazy horse gaucho braun

Die sogenannten Bouncing soles der Dr. Martens Air Ware sind gemütlich weich beim Gehen. Im Karton steht, dass die Schuhe von Dr. Martens seit dem 1. April 1960 von Postboten, Polizisten und Arbeitern getragen werden und “our reputation for durabilty has become footwear folklore”. Was footwear folklore auch immer sein mag … Lange Rede – kurzer Sinn: Willkommen im meinem Schuhschrank Ihr Schätzchen!

Linkparty

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Ich weiß wohl, dass 400 km Autofahrt für kaum 2 Tage und Plastikkleidung nicht PC sind, aber weil die Segelsachen schon so lange getragen werden, kommt der Beitrag trotzdem zu Traude Rostroses Aktion A New Life.

Weil es ein Urlaubsoutfit ist, verlinke ich es im August beim Modejahr 2016. Meine Urlaubsoutfits sind meistens geprägt von Funktionalität, denn ich bin im Urlaub einfach gerne draußen und lasse mir den Wind um die Nase wehen. Auch wenn es nur ein Tag auf dem Wasser ist. Bei anderen bewundere ich die gestylten Urlaubsoutfitbilder gerne!

Was machst Du, wenn Du einen Tag Urlaub genießt?

*

  1. * Affiliate Link []

41 Gedanken zu „1 Tag Segeln ist wie 1 Woche Urlaub

  1. Liebe Ines, wenn du’s nicht selber geschrieben hättest, hätte ich es dir vorgeschlagen: Ich finde auch, dass dein Post gut zu ANL passt. Auch wenn du mit dem Auto wo hinfahren musst, ist ein Segeltörn eine tolle Sache in schöner Natur – und deine Kleidung dabei wirklich absolut nachhaltig genützt! Deine Docs finde ich auch klasse, ich denke, das sind Schuhe, mit denen man laaaange bequem gehen kann. Als mein jüngster Neffe 10 oder 15 Jahre jünger war, gingen überhaupt keine anderen Schuhe als diese ;o))
    Herzliche Rostrosengrüße – und wie immer kraule ich den Paule ;o)
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/08/petit-dejeuner-in-lavendeltonen.html

  2. also wenn “docs” sooo aussehen finde ich die auch gut! diesen blundstones-look mochte ich schon immer – leider sind die echten echt teuer hierzulande 🙂
    um den segeltörn beneide ich dich regelrecht – auch wenn es aussieht als würdet ihr zur umrundung von kap hoorn aufbrechen!
    ahoi! xxxxx

    • War mir klar 🙂 Das ist ja auch nicht das Modell, was man so unter Docs versteht 🙂 . Meine ersten Blundstones habe ich 2007 für Eur 129,- gekauft. Inzwischen kosten die Eur 165,- . Das finde ich eine ziemliche Preissteigerung …Meine Docs liegen im Originalpreis ja genauso. Deshalb habe ich mich auch so über das Schnäppchen gefreut.

      In meinen letzten Blundstones habe ich den ersten Paule-Winter durchwandert. Was ich an beiden Modellen so mag, ist das man keine Schnürsenkel hat. Ich mag es, eben schnell in die Schuhe schlüpfen zu können. Da ich jeden Paar Schuh eh nur mit einer bestimmten Sockenstärke trage – einige mit dünnen, normalen oder dicken – bieten mir Schnürsenkel mit der Verstellmöglichkeit keinen Vorteil. Vom Gehgefühl her würdest Du die mit Sicherheit auch mögen und sie sind leichter als Wanderstiefel aus Leder. Deshalb sind sie eine gute Alternative für mich außerhalb des Winters.

    • fix mich an 😉
      für den alltag fände ich die wirklich prima – robust aber doch stadttauglich. und nicht erst lange schnüren müssen find ich auch bequemer…..
      in B kosteten blundstones schon vor 8 jahren weit über 200€!
      zumindest am prenzlauer berg….

