Harburger Berge: Wanderung ab Kärntner Hütte

Kärntner Hütte in Hamburg

Seit 14 Jahren wohne ich im Hamburger Süderelberaum. An der Kärntner Hütte in der Cuxhavener Straße an den Harburger Bergen fahre ich oft vorbei und frage ich mich: Kann man da hingehen oder lässt man das besser?

Bloggen und Socials machen mutig. Im Sommer habe ich mich mit Melanie von INGE (schenkt) Geschenkmamsell an der Elbe getroffen. Sie hat letztes Jahr einen Ausflug in meine Gegend gemacht und mir eine Einkehr in der Kärntner Hütte empfohlen. Da sie bereits den guten Vorschlag für den Hundestrand Falkensteiner Ufer gemacht hat, wo ich gerade mit Andrea wieder war, vertraue ich auf ihren Tipp.

Was ich schon immer mal unternehmen wollte

Wegweiser zum Skigebiet Reiherberg in den Harburger Bergen in Hamburg

Da ich gerade Freude daran habe, Ecken meiner Stadt zu besuchen, die ich noch nicht kenne, habe ich am Tag der Deutschen Einheit beschlossen, endlich mit Mann und Hund die ewig vorgenommene Wanderung in den Harburger Bergen zu machen und am Ende in der Kärntner Hütte einzukehren. Berge in Hamburg? Ja!

Skigebiet Reiherberg

Harburg ist ein Stadtteil und Bezirk von Hamburg und dort gibt es Berge! Es gibt sogar ein Skigebiet auf 79 m Höhe am Reiherberg! Seit 1978 ohne Lift, aber irgendwas ist ja bekanntlich immer … Da wollte ich jedenfalls schon als Kind hin und habe es erst jetzt geschafft.

Skipiste im Skigebiet Reiherberg in den Harburger Bergen in Hamburg

Ich gebe zu, das Skigebiet im ersten Anlauf nicht erkannt zu haben. Als ein Stück nach der Freikirche auf der Anhöhe ein Schild zurück in die Richtung wies, wurde mir klar wies mein Mann mich darauf hin, dass die Freikirche auf der höchsten Stelle des Reiherbergs steht und dass dort die Skipiste beginnt. Fast wie in Bayern und Österreich – jedes Dorf hat seine Kirche, in Hamburg hat jede Skipiste ihre Kirche. Als ordentlichen Bloggerin bin ich für die Fotos zurückgegangen … und gebe zu, dass ich ein bisschen enttäuscht war.

Freiluftkirche in den Harburger Bergen in Hamburg auf dem Skigebiet Reiherberg

Video vom Reiherberg in den Harburger Bergen mit Blick über die Skipiste

Wanderoutfit: Weiße Blusen gehen immer

Die Wege waren meistens breit und fest, so dass Turnschuhe ausgereicht hätten. An einigen Stellen teilen sich jedoch Reiter und Fußgänger einen Weg, was nach vorherigen Regenfällen zu ziemlichem Matsch an einigen Ecken führte. Daher war ich froh, mich für die Wanderstiefel entschieden zu haben. Bei fast trockenen 13 Grad konnten wir eine entspannte Runde drehen. Es gibt viele kleine Wege kreuz und quer durch den Wald. Die Strecke lässt sich gut nach Bedarf dosieren.

Wanderung in den Hamburger Bergen im Oktober 2017

Kärntner Hütte: Leider geschlossen bei vollem Parkplatz

Aus der Einkehr in der Kärntner Hütte wurde dann leider doch nichts, weil sie geschlossen hatte. Dienstag Ruhetag sticht offenbar geöffnet an Feiertagen. Ich war not amused.

Kärntner Hütte in Hamburg Öffnungszeiten

Die Wanderung in den Harburger Bergen kann ich durchaus empfehlen. Auf dem Parkplatz bei der Kärntner Hütte findest Du eine Übersichtskarte, die sich fotografieren lässt. Auf Regionalpark Rosengarten findest Du Tourenvorschläge für die Harburger Berge und Karten. Die ganz kleinen Wege kannst Du am besten auf Hamburg.de unter Verkehrslage sehen, wenn Du in die Karte zoomst. Ob ich es jemals in die Hütte schaffe? Wir werden sehen.

Kärntner Hütte in Hamburg

Paul hatte jedenfalls seinen Spaß auf der Tour. Alles neu für die Nase!

Paul mit der Nase im Wind

Was ist Dein Wandertipp für Hamburg?

