Greenery in der individuellen Farbberatung

Greenery Pantone Farbe des Jahres / Color of the Year 2017 Farbberatungstücher von ColorCircus für individuelle Farbberatungen

Greenery – Pantone Farbe des Jahres 2017 – in Variationen zum Farbtyp passend

Das frische Grün Greenery 15-0343 mit hohem Gelbanteil steht für Frühling und Neubeginn. Grün ist eine Mischfarbe aus Blau und Gelb. Vom Blau kommen kühle Anteile, vom Gelb warme. So gibt es für jeden Farbtyp passende Grüntöne, denn die Nuancen heller, dunkler, leuchtender oder gedämpfter zu gestalten, ist bei Grün problemlos möglich.*

Ein gedämpftes Magenta wäre einfach kein Magenta mehr. Aber ein Grün kann so verschieden sein und bleibt immer noch ein Grün: Maigrün, Lindgrün, Apfelgrün, Moosgrün, Pistaziengrün, Olivgrün, Jägergrün, Smaragdgrün, Tannengrün, Flaschengrün, Nordseebeischlechtemwettergraugrün … Bei der Vorstellung von der Pantone Farbe des Jahres 2017 Greenery habe ich geschrieben, wem der Grünton steht:

“Greenery passt vor allem zu warmen Farbtypen. Dem sogenannten Frühlingsfarbtyp, dem helle, warme, leuchtende Farben stehen, steht sie am besten. Beim Herbstfarbtyp besteht die Gefahr, dass sie zu leuchtend oder hell ist. Also besser kleinteilig oder in dunkleren Nuancen einsetzen. Der Mischfarbtyp Frühling-Herbst, auch warmer Farbtyp genannt, kann die Farbe perfekt als Akzentfarbe tragen. Kühle Farbtypten, denen bevorzugt Farben mit hohem Blauanteil stehen, tragen Greenery möglichst weit weg vom Gesicht oder als Muster auf kühlem Grund, z.B. auf Marineblau.”

Ines-Meyrose Outfit 20170908 weiße Bluse kombinieren im Komplettlook mit Greenery - Bluse COS - Schal Deerberg

Gezeigt habe ich Dir im August, wie es mit Schneeweiß am Herbstfarbtyp zu kombinieren ist.

Farbberatung lebenslang

An sich ist eine Farbberatung für Kleidungsfarben gültig für Dein ganzes Erwachsenenleben unabhängig vom Alter, denn Deine natürlichen Farben ändern nur noch wenig nach Abschluss der Pubertät. Selbst wenn die Haare grau werden, passt die Nuance meistens zum Farbtyp. Im Übergang kann es sein, dass Farben besser etwas leuchtender oder matter sind, aber wenn Du ganz Grau bist, passen wieder die vorherigen Farben.

Nachtrag 6. September 2017: Krankheiten können Deine natürlichen Farben, vor allem den Hautton, so verändern, dass auch der Farbtyp sich ändert. Zu gebräunter Haut passen manchmal auch mehr Farben als zum eigentlichen Farbtyp, der aber trotzdem bestehen bleibt.

Farbberatung mit Trendfarben

Obwohl sich der Farbtyp nicht ändert, kommen Kundinnen zu mir, die vor langer Zeit – bis zu zwanzig Jahre her – eine Farbberatung hatten und die aktualisiert haben möchten. Es geht dabei weniger um die Bestätigung, dass sie immer noch zum Beispiel ein Herbstfarbtyp sind, sondern um die Überprüfung von aktuellen Trendfarben auf die Tauglichkeit zu ihrem Farbtyp.

Einige Farben waren in der Mode zum Beratungszeitpunkt vielleicht so wenig präsent, dass sie gar kein Thema in der Beratung waren. Petrol, Orange, Gelb und Lila sind Kandidaten dafür. Vor ein paar Jahren war Lila so modern, dass ich ständig gefragt wurde, ob es einer Kundin steht und wenn ja, in welcher Nuance, weil man kaum an Lila vorbei kam. Im Moment gibt es viel Gelb, was in zitronigen Nuancen auch bei kühlen Farbtypen gut aussehen kann – aber nicht an jedem.

Weil Grün in der Mode momentan durchaus ein Thema ist, auch wenn sich Greenery noch nicht so ganz präsent zeigt, habe ich meine Farbberatungstücher um die obigen Variationen von Greenery aufgestockt. So bleibt keine Frage zu grün offen, wenn Du eine Farbberatung bei mir buchst.

Welches ist Dein Lieblingsgrün?

