#aufschrei zu meiner eigenen Kleingeistigkeit

Leuchthalsband mit LEDs für Hunde in rot

Kommt es auch vor, dass Du über Deine eigenen Gedanken entsetzt bist? Ich empfehle bedenkenlos Männern, Kleidung in rosa, pink oder lila zu tragen, wenn sie ihnen steht. Ich stecke Frauen und Mädchen ohne mit der Wimper zu zucken in hellblaue Textilien und rege mich über die früh festgelegte Farbgebung bei Kinderkleidung und Spielzeug auf.

Leuchthalsband mit LEDs für Hunde in pink

Und dann habe ich für Paul ein neues Leuchthalsband bei Aldi gekauft … es gab nur noch ein hellblaues, das ich beim Kürzen ruiniert habe. Ja, man sollte nicht an der Schalterseite die Verbindung abrupfen, das weiß ich jetzt auch. Die anderen beiden, die wir neu haben, sind pink. Sie leuchten immerhin im Dunkeln rot an den LEDs. Aber der Schlauch ist PINK.

Ist das eine Hündin?

Mich nervt es schon, wenn andere Hundehalter ständig vor Begegnungen fragen, ob Paul Rüde oder Hündin sei. Für den kastrierten Paul spielt das keine Rolle dabei, ob er einen Hund mag oder nicht. Für andere offenbar leider ja … und er wird meistens für eine Hündin gehalten. Ist es mein Trauma, weil ich als Kind immer für einen Jungen gehalten wurde? Oder bin ich viel weniger emanzipiert, als ich bisher dachte? Himmel, es kann doch nicht sein, dass bei Hunden meine Farb- und Geschlechtertoleranz aufhört und die Klischees siegen!

Leuchthalsband mit LEDs für Hunde in blau

Inzwischen haben wir übrigens eins der beiden pinkfarbenen in ein hellblaues umgetauscht bei der schwarzen Hundecousine. Ich bin so erleichtert! Und schäme mich dabei über die Erleichterung …Dabei sieht man im Dunkeln wirklich nicht, dass es pink ist.

Eine schöne Ausrede habe ich auch noch für meine Aversion gegen Pink bei Paul gefunden: Pink steht ihm nicht. Er ist ein warmer Farbtyp. Es passt weder zum Fell noch zu den Augen. Deshalb sieht das knallblaue Leuchthalsband bei Tageslicht auch unpassend aus. Aber er wird gut gesehen. Das ist die Hauptsache. Nächstes Jahr kaufe ich ein grünes Band oder rotes wie letztes Jahr. Länger als ein Jahr halten die Dinger nicht. Zum Glück …

Stelle ich mich an oder verstehst Du mich?

36 Gedanken zu „#aufschrei zu meiner eigenen Kleingeistigkeit

  1. Paul und Rosa, ja das passt leider wirklich nicht zusammen. Ich sage nur Herbst-Typ! Und Du als Profi hast gar keine andere Wahl als das festzustellen… von wegen Kleingeist ;-), das ist nur professionell.
    Aber “im Dunkeln sind alle Katzen grau”, wie meine Mutter immer sagte (die Sprichwörter lassen grüßen), daher darf er eben mal rosa ausführen, solange es keine andere Farbe gibt und Du den Erklärungsbedarf in der Hunde-Welt nicht scheust…
    Schönen Sonntag wünscht Sieglinde.

    • Ich wusste, dass wir Herbstfarbtypen uns da verstehen:)

      An dem Sprichwort ist auch über Hunde etwas dran. Sie sehen in etwa wie ein Rot-Grün farbenblinder Mensch. Dazu habe ich hier einen interessanten Artikel gefunden:

      http://www.barfers.de/wie_sieht_der_hund.html

      Mal davon abgesehen, dass Paul die rosa/blaue Prägung fehlt, bleibt ihm das Rosa als optisch immerhin erspart :)

  2. Hellblau sieht das Band einfach hübscher aus, das ist es! :)

    Schönen Sonntag zu euch! Riesenknuddler für Paul <3

  3. Herrlicher Beitrag! Hier würde ich ja zu gern mal eine Antwort meiner Tochter lesen, die hätte Dir vermutlich einiges dazu zu sagen. Hihi … ;)

    Ja, ich erschrecke mich von Zeit zu Zeit auch immer mal wieder über meine eigenen Gedanken und finde die blöd, aber man denkt diese Gedanken nun mal trotzdem und man darf sich auch mal selbst doof für irgendwas finden. Am Ende bleibt halt die Frage, ob Du Pink an Paul wirklich nur aufgrund Deines Farbverstandes nicht magst oder weil der stolzen Hunde”mama” die Gedanken der anderen Leute nicht am Ar… vorbeigehen können oder eben doch, weil Deine Emanzipation in Teilbereichen vielleicht ein wenig einseitig ausgeprägt sein mag … ;)

    Ich mag Paul auch mit pinkem Halsband!
    Liebe Grüße
    Gunda <3

    • Enya war so nett, auf meine Anfrage auf Insta zu reagieren und sich dazu zu Wort zu melden.

