Geht doch! #7 Marineblau am Herbstfarbtyp & Gehrock an kleiner Frau

Ines Meyrose #ootd auf der Seebrücke Timmendorfer Strand mit Gehrock Clément Design, Bikerjeans Please!, Ledersneaker New Balance, Bluse gelb Different Fashion - Marineblau am Herbstfarbtyp - Gelb kombinieren - Gehrock an (fast) kleiner Frau - ü40 Bloggerin

Im Beitrag Was siehst Du auf diesem Bild? konntest Du abstimmen, was für einen Artikel ich zu dem Foto schreibe. Die Mehrheit hat sich Farbberatung: Marineblau am Herbstfarbtyp oder: Wie trage ich am besten Farben, die nicht zu meinem Farbtyp gehören? gewünscht. Geht doch! Gehrock an (fast) kleiner Frau – Stylingtrick vertikale Linie kam auf Platz 2, Herbsttrend Tweed auf 3.

Wie fandst Du, dass Du darüber abstimmen konntest?

Einerseits ist das Ergebnis überraschend für mich, weil Platz 1 und 2 hier im Blog schon so oft Thema waren. Anderseits gar nicht überraschend, weil das die Themen sind, zu denen die meisten Besucher auf den Blog finden. Ich hätte auch gerne über #seebrückenliebe geschrieben. Aber wenn es kaum einer Lesen möchte? Dann nicht. Mein Mann hätte sich bevorzugt bei Das Leiden des Fotografen einer Lifestyle-Bloggerin von genervt bis geduldig bedauern lassen.

Ein Mäuschen hat den Dialog zu den Bildern angeblich so gehört

Bloggerin (freudig-strahlend): “Lass mal auf die Seebrücke gehen. Oh, das Licht ist hier schön. Kannst Du bitte ein paar Bilder von mir machen?”

Blogger Husband (Stirn kräuselnd): “Äheyurgs … das war also der Grund, warum Du an die Ostsee wolltest? Dann mache ich aber nur 2-3 Bilder. Ich habe keine Lust.”

Bloggerin (süffisant): “Nein, ich wollte an die Ostsee für den Blick und die Luft. Aber dass man das Kombinieren kann, kam mir gestern Abend bereits durchaus in den Sinn. Mach einfach 2-3 perfekte Bilder. Dann reichen mir 2-3 völlig aus. Danke :*.

Ja, so ein Blogger Husband hat es schon schwer. Ein Instagram Husband auch. Das verstehe ich. Deshalb möchte an dieser Stelle erwähnt sein, wie froh ich bin, dass ich immer wieder Bilder bekomme! Auch wenn ich dabei nicht immer nur zauberhaft im Tonfall bin … Mein Mann ist froh, wenn anderen Bloggerinnen den Job für ihn übernehmen, wie neulich Andrea und immer wieder Bärbel und Gunda. So, genug bedauert  – ja, ja, ja, ich weiß, das geht nicht … Kommen wir zu dem, was gewünscht wurde!

Farbberatung: Marineblau am Herbstfarbtyp
oder: Wie trage ich am besten Farben, die nicht zu meinem Farbtyp gehören?

Ines Meyrose #ootd auf der Seebrücke Timmendorfer Strand mit Gehrock Clément Design, Bikerjeans Please!, Ledersneaker New Balance, Bluse gelb Different Fashion - Schal s.Oliver -Marineblau am Herbstfarbtyp - Gelb kombinieren - Gehrock an (fast) kleiner Frau - ü40 Bloggerin - Herbsttrend 2017 Tweed

Dem sogenannten Herbstfarbtyp stehen am besten passend zu seinen natürlichen Farben warme, gedeckte, eher dunkle Farben. Warm heißt, dass die Farben einen hohen Gelbanteil haben. Bei Wärme denke ich an Sonne, bei Sonne an Gelb. Marineblau ist eine kühle Farbe. Kühle = Assoziation Luft = hoher Blauanteil.

