Geht doch! #6 Bootcut Jeans an kleiner Frau

Werbung ohne Entgelt

Mid Rise Demi Bootcut Jeans in indigo von Lands' End mt leicht ausgestelltem Saum

Zu den Kleidungsstücken, die ich nie wieder im Leben anziehen wollte, gehörten Bootcut Jeans. Nachdem ich vor Jahren Bilder von mir in einer Bootcut Jeans in Größe 46 gesehen habe, die durchaus gut saß, kam ich zu dem Entschluss, dass mich das schlichtweg zu breit und kurz macht. Es nützte nichts, dass die nach unten ausgestellten Hosenbeine die Körpermitte schmaler aussehen lassen. Der Verbreiterungseffekt dominierte zu stark bei breiten Hüften und einer Körperlänge von nur 1,65 m.

Geliebte Stiefel als Schrankmonster? Das geht gar nicht!

Beim Aufräumen des Schuhschranks und Sichten für den Herbst fiel mir auf, dass ich für ein paar coole Cowboystiefel und meine Sternenzauberboots keine Hose für Herbst und Winter im Schrank habe, die darüber passt. Die dunklen Sternenzauberboots würden mit einer schmalen Hose drin gehen, was mir aber nicht so gut gefällt. Aber es gibt keine Jeans, die unten weit genug ist, dass sie über den Schaft passt, ohne anzuliegen.

Mjus Stiefeletten in taupe mit goldener Schnalle

Zwei paar gute Schuhe nicht zu tragen, weil eine Hose dafür fehlt, wollte ich nicht. Und neue Schuhe sind teurer als eine neue Jeans … dass die Jeans auch zu den anderen neuen Stiefeletten passt, macht sie umso vielfältiger zu kombinieren.

Gerade Jeans in 38/40 vs. 46/48

Ich habe zwei Jeans mit geradem Bein in Größe 38, Smart Straight von s.Oliver, bzw. 40, Sally von C&A, die wirklich nicht schmal sind, aber beide passen nicht über den Schaft. Die von s.Oliver passte zwar über die La Martina Polostiefel, aber nicht über die Cowboystiefel und die anderen Boots. Früher passten meine geraden Jeans über alle Stiefel. Warum? Eine Jeans in 46/48 ist auch bei geradem Schritt unten breiter als eine in 38/40. Eigentlich logisch, oder?

Sanfter Einstieg: Demi-Bootcut

Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Stiefeletten - Mjus - Foto-Gunda Fahrenwaldt

Foto: Gunda Fahrenwaldt

Um nicht gleich die volle Weite einer Bootcut Jeans zu erwischen und wieder in die Zu-Breit-Falle zu tappen, habe ich mich für eine Demi-Bootcut von Lands’ End entschieden. Sie ist nur leicht ausgestellt und bis zum Knie figurbetont. Deshalb sage ich:

Geht doch!

Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Seidenschal -Yam Yam - Stiefeletten - Mjus - Foto-Gunda Fahrenwaldt

Foto: Gunda Fahrenwaldt

Um die Gesamtsilhouette länger wirken zu lassen, helfen zusätzlich die hellen Schuhe und die helle Bluse, so dass kein deutlicher horizontaler Kontrast entsteht. Die Hose ist in der 32er-Länge so lang es geht, ohne auf dem Boden zu schleifen und streckt damit optisch. Wenn Du genau hinschaust, siehst Du, dass Schuhe und Tuch eine Farbklammer bilden und die Perlenohrringe die Punkte auf dem Tuch in Farbe und Form aufnehmen. Einen Farbkontrast setzt nur die Brille und lenkt damit den Blick zum Gesicht.

Bloggerfreundinnentreffen in Lüneburg

Danke an Gunda vom Blog Hauptsache warme Füße! für die Fotos, die bei unserem Treffen im August in Lüneburg im Rathausgarten entstanden sind. Mit Gunda rast die Zeit immer, weil es so viel zu erzählen gibt. Ein bisschen Bummeln und lecker Mittagessen waren wir auch noch.

Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Foto-Gunda Fahrenwaldt

Foto: Gunda Fahrenwaldt

Hier geht es zu den anderen Beiträgen der Reihe Geht doch! – Kleidungsstücke und Accessoires, die Risiken und Nebenwirkungen haben können.

Wie ist Dein Verhältnis zu ausgestellten Hosen?

