Syltkringel

Ines Meyrose mit Syltkringel auf Sylt

In der Zeitschrift InStyle Ausgabe Mai 2017 steht auf Seite 96 “TIE THE KNOT” als Streetstyle-Trick. Ein leicht schludrig umgelegter Pulli mache demnach jetzt Outfits ruckzuck cool. Ich fasse es nicht, der Syltkringel wird cool!

Syltkringel für alle

Bisher war diese Stylingvariante für mich Sinnbild von konservativer Ausstrahlung pur. Ist die LBS-Generation “Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden” jetzt die InStyle-Zielgruppe? Bundfaltenhosen sind schon länger wieder modern, Tassel-Loafer werden getragen. Ich bin gespannt, was als nächstes angeblich cool wird. Man trage mir es bitte zu!

Ich halte es mit dem Original. Wenn schon Syltkringel, dann bitte auf Sylt. Da war ich gerade, als mir eine belustigte Leserin den Artikel geschickt hat. Den Hoodie trage ich übrigens nur für das Fotos so. Ansonsten hatte ich ihn an, denn es war kalt und windig, wie an den Haaren zu sehen ist. Ich käme nicht auf die Idee, ihn mir nur aus Stylinggründen umzulegen, aus praktischen Gründen hingegen schon.

Im Urlaub habe ich noch Fotos für zwei weitere Beiträge zusammengetragen. Danach hast Du von Sylt hier im Blog auch wieder Deine Ruhe :) . Sonntag kannst Du sehen, wer mich dort besucht hat!

Trägst Du Pullover um die Schultern geknotet?

34 Gedanken zu „Syltkringel

  1. au weia :-D
    und nein – nie – als alter punker ist das ja das feindbild schlechthin!
    höchstens als schal-ersatz um den hals wenn´s auf dem gipfel zieht und der schal ganz unten im rucksack ist, der pullover aber obendrauf.
    xxxx

  2. Niemals ein Pullover um die Schultern gelegt. Auch nicht als Gedenken an Guido Westerwelle ;-). Wenn das so weitergeht, erwarten wir wohl als Nächstes den Genscher-Pullunder *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    • Der war letztes Jahr in und ich suche immer noch einen! Wären Pullunder doch nicht nur auf dem Papier trendy gewesen, sondern auch real … Wenn Du Dich also irgendwann fragst, wer diese Pullundrr im Laden kaufen will: ich :) .

  3. Jetzt weiß ich, warum ich die Instyle abbestellt habe. Pullover habe ich noch nie so getragen und werde das auch in Zukunft nicht machen.
    So’n Flatterkram.

    Liebe Grüße Sabine

    • Warum ich die vor Jahren abbestellt habe, weiiß ich auch immer wieder sofort, wenn ich mal eine in der Hand halte … die Sprache und Layout machen mich alleine schon fertig.

  4. Öh, ja. Ich wußte jetzt gar nicht, dass das was exotischmodisches ist. Ich lege mir Jacken, Strickjacken, Pullover oft über eine oder beide Schultern. Wenn es zum anlassen zu warm ist und ich die Hände für was anderes brauche. Gefällt mir fast besser, als um die Taille gebunden. Oder gibts da ne besondere Falttechnik? LG Sunny

    • Nein, es gibt keine besondere Falttechnik. Einfach umlegen und einen einfachen Knoten machen. Alternativ die Enden der Ärmel zusammen umstülpen, so wie Du vielleicht Socken zusammenlegst.

  5. Syltkringel? Das habe ich vor 30 Jahren schon in Italien so getragen!
    Spießer? Wirklich nicht.
    LG
    Sabienes

  6. Syltkringel…. danke für den Begriff, Ines. Hab ich echt noch nie gehört. War ja noch nie dort ;) Ich liebe übrigens Deine Syltfotos, von mir aus könntest Du das ganze Jahr von dort posten :)
    Ich trage einen Pulli auch nicht so, es sei denn es ist mir warm und ich weiss nicht wohin damit. Denn um die Hüfte geknotet hab ich dann immer doppelt so lange Ärmel. ;)
    Schönes Foto ♥️
    Liebe Grüße Tina

    • Dann freu Dich auf die beiden kommenden Beiträge, vorallem auf Sonntag!

      Um die Hüfte knoten zieht mir auch die Ärmel zu lang – und ist mir zu unvorteilhaft.

  7. So so lustig ? ich trage den Syltkri gel ganzjährig und überall ?Manchmal ist ein Pullover hat zu warm und zudem hat man noch die Häbde frei. Um die Hüfte gewickelt ist sich nicht immer vorteilhaft ?Und würde ja so vor ca. 15 Jahren getragen ? Da bin und bleibe ich wohl ein ” Spießer ” ?

    • Du machst einfach jeden Ort zu Sylt! Vielleicht sollte ich mir das einfach abgucken, dann brauche ich weniger zu träumen.

  8. ja, ich erinnere mich daran, als du mich zum ersten mal mit den syltkringel ertappt hast. ich (frostbeule) mag es wie sunny total gerne und mir ist es egal, ob ich damit spießig aussehe, jeans, weisse bluse und ein bunter kaschmirpulli (ja, gerne mit V-ausschnitt) – darin komme ich gut durch den tag. egal ob in berlin, paris, auf sylt, zum unitreffen oder auffem dorf. morgens und abens pulli drüber und wenn es tagsüber zu warm wird, dann trage ich eben kringel. warme schultern und “was am hals” sind mir wichtig. die besuchs-wessis aus münchen (übrigens regelmäßige sylturlauber) liefen schon in den 70ern so herum und die pullis fühlten sich so gut an und die leute rochen so gut und anders und da wusste ich: wenn ich groß bin, möchte ich das auch so machen. und nun werde ich es wegen dieses kringeligen wortes auch nicht lassen!