      Es ist wohl eine Mischung aus allen drei Dingen. Es passt für mein optisches Sehen nicht zu ihm, ich will ihn von anderen schön gefunden wissen und bin offenbar weniger emanzipiert, als ich gerne wäre.

  4. Hm mir isses egal. Ich hab mich nur gefragt wieso rosa und hellblau? Es gibt soooo viele tolle Farben. Okay rot und grün ist toll. Ich hab keins mit LEDs hab davon keine Ahnung. ;)
    Luna hat ein weisses Halsband mit Blumen drauf und ihr Geschirr ist blau.
    Dem Hund ist es wahrscheinlich egal :))
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

  5. okay also Mama hat ja vorgeschlagen, dass ich als Gender Studies Repräsentant der Familie mal was dazu schreibe (und ich hab die Benachrichtigung auf Instagram gekriegt).
    Ob man pink nun mag oder nicht und ob es ihm nun steht oder nicht ist die eine Sache, und die spielt keine große Rolle. Interessanter ist es ja eher, was du dir für Gedanken darüber machst und wie andere Hundebesitzer darauf reagieren, und warum das so ist. Hunde haben keine Farbensymbolik, Menschen haben das. Und die Zweiteilung in rosa gleich weiblich und blau gleich männlich ist eine recht neue Erfindung, es gibt sie erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts und ist durch die verminderten sozialen Unterschiede zwischen Männern und Frauen entstanden. (à la: “Frauen können jetzt wählen?! Wie, Frauen arbeiten und tragen Hosen und können ihr Geld selbst verwalten?! Oh nein, die Geschlechter sind sich zu ähnlich, wir brauchen jetzt ein anderes Unterscheidungsmerkmal!”). Am Anfang war es im Übrigen umgekehrt: pink oder rot waren die starken, männlichen Farben durch ihre Auffälligkeit und Vitalität und blau war die weibliche Farbe und wurde als sachte und ruhig empfunden.
    Die Sache ist, ist dass du diese willkürliche menschliche Verbindung, dass männlich und weiblich getrennt bestimmte symbolische Gegenstände, Farben, Eigenschaften usw. haben auf deinen Hund überträgst, und dass andere Menschen das auch machen. Das ist nichts anderes wie was sogut wie jeder mit ihren Babys machen. Das ist anerzogen bzw. angewöhnt ohne dass man sich dessen unbedingt bewusst ist. Unsere Farbwahrnehmung ist und war ja auch schon immer sozial geprägt.

    Das nur so zur Hintergrundinfo, vielleicht findest du’s ja interessant.

    • Danke für Deinen Kommentar! Klar finde ich den interessant.

      Ja, jeder Mensch ist die Summe seiner individuellen kulturellen Prägung. Wenn es danach geht, wäre Dunkelblau die sichere Bank für Paul. Die Farbe geht in meiner Familie „immer“. Immerhin ist seine neue selbstgemachte Leine in der Farbe. Interessanterweise gibt es nämlich dunkelblaue Sachen für Hunde kaum zu kaufen. Keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht die Farbe zu sachlich und die Accessoires sollen über Gefühle verkauft werden …

      Es ist schon erstaunlich, wie sehr Menschen offenbar danach dürsten, sich zu unterscheiden und in Schubladen zu stecken. Das Ende davon werden wir beide leider sicher nicht mehr erleben …

  6. Hallo Ines,

    ach ich bin da schonungslos. Teddy ( Rüde und Macho) nicht kastriert, hat ein wunderschönes rosa Geschirr. Mein Hund ist weiss und es sieht herzallerliebst aus. Teddy scheint es nicht schocken, denn sein Macho Gehabe ist geblieben
    Oder ob die anderen Hunde über ihn lästern ? Hmm, ach egal, Teddy ist froh, wenn ich mich freue…

    Ich muss auch neues Leuchtding kaufen und ich tendiere zu pink :-)
    Wenn auffallen, dann schon richtig :-)

    LG Andrea

    • Wenn das Geschirr schon rosa ist, kann der Leuchtring auch pink dazu sein :) .