  3. Oh, wie schön Deine Bilder sind – die abends im Hafen lassen mich träumen. Schenke den Jungs doch eine GoPro, dann kannst Du Deine Kameras zu Hause lassen. Meine Schwester und ihr großer Sohn segeln und ihre Fotos und Videos sind sowohl unter als auch über Wasser. Die sind ja für Aktion gemacht!

    Meine schwarzen 10 Loch Stiefel habe ich an das Königskind weitergereucht und wenn ich (dem Link gefolgt) sie jetzt sehe, dann mag ich eigentlich neue Docs haben. Auch mit reichlich Ü50. Die Sohlen sind so große bequem, weil sich das Gel mit der Zeit dem Fuß anpasst. Ich habe seit Jahren lederne Hausschlappen – wenn Du mal wieder mutigen Monatg machst, zeige ich sie vielleicht. Liebe Grüße, Bärbel ☼

    • Coole Geschenkidee für den Skipper! Das merke ich mir. Und den Hinweis zum Mutigen Montag auch. Wenn das Modejahr 2016 vorbei ist, können wir das mal wieder machen. Ist auf der Liste! Eine andere frühere Teilnehmerin – Charlotte – hat das auch schon angeregt.

  4. Keine Ahnung was da los ist, lonnte Deine Seite im Büro nicht aufrufen. Mal sehen, obs daheim geht.
    Sieht nach einem super Ausflug aus. LG Sunny

  5. Segeln immer gerne denn ich segel leidenschaftlich gerne. Natürlich am liebsten bei schönem Wetter. Bei den Schuhen streike ich leider immer noch.
    LG Petra

    • Letztes Mal in HH hattest Du ja leider Regenwetter im Juni. Nächstes Mal scheint bestimmt auch wieder die Sonne für Dich.
      Stell Dir vor, wir hätten alle den gleichen (Schuh-)Geschmack. Das wäre ja sooo langweilig!

  6. Ahoi Ines, was für tolle Fotos 🙂 Ich gestehe ich liebe maritime Outfits war aber noch nie segeln. Ich befürchte ich hätte Angst rauszufallen. Ich glaube Dir vollkommen, daß das Erholung war.
    Gratulation zu den tollen Chelsea Boots.
    Liebe Grüße Tina

  7. Was für ein toller Törn. Das ist wirklich wie Urlaub. Mir reicht es schon, wenn ich mit dem Rad nach Falckenstein fahre und die Fähre nach Laboe nehme, da ein bisschen flanieren und dann wieder zurück.

    Das ist wie ein Kurzurlaub.

    Liebe Grüße Sabine

    • Mit der Fähre bin ich noch nie gefahren und in Laboe war ich nur einmal bei dem Kriegerdenkmal in der 7. Klasse 1984. Da hatte ich eine türkise Krempelshorts an, die zu groß und neu war und es war armkalt an dem Tag. Das weiß ich noch genau.

      Vielleicht machen wir Deinen kleinen Ausflug einfach mal zusammen nächstes Jahr!

  8. Da habt ihr Recht, die ganz krassen Urlaubsorte zu meiden im Sommer. Da ich ja gern mit meinem Neffen verreise komm ich manchmal nicht rum um die Massen, aber deine dokumentierten Momente sehen wunderbar ruhig und entspannt aus.
    Docs waren und sind für mich auch immer coole Schuhe, sicher auch weil darin soviel Toole Dinge passiert sind für mich in meinem Leben.
    Liebe Grüße Ela die sich so aufs Wochenende freut

    • Ich sehe meine Nichte auch gerne im Urlaub auf Sylt, aber bei Ferien hört der Spaß auf 🙂 .

      Ich freue mich auch schon sehr auf das Wochenende!

