5 Schönheitstipps

Kernseife

Schönheit ist relativ, liegt im Auge des Betrachters und man kann darüber wie über Geschmack nicht streiten. Oder doch? Egal, ob Du vielleicht lieber blaue oder braune Augen leiden magst, Deine grauen Haare liebst oder hasst und Dein Po aus Deiner Sicht besser eine Apfelform hätte als dass er einer Birne gleicht, gibt es ein paar Sachen, auf Du im Alltag achten kannst, um Deine ganz eigene Schönheit zu erhalten.

  1. Trink reichlich Wasser. Wenn Du zu wenig trinkst, ist das Deiner Haut anzusehen. Vor allem an den Händen kannst Du sehen, dass die Haut bei zu wenig Wasser im Körper richtig nach innen einfällt. Über das Gesicht brauchen wir dann gar nicht erst zu reden, oder? Genug Wasser zu trinken hilft besser gegen Falten als so manche Anti-Falten-Creme. Leitungswasser schmeckt in Hamburg in den meisten Stadtteilen so gut, so dass ich nicht auf die Idee komme, stilles Wasser zu kaufen.
  2. Wasch Deine Hände gründlich, bevor Du abends Dein Gesicht reinigst. Diesen Tipp habe ich vor vielen Jahren in einer Zeitschrift als Tipp von Claudia Schiffer gegen Pickel im Gesicht gelesen. In welcher Zeitschrift das war, weiß ich leider nicht mehr. Auf die Idee könnte man auch selbst kommen? An Deinen Händen ist immer Dreck. Bevor Du also Dein Gesicht reinigst, reinige Deine Hände. Seit ich das bewusst mache, habe ich weniger Hautunreinheiten. Wenn alles immer so einfach wäre …
  3. Schmink Dich immer abends ab! IMMER! Wenn Wimperntusche über Nacht auf den Augen bleibt, bekommt nicht nur Dein Kopfkissen Pandabärenaugenspuren, sondern auch Dein Gesicht. Die Wimpern können abbrechen, wenn Du nachts im Schlaf an Ihnen reibst. Außerdem braucht Deine Haut über Nacht Erholung von anderen Make-up-Produkten, um sich zu regenerieren.
  4. Gehe zur professionellen Zahnreinigung. Ich lasse das alle sechs Monate machen, weil es meinem Zahnfleisch damit so am besten geht. Nicht nur das Zahnfleisch freut sich über die Reinigung, die Zähne an sich sehen gesünder aus, wenn sie mindestens einmal im Jahr von Zahnstein und Verfärbungen befreit werden. Ich rede hier keinesfalls von Zahnaufhellung oder Bleaching, davon bin ich keine Freundin, dabei hätte ich Angst um meinen Zahnschmelz. Es geht einfach nur um die vollständige Reinigung der Zähne. Das ist mir die private Leistung, die ich vollständig selbst bezahle, wert.
  5. Wenn Du viel draußen bist, verwende eine Tagescreme mit Sonnenschutz. Ein Tipp, den ich selbst erst seit diesem Jahr beherzige. Die Belohnung dafür habe ich sofort bekommen: Die Altersflecken auf der linken Gesichtshälfte sind viel weniger als im Jahr davon eingefärbt. Ich habe zwar kein Problem damit, wenn man mein Alter sieht, braune große Flecken im Gesicht auf primär einer Seite – links ist die Autofahrerersonnenlichtaufdemgesichtseite – mag ich bei mir dennoch nicht leiden. Egal, ob man sie Altersflecken oder Pigmentflecken nennt – ich bin froh, wenn sie nicht mehr werden.

Schön ist, wer sich schön findet!

Wenn das alles nicht hilft: Lächeln! Das hilft immer! Wenn Du Dich schön findest, ist diese innere Haltung nach außen zu sehen. Das nennt man dann Ausstrahlung. Mit kleinen Tricks ein bisschen nachzuhelfen, ist dennoch erlaubt, oder?

Was ist Dein ultimativer Schönheitstipp?

33 Gedanken zu „5 Schönheitstipps

  1. Guten Morgen Ines,
    meine ultimativen Schönheitstipps sind
    – ausreichend Schlaf
    – innere Zufrieden- und Ausgewogenheit
    – tägliche Körperpflege (gerade im Sommer merkt/riecht man oft, dass das anscheinend nicht für alle Menschen selbstverständlich ist)
    – less is more (zumindest was das Make-up betrifft)
    und gut sitzende Kleidung!