      Ich “darf” Paul nicht mal ein süßes Tuch umbinden. Will mein Mann nicht …

  7. Ich versteh Dich :-) Und solange du über deine eigenen Gedanken noch entsetzt sein kannst, ist alles ok bei Dir *kicher*
    Geht mir im Übrigen manchmal genauso. Manchmal erschreckt mich meine Kleingeistigkeit. Und dann denke ich, solange ich mich noch davor erschrecke, gibt es Hoffnung :-)
    Liebe Grüße
    Fran
    P.S. Fine trägt ausschließlich schwarz. Bei pink würden schon die Damen des Hauses protestieren. Kleingeister!

    • Danke für Dein Verständnis. Ich denke auch, dass wenn man über die eigenen Gedanken erschrickt, der Gesamthirn nicht so verdreht sein kann.

      P.S. Pauls Farbe ist ansonsten Rot.

  8. Hihi, das kenne ich. Fressnapfunterlagen in Pink darf ich nicht kaufen. Dabei wollte ich doch so gern eine Miss-Kitty-Unterlage. Aber da streikt mein Mann :D Kann ich aber verstehen.

    Wir haben für unsere Katzen jeweils ein Geschirr, weil sie noch nicht allein raus dürfen, eins in Schwarz, eins in Lila, weil es kein zweites in Schwarz gab. Eigentlich ist das doch egal.

    Einen dicken Knuddler an Paul. Würde ihm wohl auch kein Halsband in Pink umbinden, weil die Farbe vom Fell einfach nicht passt.

    Liebe Grüße Sabine

  9. Das ist ja witzig. Das Problem mit einem Leuchthalsband beim Aldi hatte ich in ähnlicher Form: es gab nur noch Rot als ich dort war. Ich habe es mitgenommen, weil ich irgendwie die Hoffnung hatte, unser defektes grünes Leuchthalsband mit den funktionierenden Teilen vom roten Leuchthalsband austauschen zu können. Das hat selbstverständlich nicht geklappt :(. Wir haben dann mit einer Nachbarin, die eine Hündin hat und nur noch ein grünes Leuchthalsband bekommen hat, getauscht. Denn auf Gespräche bei denen ich jedesmal richtig stellen muss, das Rocky keine sie sondern ein er ist, habe ich auch keine Lust. Ich bin nicht sicher ob ich ein Halsband in Pink mitgenommen hätte. Gegen die Farbe habe ich irgendwie eine Aversion. Vielleicht ein verstecktes Kindheitstrauma, an das ich mich nicht bewusst erinnern kann ;). Liebe Grüße Ursula

    • Für Dich und andere Menschen im Süden ist Grün also eine weibliche Farbe /bei Hunden)? Lustig, Grün ist für mich völig neutral – genauso wie Rot. Ist das eine regionale Sache?

    • Grün wäre für mich durchaus eine Farbe die bei Hunden neutral ist. Bei einem Rüden mit einem roten Halsband egal ob leuchtend oder was auch immer, kann es hier im Süden schon passieren das die Menschen Rot mit ist gleich weiblicher Hund verbinden. Erfreulich, wenn es in diesem Punkt im Norden toleranter zugeht ;).

  10. Ich weiß nicht Ines, was daran kleingeistig ist, wenn man Dinge die es in mehreren Farben gibt, in einer Farbe haben möchte die a) “passt” und b) Dir gefällt.
    Und obwohl ich Pink gerne mag und trage muss ich nicht unbedingt “alles” in Pink haben. Zu viel Pink ist vermutlich nicht gesund, genauso wie zu viel Ei, sagt Berta. Pink ist keine Farbe für einen Hund. Obwohl es diesem wohl ziemlich egal ist, solange das Teil gut riecht und man zur not auch mal ordentlich reinbeißen kann.
    LG Sunny

    • Weil ich mir so intolerant und schubladendenkig dabei vorkomme, obwohl ich ansonsten regenbogenbunttolerant bin, erscheint es mir kleingeistig.

      Pink mag ich an sich schon bei Hunden – aber eben bei Hündinnen – und dann auch nur bei weißen, schwarzen oder grauen …

  11. Einen schönen Hund kann nichts entstellen! :-)
    Ich musste grinsen, als ich Deinen Post heute morgen las. Herr U. hat sich kürzlich eine rosafarbene Zahbürste zugelegt, meine ist grün. Was glaubst Du, wie oft ich zuerst zur rosanen greife?! Obwohl ich ganz selten rosa trage und auch nix Pinkes in der Wohnung habe. Die Prägung funktioniert trotzdem.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Lustige Geschichte. Bei Zahnbürsten habe ich daran noch nie gedacht. Wie gut, dass wir getrennter Bäder haben – da kann nichts passieren :) .