  9. Ein wunderschöner Beitrag! Leider habe ich relativ wenig Segelerfahung, aber als ich ich ihn las,habe ich förmlich den Wind um die Nase gespürt! Einfach herrlich. Danke auch für die tollen Bilder, die einen richtig in das Geschehen ,,hineingezogen” haben. Wenn es nicht so schaukeln würde, könnte ich es glatt einmal versuchen…
    Alles Liebe, Nessy

  10. Liebe Ines,
    toll sind die Fotos und von deinem Segeltörn geworden. Der Betrieb für den mein Mann arbeitet, schließt in den Sommerferien für 2 Wochen. Also reisen wir zur Haupturlaubszeit manchmal schon etwas durch die Gegend. Da wir den Hund mitnehmen, sind das entweder Tagestouren oder Übernachtungen in Gegenden die noch erschwinglich sind. Das ich Lederboots besessen habe, ist schon Jahrzehnte her und steht irgendwie für die nahe Zukunft nicht auf dem Plan. Größere Schiffstouren habe ich zwei Mal in meinem Leben genießen dürfen und zwar von Kiel nach Oslo und nach dem Urlaub in Norwegen dann wieder zurück. Ein herrliches Gefühl auf der See zu fahren. Das Geschaukel hat mir damals nichts ausgemacht. Meine Mutter lag seekrank in der Kajüte und ich habe mir das köstliche Abendessen schmecken lassen ;). Heute werde ich schon seekrank, wenn ich nur an die Autofahrt von hier nach Kiel denke :). Ach ja, eine Hafenrundfahrt haben wir in Hamburg auch gemacht. Die ist allerdings mit einer längeren Fahrt auf einem großen Schiff nicht zu vergleichen. Habt ihr Paul mit zum Segeln genommen? Vielleicht ergibt sich für dich bis zum Ende des Sommers ja noch einmal die Gelegenheit für ein Segeltörn. Liebe Grüße und einen entspannten Abend Ursula

    • Zwangsurlaub im Sommer ist doof … dann würde ich unter Umständen auch trotzdem verreisen.

      Was für Schuhe ziehst Du im Regen oder bei Matschwetter im Sommer/Herbst für lange Hundespaziergänge an? Dafür sind die Boots bei mir nämlich primär gekauft. In Gummistiefeln kann ich nicht so lange gut gehen und Wanderstiefel sind mir dann zu schwer und zu warm und ich möchte nicht 12/12 Monaten die gleichen Schuhe tragen.

      Paul war in der Villa Pfötchen, seiner Hundetagesstätte, in der er auch über Nacht bleiben kann. Er mag kein Wasser und an Bord wäre es für ihn nicht schön gewesen. Er geht dort auch hin, wenn ich längere Kundentermine habe oder Ganztagesseminare halte. Bis zu guten 5 Stunden bleibt er inzwischen alleine zu Hause. Wenn ich länger weg bin, kommt er in die Villa. Da geht er total gerne hin, mag die Betreiber und hat Spaß mit anderen Hunden.

      Tut ihm auch mal ganz gut, länger unter Hunden und nicht immer nur mit mir alleine im Homeoffice oder auf Spaziergängen zu sein. Er springt vor Freude an die Pforte, wenn es dahin geht. Wenn wir abends mal länger ausgehen, kommt er über Nacht auch dorthin.

      Was machst Du mit Rocky während der Arbeit oder wenn Ihr so mal ohne ihn länger weg geht?