Im Gegensatz zu Schwarz und Schneeweiß ist zwar Marineblau die Farbe, die am ehesten allen Menschen steht, weil sie nicht so hart ist, aber Marineblau ist am Herbstfarbtyp trotzdem nicht ideal. Als dunkler Blauton wäre Petrol besser. Da ich Marineblau liebe und gerne blaue Jeans trage, findet es sich dennoch in meinem Sortiment.

ines-meyrose-outfit_blazer-s-oliver-jeans-sally-straight-cunda-bluse-different-fashion-ballerinapumps-krupka-20160908

Wenn ich Farben in Gesichtsnähe – da ist die Wirkung am stärksten – trage, die nicht ideal sind, baue ich eine Brücke. Ich trage unter einem dunkelblauen Blazer eine gelbe Bluse, die zwischen Hals und Revers zu sehen ist. Oder ich binde ein Tuch oder Schal um. Auf den folgenden Bildern siehst Du die Brücke für eine schneeweiße Bluse und eine hellblaue Jeansjacke durch warmes Grün bzw. Gelb-Orange-Mix.

Ines-Meyrose Outfit 20170908 weiße Bluse kombinieren im Komplettlook mit Greenery - Bluse COS - Schal Deerberg

Am Ende ist das immer das gleiche Geheimnis und Du kannst es auf alle Farbtypen übertragen: Nimm eine Farbe aus Deinem idealen Spektrum direkt ans Gesicht als Brücke.

Ines Meyrose Outfit 20170912 Jeansjacke H&M, Schal Hippie Fraas - Foto: Bärbel Ribbeck

Foto Bärbel Ribbeck

Übersicht zu idealen Farbnuancen der jeweiligen Farbtypen

Farbtypen - Farbnuancen - Farbberatung nach Jahreszeiten Copyright Ines Meyrose

Geht doch! Gehrock an (fast) kleiner Frau – Stylingtrick vertikale Linie

Beim Artikel zur Bootcutjeans haben einige kommentiert, dass ich mit 1,65 m nicht klein wäre. Deshalb das (fast) in der Überschrift. In Deutschland gilt man als Frau in der Bekleidungsindustrie als klein unter 1,65 m. Demnach bin ich also knapp an klein vorbei geschrammt … Je nach Anbieter ist es auch mal ein Zentimeter mehr oder weniger bei den Größentabellen.

In meinem persönlichen Umfeld gelte ich tatsächlich als klein. Die meisten Menschen sind länger als ich. Das zusammen mit dem Fakt, dass ich den Oberkörper einer wirklich kleinen Frau habe, trägt dazu bei, dass ich mich in Bezug auf Körperlänge als klein empfinde und optisch strecken möchte. So lange ich keine hohen Absätze zu tragen brauche, nehme ich mit, was ich dafür bekommen kann.

Ines Meyrose #ootd auf der Seebrücke Timmendorfer Strand mit Gehrock Clément Design, Bikerjeans Please!, Ledersneaker New Balance, Bluse gelb Different Fashion - Marineblau am Herbstfarbtyp - Gelb kombinieren - Gehrock an (fast) kleiner Frau - ü40 Bloggerin - Herbsttrend 2017 Tweed

Dieser Gehrock hat kein Revers. Er wird mit Haken und Ösen auf Kante geschlossen. Wenn er offen getragen wird, entsteht eine schön lange vertikale Linie in der Mitte. Die Körperbreite wird so optisch in der Breite geteilt und in der Länge verlängert. Das Auge des Betrachters verlängert automatisch Linien.

Hier ist die dominante Linie die in der Mitte und Du schaust von oben nach unten und wieder hoch zum Gesicht. Der Effekt wäre noch stärker, wenn Bluse und Hose die gleiche Farbe hätten und gemeinsam einen Kontrast zum Gehrock bilden. Dieser Effekt gleicht aus, dass der lange Gehrock an sich die Körperlänge kleiner aussehen lässt. Deshalb sage ich: Geht doch!