18 Gedanken zu „Harburger Berge: Wanderung ab Kärntner Hütte

  1. Eine Skipiste in den Harburger Bergen? Na, die kenn ich auch noch nicht. Da war ich bisher aber auch nur mit dem Mountainbike unterwegs. Damit ist die Nutzung von Skipisten vermutlich verboten 😉 Mein Tipp für eine schöne Wanderung: Auf dem Treidelpfad an der Ilmenau von Bardowick bis Lüneburg. Ziel: Café Anna in Lüneburg.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Mountainbiker sieht man da viele – kein Wunder … die Skipiste ist nicht gesperrt, also würde ich denken, dass Du Dich da mit dem Rad herunterstürzen dürfest. Danke für den Wandertipp, an der Ilmenau war ich nie spazieren.

  2. Wie schade, dass die Hütte dicht war. Aber Ruhetag ist Ruhetag 🙂

    In Schleswig-Holstein gibt es die Hüttener Berge. Dort war ich als Kind mal zum Rodeln. Ist schon ewig her.

    Liebe Grüße Sabine

  3. berge!! :-DDDD
    aber immerhin wald und einen schönen tag an der frischen luft verbracht – das skigebiet ist ja eher was für langlaufski – wenn es denn schnee gäbe 😉
    xxxx

    • Immerhin einen Lacher wert die Berge 😀 . Zum Langlauf würde ich zwar nicht in die Harburger Berge gehen, die wären mir wirklich zu hügelig – wobei es ginge. Dafür ist die Fischbeker Heide viel besser geeignet. Wenn hier richtig Schnee liegt, sieht man immer einige Langläufer. Alle paar Jahre kommt das mal vor.

  4. Super. Ines. Das sollte Dir ein Zeichen sein. Aber zumindest hast du es ja schon mal in die Gegend geschafft. Sieht auf alle Fälle schön aus. Ich bin ja weder der Beilagenesser, noch der Wanderer in dem Sinn. Wobei ich schon gern mal wo herumlaufe. Ohne es jetzt als Wanderungen deklarieren zu wollen. Wanderschuhe habe ich schon Jahre keine mehr. Da bin ich ganz schnell draußen. 🙂
    LG Sunny

  5. Schade, dass Du enttäuscht warst, ich finde das Bild mit der “Piste” jedenfalls toll. Wandern bzw. Spaziergänge durch den Wald liebe ich, auch wenn ich kaum dazu komme. Aber in Mecklenburg gibt es so schmale Flüsschen, da fühlt sich eine Bootsfahrt an wie ein Waldspaziergang. Man fährt dort auch fast Laufgeschwindigkeit mit 6kmh.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Freut mich, dass Dir das Bild gefällt. Das hat es sich ja gelohnt, dass ich zurückgestapft bin. Ich war wohl deshalb enttäuscht, weil sich die Tour nichterheblich von meinen täglichen Hundetouren in der Gegen unterschieden hat. So ist das, wenn man 14 Jahre lang Erwartungen aufbaut … die können nur enttäuscht werden. Schön war es trotzdem. Wir waren 2002 Paddeln auf der Müritz in den kleinen Seitenarmen, das war wunderschön.

  6. Salzburger Stiegl Bier – und die Hütte geschlossen! Was für ein Jammer!
    Aber dennoch eine imposante Wanderung vor den Toren Hamburgs. Kaum zu glauben, dass es da solche Erhebungen gibt.
    Auf Fünen gibts ürigens die Fynske Alper, die sind ca. 130 m hoch! Aber nicht zu unterschätzen, wenn man hochsteigt…
    Eine schöne Wanderung in Hamburg ist entlang der Alster ab Wellingsbüttel. Die sind wir vor vielen Jahren mit den Kindern gegangen. War richtig verwunschen.
    Schönes Wochenende und bis Sonntag hier virtuell und in Farbe … 😉
    LG Sieglinde

    • Du sagst es, was für ein Jammer! Oh ja, Fünen ist total hügelig. Ich bin 1989 mit dem Fahrrad über die Inseln der Dänischen Südsee gefahren und Fünen bildete den Abschluss. Ich sag mal so – die letzte Abfahrt zur Fähre ging fix. Der Tag bis dahin war etwas arg anstrengend mit einem normalen 3-Gang-rad mit Gepäck für 10 Tage …

      Den Alsterwanderweg dort oben kenne ich. Den finde ich auch sehr schön. Kann man auch auf dem Wasser abpaddeln, es gibt Boote zu mieten.

  7. ich habe keinen tipp für dich, greife aber deine und die der anderen sehr gerne auf. am wochenende wandere ich erstmal wieder in nordfriesland herum. immer auf’m deich lang von simonsberg nach husum kann ich empfehlen.

    • An dem Feiertag hätten die bestimmt gut Umsatz gemacht. Der Parkplatz war voller Spaziergänger und Mountainbiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.