    • Bisher war es mit dem Regen hier eigentlich immer so, das er nicht so langanhaltend war und ich mit Sketchers oder Walkingschuhen gehen konnte. Im Frühjahr habe ich mir trotzdem Gummiboots gekauft. Dieser Sommer war mit viel Regen eine Ausnahme. Allerdings will Rocky bei viel Regen keine langen Spaziergänge machen. Er zieht sobald er richtig nass ist, immer Richtung nach Hause. Dafür werden dann mehrere kleine Spaziergänge in den Tagesablauf eingebaut. Mit Rocky und der Arbeit, das ist relativ unproblematisch. Ich habe einen Kollegen mit Hund, der nicht jeden Tag vor Ort ist, seinen Hund aber immer mitbringt. Da beides Rüden sind, klappt es manchmal nicht besonders gut, wenn beide mit im Büro sind (auch wenn wir in unterschiedlichen Zimmern sind). An den Tagen, wenn der Kollege bzw. der Hund nicht da sind, kann ich Rocky mit ins Büro nehmen. Ansonsten habe ich die Möglichkeit mir meine Arbeitszeit und auch den Arbeitsort relativ frei einteilen (d. h. ich arbeite auch ab und an im Homeoffice) zu können. An Tagen wo ich Besprechungstermine habe, bleibt Rocky zu Hause und ich sehe zu das ich nach fünf Stunden spätestens wieder zu Hause bin. Wenn wir mal länger weg sind, bleibt er bei unserem jüngeren Sohn und seiner Freundin. Da war er auch schon mal für ein paar Tage als wir einen Gesundheitskurs besucht haben. Ansonsten haben wir eine Nachbarin mit Hund (die Lilu auf dem Foto auf Instagram) die Rocky schon mal nimmt wenn er nicht mit kann und wir dafür im Gegenzug Lilu. Damit er in Kontakt mit anderen Hunden ist, gehen wir weiterhin einmal in der Woche mit ihm zur Hundeschule. Wenn ich arbeitsmäßig doch mal länger außer Haus sein sollte, haben wir auch die Möglichkeit unsere Hundetrainerin zu bitten, ihn mit auf Gassi Tour zu nehmen, weil sie den Nachbarshund sowieso abholt. Seine Betreuung zu organisieren war wesentlich komplizierter als ich noch in München gearbeitet habe. Beim Arbeitsplatzwechsel hier in die Nähe (mit dem Auto bin ich in 10 Minuten wieder zu Hause) hat es eine wesentliche Rolle gespielt, ihn auch mal mit ins Büro nehmen zu können oder eben im Homeoffice zu arbeiten. So prickelnd fand ich es nämlich nicht ihn morgens zu Hause lassen zu müssen, bis die Betreuung kam als ich nach München gefahren bin :(.
      Liebe Grüße Ursula

    • Für mehrere kleine Spaziergänge bin ich zu faul 🙂 . Wir wohnen auf einem Berg mit Treppen und Hundewiese geht schon wieder einen Berg hoch. Und da dann wieder runter und noch einen hoch … ich komme locker auf 40-50 Etagen am Tag, wenn ich Paul tagsüber habe … deshalb mache ich lieber größere Runden. Wenn ich ebenerdig wohnen würde, würde ich das sicher auch anders lösen. Deine Betreuungssituation klingt klasse. Schön, dass Du es privat und beruflich da so gut getroffen hast!

  11. Gesegelt bin ich noch nie, obwohl ich mal längere Zeit auf einer Insel gelebt habe. 😉 Solch spezielle Kleidung hätte ich sicherlich auch viele Jahre lang. Bei mir ist es ein langer Regenmantel noch aus der Zeit, als ich meine Kinder bekam. Der sieht noch aus wie neu und es paßte ein Schwangerschaftsbauch drunter, aber er schaut auch ohne Bauch toll aus. Ich hatte mir den Mantel damals schon mit Bedacht ausgesucht, um möglichst ewig etwas davon zu haben. Nach der Qualität kann man heute wohl suchen oder er wäre irre teuer.

    Toll, die Bilder mit den Yachten im Sonnenuntergang. Nur für mich bitte keinen Alkohol. 😉

    Dr. Martens kenne ich nicht, aber die braunen Stiefeletten (so das denn Doc Martens sind – denn ich steige da nicht so ganz durch) könnten doch selbst 80jährige tragen, oder?! 😉 Die sehen doch ganz bequem aus.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

  12. 🙂 Ach, liebe Ines,
    da wird mir ganz wehmütig um’s Herz…ich will zurück an’s Wasser (denke ich mir auf meinem Sofa in Wien). So schöne Fotos! Auf dem Wasser reichen schon ein paar Stunden zur Erholung aus.
    Herzliche Grüße in den HOhen Norden 🙂

    P.S.: Ich kann das #modejahr2016 logo nicht auf meiner Seitenleiste einfügen. Hast Du einen Trick für mich? Danke!