Aus Plus-Size wird Over-Size

Gekauft habe ihn 2013 als Gehrock für die kalte Jahreszeit für drinnen. Damals trug ich Größe 48. Die lange Version war schmeichelhaft für Po, Hüften und Bauch und ich habe mich trotz meiner kleinen Statur für ihn entschieden. Mit einer hellen Bluse darunter oder hellem Ringelshirt ergab sich in der Mitte eine schöne Längslinie im Kontrast zum Strecken.

Nun ist der Stoff immer noch gut, das Teil kaum getragen und ich habe es 2017 zum Over-Sized-Herbstkurzmantel erklärt. Seitdem hatte ich es öfter an als in den vier Jahren davor zusammen. Auch das war eine Artikeloption, die auf Platz 4 in der Abstimmung lag. Hat sich beim Schreiben ergeben, dazu ein paar Worte zu verlieren.

Die wenigsten Sachen lassen sich wirklich über mehrere Größen gut tragen. Ponchos gehören natürlich dazu, aber eben auch einige Blazer und Wollmäntel. Gerade weil die aktuelle Mode sehr weit ist, lässt sich dieser Gehrock gut leger als Kurzmantel tragen. Da macht es gar nichts, dass viel Luft darunter ist.

Herbsttrend Tweed

Ich vertippe mich ständig und schreibe Tweet. Eine gewisse Social Media Schädigung meines Gehirns lässt sich leider nicht leugnen … Zum Herbsttrend Tweed fällt mir ein

  1. Tweed ist gefühlt jeden Herbst und Winter in. Wie nennt man etwas, dass immer oder immer wieder zum Zeitgeist passt? Klassiker! Tweed ist für mich kein Trend, sondern ein Klassiker.
  2. Klassiker empfehle ich, in neutralen Farben zu kaufen, damit Du sie lange tragen und vielfältig kombinieren kannst. Oder wähle eine richtig auffällige Farbe aus Deinem Spektrum und kombiniere sie als Gute-Laune-Farbe. Dann rate ich Dir noch mehr als sonst, das Kleidungsstück nicht tot zu schonen, sondern möglichst oft zu tragen, falls Du Dir die Farbe dennoch übersiehst.
  3. Neutrale Farben in der Grundfarbe des Tweeds sind Grau- und Blautöne für kühle Farbtypen. Warme Farbtypen sind mit Braun-, Beige und Olivtönen gut bedient, wobei Oliv je nach restlichem Sortiment manchmal schwieriger zu kombinieren ist.
  4. Wenn der Tweed ein Karo hat, kann da gerne eine Knallerfarbe drin sein, die Du im restlichen Outfit aufnehmen kannst. Ob das Orange, Rot, Hellblau, Pistaziengrün oder Pink ist – egal, Hauptsache Du magst es.
  5. Tweed ist ein volumiger Stoff, kann also auftragen. Wenn er ungefüttert ist, kann er leicht ausleiern bei schlechter Stoffqualität. Guter Tweed kann lebenslang halten bei richtiger Pflege und Lagerung. Wenn Du breite Hüften hast, nimm einen Tweedblazer oder Gehrock. Du hast schmale Hüften und mehr Volumen am Oberkörper? Dann können Rock oder Hose aus Tweed perfekt für Dich sein.

Hier geht es zu den anderen Beiträgen der Reihe Geht doch! – Kleidungsstücke und Accessoires, die Risiken und Nebenwirkungen haben können.

5 Themen in einem Beitrag … welches war für wen? Gut so kompakt oder lieber das nächste Mal in Einzelbeiträgen?

23 Gedanken zu „Geht doch! #7 Marineblau am Herbstfarbtyp & Gehrock an kleiner Frau

  1. Da kommen ja heute viele Infos auf einmal daher… Muss man sich erst etwas sortieren…
    Am besten gefallen mir natürlich die, die dem Herbsttyp nützlich sind ;-).
    Also die Farbtabelle – ist ja für alle Farbtypen gut – und die Fotos mit den Farb-Brücken. Das kann man sofort umsetzen beim Blick in den Kleiderschrank oder beim Einkaufen.
    Dass wir gefragt wurden nach Themen, fand ich schön.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