    Mit herzlichen Grüßen 🙂

  2. Ein ganz wichtiger Tipp ist noch der: sich selbst mögen/lieben und sich schön/hübsch finden. Dann strahlt man es auch aus.
    Allerdings weiß ich, dass das nicht immer so einfach ist mit dem sich selbst mögen 😉
    Trinken wusste ich und versuche ich auch immer umzusetzen. Meine Mama ist da ein total gutes Beispiel. Sie trinkt sehr viel und deswegen sieht sie auch noch so gut aus mit ihren 77 Jahren.
    Abschminken mache ich auch immer.
    Ansonsten sich nicht stressen lassen, nicht rauchen, denn das macht eine graue Haut. Und einfach zufrieden sein 🙂
    Liebe Grüße 🙂

    • Sag ich ja auch: Schön ist, wer sich schön findet!

      Deine Mutter sieht so gut aus, von ihr kann man sich bestimmt viel abgucken!

  3. Äh. Bis auf Punkt 3 bin ich ganz bei Dir. Und alles davon mache ich seit mindestens 20/25 Jahren. Nur abschminken tu uch mich nicht. Abends. Ich wasche Hände und putz die Zähne. Haut gehts gut ubd den Wimpern auch. Auf dem Kissen hatte ich auch noch nichts. Wird wohl an der Menge und Häufigkeit liegen. LG Sunny

    • Und wie sieht Dein Handtuch aus? Wenn ich mal solche Katzenwäsche im Hotel mache, weil ich Abschminkzeug vergessen habe, sieht das Handtuch dementsprechend aus …

    • Mein Handtuch? Ganz normal. Ich habe ja um den Mund keine Schminke. Maximal Tusche”reste”. Die getönte Tagescreme ist nach 15 h “absorbiert”. Ich wasche und creme mein Gesicht abends nicht.
      LG Sunny

  4. Das kann ich alles unterschreiben. Wobei ich mehr trinken müsste. Aber ich zwinge mich. 2 x im Jahr professionelle Zahnreinigung ist bei mir auch angesagt. Nach der Gesichtsreinigung wird das Gesicht mit weichem Küchenpapier abgetupft, das danach entsorgt wird. Oder immer ein frisches Handtuch benutzen. Hat mir mal eine Kosmetikerin empfohlen, als ich zu unreiner Haut neigte.

    Liebe Grüße Sabine

    • Handtücher nur fürs Gesicht zu nehmen oder öfter mal zu wechseln ist auch ein guter Tipp. Ich wechsel meins zu selten.

  5. ich hab mich mein ganzes leben nienienie abends abgeschminkt – war meist zu betrunken – haha.
    wahre schönheit kommt eben doch von innen. und von den genen 😀
    xxxx

    • beim Abschminken kann ich auch nur teilweise ein Häkchen machen .. aus den selben Gründen wie du Beate hihi

    • So betrunken, dass ich das ich mich nicht abgeschminkt habe, war ich selten. Es ist allerdings schön öfter vorgekommen, dass ich in dem Zustand vergessen habe, weiche Kontaktlinsen vorm Schlafen rauszunehmen. Ich trage die nur selten, deshalb ist das keine Routine. Wenn man dann aufwacht und die Augen kaum aufbekommt, kommt die Erinnerung daran …

  6. ich find HAARE KÄMMEN noch wichtig. wenigstens einmal am tag. die dänen kämmen sich dauernd ihre haare, das muss ja auch nicht sein, aber nach der bettruhe finde ich es angeraten.

    • Oh ja, wenn sie nicht wäscht. Das habe ich nicht auf dem Schirm, weil ich mein jeden Tag wasche. Gerade gestern Abend in einem guten Lokal habe ich mich über die Frau am Nachbartisch gewundert, die ordentlich angezogen war und meinem Eindruck ungekämmte und ungewaschene lange Haare hatte. Sah in Summe für mich dann einfach nur ungepflegt aus.

    • Am Ende zählt halt die Ausstrahlung. Mit einen bisschen Putz kann man nur noch ein bisschen mehr glänzen 🙂 .