    • So schön wie Wien ist, das Wasser würde mir da definitiv auch fehlen. Aber im Norden würde Dir Dein Liebster fehlen … auch nicht gut – irgendwas ist immer 😉 .

      Das Logo findest Du hier zum Download mit rechter Maus, Grafik speichern unter, nimm es in Deine Mediathek und binde es von da aus wie Deine anderen Logos auch als Widget:
      https://www.meyrose.de/wp-content/uploads/Modejahr_2016_250px.gif

      Oder Du nimmst es nicht in die Mediathek, sondern zitierst das Bild von der eben genannten URL. Dazu kannst Du diesen Code in ein Textwidget eingeben:

      Falls der hier gleich nicht als Code erscheinen sollte, sondern gleich das Bild zu sehen ist, maile ich Dir den Code.

    • P.S. Der Code wird im Kommentar leider direkt umgesetzt – ich maile ihn Dir 🙂 Aber so sehe ich ja immerhin schon mal, dass er funktioniert.

  13. Aus einem Tag Auszeit ziehe ich auch immer viel Erholung.
    Segeln stelle ich mir da schön vor, wenn es einem so gut gefällt.
    Wir radeln allerdings lieber. Aber Hauptsache, man genießt den Tag von Anfang bis Ende!
    Und das sieht man auf Deinen Fotos!
    Solche Auszeit-Tage muss man sich im Kalender fix markieren als wichtiger Termin und dann klappt das auch. Sonst geht der Alltag einfach drüber…
    Herzliche Grüße von Sieglinde.

    • Ein Radausflug ist doch auch eine tolle Sache und Du hast auch Fahrtwind um die Nase. Hauptsache mal was anderes sehen und erleben, oder?
      Wenn wir den Termin nicht fest eingeplant hätten, hätte das auch wieder nicht geklappt. Das sehe ich wie Du – das muss man fest terminieren, wenn es etwas werden soll.

  14. Ein Tag Urlaub ist für mich immer das Wochenende, kleine Ausflüge in unserer Nähe zu machen, Freunde besuchen oder einfach den Garten mit meinem Mann zu geniessen, wenn das Wetter es zu lässt.
    Deine Fotos sind so wunderschön, dass man sofort Lust auf Wasser bekommt! Ich war noch nie segeln, ich konnte meinen Mann leider noch nicht überzeugen! 🙁
    LG
    Claudia

    • Garten zu genießen klingt auch wunderbar. Dein Mann will nicht mit? Dann buch Dich doch alleine auf einem Törn ein! Da bin ich ja schmerzbefreit …

  15. Liebe Ines, 1. ja das Segeln so erholt, glaube ich dir sofort und ich freue mich, dass du so super Wetter hattest. Allein hier eine Bootsfahrt auf dem Main zu machen, ist wie Urlaub in der Stadt. Und 2. sehen die Treter irre bequem aus. Nix geht über Chelsea Boots. Deshalb musste ich doch gleich von Insta mal gucken! 🙂 Noch schöne Tage wünscht dir Sabina

    • Bootsfahrten in Hamburg sind für mich auch immer schon wie Urlaub. Schnell mal wieder auf die Liste schreiben!

  16. Inzwischen bin ich der Meinung, Kleidung ist keine Frage des Alters sondern des Typs. Ich hoffe, dass Gunda auch mit ü70 solche Schuhe trägt, denn sie passen einfach zu ihr. Genau so wie ich Miniröcke tragen werde, solange mir das an mir selbst gefällt.
    Doc Martens hatte ich nie, viele in meinem früheren Freundeskreis trugen sie – auch eher als Rebellion denn der Mode wegen. Allerdings werden sie den Leuten auch gefallen haben. Und dann ist es doch wieder “Mode”.
    Ein Tag Urlaub, dass kann ganz unterschiedlich sein: wandern, schwimmen, entspannt zu Hause sein…..je nach Lust und Laune. Gesegelt bin ich noch nie, obwohl ich schon ewig am Wasser wohne. Erst waren die Kinder zu klein und dann war die Anzahl der anderen Hobbies schon zu groß 🙂 Ich weiß auch gar nicht, ob ich seefest bin.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße vom See
    Andrea

    • Wenn ich bei Dir wohnen würde, würde ich bestimmt auf dem Bodensee segeln. Der sieht immer so schön aus! Aber man kann halt nicht alles machen – das ist nunmal auch so.