  2. Guten Morgen Ines,
    die Übersicht zu den idealen Farbnuancen der jeweiligen Farbtypen finde ich sehr übersichtlich und verständlich. Sie erklärt perfekt die kleinen, aber feinen Unterschiede der Farbtypen.
    Wie gestaltest du deine Farbberatung? Bekommt die Kundin dann zu ihrem Typ passende Stoff-Farbmuster? Erfahrungsgemäß sind Kunden, die mit Stoffkarten-Mustern auf der Verkaufsfläche erscheinen immer sehr auf diese Farbmuster fixiert, die Farben in Worte gefasst lassen da etwas mehr Spielraum, da oft jeder Textil-Hersteller z.B. sein eigenes maisgelb oder tomatenrot usw. hat.
    Was sagt die Farbtypenkunde eigentlich bei Grauhaarigen? Sollten die dennoch ihrem Farbtyp treubleiben oder farblich umswitchen?
    Einen schönen Tag für dich
    Uschi 🙂

    • Kunden bekommen bei mir in einer individuellen Farbberatung einen gedruckten Farbfächer mit 36 Farben aus Pappe zum Farbtyp passend. Es ist der ColorPocket von Colorcircus
      https://shop.colorcircus.com/shop/de/gedrucktebr-farbfaecher/colorpocket/

      In den meisten Seminaren und der kürzeren Stylingberatung bekommen meine Kunden eine kleine gedruckte Farbscheibe mit 16 Farben, die ColorMiniDisc
      https://shop.colorcircus.com/shop/de/gedrucktebr-farbfaecher/colordisc/

      Früher hatte ich auch zusätzlich Fächer aus Stoff im Programm, alle wollten aber lieber die Pappfächer haben, weil die handlicher und einfacher mitzunehmen sind. Stoff-Fächer gibt es daher nur zusätzlich auf Bestellung bei Bedarf. Dass Kunden frisch nach der Beratung vielleicht etwas zu fixiert auf genau die Farben im Farbpass sind, kenne ich. Ich sage meinen Kunden, dass es nicht darauf ankommt, genau eine Nuance aus dem Fächer zu treffen. Das neue Kleidungsstück soll sich in den Fächer einfügen, es soll so aussehen, als ob im Fächer sein könnte. Dann passt die Farbe zum Farbtyp. Wenn der Kontrast sehr hoch ist oder die Farben nicht dazu passen, rate ich dann vom Kauf ab, wenn sich jemand an die Farbtypfarben halten möchten.

      Dass unter einer Farbtonbeschreibung viele Farben zu finden sind, macht es nicht einfacher. Dazu sage ich meinen Kunden, dass am Ende egal ist, wie der Hersteller die Farbe nennt. Eine Orientierung geben die Namen in der Tabelle denke ich dennoch, weil viele eine Vorstellung vom Rot einer Tomate oder Himbeere haben.

      Zum Thema graue Haare und Farbtypenkunde findest Du meine Antwort in diesem Artikel:
      https://www.meyrose.de/2017/09/06/greenery-in-der-in-farbberatung/
      in dem Absatz “Farbberatung lebenslang”
      Um es hier auch kurz zu sagen: Der Farbtyp bleibt. Was gut sein kann, dass in der Umstellung auf graue Haare von schwarz (Winterfarbtyp) auf silber (Winterfarbtyp) in der Zwischenzeit mit grimmel-schwarz-grau die Wintertypfarben zu knallig sind. Im Übergang passen dann etwas gedecktere kühle Farben (aber nicht so pastellig wie beim Sommerfarbtyp) oft besser. Wenn die Haare komplett hell sind, passen wieder Winterfarben. Kühl bleibt es also auf jeden Fall.
      Bei mir ist es gerade so, dass ich mit den heller werdenden Haaren Beige in Gesichtsnähe nicht mehr gut tragen kann. Das ging mit den natürlichen dunklen Haaren, jetzt ist es zu farblos. Dafür funktioniert dunkles Taupegrau eher als vorher. Aber Hellgrau passt immer noch auf keinen Fall. Ich bleibe ein Herbstfarbtyp. Wenn jemand nicht graue Haare, sondern cremeweiße bekommt als warmer Farbtyp bleiben die Farben eh warm. Meine Haare sind derzeit aber wirklich silbergrau vorne … mal sehen, was das am Ende für eine Farbe wird, denn der Hinterkopf ist noch ziemlich dunkel.