31 Gedanken zu „Geht doch! #6 Bootcut Jeans an kleiner Frau

  1. Guten Morgen Ines, semi Bootcut – was es nicht alles gibt. Zum Glück! Sieht klasse aus und löst Dein Schuhproblem perfekt.
    Ich habe kürzlich eine eigentlich gerade Jeans zurückgeschickt, weil sie mir am Bein unten zu weit war. Das gefiel mir nicht. Wir reden allerdings von Gr.50/52 bei mir. Schade denn ansonsten hätte mir die Jeans gut gefallen.
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

    • wat dat allens gift war auch mein erster Gedanke zu der Bezeichnung 🙂

      Eine gerade Jeans mit eher weitem Bein in Deiner Größe wird wirklich schnell sehr volumig insgesamt. Da fände ich es auch auch besser, wenn sie bis zum Knie etwas schmaler ist und erst ab dann ausgestellt wird. Also eben genau diese leichte Bootcutversion als Alternative zur gerade Jeans:

      https://www.happy-size.de/flare-cut-jeans-zizzi-087809/

      Vielleicht kommt die nochmal wieder allen Größen rein. Hat einen Grund, wenn die sich in Größe 50/52 verkauft hat.

  2. Die gerade geschnittenen S.Oliver passen sogar über meine Stiefel… Aber sind halt auch 44er. Bootcut geht gut, wenn die Hose an dem Knien nicht zu eng ist. Das sieht bei breiten Hüften dann gerne mal nach X Haxen aus. LG Sunny

    • Über engere Stiefel passt meine gerade Jeans von s.Oliver auch, aber nicht über weite Schäfte.

      Oj ja, wenn die von oben bis zum Knie eng ist und danach sehr weit wird, sieht es sogar bei gerade Beinen nach X-Beinen aus. Und die Hüfte wird davon dann auch nicht gerade schmaler …

  3. coole bootcut! und ja – steht dir prima!
    ganz klassische jeans – erinnert mich an meine 2.hand 70er levi´s, die ich zu tode geschleppt hab anfang der 90er – alles was weiter unten wäre würde ich auch eher als schlaghose bezeichnen.
    aber ich glaub die farbklammer staucht, wenn so ganz oben und ganz unten getragen…… (und bei sowenig kontrast im anzug braucht man die eh nicht finde ich)
    :-))))
    xxxxx
    greenery clutch is online!

    • Die grüne Clutch bin ich natürlich sofort bestaunen gegangen. Klasse Farbklecks!

      Ich finde eher, dass dunkle Tücher auf hell oben bei mir stauchen – siehe https://www.meyrose.de/2017/04/23/kleiderschrank-projekt-outfits-aus-dem-wahren-leben/ . Mich stört bei dem Gesamteindruck viel mehr, dass alles zusammen so blass zusammen aussieht. Das fiel auf den Fotos mal wieder viel deutlicher auf als vorm Spiegel. Wie bei dem Kleiderschrank-Projekt mit den Outfits aus dem wahren Leben beschrieben, finde ich den Unterschied des Blicks auf sich selbst enorm bei Spiegel vs. Foto. In dem Fall habe ich vorher keines gemacht, weil es fix gehen sollte. IRL gab es noch eine dunkelbraune Ledertasche dazu, die hat es nur nicht auf die Bilder geschafft. Dass Farbe an mir dabei fehlt ist für mich gut daran zu sehen, dass das Bild vor der dunklen Backsteinwand viel schöner ist als vor dem hellen Grün.

  4. siehst, geht doch! sehr gut sogar! willkommen im club! jetzt noch die passende tasche zu tuch und schuhen, dann verstehe ich das mit der klammer auch.

    ich trage ja sehr viel bootcut und zwar richtig. es macht so schöne lange beine (nicht, dass ich es nötig hätte) und fällt aus der masse. sowohl im stadtbild, als auch bei einem bloggerevent.

    liebe grüße
    bärbel

    • Da können die InStyles & Co dieser Welt schreiben, was sie wollen – jüngere Frauen machen einen Bogen um alles, was Straight oder Bootcut oder noch weiter sein könnte … ich verstehe gar nicht, warum. Es gibt so viele schöne Formen bei Hosen neben Skinny. Bei Deiner Beinlänge finde ich auch, dass das Bein unten gerne viel breiter als meins hier sein kann. Beinlänge : x = ideale Bootcut-Breite 🙂 .

  5. Die Jeans sieht klasse aus, Ines! Eine schöne Abwechslung zu den engen Röhren. Die Boots mit dem moderaten Absatz sind auch ganz prima. Das ist ein Look, in dem ich mich auch sehr wohl fühlen würde. Meine letzte bootcut Jeans hab ich dieses Frühjahr entsorgt, weil sie definitv zu eng war. Ob ich noch mal welche will, weiß ich noch nicht. Ich habe mir eine gerade geschnittene gekauft, die die Stiefel bedeckt, damit bin ich ganz zufrieden.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Das Schöne an der aktuellen Mode ist ja, das nach Lust und Laune alle Firmen zu finden sind, wenn Du wieder einen haben möchtest.