  12. Ich fand Paul in Pink auch ganz süß, hättest ja noch ein hell blaues Tuch dazu binden können. Ich glaube dann wäre die Verwirrung perfekt gewesen. Pail kann einfach alles tragen. ;-)
    LG Petra

    • Das Tuch sieht im Dunkeln dann ja keiner – aber vielleicht bekommt er für tagsüber doch irgendwann mal eins, wenn ich mich gegen die Männer hier im Haus durchsetzen kann :) .

  13. du arme! aber ich würde lisbeth auch kein farblich unpassendes halsband verpassen – rosa steht ihr übrigens hervoragend – passt zum näschen ;-)
    andererseits – ein farblich scheussliches halsband ist immer noch besser als keins und überfahren zu werden! manchmal muss man prioritäten setzen.
    übrigens finde ich dieses farbe-geschlecht-ding auch megablöd – man sollte einfach die farben tragen die einem stehen. überhaupt ist blau-für-jungs-rosa-für-mädchen relativ neu – die meiste zeit der menschheitsgeschichte waren alle farben für alle da – ausser purpur – das war für die ganz hohen tiere reserviert :-)

    • Ich wusste, dass Du mich verstehst :) . Langsam gewöhne ich mich an das Pink … und nehme immer das hellblaue, wenn es aufgeladen ist :) .

  14. Ich finde es viel verwunderlicher, warum es Dich ärgert, dass Menschen fragen, ob der Hund ein Mädchen oder ein Junge ist. Ich glaub, dass ist der Punkt, worum sich alles dreht.
    Ich dachte bisher, die Hundebesitzer freuen sich, wenn man Interesse zeigt und einfach mal nachfragt.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Als Hundebesitzer (ich kann ja nur für mich sprechen) freue ich mich über Interesse. Und wenn jemand der Ergebnis bei der Frage offen lässt, reagiere ich innerlich neutral drauf. Aber ich werde bei Paul immer gefragt: Ist das eine Hündin? Die Menschen scheinen sich so sicher zu sein, dass sie die Option Hund gar nicht in Erwägung ziehen. Nun könnte es mir eigentlich egal sein. Aber das ist es nicht, weil die Leute (andere Hundehalter, Menschen ohne Hund ist es egal) oft erleichtert sind, wenn es keine Hündin ist, weil es wohl mit vielen Hündinnen Probleme mit Zickigkeit bei Begegnungen gibt. Das heißt, bei mir kommt nicht die neutrale Frage “Ist das eine Hündin?” an, sondern die Unterstellung “Oh, das ist wohl eine Zicke.”. Und dabei ist Paul so lieb zu anderen Hunden UND Hündinnen! Er bekommt mit dem Pink sozusagen die Bestätigung des falschen Stempels auf der Stirn. Das ist schon so, dass mich das stört.

    • Ok, das zeigt mir jetzt eine ganz andere Situation und ich kann Dich gut verstehen.

      Da ich mich mit Hunden gar nicht auskenne, hab ich halt immer so naiv gefragt. Dann werde ich das nächste Mal einfach nur fragen, wie DAS Hündchen heißt. ;-)

      Für Dich klingt das dann natürlich nach einer Bewertung für Deinen Hund und im gleichen Atemzug fühlst Du Dich sicher kritisiert. Ich versuche immer zu denken, der andere meint es nur gut und will mir nichts böses mit seinen Aussagen – aber glaub mir, immer gelingt mir das auch nicht und in meinen Gedanken dreh ich dem Unhold den Hals um. ;-)

  15. Kulturelle Prägungen sind sehr interessant und das Rosa überhaupt erst seit einigen Jahrhunderten für Frauen steht, gibt dem noch eine besondere Note. Meine älteste Tochter trägt gar kein Rosa (obwohl sie es vom Farbtyp tragen könnte), sie findet es schrecklich. Dafür mag sie “Männerfarben”, mein Mann trägt durchaus Shirts in kräftigen Rosa oder Lila, und das steht im gut. Weil es zu seinem Farbtyp passt. Er trägt aber auch gerne männliche Farben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Dass unser heutiges Rosa für Frauen früher Rot war und Männer sich das als dominate Farbe geschnappt haben, passt dazuu, dass wir beide gerne Rot mögen :) .

  16. Einen schönen Hund kann auch kein pinkes Halsband entstellen ? Paul lächelt es einfach innerlich weg ??

  17. :-) Ich hab nun wirklich nix gegen pink. Aber Paul würde ich auch nicht an eine pinkfarbene Leine hängen. Irgendwie passt das nicht.
    Liebe Grüße in die Heimat :-)

Kommentare sind geschlossen.