      Was ist da Deine Erfahrung zu?

    • Danke für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen 🙂
      Eindeutig konnte ich mich noch nie einem Farbtyp zuordnen. Meine Haare sind inzwischen in Gesichtsnähe silber und am Hinterkopf silbergrau und meine Haut eher hell bzw. nur ganz leicht sonnengebräunt, die Augen blaugrau, in hellen bzw. pastelligen Farben sehe ich schnell fade aus. Silbergrau mit pink zum Beispiel funktioniert gut, schwarz-weiß mit rot und zu dunkelblau darf es auch gerne mal ein hellblau oder maisgelb sein.

  3. Interessant, dass Du den Gehrock jetzt mehr trägst als vorher. Ich finde, als Kurzmantel kommt er gut 🙂 Deine Vorliebe für Marineblau teile ich, wobei ich zu den Glücklichen gehöre, die das Blau direkt am Gesicht tragen können.

    Liebe Grüße Sabine

    • Ich habe einfach mehr Anlässe, im Herbst draußen einen leichten Wollmantel zu tragen, als im Winter einen Wollgehrock drinnen. Wäre doch gelacht, wenn wir das mit der Modemathemtik hier nicht auch nicht hinbekämen 😉 .

  4. Super. Aus jeder Richtung beleuchtet…
    Dein armer Mann… hust. Er teilt sich sein Schicksaal mit Rudi… der auch mal “darf”, also “knipsen” und nicht wirklich immer “will”.

    Äh. Ines. Du bist klein. Also, von mir aus gesehen. So klein wie meine Freundinnen, Kolleginnen usw. hier. Irgendwo zwischen 1,60 und 1,70.
    Aber das ist ja nicht schlimm.

    Und auch wenn es nicht die Regel wäre. Oder Du wärst so groß wie Bärbel, oder wie ich. Das hat nix damit zu tun, dass ich Dich so groß mag, wie Du bist.

    LG Sunny

    • Danke für Deine süßen Worte <3 . Ich könnte mir Dich in klein gar nicht vorstellen. Irgendwie gehören wir alle so, wie wir sind, oder?

      Letzen Sonntag habe ich ihn deshalb auch veschont, obwohl wir bei Sonne an der See waren ... soll ja bei Laune gehalten werden 🙂 .

      Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch Beiden!

  5. Dann bin ich also “amtlich” klein, obwohl ich in meinem Umfeld gar nicht so klein bin 🙂 Da habe ich bei den Frauen eher den Eindruck, ich bin Durchschnitt und meine Tochter ist groß. Wie auch immer, ich trage gerne meinen Gehrock und er steht mir auch. Genau wie dir.
    Was meine Farbtyp angeht, bin ich eine Mischung und glaube fast, eine Farbe muss für mich warm sein, dann geht fast alles. Für den Rest nehme ich ein Tuch oder ein Shirt in einer passenden Farbe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Alles eine Frage der Peergroup :). In der Familie bin ich die längste Frau, bei meinen Freundinnen die Zweitkleinste.

  6. Pah, was wirklich zählt, ist die innere Größe 😉 Behaupte ich zumindest, seitdem mir beide Töchter über den Kopf gewachsen sind…
    Gehröcke mag ich total gern, daher absoluter Daumen nach oben. Die Farb-Liste ist klasse, auf jeden Fall für alle, die wissen, welcher Farbtyp sie sind. Ich überlege noch, ob ich das überhaupt wissen wollen würde (ha, DAS ist nicht beherrschte Grammatik…) und ob ich mit dem Ergebnis leben könnte. ich stell mir immer vor, man nimmt mir meine Lieblingsfarben weg 😉
    Liebe Grüße
    Fran

    • … wenn sich die Gelegenheit ergäbe … dann würde auch die Grammtik wieder passen 🙂 . Keine Sorge – ich schweige weiter still. Wenn Deine Fotos auch nur halbwegs echte Farben zeigen, ist das nämlich sonnenklar zu sehen 🙂 . Wegnehmen kann man Dir nur, was Du Dir wegnehmen lässt. Also schön festhalten!