      Dass Kleidung nicht Alters- sondern Typfrage ist, sehe ich auch so.

  17. Hallo liebe Ines,
    und wieder ein mal hänge ich hinterher … es tut mir Leid!! – Dabei hast Du mich so lieb verlinkt, danke, danke, danke!!!!! ♥

    Freue mich sehr, dass ich Dich inspirieren konnte, wenngleich meine Docs doch irgendwie vollkommen anders aussehen als Deine. Wusste gar nicht, dass es diese Form ebenfalls gibt, aber wohl auch wirklich nur in gedeckten Farben, oder? Also nix mit Blümchen oder so, wie ich es gern habe, wenn ich Freund Google glauben darf?

    Freue mich weiterhin, dass Andrea meint, ich soll diese Schuhe noch mit über 70 tragen, weil sie so gut zu mir passen würden. Echt? Hihi … – mal gucken. Nach dem letzten Tragen (ganztags + abends Zumba, also weiß ich nicht, woher es genau kommt) hatte ich anschließend 4 Tage lang noch viel schlimmere Hallux-Probleme als sonst. Kann mir zwar nicht vorstellen, dass die Docs schuld sind, aber meine Sportschuhe hatte ich zum besagten Sport schon deutlich öfter an, also gibt mir das schon zu denken.

    Deine Segeltörn-Fotos, insbesondere die vom Sonnenuntergang, sind traumhaft und das Foto von Dir in vollern Montur ebenfalls. Steht Dir wie ne Eins. Das passt einfach. Mag ich.

    Ich persönlich hab’ ja Angst vorm Segeln. Wenn die Boote so schief im Wasser liegen … neeeeeeee. *grusel* Aber Gelegenheit, das überhaupt mal auszuprobieren hatte ich eh noch nie, also möglicherweise einfach auch nur keine Ahnung. 🙂

    Wasser find’ ich sowieso gefährlich – wer weiß, was da alles drin ist. Uh …
    Manchmal ist es auch einfach nur kalt – ich kreische ja schon, wenn der Bauch nass werden soll und war folglich in 2016 nicht einmal in anderem Wasser als unter der Dusche! 😉

    GLG aus LG
    Gunda

    • Gern geschen und Danke für Deinen ausführlichen Kommentar und Deine lieben Worte. Dass meine Docs so anders aussehen als Deine – am Ende haben sie wohl nur die Sohle gemeinsam und vielleicht das Innenleben – ist doch ein perfektes Beispiel für Vorurteile, oder? Man hört Dr. Martens und denkt an Dein Modell in schwarz mit gelben Nähten. Dabei hat Deins Blumen und meins nicht mal mehr die gelben Nähte – von der Form ganz zu schweigen. Und sind es beide Dr. Martens 🙂 . Ich hätte Dein Modell ohne Blumen im Dunkelblau ja auch so gerne gehabt – ich hätte ich auch beide genommen – aber es passte ja nun leider nicht. Dafür machen sich meine sehr gut. Mein Ballen tat nur einmal ganz kurz weh danach so am 2. oder 3. Tag tragen. Ich habe sie aber erst auch nur 30 Minuten für kleine Gänge getragen, dann für 1,5 Stunden auf Spaziergängen und dann erst einen ganzen Tag. Damit sind meine jetzt gut eingelaufen. Ich würde sie also mal nicht so lange am Stück tragen, damit sich die Sohle vorsichtiger einlaufen kann.

Kommentare sind geschlossen.