  6. Ich trage grundsätzlich lieber schmale Hosen, weil mir das einfach besser steht. Schlaghosen müssen sehr gut sitzen, damit mir das steht, Bootcut ist ok, aber auch hier muss ich sehr genau hingucken, damit der Schnitt bei meiner Körpergröße passt.
    Das Problem mit den zu schmalen Hosenbeinen und Stiefeletten kenn ich, deshalb achte ich inzwischen sehr darauf, dass die Schuhe eng am Bein liegen, sondern sieht es schnell blöd aus mit der Hose.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Aus dem Grund würde ich das eine paar Stiefeletten mit dem sehr weiten Schaft vermutlich auch nicht wieder kaufen.

  7. Stimmt, die Zeit ist wirklich gerast … – schön war’s! ♥

    Dass Dir die Hose gut steht, stellte ich ja bereits beim Treffen fest. Vor einigen Jahren trug ich auch Bootcut und war sehr begeistert. Irgendwann hörte das plötzlich auf – warum weiß ich irgendwie gar nicht. Meine zwei (?) noch im Schrank vorhandenen Hosen dieser Art probiere ich immer mal wieder an, aber entweder mochte ich sie dann doch nicht oder passte nicht rein. 😉 Zwischendurch bestellte ich mir eine von 7, die obenrum echt super saß, aber viiiiieeeeeel (also WIRKLICH VIEL VIEL!!!!) zu lang war. Keine Ahnung, an wen die Firma DIE Hose wohl verkaufen möchte.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • An Sunny oder Bärbel, damit die beiden auch mal hohe Absätze zur wirklich langen Jeans trage können 🙂 .

  8. Ich mag Bootcut-Jeans eher, als Slim-Fit-Jeans. Ich habe zwar schlanke Beine, aber kräftige Waden (Sport, Gene, was weiß ich) und da sehen die blöd aus. Am liebsten ist mir aber eine Weite dazwischen. Die Hosenbeine lasse ich dann ein bisschen schlampig über die Stiefeletten hängen.
    Wieso glaubst du, dass Bootcuts für kleinere Frauen schwierig sind?
    LG
    Sabienes

    • Durch die Weite unten lässt der Bootcutschnitt die Person oft breiter und damit kürzer aussehen. Mit hohen Schuhen und schwebendem Saum kann man das gut ausgleichen und dann die Silhouette sogar strecken. Da ich keine hohen Schuhe mehr trage, ist das schwierig. Wenn Du unsicher bist, wie das bei Dir ist, mach einfach ein Foto. Dann siehst Du es sofort.

    • In der Mode gelten Frauen unter 1,65 als klein. Könnte also schreiben “fast klein”. Allerdings habe ich den Oberkörper einer kleinen Frau und werde IRL als kurz wahrgenommen.

      Was ist 1,65 m für Dich?

  9. 🙂 Liebe Ines,
    ich habe auch immer Bootcut getragen. Die Jeans jedes Herstellers fällt anders aus, das ist eines der Probleme.
    Die Bootcut-Jeans vom GAP war super. Das gleiche Modell von Charme & Anmut steht mir absolut gar nicht.
    Deshalb trage ich meine Sallys auf, solange es sie noch gibt.
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Claudia .-)

  10. Liebe Ines,
    ich bin 1,66 m und finde nicht das ich klein bin, gerade groß genug, wenn es jedoch nach meinem Gewicht gehen würde, müßte ich allerdings etwas größer sein, was solls
    die Jeans steht Dir ausgezeichnet; ich trage lieber straight oder slim fit unten eher schmal, mich friert leicht wenn es kühler wird und es an den Hosenbeinen reinzieht, Strumpfhosen darunter tragen mag ich gar nicht und es lässt mich breiter und kürzer aussehen, hohe Schuhe trage ich kaum mehr.
    Bei Dir sieht das toll aus, und es geht auf jeden Fall!
    ganz liebe Grüße Gabriele

  11. Hallo Ines,

    Danke für diesen tollen Artikel, leider passe ich durch die Wechseljahre nicht mehr in meine 38er Bootcut. Was mit traurig stimmt und bis dato hatte ich noch keine schöne wieder gefunden für mein gleiches Problem mit de Schuhen. Dann werde ich mal bei Landsend stöbern.

    Lieben Dank für diesen tollen Artikel

    elke von http://www.elke.works

    • Gerrn geschehen. Mein Modell fällt groß aus, vielleicht passt Dir da dann auch trotzdem eine 38er. Es gibt auch noch ein dunkleres Modell.

  12. Liebe Ines,
    ich finde Bootcut richtig toll. Leider habe ich im Moment fast ausschließlich Skinny Jeans im Schrank. An denen ich mich schon richtig satt gesehen habe. Es muss dringend eine neue Jeans her 🙂
    LG Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.