    • Hey, das Wort ist doch eigentlich ganz süß, oder? Also ich mag es. Die Leute aus München rochen so gut? Was war an deren Geruch anders als an Deinem gewohnten?

  9. Da kann ich auch noch etwas beisteuern. Das war mein Frühlings-/Sommerlook 2014 und 2015. Helle Chino, cremeweiße Bluse und dazu ein geringelter Pullover mit beige und blau, genauso auf die Schulter geworfen und geknotet. Ich habe mich darin sehr wohl gefühlt. Komischerweise habe ich den Pulli selten angezogen, obwohl ich ihn sehr mag. Aber in dieser lässigen Form mochte und mag ich gern durch Hamburg laufen. LG Caro

    • Man kann das auch problemlos Hamburg-Kringel nennen :) . Die meisten tragen den Pullover nur über den Schultern, weil er angezogen über einem Hemd oder Bluse recht eng sein kann und es dann nicht mehr so gemütlich ist. Wie Bärbel auch schreibt: Perfekter Hals- und Schulternwärmer. Der Nachteil, wenn man ihn anzieht ist auch, dass an den Schultern und am Hals dann auf einmal Wärme fehlt, wenn man kein zusätzlich Tuch ergänzt.

    • P.S. Chino und cremeweiße Bluse mit Pullover als Akzent klingt nach einem guten Sommerlook für Dich. Was trägst Du 2016?

    • 2016 war schmaler Rock und Bikerjacke bei mir das Thema. 2017 bin ich noch etwas unschlüssig. Das Frühjahr war so kalt, da gab es eher warme Pullis. Gerne würde ich dieses Jahr weiße Hose und heller Ringelpulli probieren. LG Caro

  10. :-) Ich hänge meine Pullis und Strickjacken von jeher so um, wenn’s mir zu warm wird und ich keine Tasche dabei habe, in die ich sie legen kann.
    Sylt-Kringel? Dazu fällt mir gar nichts mehr ein :-D
    Herzliche Grüße in die Heimat :-)

  11. Hallo Ines,
    ich gestehe. Ich *gg* Knote mir alles um die Schultern. Aber mit Syltkringel hört es sich ja viel schöner an. Das mit den um die Schultern binden, mache ich schon immer und seit meiner HWS OP um so mehr. Entweder ein Tuch oder der Pulli oder die Leichte Strickjacke. Viele binden es sich ja um die Hüfte. Der Mensch bin ich wiederum nicht so. lg, Elke

    • Na siehst Du, jetzt hat das Kind auch einen Namen! Syltkringel klingt doch viel schöner als “um die Schultern geknotet”, oder? Und das, wo Du Syltfan bist!

  12. Schon immer! Das ist eben so am Wasser: der Wind weht meist und dann ist sowohl der Hals und auch der Rücken warm. Gern auch über Kleid, Blazer oder Jeansjacke, manchmal als Schalersatz. Der könnte auch Hiddenseekringel heißen :). Ich trag das auch in Berlin, solange ich hier lebe schon – iss ja auch Wasser genug da!
    Spießige Klamotten hat mein Kleiderschrank auch, ich weiß ja, dass ich im Kopp nicht so bin! :)

    • Hiddenseekringel klingt süß! Und ich war immer noch nicht da … das wird sich in diesem Leben aber noch ändern!

  13. So trage ich den Pulli nie, das Wort Syltkringel, finde ich aber sehr süß. :)
    Allerdings trage ich Westen und Pullover um die Taille gebunden, also wenn es zu warm wird und ich die Hände frei haben möchte. Das ist auch schon des öfteren belächelt worden. Ist mir aber egal. Ich trage es aus praktischen Gründen so. :)

    Liebe Grüße! (möchte noch sagen, das du immer interessante Themen hast)

    • Danke für die “interessanten Themen”. Ob die Vielfalt gefällt oder zu wenig klare Linie drin ist, frage ich mich ab und an. Da ist so ein Feedback besonders schön.

  14. Ich war noch nie auf Sylt, aber den Pulli um die Schulter geschlungen hab ich früher auch. Ich weiß gar nicht mehr wann und warum ich damit aufgehört hab. Wahrscheinlich schlummert im mir auch ein Spießer :-)
    Liebe Grüße und schöne Tage auf der Insel
    Sabine

  15. Hallo Ines,

    aus Stylinggründen trage ich den Pulli nicht über den Schultern. Das kenne ich noch aus meiner Jugendzeit, als ich als “Popperin” (traurig, aber wahr :) unterwegs war.

    Wenn ich Lagenlook trage, und den Pulli ausziehe, weil er zu warm ist, werfe ich ihn mir, mit Knoten, schon mal über die Schultern. Dabei habe ich mir noch nie was gedacht. Ist einfach praktischer, als den Pulli in der Hand zu tragen oder in die Tasche zu stopfen.

    Liebe Grüße zu dir in den hohen Norden.

    Birgit
    von fortyfiftyhappy

Kommentare sind geschlossen.