  1. * Im Seminar sagte ein Teilnehmer neulich leise oder still zu den gedeckten, gedämpften Farben. Das hat mir gefallen. []

19 Gedanken zu „Greenery in der individuellen Farbberatung

    • Manchmal habe ich wochenlang keine Kundin, der diese Farben stehen, und gerade Samstag habe ich eine Kundin beraten, der genau diese leuchtenden, frischen, hellen Grüntöne perfekt stehen. Da habe ich mich gefreut, ihr so eine Auswahl zeigen zu können. Die Investition hat sich also schon gelohnt.

  1. flaschengrün – bitte 🙂
    allerdings habe ich die erfahrung gemacht dass mein ursprünglich sehr bläulicher hautton – vampirig geradezu – mit den jahren gelblicher wurde – und ich so auch beige/gold/brauntöne tragen kann – vor allem ab mitte sommer bis anfang winter – sprich mit sonnenbräune auf der haut.
    in greenery habe ich mittlerweile eine clutch – für 2€/soz-kaufhaus und *weg vom gesicht* kann man nicht viel falsch machen 😀 (post in pipeline)
    xxxx

    • Oh ja, Flaschengrün steht Dir gut!

      Gebräunte Haut passt meiner Erfahrung nach bei den meisten Menschen zu mehr Farben als naturblasse. Wenn die Haut gelblicher wird, kann das auch an der Ernährung – Stichwort karottenbreifarbene Babyhaut – oder anderer körperlicher Veränderung liegen. Während oder nach Krankheiten verändert sich die Haut auch manchmal so, dass sie den Farbtyp nachhaltig beeinflusst. Ich ergänze das oben im Beitrag mal.

      Dass durch normale, gesunde Veränderung auch mal Farben dazukommen oder wegfallen, kommt natürlich auch vor. Dass sich der Grundtyp ändert, habe ich bisher aber nicht erlebt. Bei mir funktioniert Beige gerade nicht mehr, dafür geht Anthrazit besser in den Jahren mit einheitlich dunklen Haaren. Bin gespannt, ob das Beige wieder funktioniert, wenn ich ganz grau bin. Vermutlich nicht, wird zu blass und eintönig bleiben.

      Clutch in Greenery klingt gut. Ich hatte vor vielen Jahren mal einen Samtminirock in Magenta. War auch weit genug weg vom Gesicht 🙂 . Wie gut, dass sie die Damen in der Parfümerie geweigert hat, mir den dazu passenden Lippenstift zu verkaufen 😉 .

  2. Es gibt so viele wunderschöne Grüntöne. Leider habe ich es verpasst, mir im Frühjahr oder Sommer ein Kleidungsstück in einem frischen Grünton zuzulegen.

    Für den Winter habe ich mir eine Hose und passende Oberteile in Khaki (dürfte das gleiche sein wie Olivgrün, oder?) zugelegt. Diese Farbe trage ich schon immer gerne.

    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy

  3. Ach, ja, ich glaub ich müsste auch mal zur Sicherheit eine Beratung machen. Schade, dass du so weit weg bist von Berlin. Grün ist so eine Farbe, die ich nicht wirklich gern mag, daher sind auch die Schattierungen egal. Somit kann Grün noch so Hip sein.
    Liebe Grüße Jacky

    • Hamburg ist immer eine Reise wert 🙂 Vielleicht kannst Du es mal damit verbinden. Es sind schon einige Kundinnen extra aus Berlin zu mir gekommen. Leider liegen die Anfragen bisher immer soweit auseinander, dass sich für mich nie die Reise nach Berlin dafür rentiert hätte, um dort die Beratung anzubieten.

    • Ja, oliv ist eindeutig sicherer 🙂 … wobei … sichere Looks sind doch eigentlich gar nicht Deins … aber man braucht es ja auch nicht zu übertreiben 🙂 .

  4. Liebe Ines,
    von mir aus könnte sich grün, in welcher Nuance auch immer, durchaus präsenter in der Mode zeigen. Den du weißt ja, ich liiiiiebe grün!
    Gins, ja, kann ich mir gut vorstellen, mit einem kühlen Glas Weißwein am Beckenrand chillen und den Surfern zusehen. Bei uns gab’s übrigens auch sexy SurferInnen, da hätten die Herren wohl eher KEINE so tiefsinnigen Männergespräche geführt 😉
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/island-kreuzfahrt-teil-2-es-geht-los.html

  5. Ich mag Grün in vielen Varianten, am liebsten jedoch Maigrün und Greenery. Als wärmer Mischtyp steht es mir zum Glück auch.
    Lila steht mir selten und ich wundere mich heute, weshalb ich es früher so oft getragen habe. Wahrscheinlich, weil es modern war.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Wir beiden halten zusammen die Flagge für Greenery hoch!

      Mit Lila geht es mir ähnlich wie Dir: mag ich, trug ich, passt aber nicht wirklich zu meiner Haut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.