  7. Viel Trinken, ja das ist nicht nur für die Haut wichtig, sondern auch fürs Hirn ;-).
    Ohne Abschminken würde ich nie ins Bett gehen. Könnte ich mir garnicht vorstellen, ebenso wenig wie ohne Zähneputzen.
    Gerade bei älteren Frauen sehe ich öfters, dass sie vorn gut gekämmt sind, aber hinten alles platt ist oder wuselig und ungekämmt.
    Wahrscheinlich vergessen sie, dass sie dreidimensional sind. Ein Blick nach hinten mit einem zweiten Spiegel ist auf jeden Fall immer nützlich.
    Grundsätzlich finde ich aber: Charme geht vor Schönheit.
    Heute gibt’s dann einfach mal “schöne Grüße” von Sieglinde.

    • Oh ja, das Hirn braucht das Wasser noch mehr …

      Wie war das mit den Sprichwörtern? Vorne hui, hinten pfui? Sind immer noch in der Seminarwarteschublade, habe die Reserve bisher nicht gebraucht.

  8. Sehr gute Tipps, Ines! Die ich bis auf Nr. 3 auch alle befolge. Ich wasche Abends mein Gesicht nur mit Wasser, das reicht. Viel Abzuschminken gibt es da gar nicht mehr. Mein ergänzender Tipp, den Körper eincremen, vor allem die Beine und Füße, sooft ich drandenke – also 3 – 4 mal in der Woche. Ich finde nichts schlimmer als schuppige Schienbeine und rissige Fersen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ich bin erstaunt, wie viele Leserinnen sich abends nicht abschminken. Meine Mutter hat das auch nie gemacht (sah allerdings morgens immer entsprechend aus …). Meiner Haut täte das nicht gut. Vielleicht benutze ich aber auch stärker pigmentierte Kompaktpuder als andere. Aber auch Lidschatten oder Kajalreste würde ich immer abschminken, weil ich sonst am nächsten Tag mit dicken Augen aufwache. Vielleicht bist Du robuster als ich?

    • ich habe als kind mal ein interview gehört, dass man sich abends abschminken und danach eincremem soll. bei meiner mutter habe ich es auch immer so gesehen und käme nie auf die idee, mich nicht anzuschminken bzw. vor dem schlafen mein gesicht nicht zu reinigen und einzucremen. soviel champagner kann ich gar nicht trinken, dass ich dazu nicht mehr in der lage wäre. und als ich noch andere dinge soff, habe ich mich nicht angemalt.

  9. Liebe Ines,
    ich stimme Dir zu, ich sollte mehr trinken, daran arbeite ich immer noch, vergesse oft darauf, bin einfach trinkfaul, obwohl ein Krug Wasser neben dem Büroschreibtisch steht,
    liebe Grüße Gabriele

  10. Wasser? Niemals! Also, zum Duschen gerne, aber zum Trinken? Leider nicht für mich – weißte ja. 😉

    Was ich auch relativ wichtig finde, ist eine gerade Haltung. Brust raus, Bauch rein (… ähm …). Daran mangelt es bei sooooooooo vielen und auch ich habe leider erst im späteren Erwachsenenalter gelernt, etwas besser darauf zu achten.

    Der Tipp, dass Lächeln immer hilft, ist übrigens so wahr und der beste Tipp von allen.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • Ersetze Wasser durch kalorienfreie Flüssigkeit 🙂

      Ich hatte bei Schönheit mehr das Gesicht im Kopf als den Rest. Vielleicht taugt der Rest auch nochmal für einen Beitrag. Ich musste schon mit 7 Jahren zum Ballettunterricht für eine bessere Haltung … war mir damals erst keine Freude, heute bin ich dankbar dafür.

  11. 🙂 Liebe Ines,
    das sind alles gute Tipps!
    Ich creme mir vor dem Schlafengehen auch noch immer die Hände ein und gebe mir Nagelöl auf die Nagelhaut oder die ganzen Nägel, wenn sie nicht lackiert sind.
    Liebe Grüße 🙂

    • Danke für die Erinnerung an das Nagelöl. Das kann dann über Nacht schön einziehen. Das werde ich meinen Füßen mal wieder angedeihen lassen. Können die Finger auch gleich etwas abbekommen.

  12. Liebe Ines,

    bei Punkt 5 hast Du mich erwischt. Nimmst Du eine Sonnencreme darunter oder achtest Du bei deinem Produkt schon, das da ein Lichtschutzfaktor enthalten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.