  7. Tolle Fotos und großes Lob an Deinen Mann. Ich fotografiere ja leidenschaftlich gern und kann die Not meiner Fotografen oft nicht so nachvollziehen.
    Ich finde es toll dass Du den Gehrock jetzt öfter trägst und Danke für die vielen wertvollen Tipps.
    Liebe Grüße Tina

  8. Den Trick mit dem passenden Schal kenne ich auch. Und da ich immernoch nicht weiß, was ich für ein Farbtyp bin, praktiziere ich das eher gefühlsmäßig.
    Wenn ich mal ehrlich sein soll: Mit dem kurzen Blazer gefällst du mir besser, als mit dem Gehrock. Ihrgendwie hängt er an dir, wie ein Fremdkörper. Vielleicht ist das wirklich eine Sache der Größe. Mit meinen 1,75 fühle ich mich in kurzen Blazern nicht besonders wohl.
    Schön zu wissen, wie das mit den Stylingfotos bei euch Modebloggerinnen so abläuft! 😉 Ich habe mich schon immer gefragt, wie ihr eure Partner so motiviert. Noch ein Grund, warum ich sowas nicht mache: Mein Mann drückt immer im falschen Moment ab …
    LG
    Sabienes

    • Es ist nicht nur eine Sache der Körpergröße, sondern auch der Konfektionsgröße. Als ich den Gehgrock gekauft habe, hatte ich 20 cm mehr Körperumfang. Als er passte, hing er nicht so. Ich gefalle mir im kurzen Blazer auch besser 🙂 . Mit 1,75 Länge würde Dir live vermutlich auch eher lange Blazer empfehlen. Das sieht an großen Frauen meistens schöner aus, wobei natürlich auch die Figurform und Oberkörper-/Beinlänge eine Rolle spielen.

      Wie wir unsere Partner motivieren: Erpressung, Bestechung (Du glaubst nicht, was ein Eis in Aussicht ausrichten kann), schöne Augen machen … immer schön “fein gemacht” loben – Partner brauchen das noch mehr als Hunde 😉 … Also so läuft das jedenfalls hier.

      Nun könnte ich der Fairness halber noch erwähnen, dass mein Mann nebenberuflicher Fachbuch- und Zeitschriftenautor ist. Mir im Urlaub zwei Tage vor Ende mal eben locker 100 Seiten hinzupacken mit der Bitte, dass bis zum Urlaubsende gelesen, kommentiert und auch gerne korrigiert zu haben, wurde ich nicht erst einmal konfrontiert. Und natürlich performe ich … meistens. Dass ich eigentlich noch einen Krimi lesen wollte, interessiert dann auch niemanden …

  9. Liebe Ines,
    jetzt weiß ich, warum ich mir in kurzen Mänteln besser gefalle, als im Blazer, danke. Ich bin ja mit 1,62 cm noch kleiner und die meisten Blazer haben nicht die richtige Länge. In so einem Gehrock oder Kurzmantel fühle ich mich immer gut angezogen. Ein dunkelblauer fehlt mir noch, er ist tatsächlich perfekt zu Jeans.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Du brauchst genauso wie ich eher Blazer in Kurzgröße und die gibt es leider so selten … und deshalb sitzen halt die meisten kurzen Blazer nicht. Gilt bei mit auch für Mäntel in Normalgröße.

  10. 🙂 Liebe Ines,
    mir gefällt der Gehrock als Mantel sehr. Ich mag gern solche Stoffe tragen, denn sie wärmen und lassen trotzdem Luft durch, was ich sehr angenehm finde.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.